Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gina, Petra, Dagmar, Doris, mami-maus, Mimi, Manu, Uli, gipsy

Ich muß mir was von der Seele reden :-(((

Startbeitrag von Gina am 21.06.2001 16:32

Hallo alle zusammen,
Ich sitze hier und heule,vor lauter Wut auf mich selber!
Wenn ich Euch jetzt schreibe warum, werden vielleicht einige von Euch mit den Kopf schütteln, aber ich muß es einfach loswerden.

Es geht ums Autofahren.

Als ich vor 11 Jahren mein Mann kennenlernte, hatte ich schon lange mein Auto und bin täglich gefahren. Ich war eigentlich immer eine gute und zügige Autofahrerin. Nun gut, wenn ich irgendwo hin mußte, wo ich mich nicht auskannte, brauchte ich immer einen guten Beifahrer.

Als dann Baby da war und ich nicht mehr gearbeitet habe, hatten wir beide Autos verkauft und uns eine Familienkutsche ( Kombi ) angeschafft.

Da ich Bus und U-Bahn vor der Tür hatte und mein Mann außerhalb der Stadt gearbeitet hat, hatte er natürlich auch den Wagen.

Das hat mich auch nicht weiter gestört.

Nun ist mein Mann ein sehr aggressiver ( ADS ) Autofahrer, und ein schlechter Beifahrer dazu. Wobei ich noch betonen möchte, das es bei ihm NICHTS mit " Frau am Steuer " zu tun hat.

Dann kam die erste Urlaubsfahrt:
Er ist die Nacht gefahren und morgens hatte ich ihn abgelöst. Er hat mir mit " Worten " so dazwischen gefunkt, dass ich fast einen Unfall gebaut hätte!!

Und seit dem bin ich kaum noch gefahren. Vielleicht 5 mal in den letzten Jahren und immer mit tierischen Herzklopfen.

Mein Mann hat oft zu mir gesagt, ich solle mal fahren, aber mit ihm als Beifahrer, nee, das wollte ich nicht!

Und alleine habe ich es mir irgendwann nicht mehr zugetraut :-(((

Nun haben wir uns vor 2 Monaten einen Neuen Gebrauchten Wagen gekauft, und ich hatte mir GANZ fest vorgenommen, NUN WILL ICH AUCH WIEDER!!!

Ich bin 2mal mit Männe als Beifahrer gefahren, und Kritik blieb nicht aus. O.K., ich muß mich nach so langer Zeit ja auch erstmal wieder einfahren.
Und ich habe gemerkt, dass er sich wirklich Mühe gegeben hat ruhig zu bleiben.
Er drängt mich auch regelrecht dazu, dass ich wieder fahre. Meine Freunde und Verwandten übrigens auch.

Und nun zum Schluss:

Männe ist diese Woche beruflich unterwegs, Auto steht vor der Tür!!!

Am Montag bin ich mit totalen Herzklopfen ins Auto rein und zum Einkaufen gefahren!!!!!

Als ich wieder nachhause kam, habe ich es nicht geschafft, das Auto in die Parklücke zu bekommen. Ich habe Blut und Wasser geschwitzt, dann habe ich bei meiner Nachbarin geklingelt, die mir das Auto ordentlich in die Parklücke gesetzt hat.

Zum einen war ich so verdammt Stolz, ich bin wieder gefahren. Und dann habe ich mich nur noch geärgert, dass ich nicht mal einparken kann!!

Mein Mann hat mich sogar am abends am Telefonnoch getröstet, ich solle diese Woche so viel wie möglich fahren, und das Einparken wäre eine reine Übungssache, und klappt bei ihm auch nicht immer auf Anhieb.

Die letzte 2 Tage bin ich natürlich nicht gefahren, aber heute mußte ich wieder zum Einkaufen.

Ich sitze hier und überlege, fährst du nun mit dem Auto, oder doch lieber mit dem Fahrrad. Eine halbe Stunde ringe ich mit mir, schaue aus dem Fenster, alle Parkplätze voll. Ach nee, da kriegst du ja nachher sowieso kein Parkplatz, und fahre mit dem Rad los!!

