Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Cornelia, Petra F., Friedo, Sabine, Mimi, Dagmar

Extra-Ritalin fürs Sportabzeichen?

Startbeitrag von Cornelia am 24.06.2001 09:04

Mein Sohn (8) möchte mit einigen seiner Freunde das Sportabzeichen machen. Angeboten wurde das über seinen Sportlehrer, bis jetzt haben sie dafür immer vormittags während der Schulsportstunden geübt. Da klappte es für meinen Sohn auch alles ganz gut. Nun hatten sie einen Traininstermin für den Nachmittag angesetzt, sozusagen als "Generalprobe". Da wirkte natürlich das Ritalin nicht mehr und prompt ging´s schief: er war zappelig, unkonzentriert...naja, ihr kennt das sicher. Jedenfalls ist er nun total geknickt und hat Angst, dass es am Dienstag (da soll die Abnahme des Sportabzeichens sein) wieder alles danebengeht. Nun zu meiner Frage: Kann ich es verantworten, ihm zu diesem einmaligen Anlass eine "Extra"-Ritalin zu geben? Normalerweise bekommt er nur morgens 1 Tablette, damit kommt er dann gut in der Schule zurecht, nachmittagt läuft es ohne (einigermaßen...). Falls ich ihm nun für dieses Sportabzeichen, das ja für ihn echt wichtig ist, eine Tablette am Nachmittag gebe, kann es doch eigentlich nicht schaden, oder? Falls jemand Erfahrungen oder Rat in der Richtung für mich hätte, wär ich echt dankbar!!

Antworten:

Hallo Cornelia,

ich bin nicht dafür Kindern zu besonderen Anlässen Extraportionen Ritalin zu geben, da sie dann im Empfinden des Kindes doch zu Leistungspillen werden können (medizinisch natürlich nicht, aber das Empfinden ist auch eine wichtige Sache). "Das Ritalin hat mich mein Sportabzeichen bestehen lassen, nicht ich".

Du schreibst am Nachmittag läuft es einigermaßen, d.h. anderherum, es läuft nicht gut. Und dass die Sportplatzsituation nicht klappt ist nur ein sehr sichtbares Zeichen dafür. Dein Kind erlebt jeden Nachmittag kleine Situationen, in denen es nicht klappt, in denen er was möchte, es aber nicht erreicht. Nur sind die Situationen für dich sonst nicht so sichtbar.

Dein Kind befindet sich gefühlsmäßig auf einer ziemlichen Achterbahn, morgens hoch und mittags runter. Jetzt wo du an einer recht deutlichen Situation bemerkt hast, welche Enttäuschungen dein Kind mittags für sich selbst erlebt, würde ich dir empfehlen noch mal mit dem Arzt zu reden, ob er nicht eine kontinuierliche Mittagsdosierung empfehlen würde.

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 24.06.2001 09:50
Hallo Cornelia,

generell hat Dagmar natürlich recht. Wenn dein Kind ohne Ritalin zappelig und unkonzentriert ist, dann braucht es wahrscheinlich auch Mittags Ritalin.

Ich haber allerdings auch ein Kind, das in aller Regel mittags ohne Ritalin klarkommt. Ich gebe es ausnahmsweise bei besonders schwierigen Situationen (Kindergeburtstage usw.) schon. Das funktioniert aber wirklich nur, wenn es sehr selten vorkommt.

von Mimi - am 24.06.2001 12:26

Danke erstmal...

Ich denke, wahrscheinlich habt Ihr recht, was eine evtl. nötige Mittagsdosis angeht. Ich habe es bisher allerdings immer vor mir hergeschoben, den Arzt darauf anzusprechen, u.a. auch, weil mein Sohn, solange das Medikament wirkt, so gut wie nichts isst. Bisher hat er das dann eben beim Abendessen ausgeglichen, aber falls er mittags/nachmittags noch eine Dosis bekäme, was dann? Naja, ich glaube jetzt werde ich das beim nächsten Termin doch mal ansprechen (haben wir schon bald, am 3. Juli). Ach ja, und das Sportabzeichen will ER machen, wegen mir muss er das bestimmt nicht (soviel zum "funktionieren" an namenlos, obwohl es ja eigentlich nicht lohnt, auf derart blöde Postings einzugehen).

von Cornelia - am 24.06.2001 15:59
Du namenloses ...
hast ja keine Ahnung, wie die Kinder unter ihren Mißerfolgen leiden.

