Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Monkele, HanneM, ingrid_57

Kriese :0((((

Startbeitrag von HanneM am 13.03.2013 21:11

Hallo,

was mache ich????

Sohnemann hat ein Tief, er will seine Ausbildung(Koch) abbrechen.

In der Schule fühlt er sich als Versager, da er nichts versteht(Ernährungslehre etc.)
Seine Berichtshefte verschwinden, so wie er sagt, obwohl dieses Phänomen schon in der gesamten Schulzeit war.

Er bekam Hilfen(Ausbildungsbegleitende Hilfe-Nachhilfe), aber da sind laut seiner Aussage nur Schwachmatten, was ich nicht glaube.

Er schafft es nicht strukturiert zu lernen, nimmt von uns keine Hilfen an und wenn ist er überfordert und fängt Streit an.

Unsere Tochter hat mit ihm ein Referat gefertigt, wird aber mit seiner Art und Weise nicht fertig.

Ich habe wahnsinnige Kopfschmerzen, weiß nicht ein und aus.

LG
Hannelore

Antworten:

Oh weh liebe Hanne,

ich drück Dich mal ganz ganz fest.

Einen wirklichen Rat habe ich leider aber auch nicht anzubieten.

Die Art und Weise wie das abläuft erinnert mich sehr an unseren Junior in der ersten und zweiten Klasse vor dre Diagnose und den Medis. Vor allem dieses überfordert sein und sich unfähig fühlen, obwohl man doch eigentlich will.

Bekommt Dein Sohn momentan Medis? Ich glaube nicht, oder? Vielleicht wäre das wieder eine Alternative. Vielleicht gibt es ja inzwischen auch andere Medis, die er besser verträgt?

Als Koch haben sie Blockschule, oder? Das wäre für unseren in der Ausbildung auch Gift gewesen. So hatte er zwischenzeitlich immer wieder die Tage im Betrieb, wo man ihn wieder aufbauen konnte.

Ich bin wirklich froh, dass wir die Ausbildung bei uns im Betrieb selber machen konnten, da war vieles einfacher. Gott sei Dank.

Hanne, wenn Du telefonieren magst, dann ruf einfach an, vielleicht fällt einem ja im Gespräch noch mehr dazu ein.

Alles Liebe und ganz fest die Daumen gedrückt

Moni

von Monkele - am 14.03.2013 16:44
liebe Hanne,

mein gott, ich bin so sehr beschäftigt mit meinem seelischen tief und die angst vor der op am dienstag, dass ich hier gar nicht mehr mitgelesen habe.
jetzt ist es natürlich zu spät zum anrufen. ich muß um 8 uhr in der klinik sein, schlafen lege ich mich natürlich nicht, das kann ich ja in der klinik nachholen.

es tut mir so leid, aber es ist genau das, was mich auch bei M zum wahnsinn treibt. ich komme mit ihm nur klar, wenn ich ihm gar nichts sage, es nie gut meine, nie nach zukunft, ausbildung frage...

es ist verdammt schwer, wie entscheidest du dich? kopf in den sand, ihm nicht helfen, es nicht gut mit ihm meinen? könntest du das ausprobieren? schaffst du das?

jemand hat mir irgendwann, irgendwo gesagt "wenn sie ihn nicht rauswerfen können, dann akzeptieren sie diesen zustand so wie er eben im moment ist." also zusehen, wie er nur im bett liegt, nur ganz vorsichtig ihn an seine pflichten erinnern.

über zukunft, arbeit, ausbildung kann ich gar nicht anfangen. würde ich mich durchsetzen wollen und mich so verhalten, wie ich es als mutter und brotgeberin für richtig halte, würden hier täglich die fetzen fliegen. und das halte ich nicht aus.

aber so komme ich mir auch vor, als ob ich der sklave wäre und er der herr. niemand kann jetzt sagen, "das mußt du jetzt bald ändern". ich war immer sehr dominant, aber ich habe keine kraft mehr. null...

deswegen ärgere dich nicht, liebe Hannelore, versuch bitte gleichgültig zu sein, denn ich sehe du erlebst es ähnlich wie ich. je mehr du hilfst, um so mehr wirst du enttäuscht, weil unsere söhne, glaube ich zumindest, eine arbeit, ausbildung nicht durchhalten und sie würden schneller die flinte ins korn werfen, wenn es uns nicht gäbe.

