Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Simse, Agnes69

Concerta

Startbeitrag von Simse am 20.01.2016 20:16

Hallo ihr Lieben,

bei meinem Sohn 7 Jahre wurde jetzt ADHS diagnostiziert.
Beginnen im Moment mit Medikamenteneinstellung.

Mein Sohn soll ab nächster Woche 36 mg Concerta bekommen.

Hat jemand Erfahrungen damit?

Wäre für jede Antwort dankbar :-)

LG

Antworten:

Hallo Simse,

ja, meine 14jährige Tochter nimmt Concerta und mein inzwischen 18jähriger Sohn hat es bis vor einigen Jahren genommen.

Es wundert mich ein wenig, dass es bei Euch gleich für den Start eingesetzt wird, denn nach meiner Erfahrung nimmt man dafür normalerweise ein kurz wirksames Medikament (z. B. das klassische Ritalin), weil man damit die Wirkung der jeweiligen Dosis unmittelbarer beobachten kann. (Concerta ist ja ein Retard-Medikament, also eines, das den Wirkstoff über längere Zeit hinweg freisetzt.)

Aber vielleicht hat sich das übliche Verfahren inzwischen geändert - die Einstellung meiner Kids ist 7 bzw. 10 Jahre her.

Hast Du ansonsten konkrete Fragen zu dem Medikament?

LG, Agnes

von Agnes69 - am 20.01.2016 21:31
Hi Agnes,

habe mich falsch ausgedrückt. Mein Sohn bekommt momentan 8 Tage lang Methylphenidat 5mg und 10mg zum einstellen. Ab nächster Woche Dienstag sollen wir dann mit Concerta beginnen!

Hätte noch einige Fragen!

Wenn ich meinem Sohn früh gegen 7.15 Uhr die Concerta Kapsel gebe. Ab wann kann man dann mit dem Einsetzen der Wirkung rechnen?

Welche Nebenwirkungen hatten deine Kids mit Concerta?

Wie lange hat das Medikament bei deinen Kids gewirkt? Wirklich 12 Stunden?
Kommt ja immer auf den Stoffwechsel des Kindes an.

Vielen Dank schonmal für deine Antworten!

LG Simse

von Simse - am 21.01.2016 08:09
Hallo Simse,

ich verstehe, so ergibt das mit der Einstellung für mich mehr Sinn.

Zum Einsetzen der Wirkung: Das kann ich Dir so nicht sagen, denn meine Kids bekamen von Anfang an zu ihrer Morgendosis Concerta 5 mg Ritalin (Euer kurzwirksames Präparat geht sicher genauso) "zum Anschubsen" dazu. Eben weil bei Concerta die Wirkung nicht so schnell einsetzt. Das scheint ein übliches Verfahren zu sein. Wenn es bei Euch mit der Zeit, bis das Concerta "greift", Probleme geben sollte, könntet Ihr vielleicht auch diese Lösung vorschlagen.

Zu den Nebenwirkungen: ähnlich wie bei Ritalin haben/hatten meine Kids auch mit Concerta verminderten Appetit und das Einschlafen konnte mühsam sein. Allerdings war besonders bei meiner Jüngsten die Appetitlosigkeit unter Ritalin weitaus schlimmer. Die Umstellung auf Concerta hat da eine deutliche Verbesserung gebracht.
Über das Einschlafen kann ich jetzt nichts mehr sagen. Sie sind Teenager und bleiben aus ganz anderen Gründen zu lange auf! ;-)

Ganz wichtig: Erzähl Deinem Junior im Vorfeld bloß nichts von den möglichen Nebenwirkungen! Sonst kriegt er sie mit Sicherheit! Unsere Schätzchen haben eine enorme Einbildungskraft!

Zu der Wirkungsdauer: Leider war/ist da bei uns nix mit 12 Stunden. Das liegt aber, wie Du schon ganz richtig sagst, am individuellen Stoffwechsel. Meine zwei bauen das Zeug in Rekordzeit ab. Deshalb musste meine Tochter auch, bevor sie auf Concerta umgestellt wurde, dreimal täglich 20 mg Ritalin nehmen - eine Tagesdosis von 60 mg also, was nach der inzwischen längst veralteten Richtline, wonach die Maximaldosis in mg das Körpergewicht in kg nicht übersteigen darf, unvorstellbar war. Das Hühnchen wog damals bestimmt deutlich unter 30 kg! Zum Glück wussten unser Coach und unsere Ärztin damals schon, dass das so nicht funktioniert und dass der persönliche Stoffwechsel extreme Unterschiede bei der Dosierung erfordern kann.

Unter Concerta braucht sie inzwischen, wenn man rein nach dem angegebenen Wirkstoff-Inhalt geht, sogar noch viel mehr. Sie bekommt 72 mg (zwei 36er-Kapseln) plus die 5 mg Ritalin am Morgen (wenn sie um halb sechs aufsteht) und nochmal eine 54er-Kapsel zu Mittag, also vielleicht um 13 oder 14 Uhr (sie nimmt sie inzwischen selbständig in der Schule). Das ist nun wirklich die Maximaldosis. Mehr kann man, soviel ich weiß, zumindest bei uns in Österreich nicht verschreiben.
Aber erstens ist sie in den Jahren natürlich schwerer geworden - irgendwas zwischen 40 und 50 kg (bei einer Größe von 159 cm) und zweitens muss man wissen, dass bei Concerta nicht der ganze Wirkstoff, der enthalten ist, auch wirklich ins Blut geht und wirksam wird.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dass Dein Sohn derzeit mit 15 mg pro Tag auskommt, hat er aber gute Chancen, dass er auch weniger Concerta braucht und die Wirkung länger anhält als bei meinen Kindern.

Ich hab jetzt mal die Suchfunktion benutzt, um nachzuschauen, was ich hier im Forum bisher schon über Concerta geschrieben habe - uff, das war eine ganze Menge! :-)
Vielleicht ist für Dich noch der folgende Beitrag interessant: [20820.foren.mysnip.de]
Die anderen Threads, in denen ich über das Thema geschrieben habe, findest Du hier: [20820.foren.mysnip.de]

Liebe Grüße,
Agnes

von Agnes69 - am 21.01.2016 22:08
Liebe Agnes,

ich danke dir von Herzen dass du dir die Zeit genommen hast und mir alles so ausführlich erklärt hast!

Werde nochmal Rücksprache mit der Ärztin halten ob mein Sohn noch zusätzlich in der früh 5mg Ritalin benötigt oder nicht.

Denke mal zu Beginn wahrscheinlich eher nicht. Da er ja ab Dienstag erst mit Concerta beginnt.

Lg Simse

von Simse - am 22.01.2016 08:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.