Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
nele34, Inge1, honey, Nancy2001

wiederholen Klasse

Startbeitrag von honey am 25.07.2009 11:54

Hallo,

Seid Monaten lese ich fast täglich in diesem Forum und ich habe auf viele Fragen eine Antwort bekommen.


Ich möchte uns kurz vorstellen.

Unsere Familie -- ich bin 49, verheiratet beim Mann ist 48.
Wir haben 2 Kinder unsere Tochter ist 18 unser Sohn ist 16.
Unser Sohn hat ADS - er ist ein Träumer.
Festgestellt wurde das als er ins Gymnasium wechselte - in der 5. Klasse. Er war immer schon schusselig, vergesslich und unkonzentriert. Zum Halbjahr in der 5. Klasse wurde es dann sehr schlimm. Ich hatte damals noch keine Ahnung von ADS und es war für unsere Familie eine schlimme Zeit - wie der Beginn eines Alptraums.
Es hagelte Verweise, er fing an abends wieder einzunässen und zu lügen. Er
war nicht das Kind das ich gekannt hatte - innerhalb von Wochen hat sich das geändert.
Ich habe mich damals immer gefragt was ich verkehrt gemacht habe, war
der festen Überzeugung irgendwas verkehrt gemacht zu haben. Wutanfälle,
Heulkrämpfe, Streit mit meinem Mann usw.
Irgendwann hat mir dann eine Freundin denn Tipp gegeben ich sollte unseren
Sohn auf ADS untersuchen lassen, was ich dann auch gemacht habe - nicht
nur einmal sondern insgesamt 3 Mal und das innerhalb von 3 Jahren, bis ich dann endlich Begriff, das ADS wirklich ist, bei diesen Test wurde auch festgestellt, dass er einen IQ von 123 hat - also die Schule für ihn eigentlich kein Problem sein dürfte.
Andrew fing dann in der 7. Klasse an Medikamente zu nehmen. Aber es war
sehr schwer ihn einzustellen. Wir haben etliches versucht - seid 2 Jahren nimmt er Ritalin L.A. 40 mg.
Unser Sohn musste dann die 7. Klasse im Gymnasium wiederholen und wechselte dann nach dem wiederholen auf die Realschule, wo er dieses Jahr die 8. Klasse wiederholte.
Andrew ist ein äußerst zuvorkommendes liebenswertes Kind/Teenager. Er schafft es nur nicht etwas allein auf die Reihe zu bekommen. Er hatte in diesem Jahr eine Nachhilfe die 3 Tage in der Woche am Nachmittag vorbeikam und das hat ihm auf alle Fälle geholfen - nur in einer Schule in der
täglich Stunden ausfallen und 40 % der Lehrer während des Jahres wechseln ist das sehr schlimm.
So und gestern habe ich per Brief erfahren, dass er zum 2 Mal die Klasse nicht schaffen wird. Er steht in Rechnungswesen auf 5,53 = Note 6.
Ich hab geglaubt mich trifft der Schlag - das kam total unvorbereitet.
Er hatte in diesem Fach letztes Jahr eine 2 und liebt BWR. Er hat diese Jahr beim Wiederholen seine "Hasslehrerin" gehabt und im 1. Halbjahr nur 5 und 6 geschrieben. Im März fand dann ein Lehrerwechsel statt und er bekam seine
Lehrerin vom letzten Jahr wieder. Bei dieser Gelegenheit hat er dann festgestellt, dass die Klasse in die er wegen des wiederholens kam bereits ein Jahr vor ihm also in der 7. Klasse mit Rechnungswesen angefangen hatten,
deswegen auch die grottenschlechten Noten. Ich habe mit ihr telefoniert und sie hat mir erklärt es wäre alles kein Problem, sie würden noch einen Kurztest schreiben.
Haben sie auch gemacht Andrew hatte eine 3. Nur leider war die Lehrerin zum Notenschluss im Landschulheim und konnte diese Note nur als mündliche nachreichen und das hat nicht gereicht. Ich bin so sauer - kann es denn sein
das von März bis jetzt nur eine mündliche Note gemacht wird - wie kann sich da jemand verbessern. Ich habe mir dem Rektor telefoniert der nur blöd dahergeredet hat. Mich daraufhingewiesenn hat, dass unser Sohn ja in diesesm Jahr bereits 4 Verweise (alle deswegen weil er irgendwas vergessen oder die Bücher nicht dabeihatte) erhalten habe. Im übrigen ist er sauer, weil wir geplant hatten unseren Sohn ab Herbst auf eine private Schule zu geben.
Leider ist das jetzt nicht mehr möglich weil er ja die Realschule verlassen muss.

