Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Zeusi, Doris Schmitt, Frieda71

Ein Leben ohne Medis - aber wie?

Startbeitrag von Zeusi am 12.08.2009 11:17

Hallo Ihr lieben Foris!

Tschja, die Zeit jetzt ohne Medis ist schon nervig und anstrengend, wobei wir nun merken, dass unser Sohn merklich ruhiger geworden ist. Auch die Aggressivität hat deutlich nachgelassen.

Gestern habe ich mit der KL telefoniert. Eine Fachlehrerin hat sie schon angesprochen und gefragt, was denn mit unserem Sohn los wäre. Das würde ja gar nicht gehen. In der 5. Stunde ist das Chaos perfekt. Keine Konzentration mehr etc. Die Luft ist dann raus.

Ich habe ihr dann erzählt, dass wir die Medis im Urlaub abgesetzt haben und wir es nun wieder mit anderen Mitteln probieren wollen. Wenn es aber nicht geht, dann müssen die Medis wieder her... ABER: sie ist sehr verständnisvoll und meinte, wir versuchen erst alles andere - evtl. einen Integrationshelfer etc. - bevor er wieder durch Medikamente gesteuert wird. Das ist doch schonmal gut.

Heute habe ich mal im Internet einbisschen geguckt und bin auf L-Carnitin gestossen. Das soll Kinder nachweislich bei der Konzentration unterstützen. Das Mittel heißt HyperAD - kennt das jemand von Euch? Es gibt sogar Studien über dieses Mittel.

Was habt Ihr sonst noch so versucht? Also Laser-Akupunktur, Zappelin, Cellagon etc. haben wir schon durch.

Zur Zeit machen wir die Prana-Therapie und geben das Zinkum und versuchen, viel Ruhe in den Alltag zu bringen.

Gestern bei den HA hatte Sohni wieder ein Brett vor dem Kopf beim Rechnen und ich war mit der Geduld echt am Ende. Da fragt er mich, warum ich laut werden würde. Früher hätte er brüllend das Buch in die Ecke geschmissen und ich hätte mindestens eine halbe Stunde Krieg mit ihm gehabt. Er ist aber ganz ruhig geblieben - ganz ohne Medis, wohlgemerkt.

Ich freue mich auf Eure Tipps.

LG
Zeusi

Antworten:

Hallo Zeusi,

muss wohl anfangen, wieder alles erst mal im Textprogramm vor zu schreiben. Hatte Dir hier vor einer Stunde geantwortet und wahrscheinlich doch nicht auf Eintrag gedrückt. Nun such ich hier wie eine Blöde, aber mein Beitrag ist nicht da.

Also noch mal von vorne. Ich bin skeptisch, was L-Carnitin betrifft. Im Grunde gibt es viele Mittelchen, um die Konzentration zu fördern. Einer aus meiner Schulzeit schwörte auf Traubenzucker, ich persönlich nehme B-Vitamine, wenn ich mit mir selber nicht mehr klarkomme. Ob's hilft weiß ich nicht. Irgendwann vergess ich, die zu nehmen und fange erst wieder damit an, wenn ich depressive Verstimmungen habe oder meine Umwelt zum Wahnsinn treibe, weil sie Angst haben, ich vergesse mich selbst.

Kennst Du die Actimel-Lüge? [www.abgespeist.de] Ein gutes Beispiel dafür, was Studien so alles anpreisen und wie man sich sowas zu Nutze machen kann.

Ich selber bin auch Verkäuferin. Wir werden ja direkt darin geschult, dem Kunden ein X für ein U vor zu machen. Aus dem Grunde stehe ich als Kunde solchen Angeboten auch skeptisch gegenüber. Ich hinterfrage gleich alles und suche überall den Haken. Deswegen mag ich auch kaum noch einkaufen gehen.

Aber für Testberichte von Dir wär ich trotzdem dankbar, denn neugierig bin ich trotzdem.

Bis dahin, liebe Grüße,
Brit

von Frieda71 - am 12.08.2009 15:19
Hallo Brit,

also das Zinkum Hervet N, was unser Sohn von der Heilpraktikerin verschrieben bekommen hat, zeigt gute Wirkungen. Er ist wesentlich ruhiger. Ich nehme es auch und muss sagen, dass ich sehr ausgeglichen bin. Ich dachte mir, dass das ja ein homäopatisches Mittel ist und ich nichts falsch machen kann. Bei den Medis übte ich doch große Zurückhaltung. Da habe ich mich nicht getraut...

Acetyl-L-Carnitin soll sich sehr gut auf die Konzentration auswirken. Habe schon versucht, die Heilpraktikerin zu erreichen, um sie zu fragen, was sie davon hält. Die Dose kostet 25 EUR - also noch erschwinglich und durchaus ein Versuch wert.

So, jetzt fahre ich mal zum Teeladen, um Deinen Tipp in die Tat umzusetzen...

LG
Zeusi

von Zeusi - am 12.08.2009 15:26
Hallo Zeusi,

meine Tochter nimmt seit 3 Jahren keine Medikamente mehr - sie wollte nicht mehr.

Sie hat mir geschildert, dass sie das Gefühl hat, dass da etwas in ihrem Kopf geschieht, was ihr die Kreativität nimmt.

An den schulischen Leistungen hat sich nichts geändert - dieses Jahr war der Realschulabschluss dran.

Victoria hat mir aber gesagt, dass das sich selbst steuern, ohne Hilfsmittel sehr anstrengend ist und ziemlich müde macht.

L-Carnitin kenne ich als Unterstützung beim Abnehmen.

Doris

von Doris Schmitt - am 13.08.2009 07:36

@Doris

Danke für Dein Feedback.

Dass das Selbststeuern müde macht, merke ich total.

Unser Sohn ist mittags schon fix und foxi. Er schläft abends schon um 19.30 Uhr ein und morgens muss ich ihn um 6.40 Uhr wecken.

Überhaupt ist es ganz anders geworden. Aber da sieht man mal wieder, wie sehr die Kinder von den Medis gesteuert werden.

L-Carnitin kenne ich auch als "Fettverbrenner" beim Sport....

Naja, ich habe gestern noch ein Vitamin-B-Präparat in der Apotheke empfohlen bekommen. Das probieren wir seit heute.

LG
Zeusi

von Zeusi - am 13.08.2009 10:32

Re: @Doris

Hallo Doris,

ich nochmal.

Kleiner Tipp: wir haben über die Heilpraktikerin jetzt "Esprico" empfohlen bekommen. Habe ich schon besorgt. Ab heute starten wir damit.

Reine B-Vitamine reichen nicht aus. Es kommt vor allem auf diese Omega-Fettsäuren an.

Google Dich mal schlau. Die haben einen eigenen Internet-Auftritt.

LG
Zeusi

von Zeusi - am 15.08.2009 09:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.