Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren
Beteiligte Autoren:
Uli1970, marisco, Nana

Hoffnung in Sicht ?! Burg Nordeck

Startbeitrag von Uli1970 am 18.07.2012 17:56

Hallo,

ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für Eure Tipps bedanken.

Unsere Rundreise begann im Juni, dazu stundenlange Telefonate mit diversen Einrichtungen und dem JA.

Unser Sohn ist seit 29.06. aus der KJP, eingestellt auf Concerta 54mg.

Natürlich versuchte er zu Hause anfangs auszuloten, wie weit er denn gehen kann. Wir haben strikte Verhaltenspläne und es funktioniert alles in allem ganz gut.

Dafür zickt der jüngere Bruder (10) um so mehr, die ADS-Testung ist jetzt angelaufen.

Unser JA hat sich super kooperativ verhalten. Sie bezahlen nur Jugendhilfeeinrichtungen, keine Privatschulen wie z.B. HEBO, aber wir hatten freie Hand bei der Wahl der Einrichtung.

Ich kann es kaum fassen, habe so viele Horrormeldungen von anderen JAs gehört.

Zu 99,9% ist sicher, dass er nach Burg Nordeck kommen kann.

Klar, Sohnemann steht dem Ganzen sehr skeptisch gegenüber, am liebsten würde er zu Hause bleiben und weiterhin hier auf sein Gym gehen.

Die Schule war der gesamte Dreh- und Angelpunkt mit exzessivem Mobbing usw, wir haben jetzt erst von ihm erfahren, was alles so vorgefallen war. Auf Grund des Autismus war er vorher nicht in der Lage, uns davon zu berichten, er wurde hoch aggressiv.
Es war eine entsetztliche Zeit und die KJP hat ihm dahingehend sehr geholfen.

Vor Nordeck hat er Angst, ihm behagt die Burg nicht.

Uns sagt das gesamte Konzept sehr zu, wir waren 3 Stunden dort und bekamen an diesem Tag noch das OK, dass er gerne dort aufgenommen werden kann.

Habt Ihr positive oder negative Erfahrungen mit Nordeck?

Ich will in den Ferien mit ihm nochmal hinfahren, damit er sich in Ruhe auf die neue Situation einstellen kann.

Wir schauen gespannt in die Zukunft!

Liebe Grüße

Uli

Es gibt kein Los oder Schicksal, was eine willensstarke Seele nicht schafft!

Antworten:

Hallo, Uli,
ich habe Deine Mail gerade gefunden. Mein Sohn wird aller Wahrscheinlichkeit auch nach den Ferien nach Nordeck gehen (7. Klasse Gymnasium). Wir wohnen in der Nähe, sodass er als Tagesheimschüler hingehen kann. In welche Klasse kommt Deiner?
Über die Burg kursieren hier im Dorf immer mal wieder unschöne Geschichten, die Kinder gelten als die "schwer Erziehbaren" und haben keinen so guten Stand. Deswegen wollte unser Sohn auch erst mal gar nicht hin.
Wir waren aber auch schon mehrfach da, Sohn hat auch hospitiert, uns hat die Atmosphäre bei Schulleitung und Lehrern gut gefallen (besser als in einem "guten" Internat, das wir auch schon besichtigt haben).
Leider "zickt" unser Jugendamt und will Nordeck nicht bezahlen.
Unser Sohn hat nicht ADS, hat aber durch langjähriges massives Mobbing große Schwierigkeiten mit der Regelschule. Wir hoffen auf die kleinen Lerngruppen und uns gefällt auch deren Hintergrund .. die meisten sind wohl nicht die reinen, sturen Pädagogen.
Es gibt Kinder, denen es hier gut gefällt, und andere, die sich eingesperrt fühlen.... man weiß halt nicht, wie's ausgeht.
Wohnt Ihr in der Nähe? Wir können gerne Kontakt halten.
viele Grüße

Marisco

von marisco - am 27.07.2012 15:30

@ marisco, Re: Hoffnung in Sicht ?! Burg Nordeck

Hallo Marisco,

Danke für Deine Rückmeldung.

