Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
ingrid_57, Inge1, Monkele, HanneM

Verweigerung der Aufgabenliste

Startbeitrag von ingrid_57 am 12.08.2009 20:30

hilfe!

mein sohn (17, adhs-ler) befindet sich zur zeit in einem berufsbildungswerk.

es gefällt ihm dort sehr gut. jetzt allerdings gibt es stress zwischen ihm und seinen betreuer.

M soll eine aufgabenliste mit der hand schreiben und er weigert sich. als grund nennt er, 'das habe ich schon zuhause gehabt und hat nicht funktioniert'.

umsonst erkläre ich ihm dass er es trotzdem machen soll, er schreit, will gedanklich den betreuer totschlagen, spricht von suizid.

also, so richtig volles programm, wenn er aufgeregt ist.
es war schon als kleinkind mit ihm schwierig, aber jetzt ist es die katastrophe.

ich rede vernünftig mit ihm und erkläre, dass man manchmal auch was tun muß, was ein vorgesetzter/betreuer sagt, auch wenn man es als sinnlos empfindet.

ich kann ihn nicht beruhigen. er wirft mir vor, ich verstehe ihn auch nicht, ich solle den betreuer doch sagen, dass er den plan nicht machen muß, weil es eh nichts bringt.

habe ihm noch zum schluss gesagt, er soll es halt schreiben und morgen zum psychologe gehen und sagen 'weil ich eine aufgabenliste für die ganze woche mit der hand schreiben muss, habe ich selbstmordgedanken'.

die betreuer wissen, dass er ADHS hat, aber sie und ich auch sind der meinung, dass man mit 17 trotzdem so langsam lernen sollte, sich an regeln zu halten, wenn es auch viel schwieriger geht wie bei den nicht ADS-ler.

was macht ihr mit euren teenes in so einem fall?

grüße, von einer nun ganz aufgeregten und hilflosen mama

Antworten:

Hallo Ingrid,

oh weh, unsere ADS-Pubertätler ...

Also bei unserem Sohn hat es immer am Besten so funktioniert: Erst habe ich ihm gesagt, warum er das meiner Meinung nach machen soll und warum es wichtig ist. Wenn er dann immer noch Kontra gegeben hat, hatte ich irgendwann die Schnauze voll und hab ihn angeschnauzt: "Bitte, mach doch was Du willst." Und im Endeffekt hat er es dann so gemacht, wie er sollte.

Diese Taktik hat bei unserem funktioniert, ich weiß aber nicht, ob es bei Deinem Sohn hilft. Kenne ihn ja nicht.

Was mir noch auffällt ist, dass Du dem Betreuer sagen sollst, dass er das nicht kann. Kann er die Aufgabe wirklich nicht erfüllen, oder will er nicht, weil er keinen Sinn darin sieht? Wenn er keinen Sinn darin sieht, dann muss er das aber mit denen ausdiskutieren und nicht Du.

Wenn er es nicht kann, weil er z.B. nicht weiß, wie man sowas anfangen soll, dann könntest Du ja Hilfe dazu anbieten, aber dann muss er die Hilfe auch annehmen. Und zwar Hilfe zum Selbsterledigen nicht Mama-macht-das-schon-Hilfe.

Liebe Ingrid, ich drücke Dir die Daumen, dass er sich inzwischen wieder abgekühlt hat und vielleicht in einer ruhigeren Minute den Zweck doch noch erkennen kann.

Liebe Grüße

Moni




von Monkele - am 12.08.2009 20:52
liebe Moni,

vielen dank für deine tröstenden worte.

er hat die aufgabenliste nicht geschrieben, der betreuer hat ihm gesagt, dass er sie am WE schreiben soll. natürlich helfe ich ihm dabei.

ich werde auch noch mal mit seinem betreuer morgen sprechen.

M ist nun erschöpft, aber er ist nicht nachtragend. ich werde ihm morgen nochmals anrufen.

meiner meinung nach, hat er es noch immer nicht begriffen, eigenverantwortung zu übernehmen. mann, mann, mann.

na mal, sehen, wie das sich jetzt entwickelt. habe ihm auch gesagt, dass er einen psychologen aufsuchen soll. (haben sie ja im haus).

ich geh jetzt schlafen, wollte eigentlich schon um 21 uhr licht ausmachen.

LG

von ingrid_57 - am 12.08.2009 21:22
Liebe Ingrid,

was ich auch manchmal gesagt habe ist: Du kannst jetzt jede Menge Zeit damit vertrödeln zu jammern und Dich zu sträuben, oder aber das schnell machen und danach hast Du ein gutes Gefühl und die restliche Zeit für Dich. Vielleicht zieht ja das.

