Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
**Verena***, Dagmar D., icke WES, Marion O, Humburger, BarnyHH

Wohin bei verdacht auf Asperger mit ADHS

Startbeitrag von **Verena*** am 31.05.2010 11:02

Hallo, ich war lange nicht mehr hier.

Ich hoffe ich habe den Beitrag ins richtige Forum gestellt? wußte leider nicht wohin es genau gehört?.


Bei mir und meinem Sohn besteht der Verdacht auf ADHS und Asperger. Nun wollte ich euch Fragen wohin mit uns hier in Frankfurt. Vorallem welcher Ärtzte sind zu empfehlen den die Kasse übernimmt?. Gibt es Überhaupt hier in Frankfurt jemanden der sich mit dem Asperger Syndrom gut auskennt?.


Ich bin für jede Antwort dankbar die uns weiterhilft.
LG Verena

Antworten:

Hallo Verena,

Asperger Autismus: www.autismus.de !
Landesverband Hessen: www.autismus-rhein-main.de .

Genauso wie zum Thema ADHS bei adhs-deutschland.de wirst Du dort Selbsthilfegruppen, Adreßlisten, ... finden.

Bei den Aspies ist nach meiner Schätzung im Bereich Selbsthilfe eine ähnliche Struktur wie bei ADHS gegeben: Bundesverband - Landesberbände - örtliche Selbsthilfegruppen.

Konkretes kann ich allerdings nicht beitragen.

LG Bernhard

von BarnyHH - am 31.05.2010 12:50
Zitat
BarnyHH
Bei den Aspies ist nach meiner Schätzung im Bereich Selbsthilfe eine ähnliche Struktur wie bei ADHS gegeben: Bundesverband - Landesberbände - örtliche Selbsthilfegruppen.

Wenn es bei den Autisten genauso ist wie bei ADHS, und meine Informationen gehen in diese Richtung, dann sollte man sich keinesfalls allein auf sogenannte Bundesverbände und ihre Auskünfte verlassen.

Es kann durchaus sein, dass man keine Auskünfte über gute SHG in der eigenen Nachbarschaft bekommt, weil die selbständig ist. Teilweise werden andere SHGs und Vereine sogar bewusst verschwiegen. Man sollte auf jeden Fall selber z.B. im Internet und bei kommunalen Büros zur Unterstützung von Selbsthilfegruppen recherchieren.

FG Humburger



von Humburger - am 31.05.2010 13:41
Hallo Verena

Komme doch zur SHG nach Frankfurt da kann man dir eher Helfen.

Nägster Termin ist am 26.6.10

Liebe Grüße Marion

von Marion O - am 31.05.2010 20:01
Hallo Verena!

Ich weiß zwar nicht, ob ich Dir ein anderes Forum empfehlen darf, aber ich tu's einfach mal: [aspies.de] Dort tummeln sich viele Aspies, (Eigen-)Verdachtsaspies und Angehörige. Dort wird man Dir sicher auch einen geeigneten Arzt in oder in der Nähe von Frankfurt/M nennen können.

Viel Erfolg.

Gruß
icke!

von icke WES - am 31.05.2010 21:49
Hallo Ihr lieben :)

Vielen Dank an euch für eure Antworten :)).

Ich würde ja gerne zum Treffen der Selbsthilfe kommen, nur Freitags ist es so gut wie ummöglichen einen Babysitter für meinen kleinen zu finden, Kenne kaum Leute in meiner nähe denen ich meinen Sohn überlassen könnte. mein Mann hatt Spätschicht und komm erst so gegen 22 Uhr. Deswegen bin gerade so auf der suche. Ihr könnt mir aber auch gerne eine Nachricht schicken mit Infos die nicht im Forum stehen dürfen.

Liebe Grüße Verena

von **Verena*** - am 01.06.2010 04:58
Hallo Verena

In Langen gibt es ein Autisten zentrum wende dich mal da hin.

Liebe Grüße Marion

von Marion O - am 01.06.2010 05:47
Hallo Verena,

die Frankfurter Uni-Klinik kennt sich sehr gut mit Asperger-Autismus und ADHS aus. Abraten würde ich dir von einer Anlaufstelle, die nur auf eines von beiden spezialisiert ist.
Du braucht einen Überweisungsschein, dann wird alles von der Kasse übernommen.

von Dagmar D. - am 02.06.2010 06:47
Hallo Dagmar :)

Vielen dank für den Tipp mit der Uniklinik ich werd in aufgreifen.

LG Verena

von **Verena*** - am 02.06.2010 21:06
Zitat
Dagmar D.
Hallo Verena,

die Frankfurter Uni-Klinik kennt sich sehr gut mit Asperger-Autismus und ADHS aus. Abraten würde ich dir von einer Anlaufstelle, die nur auf eines von beiden spezialisiert ist.
Du braucht einen Überweisungsschein, dann wird alles von der Kasse übernommen.

Viele Grüße
Dagmar

ADHS Selbsthilfe Frankfurt


Hallo Dagmar!

Ich bin zwar nicht angesprochen, reagiere aber doch auf Deinen Beitrag, da ich ja den AS-Eigenverdacht habe, wie Du weißt.

Mit dem Suchen einer Anlaufstelle, die sich mit Beidem auskennt, ist das bei mir so eine Sache. Ich bekomme keine Überweisung zu einer Klinik zur Diagnose ADHS / AS, da mir der Kontakt zu einem Hausarzt, aber auch zu einem niedergelassenen Psychiater vor Ort unmöglich erscheint. Daher suche ich jetzt mehrere Ärzte auf, die entweder das Eine, oder das Andere abklären können.

