Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Meli78

Ich weiß nicht mehr weiter......sehr lang

Startbeitrag von Meli78 am 18.11.2009 16:28

Hallo,

vielleicht weiß hier jemand was ich jetzt am besten machen sollte.

Mein Sohn ist 6 Jahre alt. Im Kindergarten hatten wir die Probleme die ihr wohl hier alle hattet.
Seit er in die Schule geht ist alles noch viel,viel schlimmer geworden.

Er geht in eine Ganztagsklasse (geht nicht anders da mein Mann und ich berufstätig sind). In dieser Klasse sind einige äufällige Jungs. Einer z.b. würgt sich mit einem Schal, ein anderer beschimpft die Erzieherin, die beiden sind auch schon aus der Schule weggelaufen usw. Ich möchte keinen schlecht machen!!! Ich erwähne das nur, weil mein Sohn sich das so langsam alles abgeguckt hat. Heute ist er mit dem einen abgehauen. Aus dem Schulgebäude raus und auf dem Hof in einem Gebüsch versteckt. Und gestern soll er sich wohl gewürgt haben.

Die eigentlichen Hauptprobleme sind das er im Unterricht aufsteht und dazwischenruft. In den letzten Tagen soll er auch gehauen haben und das wohl täglich. Das wundert mich nicht, denn die Gewalt in der Klasse ist unglaublich. Mein Sohn wurde vor den Herbstferien einmal mit einem Stock von einem Klassenkameraden gehauen, dass ich von seinem Anblick erschrocken war. Am nächsten Tag habe ich ihn aus Angst zu Hause gelassen. Er sagt auch er wäre mehrmals von drei Jungs auf einmal verprügelt worden.......usw.
Das er darauf genauso reagiert ist für mich normal. Doch die Schule stellt es so dar als sei er eine Gefahr für die anderen Kinder, und das obwohl er am meisten abbekommt.


Die ganzen Wochen seit der Einschulung haben wir immer das selbe gehört. Aufstehen!Zwischenrufe!


Am ersten Schultag hat die Schulleiterin zu meinem Mann gesagt in unserer Erziehung würde wohl etwas zu lasch laufen!
Klar, wir sind an allem schuld!

Zu unsere Familiensituation. Wir haben nur das eine Kind und führen eine glückliche Ehe. Zu Hause verhält sich unser Sohn total normal. Nie agressiv, klar, lebhaft aber in normalem Maße. Wir spielen viel, gehen viel raus, ich lesen viel vor usw. Alles normal. In der Schule das totale Gegenteil.

Da mir seit Schulbeginn von mehreren Eltern der Klassenkameraden verschieden Dinge berichtet werden, habe ich das letzte Woche beim Elterngespräch angesprochen.

Z.b. sagen Eltern mein Sohn macht einen total eingeschüchterten Eindruck vom vielen Schreien der Lehrern.
Dann sagen Kinder unser Sohn bekommt schon im Voraus einen Strich an der Tafel, weil die Lehrerin meint er wird ja sowieso Quatsch machen!
Dann hat sie ihm sein Bild zerissen das ihm sein Papa gemalt hat. Das Bild hat er ihm in der Klasse gegeben und ihm gesagt er soll nicht traurig sein weil Papa auf Geschäftsreise muß. Und wenn er traurig ist soll er sich das Bild angucken. Und die Lehrerin zerreist es. Mein Sohn hat bitterlich geweint, haben Klassenkameraden erzählt.
Er wurde auch schon von einer Erzieherin so fest angepackt das er einen Abdruck am Oberarm davongetragen hat.

Viele Eltern sind wegen den Dingen so sauer, dass sie sagen unser Sohn wird von der Lehrern gemobbt. Einige haben sich bereits beim Schulamt und dem Kultusministerium gemeldet und da alles geschildert!

Ich befürchte das die Schulleiterin und die Lehrerin denken das wir das auch waren. Denn seitdem die Einladung des Schulamtes kam (die Lehrerin muß hin) ist unser Sohn plötzlich sooooooooo schlimm das die Schulleiterin mich seit Montag jeden Tag auf der Arbeit anruft um mir wieder mitzuteilen wie schlimm er war.

Schon beim Elterngespräch letzte Woche (das war genau einen Tag nachdem die erste Mutter sich bei der Schulleitung beschwert hat, weil unser Sohn anscheinend gemobbt wird) haben sie uns mit einem Schulverweis gedroht und gesagt er wäre nicht beschulbar.

Wir sind ja schon in Behandlung mit ihm. Morgen wird der letzte Test gemacht. Auf anraten der Lehrerin wird er zusätzlich auf Hochbegabung getestet, weil er schon so weit ist. Er liest wie ein 2.klässler.

Am Freitag will die Schulleiterin ein Gespräch und hat gesagt das der Gestattungsantrag den wir gestellt haben, weil wir nicht mehr im Einzugsgebiet wohnen, auf Eis gelegt wird! Also ist ein Schulverweis wohl vorprogarmmiert. Und das, obwohl sie wissen das wir am 4.12 die Ergebnisse von den Tests haben.

Ich denke, weil am 1.12. der Elternabend ist und das Mobbing zu Thema gemacht werden soll von Seiten der Eltern, dass sie unseren Sohn noch schnell loswerden wollen.

Heute habe ich aus lauter Verzweiflung beim Schulamt angerufen und die Situation geschildert. Die haben angeboten mit der Schule zu reden. Ich weiß nicht, ob das gut wäre. Sie meinen das es am besten wäre die Testergebnisse abzuwarten. Aber die Schule will wohl nicht warten. Das Schulamt sagt, sie können ihn nicht rauswerfen........

Hat jemand einen Tipp wie ich weiter vorgehen kann? Was wäre am besten?

Sorry das es so lang geworden ist und danke das ihr euch die Mühe gemacht habt das alles zu lesen.
Liebe Grüße,
Meli

Antworten:

Hat sich erledigt.....


Hallo nochmal,

habe eben mit der Lehrerin telefoniert. Sie hat gesagt der Gestattungsantrag ist abgelehnt worden.

Somit ist er da weg. Wie toll für die, dass wir nicht mehr im Einzugsgebiet wohnen.

Die Schule hier im Einzugsgebiet soll sehr gut sein. Habe Angst das es dort von vorne losgeht. Ich möchte morgen (morgen ist der letzte Test) darum bitten die Testergebnisse vor dem 4.12 zu bekommen.

LG,
Meli

von Meli78 - am 18.11.2009 18:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.