Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
krümel66, nele34, Rosenfan, silkesluka, Monkele, Heike

Mein Sohn hat ADS

Startbeitrag von Heike am 18.08.2009 13:10

Ich heiße Heike und bin Mama von 4 Kindern,mein jüngstes Kind hat ADS.
Bin mit Ihm zur Mutterkindkur,er wollte hier sein Seepferdchen machen,da er bereits 10.Jahre alt ist. Er hat Probleme in der Wahrnehmung und in der Motorik.
Der Schwimmlehrer lacht ihm aus, weil er Angst hat die Schwimmflügel ab zu machen, obwohl er die Bewegungen kennt.
Was kann ich für mein Kind tun,er leidet darunter.

Liebe Grüße von Heike

Antworten:

Liebe Heike,

erstmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Den Schwimmlehrer kannst Du zum T... schicken. Was soll denn das? Ein Kind auszulachen, weil es die Schwimmflügel nicht abmachen will. Das ist doch eine pädagogische Niete.

Vielleicht kannst Du ja mal außer dem Schwimmkurs mit ihm zum Schwimmen gehen, ins niedrige Wasser, dort wo er stehen kann und da mit ihm üben. Oder direkt neben dem Beckenrand, damit er sich immer selber festhalten kann. Gut finde ich auch diese Schwimmnudeln, da liegt er drauf, hat noch ein bisschen Sicherheit, aber nicht ganz so viel wie bei den Schwimmflügeln. Oder ein Schwimmbrett oder sowas.

Ich denke mal, dass man da mit "Gewalt" nicht viel erreicht. Eher viel Spielen im niedrigen Wasser, natürlich unter Aufsicht, damit er die Scheu verliert. Ich selber konnte übrigens erst tauchen und dann richtig schwimmen. Ich weiß auch nicht, warum das unter Wasser besser funktioniert hat.

Vielleicht hilft Dir das weiter.

Liebe Grüße

Moni

von Monkele - am 18.08.2009 13:29
Hallo,

mein Sohn (6) hat vor ein paar Wochen einen Schwimmkurs gemacht, auch mit dem Ziel "Seepferdchen".
Er ist auch immer ziemlich ängstlich gewesen, traut sich teilweise nicht mal vom Beckenrand oder Startblock ins Wasser zu springen.

Die ganzen 2 Wochen hat er es nicht geschafft ohne Schwimmhilfen zu schwimmen oder die Schwimmübungen "simultan" zu machen.

Nicht einer seiner 3 (!!!) Schwimmmlehrer hat etwas dagegen gesagt, das war eben so auch wenn er einer der ältesten war.
Es war noch ein Mädchen dabei und hat ihre Prüfung gemacht, die war schon 12 Jahre alt, na und??

Monkele hat übrigens recht, diese Schwimmnudeln sind toll.
Unser Sohn hatte dazu noch einen Bauchgurt, mit auswechselbaren "Schwimmhilfen" das sind so Stypopor-Klötzchen, die man wie eine Kette auf den Gurt ziehen kann, und abmachen je sicherer das Kind wird.

Aber dem Schwimmlehrer würde ich erst mal ein paar Takte erzählen!
Das mußt Du (und dein Sohn) nicht gefallen lassen!

Alles Gute, SIlke

von silkesluka - am 18.08.2009 16:08
Hallo Heike,

auch von mir erst mal ein herzliches Willkommen hier.

Da kann ich mich den anderen beiden nur anschließen. Diesem sog. Schwimmlehrer würde ich mal gründlich die Meinung sagen. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Manche "kommen eben mit Flossen zur Welt", andere dagegen brauchen ewig.

Mein Großer brauchte zwei Kurse, bis er sein Seepferdchen hatte. Allerdings hatte die Übungsleiterin bei den Jungs nicht so gut auf die Technik geachtet. Die andere Trainerin beim Bronzekurs mußte dann bei ihm vieles erst mal korrigieren. Dadurch dauerte es dann auch länger.

Mein Kleiner hat für sein Seepferdchen dagegen fünf Kurse gebraucht (teurer Spaß ;-) ). Dafür klappte es beim Bronzeabzeichen umso besser und schneller.

Aber Auslachen oder sich drüber lustig machen geht gar nicht. Dadurch kann man bei den Kindern sehr viel kaputt machen und eher das Gegenteil erreichen. Da hilft wirklich nur viel Geduld und nicht aufgeben.

LG,


von Rosenfan - am 18.08.2009 17:08
Hallo Heike,

gib deinem Sohn einfach die Zeit die er braucht.Mein Sohn(9) hatte auch erst große Angst im Wasser und wollte seine Schwimmflügel nicht ablegen.

Irgendwann hat er es von sich aus ohne versucht und war stolz wie Oskar :-)

Inzwischen schwimmt er schon recht gut und springt sogar vom 1Meterbrett.
Dein Sohn wird das auch ganz schnell lernen und dann wirst du ihn kaum noch aus dem Wasser kriegen ;-)

Auf solche Schwimmlehrer kann man gut verzichten!

LG Petra




von krümel66 - am 18.08.2009 19:42
ich würde mal ganz praktisch vorgehen, ich selbst kann mich noch an das sichere gefühl der flügel erinnern!! der druck auf dem arm!

ich würde die flügel mal zu hause "vergessen", dann soll er mal nur im seichten wasser spielen, ich würde die flügel dann auch beim nächstenmal "vergessen"....ihm die flügel quasi abgewöhnen...
allerdings nur wenn sohnemann nicht todesmutig in die wellen springt, sondern ehe respekt vor dem wasser und der tiefe hat...aber das habe ich so verstanden...

den schwimmlehrer kannste wohl in der pfeife rauchen! (das sagt man hier so;-)

wünsche euch viel erfolg!! und vorallem spaß!!

liebe grüße
nadja

von nele34 - am 22.08.2009 14:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.