Eine Klinik hat vor einem Jahr ADS bei mir diagnostiziert und erst Strattera, später MPH verschrieben, mich jedoch nicht medikamentös eingestellt. Wirkung konnte ich bei keinem dieser Medikamente feststellen, selbst die Nebenwirkungen nicht.

Eine Ärztin hat bei mir Ende April As diagnostiziert, mir jedoch keinerlei Therapien etc. empfohlen. Ein weiterer Arzt hat mir sowohl AS als auch ADS ausgeschlossen, meine Probs. liegen irgendwo Anders in meiner Biografie begründet.

Eine weiterer Klinikarzt hat jetzt im Mai AD(H)S bei mir weitgehend ausgeschlossen und mich an seinen Kollegen (angeblich Spezialist für Asperger) verwiesen.

Will sagen: Eine korrekte Diagnose, ob AD(H)S, AS oder vielleicht wirklich ganz etwas Anderes, erscheint in diesem gottverfluchten psychiatrischen Entwicklungsland, in dem man als 44 jähriger auch noch befürchten muss, dass einem der Altenpfleger im Rollstuhl irgendwann zum Diagnosearzt schieben kann, nahezu unmöglich.

Und die Schwierigkeiten auf Arbeit wie auch im Privaten wachsen weiter.

Gruß
icke!

von icke WES - am 03.06.2010 06:11

@ icke

Hallo icke,

du hast Recht, gerade im Erwachsenenbereich ist es verdammt schwierig jemanden zu finden, der sich auskennt. Sowohl ADS als auch Asperger sind im Erwachsenenbereich noch recht neu und viele Ärzte sind einfach nicht darin ausgebildet. Bei einem Erwachsenen werden die Diagnosen noch viel schwieriger, da noch eine Menge biograhische Erfahrungen dazukommen, die erst mal durchleuchtet und zur Seite geräumt werden müssen, bevor man überhaupt eine Diagnose stellen kann.

Im Bereich der Kinder haben wir in Ffm wirklich das Glück eine kompetente Stelle zu haben. Das ist wirklich unschätzbar.

Du selbst hast ja beide Diagnosen. Die müssen sich nicht ausschließen. Asperger ist eine häufige Komorbidität zu ADHS. Die Ärztin meiner Kinder sagte damals (bei einem Kind bestand damals auch der Verdacht), dass es für Asperger keine gescheite Therapie gibt und diese Diagnose nachrangig sei, da ADHS sowohl therapeutisch als auch medikamentös wirklich gut zu behandeln sind.

Umgekehrt weiß ich von einer tiefenpsychologisch arbeitetenden Klinik, dass dort aus ideologischen Gründen keine ADS-Diagnose gestellt wird und alles mit Asperger erklärt wird. Die Behandlung wird dann hoch dosiert mit Risperdal durchgeführt (wesentlich höher, als wenn eine Kombi mit MPH durchgeführt wird), nur um Mph und diese "böse" Diagnose zu vermeiden.

Aus dieser Erfahrung heraus kann ich nur empfehlen, den diagnostizierenden Arzt nach der Therapierichtung zu fragen, nach der er ausgebildet wurde.

Ich wünsche dir, dass du wirklich mal an einen Arzt gerätst, dem du wirklich vertrauen kannst.



von Dagmar D. - am 03.06.2010 10:01

Re: @ icke

Hallo Dagmar!

Ich habe beide Diagnosen, ich habe aber unabhängig davon auch Beides ausgeschlossen bekommen. Deshalb werde ich mich auf jeden Fall weiter untersuchen lassen. Sollten zwei Ärzte unabhängig voneinander auf das gleiche Ergebnis kommen, so unterstelle ich, dass dieses dann zutrifft.

Sollte ich bei der bevorstehenden zweiten Asperger-Diagnostik jedoch ein negatives Ergebnis erhalten, so werde ich auf alle Fälle nach der Ursache und der Therapie meiner Probleme im Leben fragen.

Gruß
icke!

von icke WES - am 03.06.2010 17:29
Hallo Dagmar.

Ich hab in der Uniklinik-Frankfurt heute angerufen, und die haben mir gesagt das sie sich bei Erwachsenen nur bis zum 27 lebensjahr kümmern. :o(((

Nun da ich eben 32 bin werde ich wohl doch ertmal nach Langen gehen müßen.
Oder kennst du noch eine andere anlaufstelle für Erwachsene die sich mit allen drei auskennt. mit Asperger, Autismus und ADHS.

Vileicht neme ich meinen Sohn dann auch erstmal mit nach Langen, denn die F,Klinik will mir für mich zuviel Zettelkram schicken den ich ausfüllen soll. (wegen den verdacht bei meinem Sohn )

Ich brauch aber pracktische hilfe und nicht noch mehr Arbeit.

Lg Verena

von **Verena*** - am 04.06.2010 08:27
Hallo Verena,

ich hatte deine Anfrage so verstanden, als suchtest du Hilfe für deinen Sohn.

Wegen der "Zettel", da muss man sich entscheiden, ob man eine qualifizierte Hilfe will, die jedoch aufwändig ist.

von Dagmar D. - am 04.06.2010 08:52

Re: @ icke

Hallo Dagmar :)

Danke für deine Nachricht, Ich habe einen Arzt gefunden der sich auf Asberger-Autismus bei Erwachsenen spezialisiert hatt. Es gibt eine Web adressen von Betroffenen die sie mir genant haben. Wenn es ok ist schicke ich dir diese Adresse zu,habe nur nicht mehr deine E-mail adresse.


Lg Verena

Ps:Danke für deine wünsche

von **Verena*** - am 12.06.2010 14:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.