Unterwegs schossen mir schon die Tränen in die Augen. Wie kann man nur so an sich zweifeln????

Seit ich wieder zuhause bin, bin ich total am heulen ( Gott sei Dank ist Daniel nicht da )

Ich habe eine Wut auf mich selber, bin aber gleichzeitig so verzweifelt.
Es kommt im Moment alles in mir hoch!

Wieso traue ich mich nicht?????

Ihr könnt es wahrscheinlich nicht nachvollziehen, aber ich bin im Moment an einem Punkt gekommen, wo ich mir überhaupt nichts mehr zutraue.

Und das mit dem " nicht " fahren, hat mir nun den Rest gegeben.

Aber das ich deswgen nun auch noch das Heulen kriege, ich glaub es einfach nicht!

Diesen Gefühlsausbruch kann ich nicht mal meiner besten Freundin anvertrauen ( hat mich auch immer versucht zum Fahren zu überreden)

Ich bin froh das es Euch gibt, und beim Schreiben sind auch die Tränen langsam versiegt.

Sorry, das es so lang geworden ist.


Gina

Antworten:

Re: Ich muß ..

Hallo Gina,

Mensch, nehms nicht so tragisch, Kopf hoch, das wird bestimmt wieder. Evtl. hast Du momentan nur eine Depri-phase.

Das mit dem Fahren kriegst Du aber nur durchs Üben wieder auf die Reihe.

Übrigens:
Sollte bei mir irgendjemand (auch mein Mann!) über meinen Fahrstil meckern, dann halte ich bei der nächsten Gelegenheit rechts an und frage, ob er denn lieber laufen will.
Da mein Beifahrer dies dann nicht will, ist er in Zukunft ruhig und meckert nicht mehr rum.

Viele Grüsse
Manu

von Manu - am 21.06.2001 16:50

Re: Ich mu‗ mir was von der Seele reden :-(((

Hallo Gina!

Erstmal ist es doch ganz toll,dass du überhaupt den Mut hattest nach soo langer Zeit und Schwierigkeiten in das Auto einzusteigen.MUTIG; MUTIG.
Und beim Fahren selbst hattest du doch sicher keine Schwierigkeiten.

Am supermarkt Hast du es doch auch geschafft einzuparken und dort sind die Parklücken weissgott eng genug.

Vielleicht ist deine nette Nachbarin bereit mal Beifahrerin zu sein und dir über die ersten Ängste hinwegzuhelfen.
Oder du nimmst zur Auffrischung mal 2-3 Fahrstunden.

Gib nicht auf,du schaffst das schon wieder Uli

von Uli - am 21.06.2001 16:50

Re: Ich muß ..

.....und gerade das kann ich nicht!!!
Ich meine meinen Beifahrer ( Mann ) raußschmeißen.
Wenn ich früher solche " Storry" gehört hätte, hätt ich mit Sicherheit genauso geantwortet.

Manchmal frage ich mich schon, ob ich vielleicht ADS-minus habe. Viele Symptome würden passen. Und dann 2 ADS+H ler an der Seite mit ihren impulsiven und dominanten Symptomen......

Ich glaube meine Kraft , die ich die ganzen letzten Jahre für meine " beiden Männer " aufbringen mußte hat mich ausgelaugt.

Ich zweifel an mir selber, traue mior überhaupt nichts mehr zu :-(((

Oh, mann Sch...., ich weiß auch nicht was heute mit mir los ist. Dabei fing der Tag SOOO schön an.

Ich Danke Dir für Deine lieben Worte, das tut gut.


Gina

von Gina - am 21.06.2001 17:11
Hallo Gina,

ärgere dich nicht über dich selbst, Auto fahren ist eben kein Kinderspiel und braucht Übung. Versuch dir doch mal Zeit zu nehmen um alleine mit dem Auto zu fahren, wenn du weißt, dass es bei euch nicht so voll ist und du besser einen Platz findest.

