Neu hier - Probleme mit der Schule - ich weiss nicht weiter

Startbeitrag von Jule35 am 06.12.2017 11:39

Hallo Ihr Lieben,

schön das ich hier unter Gleichgesinnten bin und mich austauschen kann.

Unser Sohn ist 9 Jahre und besucht die 3. Klasse.

Mit der Lehrerin sind wir schon seit Ende der 1. Klasse im Gespräch über sein Verhalten.
Er sei sehr lebhaft, viel in Bewegung, lässt sich leicht ablenken oder lenkt andere ab, redet usw.

Anfang des Jahres waren wir dann im SPZ. Alle möglichen Tests wurden gemacht. Als Diagnose kam raus das er Konzentrationsprobleme hat.

Wir haben mit Ergo angefangen und machen derzeit auch ein Attentionertraining.

Die Probleme ziehen sich aber weiter. Zwischendurch ist es mal besser das wir keine Einträge bekommen. Momentan geht es aber wieder in die andere Richtung.

Der Elternsprechtag steht an und die Lehrerin meinte das die Rektorin aufgrund von Timos Verhalten dabei sein will. Das war natürlich erst mal ein Schreck.

Heute wäre der Termin gewesen. Leider war die Klassenlehrerin erkrankt aber die Rektorin wollte uns dennoch kurz sprechen.

Folgende Verhaltensweisen aus Ihrer Beobachtung als seine Musiklehrerin teilte sie uns mit:

- Er redet sehr sehr viel. Auch Ermahnungen helfen nicht langfristig. Er verfällt immer wieder zurück
- er braucht immer was in der Hand, spielt mit Stiften, Radiergummis usw
- er ist unruhig, wackelt mit dem Bein
- aufgrund der Ablenkbarkeit zeigt er im Unterricht nicht die Leistung die er kann.

Kurzum er steht z.B. in Musik deswegen vier. Und ich gehe davon aus, dass es in den anderen Fächern nicht anders aussieht.

Die schriftlichen Noten sind in Ordnung. Wenn er mündlich aber nicht mitmacht, reisst er damit natürlich auch alles ein.

Ich weiss nicht was wir noch machen können.
Zu Hause klappen Hausaufgaben und alles sehr gut. Ich kann auch teilweise mein Kind in den Erzählungen der Schule gar nicht wiedererkennen. Das liegt daran , so die Schule, das er zu Hause nicht die Ablenkung durch die vielen Kinder hat.

Wir haben es schon mit Ermahnungen, Übungen, Belohnungssystem usw. versucht.
Anscheinend scheint nichts dauerhaft zu helfen.

Ich mache mir so Sorgen das er dadurch massive Probleme und schlechte Noten in der Schule bekommt..... Die Lehrerin kann generell schon besser mit Mädchen und ist glaube ich genervt. Ich mlchtr nicht das er von ihr als Problemkind abgestempelt ost für den man eh nichts mehr machen lann.

Ich würde mich freuen wenn Ihr mal aus Euren Erfahrungen berichtet und eine Einschätzung zu unserer Situation geben könnt. Vielleicht habt ihr ja Tips die helfen...

Ich bin wirklich verzeifelt...

Liebe Grüße und danke im Voraus

Antworten:

Guten Morgen/Mittag/Abend :)
Ich helfe dir, jedoch kann ich nur aus sicht deines Sohnes Ratschläge geben, da ich selbst das Kind und nicht das Elternteil bin :)
Am besten ist es wenn du mit deinem Kind offen redest und ihm erklärst was dir an ihm auffällt und ob ihm das auch auffällt, ich bin mir sicher er wird schon das Verständnis haben, soch selber zu reflektieren, wichtig ist nur, dass du ihm vermittelst, dass es nicht falsch ist wie er handelt, denn das ist es nicht. Wichtig ist es auch, dass man so wenig wie möglich auf die "Krankheit" schiebt, da man dadurch nur Ausreden erdindet und es einem nicht weiterhilft. Hoffe ich konnte dir erst einmal weiterhelfen schreib ruhig :) bin immer da für dich

von PPAYTV - am 15.12.2017 23:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.