Jetzt komme ich endlich zu meiner Frage: Gibt es eine Möglichkeit einen Antrag zu stellen, dass er trotz 2. Wiederholen evtl. auf Probe vorrücken oder
die Nachprüfung machen kann. Ich habe lange mit seiner BWR Lehrerin telefoniert, die meinte er hätte mit Sicherheit eine gute Chance die Nachprüfung zu bestehen.

Sollte es diese Möglichkeiten nicht geben wird er auf die Hautpschule gehen und versuchen den qualifizierten Abschluss zu machen. Aber auch das wir er ohne jemand der ihn dabei unterstützt nicht schaffen.



ADS hat unser Leben verändert. Mein Mann beteiligt sich nicht sehr an der Erziehung unserer Kinder und wenn dann nur um mir Vorwürfe zu machen . Ich weiss nicht wie oft ich in den letzten Jahren den Satz "die Frau geht zum Lachen in den Keller" gehört habe.
Unsere Tochter besucht das Gymnasium, war jetzt ein Jahr im Schüleraustausch in den USA und ist sehr ehrgeizig, sie kommt sehr gut mit ihrem Bruder aus, versteht aber nicht warum er seine Chancen nicht nützt.. Unser Sohn.....
ich liebe ihn, vielleicht bin ich selbst Schuld es fällt mir sehr schwer ihn loszulassen, eben weil -wenn er denn mal was unternimmt es fast immer im Chaos endet.Ich kann ihm einfach nicht vertrauen -er hat mich zu oft angelogen immer wieder und wieder wurde ich von ihm enttäuscht.
Meine Tochter hat letzte Woche etwas gesagt was mich sehr betroffen gemacht hat --Seitdem Andrew ADS hat wird bei uns zu Hause geschrien und sie würde sich nicht mehr wohlfühlen, sie freut sich schon wenn sie jetzt dann studiert und wegzieht.
Es tut mir leid dass ich jetzt diesen langen Aufsatz geschrieben habe - aber ich bin wirklich am fertig, ich bin einfach am Ende ich kann nicht mehr. Alle diese guten Vorschläge von Freunden und Bekannten - du musst dem Mal mehr in den Arsch treten .. der ist doch nur ein fauler Hund. Sicher trifft das zum Teil zu aber Andrew lebt nun Mal in einer ganz anderen Welt. Er hat mir
das Mal so erklärt .. Mama das ist als wär ich offline.

Antworten:

Liee honey,
erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Gerade diese Woche habe ich aus aktuellem Anlass mit meiner einen Tochter mal alles so für mich Revue passieren lassen, was ich auf der Strecke doch alles so bewegt und vielleicht auch übersehen habe.
Ich bin mit dem Thema ADS auch ein Alleinkämpfer, mein Mann wollte davon nie etwas wissen - hat mich aber zum Glück machen lassen und sehen jetzt, dass ich wohl für eine Tochter nicht das richtige Auge hatte, da sie ja so eine Art Selbstgänger war. Eben war........................!!

Da Arne ja in der Lehre ist, kenne ich mich mit Deiner aktuellen Frage leider nicht aus und kann keinen fachlichen Rat geben.

Nur meine Frage, warum scheidet die angedacht Privatschule aus?

Für uns war es DIE Rettung überhaupt, da er dort das erste Mal in der bis dahin schon langen Schulzeit als Mensch und eben als liebenswürdiger Mensch wahrgenommen wurde, ohne Vorurteile angenommen wurde wir obendrein noch wie Kunden behandelt wurden.

Er kam allerdings nicht dahin, damit er dann endlich die Realschule schafft (wie mir natürlich unterstellt wurde) sondern, da er die Hauptschule hier vor Ort nicht betreten hätte! (warum führe ich jetzt nicht noch lange aus).
Die Entscheidung war ein Segen und habe ich nie bereut.
Damit aber kein falscher Eindruck entsteht, er musst dort auch tüchtig ran und uns fiel es finanziell auch nicht so locker vom Himmel.

