Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
ewei, ErichW

Medikinet und Methyhlphenidat zusammen nehmen?

Startbeitrag von ewei am 05.11.2013 11:21

Hallo,
mein Sohn 10 Jahre 27 Kg,
hat bisher Morgens 10mg Methylphenidat und nach dem Mittagessen von der Lehrerin nochmals 10 mg bekommen . Seit einiger Zeit beschwert sich die Lehrerin immer öfter, wegen der Unruhe von Sohn, ab ca. 10.30 Uhr. Da sie sich aber weigert ihm zu dieser Uhrzeit eine Tablette zu geben. Hat der Arzt gemeint dann soll ich ihm nach dem Frühstück seine 10mg Methylpenidat geben und kurz vor dem rausgehen 10mg Medikinet10mg Retard.
Aber ist das dann nicht zu viel?Er wiegt ja nur 27 Kilo.Hat vielleicht noch jemand eine andere Idee wie man dieses Problem lösen könnte?
Ich wäre sehr glücklich darüber denn die Probleme mit der Lehrerin sind inzwischen schon sehr groß :o(

Danke ewei

Antworten:

Da Medikinet Retard nichts anderes ist als Methylphenidat in länger wirkender Form ist, gibt es im Prinzip keine Probleme. Diese Art der Medikation wird häufig genommen, um mit dem kurzzeitig wirkenden MPH 'anzuschieben' und mit dem Medikinet Retard dann z.B. die restliche Schulzeit abzudecken. Dann gibt es eben auch kein Wirkungsloch mitten am Schultag.

Die Dosishöhe ist auch noch kein Problem. Die alten Gewichtsregeln sind ohnehion überholt.

von ErichW - am 05.11.2013 12:26
Hallo ErichW,
vielen Dank für deine Antwort!Nun bin ich ein wenig beruhigt denn ich habe meinem Sohn heute morgen das erste mal die neue Dosis gegeben.Und mache mir Sorgen. Als das Telefon klingelte bin ich fast in Ohnmacht gefallen weil ich dachte es sei die Schule.Aber mein Nervenkostüm ist durch die vielen "Beschwerdeanrufe "der Lehrerin auch schon ziemlich dünn geworden----

Nochmals Danke!

von ewei - am 05.11.2013 13:00

Nachtrag

Ich habe mir jetzt die Problematik noch einmal durchgelesen. Offensichtlich soll ein ganzer Schultag abgedeckt werden, nicht nur ein Vormittag?

Dann könnte es zum einen sinnvoll sein, auf Concerta umzusteigen. Wenn 10 mg ansonsten eine gut wirkende Dosis sind, dann könnte man auch morgens gleich die 20 mg Medikinet Retard probieren, die ja wie 2x10 mg wirkt. Allerdings oft nicht 8 Stunden wie angegeben, sondern in der Realität doch nur 5-6. Aber das muss man ausprobieren.

Auf das 'Anschieben' könnte man dann evtl. verzichten. Bei Bedarf könnte dann evtl. nach dem Mittagessen noch eine unretardierte Tablette gegeben werden.

von ErichW - am 05.11.2013 13:01

Re: Nachtrag

Hallo Erich,
vielen Dank für deine Tipps! Ich werde das mal mit der Psychiaterin meines Sohnes besprechen.
Danke das du dir die Mühe gemacht hast mir zu antworten!

ewei

von ewei - am 06.11.2013 15:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.