Ich bin neu und brauche Informationen über Medis

Startbeitrag von rosima am 08.07.2009 15:41

Ich weis nicht wo ich Anfangen soll damit es nicht zu lang wird.
Meine Tochter wird am 1.November 7 und geht in die erste Klasse.
Die Probleme ziehen sich schon seit der Geburt hin am Allerheiligen Notkaiserschnitt in der 36.Woche da ich durch eine Krebserkrankung nur noch 1 Niere habe war ich kurz vor dem Nierenversagen.
3 Tage später ist meine 2 Kilo schwere Tochter 7 Stunden lang operiert worden Duodenalstenose ( zwischen Magen und Zwölffingerdarm war zu gewachsen.
Das erste Jahr hat meine Kleine tagsüber viel geschlafen und Nachts geschrien mit 5 Monaten gekrabbelt von da an war nichts mehr sicher.
Mit Eineinhalb Jahren hat sie tagsüber keine Minute mehr geschlafen und Nachts höchstens 10 Stunden von da an furchtbare Wutanfälle die bis Heute anhalten allerdings nur zu Hause in der Schule ist sie eher schüchtern.
Als ich sie mit 3 Jahren in den Kindergarten gegangen ist ständig Probleme weil sie auf Anweisungen nicht gehört hat.
Strafen und Sanktionen schütelt sie einfach ab ob im Kindergarten zu Hause und jetzt in der Schule.
In der Schule ständig Elterngespräche mit dem Lehrer sie trödelt zu stark,das Schriftbild ist schlecht die Leistungen schwanken zwischen volle Punktzahl bis ungenügend.
Hausaufgaben jeden Tag Theater bis zu 3 Stunden.
Ich höre jetzt mal auf aufzuzählen es gäbe noch viel mehr.
Sie wurde 3 mal getestet mit 4 J. SPZ mit 5J nocheinmal SPZ soweit man mit diesem Alter sagen kann Verdacht auf Ads und leicht überdurchschnittlicher IQ.
Heuer wurde sie an der Grundschule von einer Sonderschulpädagogin getestet leicht durchnittlicher IQ ADS grenzwertig eher nicht sondern die Mutter ist schuld zu früh eingeschult und angeblich zu wenig bei den Hausaufgaben hinterher Empfehlung 1.Klasse freiwillig wiederholen.
Ein paar Wochen später der gleiche Test bei der Kinderärztin eindeutig ADS
und überdurchnittlich intelligent auf keinen Fall die erste Klasse wiederholen da sie sonst komplett verweigert.
Jetzt hat sie seit 4 Wochen Methypenidat von Hexal ich weis nicht ob es da Unterschiede gibt bei dem Wirkstoff.
3 Wochen hatte sie Morgens und Mittags je 5 mg sie ist 24 Kilo schwer
jetzt seit einer Woche Morgens 10mg Mittags 7,5mg.
Laut Lehrer mit dem ich Heute ein Gespräch hatte ist es eher schlimmer geworden sie kann sich nicht mal mehr einen Auftrag merken und beim Mathetest hat sie nicht einmal die Hälfte der Aufgaben geschafft und da hat sie ständig beim Tischnachbarn abgeschaut.
So jetzt streiten sich Pädagogen und Ärzte und ich stehe in der Mitte und bin fix und fertig da es mir selbst gesundheitlich nicht gut geht da ich nicht weis wann ich Dialysepflichtig werde.
Jetzt meine Frage an die erfahrenen Mütter wann habt ihr eine Wirkung der Medis gemerkt denn der Lehrer sagt man müsste schon was merken.
Ab 20.Juli hat sie noch eine Konzentrationstherapie bei einer Ergotherapeutin.
Ich danke Euch fürs Zuhören und vieleicht bekomme ich auch die einen oder anderen Tipps von Euch.

Antworten:

Hallo Rosima,

erst mal Willkommen hier im Forum. Das, was Du da über Deine Tochter schreibst, kommt mir ganz genauso bekannt vor. Allerdings war mein Sohn schon 8 Jahre, als erstmals der Verdacht aufkam, bis die Diagnose gesichert war, dauerte es noch mal einige Monate.

Von daher habt ihr Glück, daß sie rel. früh diagnostiziert wurde. Ich würde sie übrigens die 1. Klasse auch nicht wiederholen lassen. Nur, weil ihre Leistung nicht immer gut waren, heißt es nicht, daß sie es nicht kann.

Das mit den Medis ist leider nicht immer so einfach. Es kann durchaus auch mal 2- 3 Monate dauern, bis man die richtige Dosierung gefunden hat. Es kann auch sein, daß man manchmal verschiedene Präparate ausprobieren muß. Deswegen heißt es jetzt für Dich: Geduld haben und Deine Tochter gut beobachten.

Wir hatten in der Hinsicht Glück. Wir hatten damals mit 5 mg Medikinet angefangen. Nach einer Woche gesteigert auf 7,5 mg. Da hatte er aber starke Bauch- und Kopfschmerzen bekommen, so daß sie nach ca. 3 Wochen dann schon auf Medikinet retard umgestiegen ist. Da zunächst 10 mg- aber da merkten wir kaum was. Nach 1 oder 2 Wochen dann Steigerung auf 20 mg. Damit sind wir dann lange gut gefahren.