Wenn Du erst einmal einen siebenjährigen Sohn am Tisch sitzen hattest, der Dir sagt: "Warum lebe ich überhaupt? Warum habt Ihr mich geboren? Ich gehöre nicht in diese Welt!" und Du froh bist, wenn er dann endlich wieder "Arschloch" zu Dir sagt (da kannst du wenigstens antworten, während dir die Suizidgedanken deines Kindes die Kehle zuschnüren), dann weißt Du, worüber hier geredet wird.

grußlos
Friedo
Hunter Homepage


von Friedo - am 24.06.2001 16:33
Hi Friedo,

recht hast Du, sicherlich- wie jeder weiß, der diese Situation, die Du schreibst, aus eigener Erfahrung kennt...

aber so, wie Du das schreibst, verstärkt es doch die Vorurteile, daß Ritalin eine Leistungspille sei :-(

wenn die Situation nachmittags so miserabel ist, daß es auf dem Sportplatz so dermaßen schief geht, könnte es doch gut sein, daß das Kind nachmittags schlicht unterdosiert ist- dieses Hin und Her zwischen "Ritalin" (vormittags) und "das Elend ungefiltert" (nachmittags) hat es ja täglich, auch wenn "nichts besonderes" anliegt. Und die "normalen" miesen Nachmittage setzen auf die Dauer ebenso zu wie die schiefgegangenen besonderen Veranstaltungen.

Ich würde den Arzt fragen, ob nicht nur einmal, sondern auf Dauer eine zusätzliche Dosis sinnvoll sein könnte...

Viele Grüße

Petra F.

von Petra F. - am 24.06.2001 18:17
Petra

beide vorgeschlagenen Optionen
- die extra-Dosis für besonders sozial-schwierige Situationen
- wie auch der Hinweis, daß eine regelmäßige nachmittagliche Dosis vielleicht angebracht wäre,
sind völlig ok. Man sollte aber das Vorgehen mit seinem Arzt absprechen und nicht eigenmächtig handeln.

Ich habe doch auf etwas ganz anderes geantwortet. Ist Dir vieleicht der Zynismus in den Worten von "namenlos" entgangen? So nicht! Jedenfalls nicht mit mir.

Friedo
Hunter Homepage


von Friedo - am 24.06.2001 18:31
Hi,

nein, ist mir nicht entgangen...


die extra-Ritalin könnte den mühsam erarbeiteten Rhythmus auf den Kopf stellen, oder?

Daß man´s nicht ohne Absprache mit dem Arzt machen sollte, hab ich doch geschrieben, wenn ich mich recht erinnere?

Gruß
Petra F.

von Petra F. - am 24.06.2001 20:09
Ey namenlos,

wenn du eine Grundsatzdiskussion über Ritalin lostreten willst, dann tu das doch bitte unter einem Namen, mit Emil-Adresse und mach einen eigenen Thread auf.

Es ist schon ziemlich daneben, wenn man die Besorgnis einer Mutter dazu nutzt, rumzupöbeln :-((

Ich halte dir mal zugute, dass du auch ADS hast, und dass das zuweilen Taktlosigkeiten hervorruft *g*

Zum Thema aber: Ritalin wird von jedem Körper anders abgebaut, auch sind die kindlichen Bedürfnisse nachmittags zu Hause andere als vormittags in der Schule. Ich könnte mir vorstellen, daß man mit einer halben Tablette nachmittags das gewünschte Ziel erreichen könnte, mehr Erfolg für das Kind, aber nicht die heftige Appetitlosigkeit.

Ansonsten, Cornelia, bleibt dir nur, dein Kind morgens bis zur Oberkante mit Kalorien zu füllen, damit es möglichst lange was davon hat. Hast du es mal mit Kakao und Bananen probiert? Bei uns wird das immer gern genommen und ist ziemlich vollwertig ...

LIebe Grüße,
Sabine
Sabines ADler-Seiten


von Sabine - am 24.06.2001 21:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.