Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 6 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 6 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Dagmar D., J's Mama

Medikamentpause während der Schulzeit?

Startbeitrag von J's Mama am 29.01.2018 13:34

Guten Tag!

Mein Sohn ist gerade 9 geworden und in der 3. Klasse. Sein ADHS wurde in der 1. Klasse festgestellt und die Behandlung mit Medikinet ist für ihn eine großartige Hilfe. Er nimmt es jeden Tag während der Schulzeit, aber auf Rat seines Arztes macht er in den Ferien und am Wochenende Pause. Nun verlangt sein Arzt von uns, dass wir unserem Sohn das Medikament nicht nur in den Osterferien nicht geben, sondern auch in den zwei Wochen danach... und uns graut es davor! Denn als ich anfangs das eine oder andere Mal vergaß, ihm seine Medis zu geben, wurde ich jedes Mal sofort von der Schule angerufen, weil es einfach nicht mehr ging mit ihm und er selbst war oft frustriert und traurig, weil er es sich sogar mit Freunden verscherzt hatte. Alle sind sie dann von ihm genervt und keiner möchte mehr mit ihm spielen. Und das soll ich ihm zwei Wochen lang antun? Diese Entscheidung des Arztes kam, als ich ihm von den Tics erzählte, aber diese hatte er schon immer, auch ohne Medikamente, mal mehr, mal weniger. Als ich ihm sagte, dass ich selber zu Hause die Beobachtungen machen konnte und noch könnte meinte er, dass es eine medizinische Pflicht sei, diese Pause und die entsprechenden Beobachtungen zu machen, auch in der Schule, und so dramatisch sei die Sache auch nicht (doch!). Und nun meine Frage: wird das von euren Kindern auch verlangt?

Antworten:

Hallo,

das Pausieren in Ferien und am WE ist ein alter Hut, da das soziale Lernen gerade in dieser Zeit statt findet und die Kinder dafür eine gute Wahrnehmung brauchen. Außerdem erleben die Kinder massive Schwankungen, die sich in der Pubertät dann in einer Ablehnung der Medikamente äußern. Von daher würde ich eine Zweitmeinung einholen.

Die Tics sind natürlich ernst zu nehmen und da ist klar, dass der Arzt das genauer fassen will. Falls die Tics während der Diagnose nicht erwähnt wurden, sieht es für den Arzt so aus, als wären sie als Nebenwirkung jetzt entstanden. Deshalb der Auslassversuch. Er will einfach sehen, ob ohne Medikamente die Tics verschwinden.

Auslassversuche macht man nach mehreren Jahren der Einnahme um zu schauen, ob die Medikamente noch notwendig sind oder wenn die Jugendlichen ihre Medikamente nicht mehr einnehmen wollen. Aber die vergessenen Medikamententage sind Auslassversuche genug. Wenn du aufschreibst, was an diesen Tagen passiert und welche Rückmeldungen du aus der Schule bekommst, sollte das als Rückmeldung reichen.

Lass dir noch mal einen Arzt über eine Elterngruppe nennen.

von Dagmar D. - am 29.01.2018 16:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.