Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
kruemel01, silkesluka, Rosenfan

hilfe,ich darf meine arbeitszeit nicht verkürzen um für die kids da zu sein

Startbeitrag von kruemel01 am 25.04.2013 19:16

hallo ihr lieben,

ich muß mir mal luft machen und vielleicht weiß ja jemand einen rat für mich.

meine jungs sind 9(träumer ads) und 12 (adhs mit hyperkinetik),der große geht auf eine oberschule 7.klasse und der kleine in die grundschule 3.klasse.ich arbeite von 8.15 bis 14.30,wobei ich fast nie pünktlich feierabend machen kann.

es lief eine lange zeit richtig gut,neue beziehung,meine kinder akzeptieren meinen freund voll,dann die arbeit,das war alles auf einmal vor 9 monaten.seit ende februar wurde mein großer wieder massief agressiev in der schule innerhalb von 3 wochen 4prügeleien,auf das ausmaß möchte ich nicht näher eingehen.
dazu kommt jetzt,das sein lehrer ihm gedroht hat,er nimmt ihn aus den e-kursen das liegt nicht daran das er die leistung nicht bringt sondern an seiner lustlosigkeit zum schreiben.

der kleine fängt an und fordert mit mir hausaufgaben zu machen und zu hause mittag zu essen,einen hortplatz gibt es hier nicht für kinder in seinem alter,ich merke,das beide kinder drunter leiden das ich nie vor 15 uhr zu hause bin.
verwandschaft habe ich hier nicht.

mein großes problem ist,das ich ergänzend harz4 bekomme und mir vom amt untersagt wird,das ich meine stunden reduziere.
mir geht es momentan einfach nur schlecht,bin irgendwie einfach nur noch schlapp und müde und schaffe kaum noch etwas.

habt ihr einen rat,wie ich das schaffen kann nur noch 4 std am tag zu arbeiten?

danke und ganz liebe grüße
euer kruemelchen

Antworten:

Hallo Krümel,

nur ganz kurz, weil ich (Vollzeit arbeitend) morgen sehr früh raus muß.

Versuche es mal über ein ärztliches Atest, das Dir die Überlastung bestätigt.

Ansonsten heißt es leider nur, Augen zu und durch. Mir geht es derzeit nicht anders. Mein Mann arbeitet seit Dezember nach vielen Jahren wieder, reduziert noch zusätzlich auf 400 Eurobasis. Ich selber habe im Februar voll angefangen. Meine Arbeitszeiten wechseln ständig.

An 2 Tagen muß ich Früh-, an 2 Tagen Spätdienst machen, Freitags noch wieder anders. Ich sehe meine Kinder teilweise nur abends kurz. Gut, sie sind ein wenig älter- 15 und 11.

Aber bis vor gut einem Jahr hatte ich ja auch schon für über 2 Jahre voll gearbeitet, wo ich sie nur wenig zu Gesicht bekam. Leider ist es heutzutage nun mal immer öfter so, daß auch Mütter voll im Berufsleben stehen und nicht viele Arbeitgeber darauf Rücksicht nehmen.

In meiner Kindheit war es übrigens völlig normal, daß Mütter den ganzen Tag gearbeitet haben. Da konnte ich mich glücklich schätzen, daß meine Mutter oft schon gegen 15 Uhr zu Hause war.

Wenn das mit dem Atest nicht funktioniert, bleibt Deinen Jungs nichts anderes übrig, als die Situation zu akzeptieren. Es geht nun mal nicht immer nach ihrer Nase. Und dann müssen sie es auch verstehen, daß Du nicht immer so kochen kannst, wie sie es gerne hätten. Statt dessen sollten sie froh sein, daß sie die Möglichkeit haben, in der Schule zu essen.

Und wenn Du dann nach Hause kommst, ist der Tag ja noch nicht vorbei, da bleibt ja noch viel Zeit, die man miteinander verbringen kann. Und der Haushalt muß ja nicht perfekt sein. Ich mußte da auch lernen, Abstriche zu machen. Sonst drehe ich mich nur noch im Hamsterrad.

LG,

von Rosenfan - am 25.04.2013 20:35
du magst sicherlich recht haben,mein problem liegt nicht beim arbeitgeber,sonder bei dem jobcenter,leider habe ich dort eine arbeitsberaterin,die anders arbeitet als andere dort,eine vertretung hat mir gesagt es ist kein problem,sie aber will eher ins gegenteil und bevor meine kids drunter leiden muß da was passieren.
ist doch merkwürdig das nur sie das ablehnt

von kruemel01 - am 25.04.2013 21:06
Hallo,
kannst Du nicht versuchen einen Termin beim Teamleiter des Jobcenters zu bekommen?
Das wäre so eine Art Vorgesetzter der Fallmanager.

Ansonsten muß ich sagen, sehe ich das ähnlich wie Rosenfan:
Das Problem ist wohl eher Dein Großer und da sehe ich nicht wirklich, was es brächte, wenn Du eher zuhause bist, denn um die Zeit dürfte bei Ihm ja die Schule erst aus sein.

Das Problem ist nicht, dass Dein Kleiner von Dir verlangt, dass Du mit ihm Hausaufgaben und Mittag machst.
Ich bin mir durchaus bewußt, das ein ADS`ler Probleme hat, allein mit den Hausis anzufangen, aber es geht!
Und ansonsten kommst Du ja nicht zu nachtschlafender Zeit, da ist noch Platz für Hausaufgaben und Zeit für die Kinder zum reden und spielen!

Nur mal als Beispiel: Unser Großer (10) hat bis 13.15 Uhr Unterricht. Dann geht er Mittag essen. Selbst wenn er dann sofort nach Hause geht, ist er vor 14.30 Uhr nicht zuhause und eine 1/2 Stunde warten kann man den Kindern in diesem Alter ruhig zumuten. Ist bei uns genauso.

Sicher ist so etwas immer anstrengend und stressig, aber was hast DU davon, wenn Du immer nach den Nasen Deiner Kinder tanzt? Was würde sich denn ändern?

Meine Eltern waren auch erst spät zuhause.(Mutter Schicht, Vater zT Messedienst)
Da haben wir auch alles allein machen müssen, von Hausaufgaben über kochen bis Wäsche waschen, und Mittag haben wir in der Schule auch nicht bekommen.

Nicht böse sein, aber Deine Lösung ist auch nicht praktikabel.

Liebe grüße,
Silke

von silkesluka - am 26.04.2013 06:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.