Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Petra J, Dagmar, kirsche

Amphetaminsaft ??besser für jüngere Kinder ??

Startbeitrag von Petra J am 20.06.2001 20:18

Hallo ,
mein Sohn bekommt seit 3 Wochen Medikinet.

Es wirkt auch , aber laut Arzt könnte es noch besser werden.( Wutanfälle und Agressionen sind besser , aber immer noch vorhanden. Inwieweit ist das Verhalten eingeschliffen und wie stellt man das fest??)

Er meint , Amphetaminsaft könnte bei jüngeren Kindern besser wirken .

Wer hat Erfahrungen ?

Bis bald im schönen neuen Forum

Petra J

Antworten:

hallo Petra,

mein sohn (14) nimmt den saft statt ritalin, weil er eine längere wirkzeit aufweist und dadurch nicht so oft eingenommen werden muß.
ich verstehe nicht so ganz die aussage deines arztes, dass der saft "besser" für jüngere kinder wäre. worauf begründet er das?
wenn dein kind erst seit kurzem als begleitende therapie ein medikament erhält, kannst du nicht gleich wunder erwarten.
es ist doch schon ein fortschritt, wenn kleine veränderungen feststellbar sind.
die betroffenen kinder haben in der vergangenheit so viele negative erfahrungen durch ihre auffälligkeiten sammeln müssen, das ist ein teufelskreis, aus dem sie erst so nach und nach rauskommen können, wenn ihnen dann von fachlicher seite geholfen wird - das ist ein langer und mühevoller prozeß.
auch wir eltern müssen uns kritisch von zeit zu zeit überprüfen, ob wir in "eingefahrenen gleisen" laufen - auch das ist ein wichtiger teil zur erfolgreichen therapie.

alles liebe euch - kirsche

von kirsche - am 20.06.2001 20:47
Hallo Petra,

manche Ärzte verschreiben den Saft gerne für jüngere Kinder, da man ihn feiner dosieren kann als die Tabletten.

Die Wutanfälle haben etwas mit der geringen Frustrationstoleranz der ADS-Kinder und der hohen Impulsivität zu tun. Auf beides hat das Medikament eine positive Wirkung, die aber häufig nicht ausreichend ist.

Hier hilft einerseits vorbauen, d.h. Situationen im Vorhinein so zu verändern, dass das Verhalten nicht mehr auftreten kann und andererseits aufpassen, dass das Kind es nicht schafft, sich mit seinen Wutanfällen etwas zu ertrotzen.

Mir hat hier der Tipp der Therapeutin geholfen, mir die Situationen aufzuschreiben, in denen das problematische Verhalten auftritt. Es gab ziemlich viele verschiedene Situationen, aber durch das Aufschreiben erkannte ich, dass es Situationen waren, die sich im Grunde ähnelten. Dadurch brauchte ich mir nicht so viele Strategien zu überlegen, sondern einige wenige passten plötzlich für eine ganze Reihe Situationen. Das machte es für mich auch noch in einer zweiten Hinsicht einfacher: Ich hatte nicht mehr das Gefühl vor einem so riesigen Berg zu stehn.

Falls wir uns noch ein paar konkrete Tipps überlegen sollen, schreibe doch mal, welche Situationen du gelöst haben willst.

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 20.06.2001 22:23

Re: Amphetaminsaft ??an Dagmar

Hallo Dagmar,

bei uns ist es eigentlich immer die Situation anziehen und ausziehen .

Ich erwarte ganz einfach ( unsere gerade 3 jährige Tochter kann es schon alleine )
das sich mein Sohn anzieht.Den Slip kann er , aber die SOOOOCCCKKKEEENNN , .ich werde noch wahnsinnig mit dem Sockentheater.
Ich zeige ihm wie man die Socken am einfachsten anzieht , ich habe ihn schon einfach ignoriert , ich helfe , ihm indem ich ihm die Socken richtig in die Hand gebe .Das Theater vermeiden kann ich , indem ich ihm die Socken ohne Worte anziehe und er sich dann im nullkommanichts fertig anzieht.
Im großen und ganzen ist es sogar sehr Selbständig und seit Medikinet auch meistens Einsichtig und wirklich ein liebes Kind .
Da das An - und Ausziehen aber meistens dann ist , wenn das Medikaemt nicht mehr oder noch nicht wirkt, meine Frage nach einem guten Rat???

Eine Sockengeschädigte
Petra J

von Petra J - am 21.06.2001 06:22

Re: Socken anziehen

Hallo Petra,

das ist ein schwieriges Thema.