uns zu liebe halten sie länger aus, das macht sie wütend. wütend auf sich selber, weil sie kein durchhaltevermögen besitzen, wütend, dass sie uns enttäuschen, wütend, dass ihre freunde vlt. schon einen beruf haben, eigenes geld, auto, u.s.w.

ich drück dich ganz fest... so wie ich aus der klinik komme und einigermaßen fit bin, rufe ich dich an. es wird ein niernstein bei mir operativ entfernt, das dauert so ca 3-4 tage. ich habe angst... aber das verdränge ich jetzt mal ganz schnell. das hat noch zeit, wenn ich am op-tisch liege.

liebe grüße,
Ingrid

von ingrid_57 - am 18.03.2013 01:13
Liebe Ingrid,

alles Gute für die OP und dass Du Dich danach ganz schnell wieder erholst.

Ich denk an Dich

Liebe Grüße

Moni

von Monkele - am 18.03.2013 16:08
Liebe Hanne,

konntet Ihr nun eine Lösung finden und Sohnemann wieder aufbauen, dass es weiter geht?

Ich denk an Euch und drück die Daumen.

Liebe Grüße

Moni

von Monkele - am 19.03.2013 06:22
Guten Morgen,

ja das war mal wieder ein Schock für mich,

hatte mich bei der Telefonseelsorge ausgesprochen, mußte einfach reden, bis ich seine Ärztin erreicht habe.

Er ist einfach kein Teamplayer und trotzdem muß er die Ausbildung durchziehn damit er das Basiswissen hat, danach kann er selbstständig sein.

Ihn stören die Sprüche und das Gerede,
z.B.
Er fragt ob noch Zimmtstangen da sind und der Koch sagt, nimm doch meine und lutsch dran und zeigt auf seinen Penis.

Die älteren Köche profilieren sich und erzählen, wenn sie wann gefi... haben

Es geht um die Sprache, er kann es einfach nicht ab, wenn so ordinär gesprochen wird und nimmt es sehr persönlich,

er wird ausgelacht, weil er an seinem Glauben hält, von den Ausländern wird er sehr respektiert deswegen, von den Deutschen verlacht.

Schule ist das andere Problem, eigentlich wie immer, Rucksack-Schreibtisch ein Chaos, lernen sehe ich ihn nie.

Jedenfalls habe ich mit seiner Freundin und ihm am Donnerstag bestimmt 4 Std. geredet, gestern war er bei seiner Ärztin und sie hat die Dosis erhöht.

Ach ja das ist auch so ein Thema, ab 21h ist er nicht mehr so aufnahmefähig, da die Wirkung nachlässt und dies hat er dem Koch gesagt und wurde als behindert beschimpft.
Dies hat er dem Personalchef gesagt, da der Direktor sagte:keiner darf jemanden wegen seinem Handicap beschimpfen, man darf sagen-du spinnst- aber nicht- du bist behindert-

Ich hoffe er schafft es.

Das war jetzt die Kurzform :0(((

Bis bald
LG
Hannelore

von HanneM - am 20.03.2013 07:23
Ach Hanne,

da ist Dein Sohn wohl der eigentlich "normale" und genau dadurch tut er sich schwer. Ist schon ganz schön verrückt geworden unsere Welt.

Toll, wenn er sich nicht verbiegen lässt, auch wenn es dadurch schwerer ist. Vielleicht lernt er ja, dass er das nicht mehr so nahe an sich ranlässt.

Aber ... ich könnte garantieren, dass unserer genauso empfinden würde. Das wäre ihm auch zu blöd.

Was hatten wir doch für ein Glück, dass wir ihn selber ausbilden konnten. Ich hab zwar Angst, dass ihm das "Durchboxen", das "Kämpfen" usw. später mal als Lebenserfahrung fehlt, aber so war es während der Lehrzeit schon viel einfacher für uns.

Ich drück weiterhin die Daumen und falls Du mal reden willst kannst Du gerne mal wieder anrufen. Auch wenn ich sicher nicht so professionell helfen kann.

Alles Liebe und ein ganz großes Kraftpaket für Euch alle

Moni

von Monkele - am 21.03.2013 16:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.