Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
silkesluka, Rosenfan, Smilie-2, icke WES, Dagmar D.

ES BRENNT!

Startbeitrag von silkesluka am 27.07.2009 06:29

Guten morgen ihr Lieben!

Ich hab eine dringende Frage,
leider war am Freitag unser Kipsy auf Station und daher (für mich) nicht erreichbar!
Die Sekretärin, die Freitags da ist, ist eine Pfeife und hat auch nichts weiter gemacht, Zettel oder so hingelegt. ("Ich weiß nicht ob ich das machen darf!")

Unser Großer läuft Gefahr noch in der letzten Kindergartenwoche rauszufliegen! Im Schwimmkurs hat er auch schon 2 Verweise erhalten, aber da kann nichts passieren, bezahlt ist bezahlt!


Es ist nichts mehr möglich, kein Gespräch, nur noch am zappeln und reden, beleidigen, völlig ungebremste Aggressionen.
Alles was ich in mühevoller Kleinarbeit über Jahre aufgebaut habe, von wegen Selbstkontrolle, Respekt und so weiter: ALLES WEG!

Kann ich die Tabletten nicht einfach absetzen?
Ich kann nicht mehr und ohne Tabletten ging es einfach besser!

Liebe Grüße
Silke

Antworten:

Hallo Silke!

Deine Überschrift trifft den Nagel ja wqirklich auf den Kopf.

Wenn es ohne Tabletten besser war, so sieh bitte auf den Beipackzettel unter "Beendigung der Einnahme" oder so ähnlich, ob die Tabletten vielleicht ausgeschlichen werden müssen (ich weiß ja nicht, was er nimmt). Wenn letzteres zutrifft, dann musst Du die Dosis schrittweise reduzieren.

Wenn das erst seit Einnahme der Tabletten sooo schlimm geworden ist, so sind das eindeutig die falschen Pillen gwesen.

Und: Geh heute zum Kipsy.

Gruß

icke WES!

von icke WES - am 27.07.2009 07:11
Hallo Silke,

hast Du denn erst mal zurück dosiert auf die Dosis, wo es ihm noch gut ging?

Ich würde auf keinen Fall ohne mit dem Arzt vorher zu sprechen eigenmächtig die Tabletten absetzen - so was mögen die Ärzte gar nicht gerne und Du könntest dann Probleme bekommen - manche sind dann so, dass sie gleich gar nicht mehr weiter machen wollen.

Vielleicht verträgt er die Zusammensetzung dieses Medi nicht.

Unserer sollte mal ein Retard versuchen, damit er in der Schule nicht nachdosieren muss - aber der Schuss ging auch nach hinten loss - er wurde auch schlimmer - weil wie wir dann feststellten - er am Anfang gleich alles verpuffte - kurzzeitig überdosiert war - dann war die Wirkung komplett weg - all das brachte ihn total durcheinander und überforderte ihn.

Ich würde das alles mit dem Arzt besprechen - mach es dringend - und klär gemeinsam mit dem Doc ab, was ihr nun machen sollt. Anders dosieren oder anderes Medikament. Es dauert ja bekanntlich bei manchen, bis wirklich alles passt - hat leider nicht jeder gleich Glück - wir hatten es - dafür bin ich sehr dankbar, wenn ich so manche Berichte von anderen höre. Bei meiner Tochter passt es leider nach gut 1 Jahr immer noch nicht wirklich -was aber auch etwas an dem Arzt liegt - sie wechselt nun. Der kennt sich nicht wirklich aus - das Pech hatten wir mit dem ersten Kinderarzt.

Und lese vielleicht selbst so viel wie möglich auch grade über die medikamentöse Behandlung. Gibt auch ein gutes Buch - ADS und Medikamente z.B. habe ich gelesen.

Aber bitte nie etwas eigenmächtig höher - niedriger - dosieren oder gar absetzen - nur nach Rücksprache mit dem Arzt!

Manchmal ist es in der Phase schlimmer - besprich das mit dem Kindergarten - kläre die auf, dass Du ja was machst - es einfach nicht von heute auf morgen geht - es erst mal schlimmer werden kann - ihr da aber leider durch müsst und Du auf ihre Mithilfe und ihr Verständnis angewissen bist - oft hilft ein offenes klärendes Gespräch. Du hast ja eh die Karten schon offen gelegt, dass er ADS hat und Medis bekommt wenn ich mich recht erinnere - und Du hast geschrieben, die war recht interessiert und eigentlich doch hilfsbereit. Rede noch mal mit denen - auch evtl. im Schwimmverein.

Vielleicht kannst Du so ein wenig Freiraum und Luft schaffen, wenn die wissen, man ist gerade daran einen Weg zu suchen - Hilfe ist in Sicht und er ist in Behandlung.

Wäre es ohne Medis wirklich gut gelaufen - hättest Du Dich dann dafür entschieden? Denke, es würde nur kurzzeitig wieder besser laufen - aber für langfristig muss ja eine Lösung gefunden werden.

LG Smilie

von Smilie-2 - am 27.07.2009 08:05
Hallo,

nein, wir haben noch nicht runterdosiert, weil wir irgendwie dachten, mit der Zeit würde es sich vielleicht normalisieren.
Aber Fehlanzeige.