Eine Bitte noch, super dass Du so viel von Euch berichtet hast, für uns ADSler ist es aber wesentlich leichter zu lesen, wenn Du bitte mehr Absätze machst.

Falls Du noch Fragen hast, frag gerne nach.
Lieben Gruß
von Inge






von Inge1 - am 25.07.2009 12:55
Danke für Deine Antwort und das Willkommen.

Sorry wegen der Absätze - aber ich wollte mir das einfach alles nur von
der Seele schreiben.

Was das Internat betrifft -- sie haben dort nur eine Realschule und ein Gymnasium. Er könnte dort zwar wohnen - muesste aber in eine öffentliche
Schule.

Wir wohnen auf dem Land in der Nähe von München und ich habe keine Ganztagsprivatschule gefunden.


Wir (Andrew und ich) werden uns am Montag mal dieses Internat ansehen.

Die Erfahrung der letzten Jahre hat mich gelehrt dass bei unserem Sohn alle Termine, Hausaufgaben usw. geprüft werden müssen. Es fehlen grundsätzlich die Hälfte aller Hefteinträge. Wir haben in Englisch oder Französisch auch schon wochenlang Vokabeln geübt und wir hinkten units hinterher weil sie in der Schule schon viel weiter waren oder noch nicht so weit.

Was Andrew und die Kontrolle betrifft - vertraue ich nur mir selbst. Ich weiss das hört sich jetzt furchtbar an aber das ist der Ergebnis der letzten 5 Jahre.

Ich werde lernen muessen das, sollte er in das Internat gehen, abzugeben -was mir furchtbar schwer fallen wird.

Was die Realschule betrifft, ich bin nur deshalb so furchtbar sauer, weil unser Sohn so enttäuscht ist. Er wird für seine Verhältnise ein gutes Zeugnis bekommen nur 1 x 4 und eben diese 6. Er hat sich soooo bemüht.

Es fällt mir sehr schwer zu verstehen warum er deshalb keine Chance bekommen sollte.

Liebe Gruesse






von honey - am 25.07.2009 16:42
liebe honey,

ich kann dir so sehr nachempfinden und mit dir fühlen.

unser philipp ist 14 unsere große wird 16.

philipp hat ads mit iq von 129 und kommt nicht wirklich klar, während katharina in allen bereichen davonzieht, wobei unserem die tatsache, das katharina so tolle freunde hat und soviel fun in der freizeit, sicher mehr zu schaffen macht, als der noten unterschied...

ich kenne auch das gefühl dem eigenen kind nicht zu vertrauen....eben auch im direktem vergleich mit der tochter...katharina darf sachen, die philipp noch lange nicht darf, einfach, weil ich ihm nicht vertrauen konnte.

nun wir wissen ja eigendlich, das wir ihm nicht vertrauen können in schulischen dingen und wenns um computerzocken geht!!!
und wir tun es auch nicht mehr, wir haben den spieß umgedreht...vllt. ein bissi komisch gedacht doch uns hilft es enorm...

da wir wissen, das wir philipp (in diesen bereichen) nicht vertrauen können (weil er es ja selbst nicht kann!) ist philipp in diesem bereich verläßlich geworden....nicht falschverstehen!!
WIR KÖNNEN IHM NICHT VERTRAUEN UND MÜSSEN KONTROLIEREN!
....
privat kann das, bei uns, aber auch gaanz anders aussehen!!
, da ist er schon zuverlässig und hält die regeln ein, wenn er zum beispiel an einem samstag auf seinen kleinen bruder aufpassen muß, weil wir arbeiten sind...
dann geb ich den klenen lieber in philipps hände als in kathas, weil die zicke mit ihrer "guten" laune dem kleinen nicht im geringsten gerecht wird, und dann um kurz nach zwölf mein handy klingelt;-)

wir versuchen seit jahren philipp positiv zu orientieren und er hat echt ne menge drauf...doch auch leidr, können wir ihn nicht aus der gesellschaft nehmen die grade mal keine zeit für zaubertricks hat...
und das ist der punkt, bei uns!

für mich ist es auch immer wichtig mich mit dem thema wieder neu auseinander zu setzen, weil ich einfach auch vieles wieder vergesse.