Bei mir ist der Älteste am stärksten betroffen mit großen grob- und feinmotorischen Schwierigkeiten damals. Der zweite hat das ADS nicht so stark und vor allem keine Probleme in der Motorik. So ging es sehr schnell, dass der zweite viele Dinge schneller, besser und geschickter konnte als der Große. Unser Ältester hat darunter schrecklich gelitten, denn schließlich hat jeder (auch ich) von ihm erwartet, dass er die Dinge besser als der jüngere Bruder kann.

Zu den ADS-bedingten Schwierigkeiten kamen schließlich noch massive Rivalitäten zwischen den beiden Jungs. Für den Großen war das alles sehr kränkend.

Als wir dann die ADS-Diagnose für den Ältesten hatten und ich wusste, woher seine Schwierigkeiten kommen, habe ich geringere Anforderungen an ihn gestellt. Was mir sehr geholfen hat, war mir den Gedanken abzugewöhnen, das muss ein Kind können, weil es soundso alt ist. Von außen werden natürlich immer noch altersgemäße Anforderungen an ihn gestellt. Da versuche ich ihn zu unterstützen, damit es nicht so auffällt, soweit er das zulässt. Hier zu Hause ist es gut möglich über diese Dinge hinwegzugehen. Irgendwann hat er es gelernt, wenn es auch ein bisschen später ist.

Übertragen auf die Socken könnte das folgendes bedeuten: Falls du morgens nicht selbst weg musst und somit darauf angewiesen bist, dass er sich alleine anzieht, dann könnte er sich alles alleine anziehen, er bringt die Socken zu dir und du ziehst sie ihm schnell an ohne große Worte.
Falls er sich alleine anziehen muss, dann könntest du beim Einkaufen der Socken darauf achten, dass sie leicht anzuziehen sind. Da gibt es unterschiedliche Materialien und was ich damals machte, ich kaufte alle Socken 1-2 Nummern größer, dann schlüpfen sie leichter (wir hatten das Problem nämlich auch:-)).

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 21.06.2001 08:26

Re: Socken anziehen an Dagmar

Hallo Dagmar ,

vielen Dank für Deine umfassende Antwort.
Ich achte beim Kauf schon immer auf größere Socken und extraweiches Material.
Mein Sohn hat auch nicht feinmotorische Schwierigkeiten.Er bastelt mit seinen 5 Jahren alle Überraschungseierfiguren zusammen.
Ich habe das Gefühl das das eine Art Machtkampf ist.


==Hier hilft einerseits vorbauen, d.h. Situationen im Vorhinein so zu verändern, dass das Verhalten nicht mehr auftreten kann und andererseits aufpassen, dass das Kind es nicht schafft, sich mit seinen Wutanfällen etwas zu ertrotzen==

Michael kann an Wochenenden ,( manchmal steht er etwas früher auf als wir und zieht sich schon alleine an ,) auch die Socken anziehen.
Er ertrotzt sich das aber .Wenn nämlich nach seinem Kopf die Socken von mir angezogen wurden , ist alles eitel Sonnenschein und er zieht sich auch schnell an.

Nun also wie ?
Alleine machen lassen oder Socken anziehen?

Eine ratlose
Sockenpetra

von Petra J - am 21.06.2001 18:50

Re: Socken anziehen an Dagmar

Hallo Petra,

am Wochenende macht er es ohne Druck. Da können unsere kleinen ADS'ler tatsächlich mehr als mit Druck. In der Schule gibt es ähnliches Beispiel: In Arbeiten fällt den Kids nichts mehr an, aber anschließend können sie alles beantworten. Oder ein Beispiel von mir: Wenn mir unbedingt ein Name einfallen soll, dann könntest du mir alles androhen, er würde mir _nicht_ einfallen. Reden wir dann weiter, so fällt er mir irgendwann so nebenher ein.

Mit den Socken, denke ich, hast du zwei Möglichkeiten. Wenn es dir wichtig ist, dann versuche es in einen Punkteplan einzubinden. Aber nicht nur die Socken in den Plan aufnehmen, damit sie nicht so einen Stellenwert bekommen, sondern der Punkt könnte heißen: vollständig anziehen.

Oder, wenn es dir egel ist, könntet ihr morgens eine Liebkosung draus machen. Komm auf Mamas Schoß und du ziehst im dabei die Socken an, streichelst ihm noch mal übers Haar und der Tag geht mit einem Lächeln weiter.

Ich denke beides ist vom Konsequenzstandpunkt ok, wenn du dich für eine Lösung entscheidest und diese ihm vorher ankündigst. Dann hat er auch nicht das Gefühl etwas durchgesetzt zu haben.

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 21.06.2001 22:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.