Und vielleicht wenn sowieso nicht so viel los ist auf den Straßen, z. B. Sonntags morgens. Oder such dir eine Gegend wo es nicht so überfüllt ist und übe einparken, fängst mit großen Parklücken an.

Du musst dein Selbstvertrauen wieder bekommen. Das geht nicht von heute auf morgen, aber du kannst es schaffen. Du musst nicht von dir erwarten, dass du von heute auf morgen alles wieder kannst wie früher. Verlier nicht die Geduld, jeder noch so kleiner Schritt vorwärts ist ein Fortschritt. Du hast den Anfang schon gemacht, und der Schritt war der wichtigste.

Ja und, musste deine Nachbarin eben für dich einparken, es gibt Leute die parken jeden Tag und bekommen es nicht vernünftig hin. Da darf dir das doch mal passieren, wo du kaum noch Übung hast. Und das Fahren selbst, da gewöhnst du dich sicher wieder schnell dran. Nur Mut, du schaffst das schon.

Gipsy

von gipsy - am 21.06.2001 17:29

Re: Ich mu‗ mir was von der Seele reden :-(((

Hallo Uli,
ja, das Autofahren selber, auch mit Herzklopfen, ging ganz gut.Beim Supermarkt brauche ich nicht seitlich rückwärts einparken, und gerade das kann ich nicht!!!

Meine Nachbarin und Gute Bekannte, hat mir schon oft angeboten mit mir zu fahren. Auch Freunde, aber ich habe immer wieder gute Ausreden gefunden, um nicht fahren zu müssen, oder können :-(((

Und genau das ist mein Problem.. WARUM traue ich es mir nicht mehr zu ????

Das kann doch nicht normal sein!!!

Am Montag habe ich so fest daran geglaubt, meinen inneren Schweinehund, zu überwinden, und dann heute......

Sorry, wenn ich Euch damit belange, wir haben weiß Gott andere Probleme, aber so langsam sinkt mein Selbstwertgefühl, vielleicht weil ich mich immer intensiver damit auseinandersetze.?

Ich Danke Dir für Deine ermutigen Worte

Gina

von Gina - am 21.06.2001 17:35

Re: Ich mu‗ mir was von der Seele reden :-(((

Hallo Gina,

es ist doch kein Wunder, dass du Angst hast, wenn du jahrelang nicht mehr gefahren bist. Einen Hypie-Problembeifahrer habe ich auch daheim. Ich fahre seit 20 Jahren und bin immer noch von seinen blöden Sprüchen genervt.

Autofahren im allgemeinen und Einparken im Besondern ist größtenteils Übungssache. Beim einparken gibt es aber auch ein paar Regeln, die man erst einmal kennen muss. Kannst du nicht deine Nachbarin bitten Sie dir zu zeigen? Außerdem passiert es mir auch manchmal, dass ich einfach nicht in eine Parlücke komme, die eigentlich groß genug wäre.

Wenn du wirklich völlig aus der Übung bist, wären ein paar Fahrstunden zur Auffrischung aus Sicherheitsgründen sicher ein Vorteil. Dann ist auch das Einparken kein Problem mehr. Vielleicht hast du ja gar keine Probs mit dem Selbstbewusstsein, sondern einfach das berechtigte Gefühl, dass es im Augenblick alleine noch nicht geht.

Nach den paar Stunden würde ich allerdings so viel wie möglich allein fahren, um weider Routine zu bekommen.

von Mimi - am 21.06.2001 17:50
Hallo gipsy,
mein Selbstvertrauen, ja ich weiß. Aber wie findet man es wieder???
All die lieben und ermutigen Worte von Euch, tun unheimlich gut und geben auch Mut., aber wenn ich morgen wieder vor der Entscheidung stehen werde: Fahrrad oder Auto, würde ich wohl wieder mit dem Fahrrad fahren:-((

Am meisten ärgere ich mich darüber, das ich schon den ersten Schritt getan habe, und nun wieder den Rückzieher mache.

Wie kann sowas möglich sein???

Ich verstehe mich selber nicht mehr.

AUCH Dir möchte ich für Deine lieben Worte danken.