mein mann ist mir da auch keine große hilfe, wobei ich ihn sicher an die wand reden würde, wenn ich blöde sprüche bekäme;-)

wenn dein sohnemann auch nicht so gerne offline ist, kannst du ihn doch vllt. hier packen...wenn du magst schau mal in meine vorstellung...da hat philipp einen plan gemacht...er will ja auch klarkommen, ich denke mal genau wie deiner!!

ach, noch eins...
ich bin von einem elternsprechtag,(gymnasium 6. glaub ich..)
nach dem ersten satz von der lehrerin, wortlos, allerdings mit bestimmt viel aussagendem gesichtsausdruck, aufgestanden und gegangen!
" Tja, was soll ich sagen, der philipp ist ne faule socke!"

ne, sorry, mein philipp ist alles andere als faul!!!!!!!
könnt jetzt hundert beispiele nennen, aber ihr eltern wißt was ich meine...bin ich krank, wer kocht tee?...brauch ich was aus dem keller, wer rennt mal eben runter?....ich habe noch einkäufe im auto, wer läuft die drei etagen??

also nix von wegen faul!!

so, liebe honey
hoffe ich konnte dir iwie helfen... oder zumindest mut machen!
liebe grüße nadja





von nele34 - am 25.07.2009 17:38
Danke für Deine Worte.

Du hast mir in vielem
aus der Seele gesprochen. Auch Andrew ist so gutmütig.
Er ist 16 Jahre alt und wird immer noch zur Geburtstagsparty unseres Nachbarjungen der erst 9 Jahre ist eingeladen -- weil er immer so nett ist und mit ihm spielt, sich Zeit nimmt.

Was den Unterschied zwischen unserer Tochter und unserem Sohn betrifft geht uns ähnlich. Lisa hat einen grossen Bekanntenkreis und ist sehr beliebt.
Andrew hat nur 2 Freunde und da Pech, wenn er neue Bekanntschaften macht, dass er enttäuscht wird. Das kommt davon dass er so gutmütig, vertrauensselig ist.

Ich stehe da als Mutter hilflos daneben und kann ihm nicht helfen.

Ich habe Angst davor wenn er jetzt in diese Schule geht im Internat, dass ich nicht für ihn da sein kann wenn er mich braucht. Dass er enttäuscht oder ausgenutzt wird.

Gleichzeitig bin ich aber furchtbar sauer auf ihn, weil er einfach nicht begreift wie wichtig die Schule, bzw. ein Abschluss für ihn ist. Es tut mir weh zu sehen dass er weit hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt. Sicherlich ist das zum Teil ADS - aber es ist auch teilweise einfaches Desinteresse. Er ist in der Pubertät Freunding und Computer sind im einfach momentan wichtiger. Die ewigen Versprechungen.. ich schaff das schon -- auf die kann ich einfach nicht mehr vertrauen.

Ich glaube das kann wirklich nur jemand verstehen, der selbst davon betroffen ist.
LG



von honey - am 25.07.2009 19:46
Wie es bei ist mit Nachprüfung weiß ich nicht.

Ich kann nur sagen wie es hier an der Realschule bei meinem Sohn ist.
Meine Nichte besucht auch diese Schule und sie konnte in der 8 Klasse weil sie wiederholen sollte nach den Ferien eine Nachprüfung schreiben. Das kam aber auf die Noten in den anderen Fächer an.Ich weiß nur das sie drei 5 hatte.

Hätte sie diese bestanden wäre sie in die 9 Klasse gekommen.

Ich würde mich an deiner Stelle mal erkundigen wie es bei euch aussieht.


Ich wohne übrigens in Berlin.

von Nancy2001 - am 25.07.2009 20:04
Hallo honey,
das hatte ich auch falsch gelesen, hatte nicht von Internat verstanden.
Hat das Internat keine eigene Schule?
Würde es dann Sinn machen?
Ist es dann nicht so, dass das Internat so eng mit der Schule arbeitet und die Kontrolle übernimmt?
Sind sie auf ADHS spezialisiert bzw. kennen sich gut aus?