Unser Sohn wird als Internatsschüler aufgenommen, wir wohnen ca. 100 km von Nordeck entfernt.

Sohnemann ist im Juli 12 geworden, er wurde mit 7 eingeschult, die Grundschulzeit verlief Dank eines spitzenmäßigen KL recht gut. Von den Noten läuft es super, 5. Klasse GYM.

Letzes Jahr sind wir umgezogen und die Probleme gingen richtig los.
Da Sohnemann eine Kombination von ADS und Autismus hat (beides zwar relativ leicht, aber die Mischung macht´s), hatte er sofort Probleme am neuen Wohnort und auf dem GYM.
Er geht zwar sehr gerne in die Schule und lernt auch gerne, aber er wurde gemoppt ohne Ende.

Es kam eines zum anderen und er war rund 4 Monate in der KJP.
Die Empfehlung der Klinikschule lautet sogar, dass er bedenkenlos in die 6. Klasse GYM einsteigen kann, da er in den Hauptfächern beschult wurde (er saß die Zeit in der Klinikschule gemütlich ab und half sogar den Älteren bei ihren Aufgaben), aber wir haben uns für einen kompletten Neuanfang entschieden.

Er wird die 5. Klasse wiederholen, wobei uns gesagt wurde, dass er ggf. in die 6. Klasse einsteigen kann, aber erstmal eines nach dem anderen.

Klar, wir zittern und bangen ebenfalls, uns fällt der Schritt wahnsinnig schwer und er hat überhaupt keine Lust.

Aber: Wir sehen es als Chance für ihn.

Selbst wenn wir eine andere Regelschule finden würden, wäre dies auf Grund seines Sozialverhaltens höchst problematisch. Dies ist nicht bedingt durch ADS, sondern ganz klar durch den Autismus.
Auf Grund des Mobbings wurde er aggressiv, das ist zum Glück Dank KJP "Schnee von gestern", nur kann er sich schwer anpassen und hat enorme Schwierigkeiten, Kontakt zu Gleichaltrigen zu finden.

Die KJP empfahl sogar eine therapeutische Einrichtung, doch diesen harten Schritt wollen wir nicht gehen.

Unser JA ist sehr kooperativ, Nordeck wird gezahlt, da es eine Jugendhilfeeinrichtung ist.
Vielleicht könnt Ihr bei Eurem JA dies als Argument anführen.

Ach, und was die Leute reden: Lass sie reden!

Sicher, je nach eigener Tagesform kann ich mal besser und mal weniger gut damit umgehen, aber viele sollten vor ihrer eigenen Haustüre kehren, bevor sie über andere herziehen!

Unser Sohn hat enorme Bedenken, in der Burg zu wohnen (das alte Gemäuer macht ihm Angst) und er hat Angst vor älteren Kindern.

Ich empfand die Internatsleiterin und den Erziehungsleiter sehr einfühlsam und verständnisvoll, mir gefallen die relativ feste Struktur (und das benötigt unser Sohn), die Möglichkeit eines Einzelzimmers und vor allem die Schule als solches mit Doppelstunden, kleinen Klassen und keine sturen Pädagogen.

Wir lassen ihn wirklich nur ungerne ziehen, hatten gerade eine schöne Urlaubswoche, aber im Detail merken wir seine Probleme und wissen im tiefen Innern, dass er dort bessere Möglichkeiten hat als in einer Regelschule, zumal er auch hier privat keine Kontakte zu anderen Kindern hat.

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass die Aufnahme klappt und Eurem Sohn eine gute Zeit auf Nordeck.


Viele Grüße

Uli

von Uli1970 - am 30.07.2012 13:46

Re: @ marisco, Re: Hoffnung in Sicht ?! Burg Nordeck

Liebe Uli,

ich drücke euch die Daumen, daß euer Sohn sich in der Burg gut einlebt und sich wohl fühlt!