Seitdem ich mich hier " ausrede", brauche ich wenigstens nicht mehr zu heulen!

Gina

von Gina - am 21.06.2001 18:05
hallo gina,
das mit den autofahren kenne ich.ich habe mit 18 den ersten versuch gemacht den führerschein zu machen.fahrlehrer konnte finger nicht bei sich lassen und das fahren war auch so eine sache.bin 2 mal durch die praktische und 3 mal durch die schriftliche und danach war schluss. ich hatte nur noch panik vor dem fahren.

mit 26 habe ich dann den mut gehabt und es nochmal versucht. und ich habe alles auf anhieb geschafft, was hatte auch einen total netten fahrlehrer.

heute fahre ich sehr gerne und ich habe es gegar heute vormittag auf anhieb geschafft rückwärts am strassenrand zwischen 2 autos einzuparken. ich bin total stolz auf mich.

du hast ja selbst geschrieben das es wohl das ausschlaggebene war das mit den autofahren.
vielleicht bist du auch adsler.
ich würde dir den rat geben zögere nicht lange suche dir einen arzt der dich diagnostziert.
sonst kommt du immer tiefer in ein loch.mein gott ich höre mich schon an wie eine pyschotante aus der zeitschrift.

gruss (von einer nachvollziehenden)mami-maus

von mami-maus - am 21.06.2001 18:45

Re: Ich mu‗ mir was von der Seele reden :-(((

Hallo Mimi,
auch Dir möchte ich für Deine " auffrischende" Antwort danken.
Das " Auffrishend " meinte ich wirklich so, das hast Du gut drauf :-))

Ich werde nun ins Bett gehen, und versuchen abzuschalten.
Ihr alle, die mir Trost, Mut und ZUspruch gegeben habt, möchte ich noch mal danken, Ihr habt mich vor den Fall ins " tiefe Loch " bewahrt, indem ich hier meinen Kummer los werden konnte.

Und ich hoffe inständig, dass ich Euch bald davon berichten kann, das mir das Autofahren wieder Spass machen wird.

Gina

von Gina - am 21.06.2001 18:57

Re: Ich mu‗ mir was von der Seele reden :-(((

Liebe Gina!
Du hasr 2 Möglichkeiten :-) Du übst die Einparkerei oder Du machst es wie ich:-)))) Ich habe vor nun mehr ca .6 Jahren wieder angefangen zu fahren ......und zitter immer noch an manchen Tagen.....doch einparken tu ich grundsätzlich nur VORWÄRTS in Parklücken wo das möglich ist:-) Bin sogar vom Supermarkt wieder nach Hause weil ich nicht parken konnte:-)))

Viele Grüße , DU schaffst es schon
Petra

von Petra - am 21.06.2001 20:10
Hallo Gina,

da ich heute Abend mit dem Auto unterwegs war, musste ich an dich denken :-)))

Ich denke, dir fehlt einerseits die Übung wie alle anderen auch schon geschrieben haben und andereseits hast du eine Botschaft aufgenommen, die heißt "Du kannst das nicht". Diese Botschaft hat dir dein Mann durch seine Flucherei vermittelt (wenn auch sicher nicht absichtlich).

Ich denke, bevor du üben kannst einzuparken, musst du erst mal die Angst verlieren. Du musst den Spaß am Autofahren wieder gewinnen.

Hast du einen Ort, der mit dem Auto zu erreichen ist, wo du unbedingt schon länger mal hinwolltest? Oder kennst du ein schönes Ausflugsziel, wo du mit deinen Kids hinfahren kannst? Oder kennst du eine schöne Strecke, die du einfach mal langfahren kannst? Wenn du mit solch einem positiven Grundgefühl ins Auto steigst und ein lohnendes Ziel hast, könnte es sein, dass das gute Gefühl erst mal deine Angst zudeckt und du so dein Selbstvertrauen wieder erlangst.
Denn schau mal, du kannst fahren: Du bist von zu Hause bis zum Einkaufen gefahren und wieder zurück :-))) Die einzige Kleinigkeit, die nicht gepasst hat, war das Einparken zu Hause.