Genau wie Du beschreibst war es bei uns ja auch.
Die priv. Realschule hat dann aber zum Glück die feste Struktur übernommen, das ewige Versteckspiel, Arbeiten und Zettel hinter allen Schränken und Sofas hatte ein Ende.
Sie hatten ein "Schülerheft", wo ALLES eingetragen werden musste. Dieses Heft musste am WE vom Lehrer, Schüler und Eltern unterschrieben werden.
Eine einfache und total sinnvolle, hilfreiche Sache.
Diese Struktur hat alles entspannt und ihm auch total gut getan.

Meine ewige - auch oft erfolglose Kontrolle - und der damit auch oft verbundene "Streit" bzw. Diskussionen wurden natürlich positiv unterstützt.

Gibt es für diese Nachprüfungen keine Ausnahmen?

Lieben und daumendrückender Gruß
vonInge



von Inge1 - am 26.07.2009 11:55
@ inge,
lese grad von dem schülerheft und finde diese idee klasse.
was "alles" wird denn dort eingetragen, nicht gemachte aufgaben und soziales, mitarbeit?

honey,
ich denke auch oft, ich stehe hilflos daneben, doch ich denke schon, das ich ihm helfen kann, ich kann sein selbstvertrauen stützen!!!

klar in seine persönlichen dinge, kann und will ich auch nicht mehr eingreifen, ich habe meine kinder zur selbstständigkeit erzogen und das haut auch gut hin,
und so ist philipp auch sehr eigen-und selbstständig, er wollte es auch sicher nicht, das ich situationen in der schule für ihn kläre.

er wurde auch schon übelst gemobbt.....hat soviel eingesteckt und sich nie körperlich gewehrt, nur abgewehrt........er hat sie verbal geschlagen, doch war das immer nur ein teil erfolg, weil derjenige es meist gar nicht verstanden hat...nun gut...

bin ja schon froh, wenn er mir alles erzählt und sich ausheult, dann halt zu geben und ihn zu stärken, das ist wichtig und hilfreich!

ich habe mir schon lange angewöhnt auf erzählungen von philipp erstmal ein tonloses wow...oder ein ironisches super zu antworten, in dem fall geht die story noch weiter und er redet sich den ganzen frust erstmal runter;-))

zum internat wurde ja schon nachgefragt....habe das auch nicht begriffen:o)

allen einen schönen sonntag!
liebe grüße nadja

von nele34 - am 26.07.2009 12:11

Re: wiederholen Klasse @ nadja

Hallo Nadja,
das Heft musste er selber führen, war aber ein Vordruck von der Schule.

Es war in DIN A5, in 5 Tage unterteilt, für jeden Tag musste zu jedem Fach eingetragen werden, was Thema war
Also:
linke Seite aufgeteilt in Mo - Mi.
rechte Seite Do. u. Fr.
und der Platz, der auf der rechten Seite unten frei war, Bemerkungen.
Dort wurde ALLES eingetragen, z.B. wenn sie mal früher gehen durften (mit Uhrzeit), wann welche Arbeit anstand, Geld mitzubringen ist, auch mal als Hinweis, wenn er zu unruhig und abgelenkt war, Klassenreisezettel erhalten,
wann Stunden ausfielen u.s.w.
Allerdings nicht so , wie bei einer Bekannten, nur als Negativheft!!
Eher so wie auch die Lehrer ihr Klassenbuch führen.
Am Ende des Heftes waren dann noch Seiten für jedes Fach, wo die Arbeiten UND die Zensuren danach eingetragen wurden UND auch unterschrieben werden mussten.

Es hatte sich so eingespielt, dass er keinen Druck über das Heft verspürte, eher eine Erleichterung, dass er nicht mehr ohne erledigte,vergessene und versteckte Dinge morgens losmarschieren musste.

Die vorherige Regelschule bekam das nicht hin, die hatten keine Zeit dafür.

War für alle eine Wonne, wenn es auch vielleicht nicht immer 100%ig geklappt hat - gegen vorher

Frag sonst gerne nach,
Gruß von Inge




von Inge1 - am 26.07.2009 14:29

Re: wiederholen Klasse @ nadja

mhm, ich denke es wird unserer regelrealschule auch zuvie!
systhem habe ich jetzt verstanden, danke dafür...mal sehen was sich machen läßt im neuen schuljahr!

liebe grüße nadja

von nele34 - am 26.07.2009 15:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.