Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
krümel66, chlulu, nele34

Klassenfahrt

Startbeitrag von krümel66 am 23.08.2009 14:59

Hallo Leute,

mein Sohn fährt im September für 3 Tage auf Klassenfahrt.
Das Problem ist,daß er manchmal nachts noch ins Bett macht,was laut Kipsy mit dem ADS zusammenhängt.

Im Gegensatz zu früher(fast jede Nacht) kommt es heute nur noch selten vor.

Zuhause kommen wir damit klar,aber ich mache mir Sorgen,daß es ihm auf der Klassenfahrt passiert.
Sowas kann einem Kind ja leider die ganze Schulzeit versauen(Hänseleien usw).
Er hat es auch so schon schwer genug.

Ich weiß nicht ob ich mit seiner Lehrerin darüber sprechen soll.
Oder gibt es irgendwas was kurzfristig hilft für die zwei Nächte?

Ich bin dankbar für jeden Rat.Ich weiß nicht so recht wie ich damit umgehen soll.

Liebe Grüße Petra

Antworten:

huhu,
ich würde mit der lehrerin reden, wenn ein malör passiert wird sie es regeln, und wenn sie bescheidt weiß, dann geht das sicher ohne viel aufsehen!!

also, bitte klartext reden!!

liebe grüße nadja

von nele34 - am 23.08.2009 16:08
Hallo Petra,

es gibt Medikamente, die man abends gibt vor dem Einschlafen.
Entweder in Tablettenform (Minirin, oder Desmotabs) oder als Nasenspray, da weis ich jedoch keinen Namen.

Normalerweise wird die Flüssigkeitsproduktion im Körper nachts zurückgefahren, was bei unseren Jungs nicht (reifebedingt) funktioniert.
Diese Tabletten enthalten das Hormon, welches dafür zuständig ist.
Es sollte jedoch nach Einnahme der Tabletten, bzw. 1 Stunde davor keine größeren Mengen Flüssigkeit mehr getrunken werden.

Wir sind mit dem Nasenspray nicht klargekommen. Die Tabletten sind laut
Kinderarzt besser dosierbar, da man beim Nasenspray nie so genau sagen kann wieviel das Kind tatsächlich eingeatmet hat.

Wir haben es mit den Tabletten nicht 100 %ig in den Griff bekommen, es wurde aber besser. Sohnemann nässt zur Zeit 2-3 mal pro Woche ein.
Er hat das Medikament 1/4 Jahr bekommen, ich wollte es jetzt aber wegen der möglichen Nebenwirkungen nicht mehr längere Zeit geben. Für den Fall einer auswärtigen Übernachtung gebe ich es ihm dann mit. Zuhause oder wenn wir im Urlaub sind und er ist nur mit uns zusammen behelfen wir uns mit Windelhosen.

Ich habe jedoch eine Freundin, dessen Sohn auch damit Probleme hat, und die sagte immer sie könne die Uhr danach stellen, wenn er das Medi hat ist ihr Sohn garantiert trocken.

Einfach mal den Ki-Artz ansprechen, aber ihr braucht ein paar Tage bis die richtige Dosierung festgelegt ist, also nicht mehr so lange warten, wenn dein Sohn schon im September fährt.

Ich habe die Lehrerin informiert, die hat dann auch dafür gesorgt, dass er eine wasserfeste Unterlage in der Jugendherberge ins Bett bekommen hat.
Vielleicht kommt ja auch eine Windelhose für euch in Frage. Mit einem großen Schlafanzug fällt das fast nicht auf. Und die kann er in der Toilette abends vor dem Schlafengehen anziehen und morgens wieder ausziehen, ohne dass es jemand von den anderen bemerkt.
Ich weis nicht wie alt dein Sohn ist, aber meist sind in der Klasse noch mehr Jungs die davon betroffen sind, und man kann die Betroffenen vielleicht ins gleiche Zimmer legen. Ich habe mich lange gewunden, es der Lehrerin zu sagen, hab sogar überlegt ihn einfach am Abfahrtag krank zu melden, war aber dann froh darum, weil ich dadurch von einem zweiten Jungen erfuhr, der auch betroffen war. Es hat dann super geklappt, er hat nicht eingenässt.
Und er war mächtig stolz es geschafft zu haben.

Lg
chlulu

von chlulu - am 23.08.2009 18:59
Hallo chulu,

jetzt bin ich schon ein wenig beruhigter.Wir müssen Anfang der Woche eh zum Ki-Arzt,da werd ich das mal ansprechen.

Mit der Klassenlehrerin werde ich dann auch sprechen.

Gegen eine Windelhose wird er sich sicher wehren,weil ihm das peinlich ist.
Er ist jetzt 9 und wollte seit er 3,5 war keine Windeln mehr tragen.
Er war dann ein halbes Jahr trocken und dann gings wieder los daß das Bett fast jede Nacht nass war.(ganz schön viel zu waschen,kann ich dir sagen)
Mittlerweile schafft er es auch schon mal ein paar Wochen trocken zu bleiben.
Naja,man soll die Hoffnung nie aufgeben.

Erst mal vielen Dank für die Antworten und liebe Grüße Petra




von krümel66 - am 23.08.2009 19:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.