Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
ingrid_57, Rosenfan

So langsam eskaliert es

Startbeitrag von Rosenfan am 24.02.2013 16:51

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche mal wieder ein bißchen Unterstützung von Euch. Die Situation mit dem Großen (fast 15 J.) eskaliert immer mehr.

Vielleicht ist es auch ein wenig die Pubertät, aber sein Verhalten ist seit Monaten teilweise so anmaßend, das geht absolut nicht. Er verhält sich vor allem mir gegenüber so, als wäre er der Erwachsene und ich das Kind. Er vergreift sich total im Ton und meint, über Dinge entscheiden zu können.

Ich kann ihm letztlich eigentlich nur sagen, daß er sich zurückhalten soll und daß ich sein Verhalten nicht toleriere. Heute z.B. hatte er eigenmächtig den Fernseher ausgestellt, obwohl ich am Nachmittag eine bestimmte Sendung sehen wollte. Das war, als wir Kaffee trinken wollten. Muß dazu sagen, daß wir dabei oft auch fernsehen. Nur im Sommer sitzen wir dann meist draußen.

Ich habe mir das natürlich nicht bieten lassen und den Fernseher wieder angestellt. Das ging 2-3 Mal hin und her. Dann ist mir echt der Kragen geplatzt und ich habe ihm eine geknallt. Normalerweise tue ich das eigentlich nicht. Aber ich hatte so eine Wahnsinnswut auf ihn. Er hat mich dann zurückgeschlagen. Wir haben uns danach noch eine Weile weiter verbal gefetzt. Dann ist er letztlich in sein Zimmer verschwunden.

Wenn ER was von mir möchte, dann ist er lammfromm. Aber wenn er was machen soll, etwas im Haushalt helfen, muß ich bitten und betteln. Damit käme ich ja noch klar. Aber mich stört in allererster Linie sein Verhalten mir gegenüber. Ich glaube, daß mein Mann während der Zeit, als ich das letzte Mal voll gearbeitet hatte, ihn zu meinem Ungunsten beeinflußt hatte. Da fing es nämlich allmählich an.

Und mein Mann ist mir so gut wie keine Unterstützung. Wenn er was mitkriegt, kommt es mal vor, daß er reingestürzt kommt und ihn in die Schranken weist. Dann ist auch Ruhe. Mein Sohn sagt auch selber, daß er vor seinem Vater Respekt hätte. Nur vor mir nicht (mehr).

Ich weiß im Moment echt nicht mehr, was ich da machen soll. Heute habe ich ihm sogar gedroht, ihn rauszuschmeissen, wenn es nicht bald besser wird. Ich habe dafür nicht auch noch die Kraft.

Ich habe ja diesen Monat meinen neuen und extrem fordernden Job angefangen. Bedeutet, ich reisse mir mal wieder echt den A... auf und mache nebenbei auch einen Großteil im Haushalt. Und wenn ich die Probezeit nicht bestehe, dann landen wir wieder in Hartz IV. Wenn mein Mann hingegen seine Probezeit nicht schafft, dann hätten wir zwar weniger, aber noch immer halbwegs genug. Es hängt also mal wieder alles an mir. Und der Druck ist nicht ohne.

Da kann ich diese Probleme nicht auch noch gebrauchen. Wie soll ich denn in Zukunft reagieren? Wie kann ich es erreichen, daß er mich genauso respektiert? Mein Sohn glaubt nämlich, er hätte die gleichen Rechte wie wir Eltern.

Liebe Grüße,

Antworten:

oh, mein gott!

liebe Conny,

ich verstehe genau, wie es dir geht. meiner hat noch nicht gewagt mir eine runterzuhauen, aber wenn ich früher auch so zw. 16-18, die hand gehoben habe, hat er sie auch gehoben.

das tut mir echt leid für euch. kann mir vorstellen, wie du dich fühlst. im moment ist bei uns auch so, dass der "herr" regiert. ich komme an ihn nicht mehr ran, er macht nichts, ist sich nie einer schuld bewußt, u.s.w.

richtig frech! sagt er doch gestern "kann es sein, dass du unter borderline leidest?" und sein gesichtsausdruck ist so kalt, hart... mich schüttlet'S regelrecht. das ist nicht mehr mein feinfühliger M, den ich mal kannte.

die letzten monate läuft bei uns auch so, dass ich so wenig wie möglich sage, denn ich habe diue kraft zu den nervenzerrenden streitereien im moment nicht. dann ist wenigstens ruhe.

aber außer die toilette, waschbecken und badewanne, die ich sauber halte, ähnelt unsere wohnung einer messiewohnung.

ich schäme mich zuzugeben, aber bei mir ist es inzwischen auch so, dass ich nur noch mit laptop im bett liebe, wärmeflasche und lese, spiele, schaue mir bilder an- mehr geht momentan nicht.

waschen tue ich mich auch nur dann, wenn ich einen arzttermin habe und das kostet mich echt kraft. ergo, wir sind momentan beide auf dem gleichen level.

aber nun noch mal zu dir. welchen rat kann ich dir geben? erstens mit ihm reden, und ihm fragen, wie er sein benehmen sieht. wenn er nichts einsieht, dann mit seinem behandelnden arzt sprechen, was er dazu meint.

das geht einfach nicht, dass er über euch dominiert. das mußt du unbedingt mit allen mitteln unterbinden, und wenn du es alleine nicht hinbekommst, dann such die hilfe über eine familienberatungsstelle.

bleib dran und tu etwas, lieber jetzt, als wenn es schon zu festgefahren ist.
ich wünsche dir viel glück und schicke dir ein dickes kraftpaket.

LG,
Ingrid

von ingrid_57 - am 28.02.2013 11:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.