Ich hab heute wieder versucht unseren Kipsy zu erreichen aber bisher hat er sich nicht gemeldet.
Wir haben jetzt beschlossen ihn auf 7,5 mg zu setzen.
So geht das ja nicht weiter!

Versuche aber weiterhin unseren Kipsy zu erreichen.
Aber ich denke zum nächsten Termin werde ich mir einige Alternativen ausdenken, denn ich glaube mit Medikinet werden wir nicht glücklich werden.

Liebe Grüße
Silke

von silkesluka - am 27.07.2009 14:45
Silke, mal eine Frage, solltet Ihr einfach nach einer Weile nach Absprache höher dosieren, ohne dass er zwischen dem höher dosieren mal Rücksprache hält?

Bei uns war es so, dass ich die erste Zeit viele Termine hatte - eben den Beobachtungsbogen täglich ausfüllen musste - und vor jedem Schritt höher hat der Doc gefragt, wie es grade läuft. So sind wir langsam Schritt für Schritt höher - aber mit engmaschigen Terminen.

Leider ist das bei vielen Ärzten, dass die sich zu wenig Zeit nehmen, das bemängel ich seit langem. Aber da ist wohl auch das gesamte Gesundheitssystem dran schuld - die Kinderpsychologen haben für jedes Kind nur noch eine minimale begrenzte Zeit zur Verfüfung - mehr bekommen sie nicht mehr bezahlt - traurig.

Aber mach weiterhin Dampf.

LG Smilie

von Smilie-2 - am 27.07.2009 15:01
Hallo Silke,

vor einer Woche hat alles noch super geklappt, bis Sonntag. Ab Montag hast du auf Anordnung des Arztes höher dosiert und nun diese Berichte.

Ich würde sagen, sofort wieder auf die Dosis runter dosieren, die ihr hattet, als deine Berichte so positiv waren. Evtl. war das schon die passende Dosis, evtl. braucht er auch 7,5 mg, aber der Schritt von 5 auf 10 mg war für deinen Sohn zu groß.

Dass du runterdosierst kann dir kein Arzt übel nehmen, falls dein Arzt erreichbar wäre, würde er sicher das selbe raten. Und versuche ihn zu erreichen, lass dich von der Sprechstundenhilfe nicht abwimmeln, wenigstens mal einen kurzen Telefontermin.

von Dagmar D. - am 27.07.2009 15:35
Morgen,

die Absprache war so:

wir fangen mit 5 mg an, für 1 Woche und erhöhen dann auf 10 mg.
Für 1 Woche, dann haben wir Termin in der KJP.

Aber nachdem die 10 mg ja nun völlig nach hinten losgegangen sind, will ich ihm und Anderen (aber hauptsächlich ihm) das nicht wirklich zumuten.

Heute haben wir ihm nur 7,5 mg gegeben und hoffen, das es etwas besser wird.

Aber unseren Kipsy klingel ich trotzdem nachher (sitze gerade bei der Weiterbildung!) noch mal an.

Melde mich dann wieder!
Silke

von silkesluka - am 28.07.2009 06:51
Habe eben gerade mit unserem Kipsy gesprochen,
wir setzen das Medikinet ab und besprechen am 3.8 (da haben wir Termin) das weitere Vorgehen.

Wäre Methyphenidat weiterhin "empfehlenswert", oder lieber auf einen anderen Wirkstoff wechseln?

Liebe GRüße
Silke

von silkesluka - am 28.07.2009 07:44
Hallo Silke,

ich finde es ganz schön heftig, gleich die Dosis zu verdoppeln. Wir haben auch mit 5 mg angefangen und sind dann auf 7,5 mg hoch. Da hatte er aber schon heftig mit Bauch- und Kopfschmerzen reagiert.

Deshalb haben wir die 10 mg gar nicht erst geben sollen. Sind stattdessen nach Absprache wieder auf 5 mg runter und sind dann auch schnell zum Retard übergegangen.

Vielleicht hilft ihm das ja auch schon. Hatte bei uns auch unterschiedlich gewirkt, obwohl beides Medikinet war.

Ob gleich nach so kurzer Zeit auf ein anderes Medi umsteigen, muß letztlich die Kipsy entscheiden. Ich würde erst mal das Retard probieren.

Also, laß Dich jetzt bloß nicht verrückt machen und schon gar nicht vom Kiga unter Druck setzen. Die können ihn doch nicht so einfach auf die letzten Tage noch rausschmeißen. Das ist doch keine Art und Weise. Wenn man immer ungeliebte Leute rausschmeiße würde, dann stünde manch einer alleine da.

LG,


von Rosenfan - am 28.07.2009 17:56
N`abend!

Heute gaben wir unserem Großen nur 7,5 mg.
Und alles war "bestens".
Kita gab Meldung: Alles OK.
Der Große gab Meldung: "Ich konnte heute alles was sie mir gesagt haben." (Beim Schwimmkurs)

Also bleiben wir erst mal bei 7,5 mg und hoffen das Beste!


Liebe Grüße
Silke

von silkesluka - am 28.07.2009 19:38
Hallo Silke,

das hört sich ja auf jeden Fall schon mal deutlich besser an.

Da war er wohl mit den 10 mg ganz klar überdosiert. Würde aber trotzdem noch mit der Kipsy sprechen.

Gute Nacht,


von Rosenfan - am 28.07.2009 22:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.