Liebe Grüße und schlaf gut

Moni

von Monkele - am 12.08.2009 22:09
Guten Morgen Ingrid,

auch wir geben unserem viele Möglichkeiten die nicht angenommen werden und immer diese negative Haltung,
bringt nichts, kann ich nicht, hat sowieso keinen Sinn.

Wenn es hart auf hart kommt, tobe ich und erkläre, ok mir egal.

Komischer Weise kommt er nach einiger Zeit und hat das gemacht, was verlangt wurde, er sieht es in dem Moment auch ein, allerdings hält diese Einsicht nicht an.

Vorher jedes mal ein Kampf. Er kann oder er will einfach nicht diese Lernbereitschaft zeigen.
Das Problem haben wir mit der Theorie für den Führerschein(den er letzten Sommer angfangen hat)
, Auto wäre vorhanden, er bräuchte für den Arbeitsweg dann nur 20 min, mit Bus und Bahn ist es 1Std. und er muß früher aufstehen.

Er nimmt das frühe Aufstehn in Kauf, ok ist sein Problem.

Jetzt muß er einen Wochenbericht schreiben, erste Woche super, jetzt fängt das Drama wieder an,
und am Montag fängt die Berufsschule an, mir graust es jetzt schon.

Ach ja, mein Mann und ich haben gestern schönen Ausflug in die Ardennen unternommen dachten, ist ja eh keiner da, lassen wir es uns mal gut gehen,
promt kommt von Junior ein Anruf, er wäre auf dem Weg nach Hause,kleiner
Arbeitsunfall, Schranke auf den Kopf gefallen, er ist nach Hause geschickt worden, Kopfschmerzen.
Muß heute zum Arzt.

Den Tag zuvor waren sie in einer Stadt, in der Pause gingen sie die Einkaufsmeile entlang, kommt ein Jugendlicher auf ihn zu un würgt ihn, der Arbeitskollege schlägt ihn nieder.
Es war der Jugendliche der unseren Sohn 3x abgezogen und bedroht hatte und 3 jahre Knast bekommen hat, warum hat der Freigang?????

Haben sofort Staatsanwalt benachrichtigt, der Typ meinte bei der Rückkehr in die JVA, er hätte einen Autounfall gehabt und deshalb einen gebrochenen Kiefer:0((

Mal sehn was sonst noch auf uns zu kommt, er zieht alles magisch an.

Mitfühlende Grüße

Hannelore

von HanneM - am 13.08.2009 07:06
Ingrid,
das ist ganz schwer und Monkele hat da immer den besten Rat, der aber leider bei uns auch nicht so gut greift.

Letztes 1/2 Jahr von 3,5 J. Lehre und ich möchte nicht berichten, wie viele Berichte bis zur Prüfung noch fehlen...................unvorstellbar.
A. sieht alles locker, lässt keine Feier aus....................."ich lebe jetzt, das wird schon................"

Ich rege mich dann auch manchmal auf, wie bei Hanne, dann verdränge ich das Problem mal wieder und dann ist es wieder da.

Ich finde es auch immer toll, dass Jungs nicht nachtragend sind - das kenne ich leider von meinen Töchtern anders.......und mir leider auch (allerdings bei mir im Guten wie im Schlechten)

Ich habe leider keinen Rat, könnte eher noch welchen aus den Tipps an Dich rausfiltern.

Mir fiel bei A. nur auf, dass er es handschriftlich (LRS) auch ablehnen würde - KANN es auch daran liegen?
Würde es auf dem PC leichter fallen - oder liegt es grundsätzlich an der Aufgabe??

Inge

von Inge1 - am 13.08.2009 13:53
ach mädels... wie schön, dass es euch gibt. hier findet man trost, tips und verständnis. danke dass ihr mich auch an euren sorgen mit euren teenies teilhaben lasst. gemeinsam ertragt man es etwas besser. nicht?

was war das so schön von sept 08 bis gestern. habe wieder durch das bremen-lach-sommerfest wieder aufgetankt und prompt kommt wieder ein hammer.

M geht es so lala- heute hatte er einen krampfanfall gehabt.

@Monkele... deine tips sind gut und meistens funktionieren sie auch daheim, nicht immer, aber öfters bei mir als bei anderen. seltsamerweise funktioniert das bei den betreuern nicht so gut, auch wenn sie hartnäckig bleiben.

vielleicht, weil eine mutter nicht nur strenge regeln fordert, auch mal schimpft und bestraft, sondern weil auch liebe und vertrauen da ist.