Nach dem Gewicht geht man heute übrigens nicht mehr. Es gibt Kinder, die verstoffwechseln besonders schnell oder besonders langsam. Das muß individuell angepaßt werden.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

Liebe Grüße,


von Rosenfan - am 08.07.2009 18:31
Hallo Conny,
danke für Deine schnelle Antwort.
Unsere Kinderärztin hat gesagt bei dem Gewicht darf sie höchsten 20mg
geben aber sie hat von sich aus von den Medis angefangen.
Die Sonderpädagogin hat gleich eine Medi Gabe ausgeschlossen denn ihrer Meinung bin ich die Schuldige weil ich zu wenig streng erziehe und das Kind zu früh eingeschult habe.
Der Lehrer hat mir Heute auch einen Vortrag gehalten ob ich Schuld sein will wenn das Selbstbewustsein meiner Lisa sinkt wenn sie in der 2.Klasse mit 5en und 6en nach Hause kommt aber ich habe den Eindruck er will sie los sein und nicht noch einmal 1 Jahr mit ihr kämpfen.
In Ihrer Klasse sind 24 Kinder und 4 bis 5 Rabauken und unsere Lisa mit ADS.
Der Lehrer hat auch ein wahnsinns Tempo drauf wenn ich den Stand von anderen Kindern in unseren Kindern höre.
Er hat Anfang Juni schon mit dem Füller begonnen Textaufgaben wo die Kinder selbst die Fragestellung und Anwort rausbekommen müssen bei der Schreibschrift haben sie schon alle Buchstaben durch.
So jetzt höre ich auf sonst wird wieder ein Roman draus ich muß auch nachsehen ob Madame endlich schläft das ist auch so ein Problem.
Liebe Grüße
Rosemarie

von rosima - am 08.07.2009 19:59
Hallo,

der scheint wirklich schnell im Unterricht zu sein. Bei meinem Großen damals hatten sie um Ostern rum angefangen die Schreibschrift zu lernen, aber immer noch mit Bleistift.

Nach den Sommerferien ging es dann mit dem Rest Schreibschrift lernen weiter. Erst später kam dann der Inki dazu und erst, als sie damit sicher schreiben konnten, durften sie mit Füller schreiben. Das hieß dann Füllerführerschein oder so ähnlich.

Mein Kleiner ist jetzt auch in der 1. Klasse. Bei ihnen ist es ganz anders. Denen fehlt noch das Q und das C. Aber Wörter wie ich, ach oder mit sch schreiben sie schon länger. Von Schreibschrift ist noch gar nicht die Rede. Da kommt mir das Tempo im Vergleich mit anderen wiederum sehr langsam vor.

Von den Lehrern würde ich mich auf keinen Fall verunsichern lassen. Es gibt leider immer noch zu viele, für die es kein ADS gibt. Da sind die Eltern mit der (Nicht)erziehung Schuld. Laß Dir sowas bloß nicht einreden.

Eine Klasse mit 24 Kindern ist auch nicht unbedingt ideal. Wir hatten auf der GS zeitweise sogar 27 oder 28 Kinder. Das war entschieden zuviel. Zudem noch eine absolut inkompetente KL, die bei meinem Sohn alles nur verschlimmert hat.

Jetzt sind es 22 Kinder, zudem ist es die I- Klasse. Hat den Vorteil, daß teilweise Doppelbesetzung ist. Da profitiert meiner schon mit davon. In den bd. anderen 5. Klassen sieht es ganz anders aus.

Jetzt sind ja sowieso bald Ferien. Da habt ihr dann ja etwas Zeit und Ruhe, um die richtige Dosierung zu finden. Dann kann sie auch ganz anders ins neue Schuljahr starten.

Liebe Grüße,


von Rosenfan - am 08.07.2009 21:45
Am Freitag hat es bei uns Zeugnisse gegeben.
Eine Katastrophe wie von einer ADS Webseite abgeschrieben.
Sie hat das Klassenziel nur knapp erreicht ich weis nicht was ich machen soll ich werde vom Lehrer und der mobilen Förderlehrerin dermaßen unter Druck gesetzt.
Der Lehrer ist der Meinung sofort wiederholen die Förderlehrerin meint Aufstieg in die 2. auf Probe bis Allerheiligen die Kinderärztin auf keinen Fall wiederholen denn dann ist die Gefahr groß daß sie total verweigert.
Die Förderlehrerin hat mich zusammen gestaucht weil ich der Kleinen jetzt doch ein Medikament gebe da sie ja beschlossen hat noch abzuwarten da der ADS Verdacht ihrer Meinung nach grenzwertig ist.
Laut Kinderärztin ist alles eindeutig allerdings merke ich nicht viel Veränderung
in den letzten Wochen entweder stimmt die Dossierung nicht oder es ist nicht das richtige Medikament.
So ca. nach 1 Stunde klagt sie daß ihr schlecht ist jetzt muß ich noch abwarten bis zum 24.August da unsere Ärztin im Urlaub ist.
Welche Erfahrungen habt Ihr mit Retard Präparaten?
So jetzt habe ich mir wieder einen Teil meines Frustes von der Seele geschrieben.
Liebe Grüße an Alle
Rosemarie

von rosima - am 02.08.2009 18:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.