Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zeusi, Sternchen*, HanneM, Michaela#, shayla

Medikamente ein Segen???

Startbeitrag von shayla am 16.08.2009 18:54

Hallo

die ersten Wochen hatte ich ein sehr großes Problem damit das mein Kind ein Medikament einnehmen muss.

als ich aber gemerkt habe das es dem Kind dadurch besser geht im Sozialverhalten, in der Schule und im Alltag konnte ich es akzeptieren das es zur Zeit das Beste ist. und das obwohl ich eine absolute Medikamentengegnerin bin.

in der ersten Zeit mit Medikinet klagte mein Kind über Magenschmerzen meist am Spätnachmittag.

mittlerweile nimmt mein Kind in der Schulzeit regelmäßig seine Tablette und am Wochenende und in den Ferien nix.

das Zeugnis war top von einigen Vieren alle weg runter auf 2 oder 3.

diese Medikamente sind auf der einen Seite ein wirklicher Segen für Adhs/Ads Kinder aber auf der anderen Seite sollte man versuchen auf langfristig eine andere Perspektive zu finden.

mein Kind nimmt seit knapp einem Jahr Medikinet und wir haben mit der Kinderpsychologin besprochen das wir das Medikinet jetzt erstmal bis auf Weiteres nehmen werden.

aber ich hab schon im Hintergedanken mich an eine Heilprakter/in zu wenden.



Lg
shayla

Antworten:

Mein Großer nimmt seit fast 10 Jahren Methylphenidat, und er wird sie wohl noch sehr lange, wenn nicht immer, benötigen.
Und alles andere ist höchstens unterstützend, aber nichts, was deine Heilpraktikerin haben könnte, kann den Hirnstoffwechsel berichtigen.
Vielleicht kann dein Kind lernen, so klar zu kommen, aber nicht innerhalb eines Jahres. Auf mehrere Jahre solltest du dich einstellen, und lass die Experimente sein, gib deinem Kind Stabilität.

von Michaela# - am 17.08.2009 05:05
Hallo shayla,

so wie dir ist es uns allen gegangen, natürlich macht man sich Gedanken, gibt man Medis oder nicht,
was ist mit den Nebenwirkungen??!!

Nur er braucht sie jetzt und es ist ihm geholfen, was aber auch sehr wichtig ist,
ist eine unterstützende Therapie nebenbei,
damit er lernt, wie er was am besten händelt.

Wir haben zuerst auch alles mögliche homäophatisch ausprobiert, nichts hat geholfen, nachdem wir uns in die Materie eingelesen hatten, verstanden wir auch warum, schade um das ganze Geld, hätten wir uns sparen können.

Unser Sohn(18 1/2 J) hat sie letztes Jahr abgesetzt, er merkt zwar beim lernen das er sich nicht richtig konzentrieren kann, will aber partou die Medis wegen der Magenschmerzen nicht mehr nehmen.

LG
Hannelore

von HanneM - am 17.08.2009 11:11

Hallo shayla!

Ich kann mich meinen beiden Vorschreibnerinnen nur anschließen,auch uns hatten andere Möglichkeiten nichts gebracht,außer einen leeren Geldbeutel,mit dem wir im nachhinein lieber etwas mit dem Kind unternommen hätten.

Gruß von Sternchen*

von Sternchen* - am 17.08.2009 16:15
Hallo Shayla,

auch ich kann mich den Vorrednern nur anschließen, obwohl wir die Medis jetzt nach 2 Jahren abgesetzt haben und nochmal beim Heilpraktiker sind.
Versuch macht klug und die Kosten sind überschaubar.

Allerdings ist es ohne Medis verdammt schwer. Die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit ist so gut wie weg. Aber der 4. Stunde ist Ende.

Aber die Aggressivität und die Depressionen sind dafür weg und unser Sohn kann schlafen wie ein Weltmeister (20.00 - 6.45 mit Wecken!!), Essen leider auch...

Es ist schon blöd und man weiß gar nicht, was man tun soll. Man ist so hilflos.

Man hat uns übrigens ein kurzzeitiges Absetzen sehr abgeraten. In den Ferien ist das über Wochen okay, aber nicht über das WE. Wundert mich, dass das bei Euch okay ist. Weiß aber ja auch nicht die Dosierung.

Unser Sohn bekam für die Schule 40 mg Medikinet Retard. Am WE reichten 20 mg.

Naja, hoffen wir mal das Beste.

LG
Zeusi

von Zeusi - am 20.08.2009 09:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.