@Hanne... ja, so ähnliche situationen, wie bei dir kenne ich. alles wollen sie machen, alles können sie nur mit dem umsetzen in der tat hapert es.

und mal urlaub machen, mal abschalten... wie gut uns das tut. das gab es auch schon bei mir, dass dann durch junior was dazwischen kommt.

@Inge... ich rege mich auch manchmal furchtbar auf, dann gibt es zeiten, da verdränge ich auch. muss auch so sein, sonst drehen wir durch.

ich bin auch nachtragend. :-)

LRS ? keine ahnung. ich denke manchmal, vielleicht hat er das oder asperger, oder, oder... spiele schon wieder mit dem gedanken 'soll ich ihn wieder hier und da untersuchen lassen, in eine klinik einweisen, was soll ich tun?'

wer sagt mir, ob was dabei rauskommt? wenn es nicht gutgeht (hatten wir auch schon in herborn), dann mache ich mir hinterher vorwürfe.

auf jedenfall werde ich mit unseren ärzten hier sprechen und evtl. den rat den sie mir geben, an bitburg weiterleiten.

und nun was zum schmunzeln:
immer wenn ich mit M streit habe, und hinterher mit ihm lange gespräche führe, dann frage ich oft:

"sag mal, merkst du denn nicht, wie das ankommt wenn du so patzig und unhöflich bist? dass dann menschen sich von dir distanzieren? hast du nicht lust, dich so zu verhalten, dass man gerne in deiner gesellschaft ist?

lernst du nicht aus deinen fehlern? ist dir überhaupt wenigstens im nachhinein klar, dass DU auch was dazu beiträgst, wenn es konflikte gibt? es sind nicht immer die anderen die bösen."

dann sagt er "mama, du weißt doch, ich lebe im HIER und JETZT".
da bleibt einem doch die spucke weg, oder? das hat er von der Cordula Neuhaus. habe ihm einmal zu einen vortrag von ihr in mainz mitgenommen.

wünsche euch eine JETZT und HIER zeit. ohne sorgen von morgen und ohne gedanken an gestern.

schlaft gut
LG

von ingrid_57 - am 13.08.2009 21:47
Hi Ingrid,
ich glaube, wir haben uns falsch verstanden:

Ich meinte nicht, dass Deiner vielleicht LRS hat (haben meine Jungs und Mann*gg*) sondern ob es ihm vielleicht am PC leichter fallen würde anstatt handschriftlich.

Glückwunsch zu dem Gespräch nach d. Streit, das findet hier nicht statt - dem geht er gleich aus dem Weg - vor, bei und nach d. Streit*gg*.

Dir auch gute N8
Inge



von Inge1 - am 13.08.2009 21:57
Hi Ingrid,

wir hatten überlegt C mit nach Celle zu Martin Winkler zu nehmen, ich denke ich schiebe diesen Gedanken ganz weit weit weg ;0)))

Jetzt ist er erstmal bis Montag krankgeschrieben, Schädelprellung, er hat die ganze Ambulanz aufgemischt, zum Prof meinte er, jedesmal wenn er hier wäre, fühlt er sich wie zu Hause,
er ist in diesem KH geboren, war zig mal zur OP oder sonst irgendwelcher Sachen da, man kennt ihn.

Ärzte kamen vorbei, blieben stehen, ach nee der M ist wieder da, ich fand peinlich, Junior lustig??!!

Eine neue Ärztin meinte, sooo schlimm könnte es mit seinen Schmerzen nicht sein, wenn er solch Unsinn machen kann,
darauf der Prof. der Herr M kann lachen, cool sein bei Schmerzen, aber weinen und jammern wird er nie.
Man kennt ihn halt;0)))(((

Außerdem war der Neffe des Prof C´s Schulfreund und das wußte sie nicht (hihihihi)

LG
Hannelore

von HanneM - am 13.08.2009 22:07
@Inge,

doch, doch habe dich schon verstanden, aber wenn wir probleme haben, dann vermute ich alles bei ihm. und dann war auch schon der gedanke LRS dabei.

oh, aber glaube mir, das ist ein schwerer kampf, bis ich ihn dazu dränge. es klappt aber nicht immer. wer weiß, ob das gut ist, wenn ich ihn zum gespräch dränge?!

N8

von ingrid_57 - am 13.08.2009 22:11
@Hanne,

wünsche deinem 'unfälle kommt her, hier bin ich' - patienten gute besserung.
seltsam, M fühlte sich im krankenhaus und bei der ambulanz auch immer wohl.

N8

von ingrid_57 - am 13.08.2009 22:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.