Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sonnenblume8000, Helma, Anja71

Ich brauche Hilfe

Startbeitrag von Anja71 am 25.09.2016 20:08

Liebe Alle,
seit langem Diagnose für Sohni, 8 J, seit 2.5 Jahren Medis, Elterntraining gemacht, ....
Natürlich gibt es Verbesserungen, und es ist nicht mehr ganz so wahnsinnig wie früher. Dennoch: weiterhin viel Streit, Eskalation, ich bin erschöpft, ich kann nicht mehr so wie bisher weitermachen.
Ich suche einen ADHS-Eltern-Coach, um aus der Abwärtsspirale rauszukommen. Hat jemand einen Tipp?
Ausserdem suche ich Austausch mit anderen betroffenen Eltern, um sich einfach mal ausquatschen zu können bei jemand, der die Probleme versteht...
Vielen Dank!

Antworten:

Hallo Anja71,
ich kann dir zwar keinen Rat geben bzgl. eines Eltern-Coaches, wollte mich aber trotzdem melden wegen des Austausches. Ich bin ganz neu im Forum - überhaupt in einem Forum - und habe mich angemeldet, weil unser Sohn, 6 J., auch betroffen ist. Wir wissen es seit 5 Monaten. Und ich kann jetzt schon verstehen, warum du nach wie vor am Limit bist. Unser Sohn ist stark betroffen und die Psychologin hat uns geraten, Medis schon vor der Einschulung zu geben, was wir dann schweren Herzens getan haben. Mittlerweile sind wir bei einem Retard-Produkt angekommen, womit es schon besser klappt als mit Einzeldosen, da weniger Stimmungsschwankungen und weniger Reboundeffekt, zumindest nur noch einmal täglich, nämlich abends. Genau da liegt aber eines unserer heutigen Probleme. Unser Sohn wartet abends mit dem vollen Programm auf: Streitlust, Aggressivität, Zappeligkeit, nicht müde werden und nicht einschlafen können, usw. Ich weiß momentan auch nicht, wie ich das auf Dauer durchhalten soll, zumal die Tage ja trotz Medis nicht einfach verlaufen, wenn auch schon besser als vorher.
Womit wir gerade anfangen haben, ist ein Elterntraining. War erst einmal. Das finde ich schon hilfreich. Es bietet die Psychologin an, bei der mein Sohn ist. Das Ergebnis der ersten Sitzung war, dass man als Eltern seine Ansprüche an sein Kind und den eigenen Erziehungserfolg herunterschrauben soll. Das hört sich gut an, allerdings finde ich es leichter gesagt als getan. Auf jeden Fall muss sich bei uns etwas ändern, denn seit den wenigen Wochen, seit denen mein Sohn in der Schule ist, bin ich auf dem Zahnfleisch. Es gibt noch ein Geschwisterkind, 4 J., das man natürlich auch nicht vernachlässigen will. Zwischen den beiden gibt es natürlich auch oft Streit. Das fängt schon in der Früh an, noch bevor die Medis wirken. Da möchte man dann manchmal einfach wieder zurück ins Bett...
In der Schule läuft es bisher zwar besser als erwartet, aber ich mache mir fürchterlichen Druck, weil ich alles tun will, damit es gut läuft. Keine Ahnung, wie das werden soll. Jedenfalls war es eine gute Entscheidung, diesem Forum beizutreten, denn darüber schreiben und sich austauschen hilft schon mal.
Anja71, hast du denn schon mal ein Elterntrainig ausprobiert? Und dann gibt es ja noch kostenlose Beratungsstellen. Bei uns gibt es zum Beispiel die Eltern- und Jugendberatung von der Diakonie. Völlig diskret und von Fachleuten. Das hat mir auch schon sehr geholfen.
Ich drücke dir sehr die Daumen, dass du einen Weg findest, wie dir alles leichter fällt.
Liebe Grüße
Helma

von Helma - am 22.10.2016 21:08
Hallo, habe gerade deinen Post gelesen. Wahrscheinlich geht es die ähnlich wie mir. Ich kann dich vollkommen verstehen. Mein Sohn (8) bringt mich an den Rand der Verzweiflung. Jeden Tag Streit, Ärger ..... und wenn er gerade wieder auf Hochtouren ist, ist es überhaupt nicht möglich, mit ihm zu reden. So ruhig wie ich auch bleibe, es endet immer mit ganz viel Ärger.
Am Abend bin ich dann meistens sehr traurig darüber, wieviel Ärger er heute wieder bekommen hat. Aber am nächsten Morgen geht es dann wieder von vorne los.
Ich habe wie du auch, noch eine kleine Tochter, (1) und ich finde es ganz furchtbar, dass sie Tag für Tag diesem Ärger ausgesetzt ist.
Aber wie ich in deinem Post lesen kann, hast du auch keine Lösung für dieses Problem gefunden. Ich bin auch mit den Nerven am Ende.
Habe jetzt eine Kur für ihn eingereicht, leider können wir da erst im Mai hingehen , dass dauert noch so lange ......

Viele liebe Grüße
und ich kann dir versichern, du bist nicht alleine mit deinen Problemen!!

von Sonnenblume8000 - am 15.12.2016 13:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.