Wenn du den Spaß am Fahren wieder gefunden hast, dann wirst du das notwendig Übel auch noch hinkriegen, das Auto wieder auf die Seite zu räumen. Das ist wie Aufräumen nach einer schönen Party. Die Party war doch nicht deshalb blöd, nur weil ich keine Lust habe aufzuräumen und den Mist noch ein paar Tage liegenlasse ;-)))

Wenn du dann irgendwann das Einparken üben willst *g*, dann suche dir erst mal große Löcher. Zum Beispiel der Parkplatz des Supermarktes nach Geschäftschluss. Und wenn du es dort ungestört geübst hast, dann suche dir kleinere Lücken.

Und zum Schluss: Seit wann können Frauen einparken? *g* Wenn du das kannst, hast du sicher einigen was voraus. *gg*

Nachtrag: Soll ich dir mal sagen, was ich erwartet hatte, als ich die Mail anfing zu lesen? Ich dachte, du hättest das Heiligtum deines Mannes zu Schrott gefahren und wolltest nun, dass wir dir helfen eine passende Ausrede zu suchen. Und dann hast du noch nicht mal einen Kratzer reingemacht ;-)))))

Fahre morgen nach Herzenslust und lasse dich nicht kleinkriegen :-))))

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 21.06.2001 22:39

Re: Ich danke Euch....

Erstmal, einen schönen guten morgen.
Vielen Dank für Eure lieben Worte. Viele Tipps von Euch werde ich beherzigen.
Am besten ich fange am Sonntag an.

Ich weiß auch nicht was gestern mit mir los war, ein total seelisches Tief.
Mein Problem ist zwar immer noch da, aber trotzdem geht es mir jetzt wieder besser, wozu auch Ihr beigetragen habt.

Heute abend kommt mein Mann wieder, und nach einer Woche Abstinenz, wird er mit Sicherheit erstmal am Wochenende den PC in Beschlag nehmen.

Also wünsche ich Euch schon mal ein schönes Wochenende.

Gina

von Gina - am 22.06.2001 06:05
Hallo Gina,

mir ging es vor ein paar Jahren ähnlich.

Mein Auto damals war hinnüber (sehr alt) und ich mochte eh nie gern fahren.

Da mein Mann gut fährt habe ich ihm das auch immer überlassen(auch wenn er ein agressiver Fahrer ist- woher sonst kennt meine Tochter Schimpfwörter).

Damals hatten wir dann nur noch das Auto meines Mannes, wir waren erst kurz zusammen.

Das Problem ist, dass ich wegen meiner Behinderung nur Automatik fahren darf und das Auto meines Mannes ein Schaltwagen war.

Irgentwann hat er die Karre dann mal auf einen mit Anhängerkupplung gesetzt, Totalschaden.

Im Anfall von geistiger Umnachtung kauften wir natürlich wieder keinen Automatik, sondern einen Caddy (VW Kastenwagen).

Prombt wurde ich schwanger, ist ja klar, hatte nur Fahrerraum ohne Rücksitze.

Da musste ein anderes Auto her, diesmal ein Automatik.

Während der Schwangerschaft traute ich mich nicht zu fahren, ich hatte tierische Angst.

So habe ich insgesammt 3 Jahre nie gefahren.

Mein Glück war, dass ich mich entschloss ins DRK zu gehen, da musste ich allein hinfahren, da ja jemand beim Kind bleiben muss.

Ich mag übrigens auch nicht meinen Mann als Beifahrer haben, er meckert zu viel . Ein Mal hatte er Glück, dass ich ihn nicht laufen lies.

Das Einparken ist auch so eine Sache bei mir. Eine Freundin, die sehr gut fahren und vor allem Einparken kann, hat es mir schon mal geduldig gezeigt. Ich habe trotzdem Angst, dass ich mein Auto auf ein anderes fahre. Liebe laufe ich etwas weiter.

Du siehst, es geht vielen so.

Doris

von Doris - am 22.06.2001 06:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.