Ich hätte nach wie vor trotz den Schwierigkeiten am Liebsten meinen Sohn daheim, glaube aber, daß er sich hier (Land) am Nachmittag langweilen würde.Außer Fußball gibt es hier nichts zu tun und ich selbst wüsste nicht, was ich ihm anbieten könnte.

Außerdem könnte die Hausaufgabensituation (die sich ab der Mitte der 2.Klasse dank des Konzentrationstrainings zum Positiven entwickelt hatte) im Gym wieder schwierig werden, da er sich von mir nichts sagen lässt (wie sein Vater!!!) und ich deswegen keinen Einfluss auf sein Arbeitsverhalten hätte.In der Grundschule wollte er nicht üben, auch nicht für Sachen, die er nicht so gut konnte (wie geometrische Formen symetrisch nachzeichnen).Daher bin ich froh, wenn andere (Erzieher) diese "Dreckarbeit" für mich übernehmen, auch wenn ich damit nicht mehr mitbekomme, was er in der Schule lernt (da die Hefte und Bücher erst am Ende des Jahres vollständig zu Hause sind).

Wegen seines chaotischen Arbeitsverhalten, seiner Schwierigkeiten mit Organisation und Planung habe ich nach wie vor meine Bedenken mit dieser Schulform.Andererseits wäre er wegen seiner Intelligenz in der Realschule wahrscheinlich unterfordert, was ja kontraproduktiv wäre.Also hoffe ich, daß er alles dank der Unterstützung der Hausaufgabenbetreuung gut meistern wird und daß das reichliche Freizeitangebot ihm Spaß machen wird.

Ich und mein Mann fahren übrigens Morgen nach München zum ADHS Kinderpsychiater, der uns von den Testergebnissen berichten wird.Er vermutete eine Hochbegabung, ich bin mal gespannt.

Mein Mann hat übrigens vor ein paar Tagen den Terminzettel des Arztes gefunden und mich geschimpft, weil ich ihm angeblich nichts vom letzten Termin erzählt hätte.Dabei habe ich ihm die Termine seit April mitgeteilt und das mehrmals, dazu stehen alle wichtigen Termine im Familienkalender in der Küche!Ich habe deswegen überlegt, ob ich ihm zukünftig wichtige Sachen per Email/Brief mitteile...das ist echt zum Haarhaufen!

Liebe Grüsse von einer Chaosprinzessin, Ehefrau des Chaoskönigs und Mutter des kleinen Chaosprinzen!

PS Unsere süße Prinzessin (7) hat ihr erstes Zeugnis bekommen: eine glatte 1! Im Gegensatz zu ihrem Bruder sind ihre Leistungen in Werken/Kunst und Sport dank ihrer sehr guten Fein-und Grobmotorik hervorragend! An diesem Erfolg bin ich natürlich keineswegs beteiligt, alles nur Zufall, wenn unsere Tochter so fröhlich und leistungsfähig ist!*gg* Ich bin stolz auf Beiden...

von Nana - am 04.08.2012 12:54

Re: @ marisco, Re: Hoffnung in Sicht ?! Burg Nordeck

Liebe Uli,

mein Sohn wird im Januar zwölf – es sind also nicht nur ältere Kinder da. (vor denen hat unserer auch ein bisschen Angst). Vielleicht finden sich die beiden mit ihren Mobbinggeschichten... aber das weiß man ja nie.
Wir werden erst mal selbst finanzieren... für die Tagesschule geht das gerade so mit Hängen und Würgen...und hoffen, dass wir das JA dann umstimmen können.
Wahrscheinlich trifft man sich mal... (;
Viel Kraft für den neuen Schritt wünsche ich Euch .. o je, mir würde Internat echt auch schwer fallen..
Marisco

von marisco - am 04.08.2012 16:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.