Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hilde, Petra F., Sibylle, mami-maus, Yvonne König, Daniela, Dagmar

Ritalingabe?

Startbeitrag von Yvonne König am 27.06.2001 06:40

Hallo zusammen!

Ich weiß, das wurde bestimmt schon erläutert. Aber leider habe ich (noch) kaum zeit, dauernd im Forum zu lesen. Deshalb hoffe ich, jemand macht sich noch mal die Mühe und gibt mir im Vorfeld einige Tips??

Was muß ich beachten, wenn mein Sohn in ein paar Wochen Ritalin bekommt??
-in zusammenhang mit dem Essen?
-schlafen?
-Dosis?
und so weiter....????

Vielen dank schon mal, liebe Grüße
Yvonne

Antworten:

Hallo Yvonne,

der Arzt wird dir sagen, dass es ganz wichtig ist, das Ritalin einzuschleichen, weil man auf diese Weise die meisten Nebenwirkungen verhindern kann. Ihr werdet wahrscheinlich mit einer halben pro Dosierung beginnen und dann langsam steigern. Wie schnell kann nur der Arzt festlegen.

Die Nebenwirkungen wie Schlaflosigkeit oder Apetitlosigkeit treten gar nicht bei allen Kindern auf. Mache dir da im Moment noch keine Sorgen, denn wen dein Kind merkt dass du das überbeobachtest (und das spüren unsere hypersensiblen ADS'ler immer, egal wie gut man das versteckt), dann werden solche Probleme auf jeden Fall auftreten.

In den ersten Tagen können auch Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindelgefühle auftreten, das geht alles nach ein paar Tagen wieder weg.

Lass es also erst mal in Ruhe auf dich zukommen :-)))

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 27.06.2001 07:08
Mein Sohn hat auch erst seit ein paar Monaten Ritalin. Am Anfang klagte er über Kopfschmerzen. Aber keine Schlaflosigkeit. Und Essen tut er wie ein Schaufelbagger.
Daniela

von Daniela - am 27.06.2001 09:27
Hallo Yvonne,

seit 2 Wochen knapp kriegt unsere kleine Hummel Ritalin, bis jetzt habe ich von Nebenwirkungen auch noch nichts gemerkt. Appetit wie immer (gefräßig *g*) und vor 22.30 war vor ritalin mit schlafen auch nichts.

Tipp: ich hab ihr in der Apotheke eine richtig peppige Pillendose gekauft für die zweite Dosis in der Schule. Da ist sie so stolz drauf, dass sie bisher nicht vergessen hat.

Gruß Hilde

von Hilde - am 27.06.2001 13:23
hallo hilde,
um welche pillendose handelt es sich?
danke schon im voraus!

gruss mami-maus

von mami-maus - am 27.06.2001 13:45
Hallo mami-maus,

die ist ca. 3 cm im durchmesser, ca. 1,5 - 2 cm hoch, aus Metall, hat innen eine Einteilung aus Kunststoff in 3 Teile (kann ich aber nicht rausnehmen).

außen ist sie lackiert, ganz poppig mit schwarzen Balken kreuz und quer und gelben und roten Quadraten. Gibt es aber auch etwas "kitschig" mit kleinen Figürchen draufgemalt.

Kostet 2,95 DM. Hatte ich letztes Jahr mal gesehen und sie hatten tatsächlich noch eine Menge davon.

Gruß Hilde

von Hilde - am 27.06.2001 13:53

Pillendöschen..

Hallo Leute,

mein Junior neigt zum Vergessen der Medikamenteneinnahme, besonders in der Schule. Und die Lehrerinnen schwören zwar Stein und Bein, daß sie sich Mühe geben, darauf zu achten- nur, dafür wurde es dann doch häufig vergessen. Und weil er zwar einigermaßen mit dem Ritalin klarkommt, nicht aber mit dem Hin und Her, was entsteht, wenn er drei mal in der Woche die zweite Dosis nicht kriegt, hat er eine Dose mit Alarmfunktion bekommen. Die gibt es in Apotheken, sie kosten irgendwas zwischen 25 und 30 DM. Sind schlichtweiße Plastikteile zum Aufschieben. Es ist eine Countdown - Uhr eingebaut, die man auf bis zu 23 Stunden 59 Minuten einstellen kann.
Leider kann man nur eine einzige Zeit einstellen, muß das für jeden Alarm neu tun und kann auch keine Uhrzeit eingeben, sondern muß ausrechnen, wie viele Stunden und Minuten das von "jetzt" an sind.

Trotzdem hat das Teil die Vergessensquote deutlich gesenkt- ich stelle sie so ein, daß sie NICHT klingelt, wenn die Kids auf dem Schulhof sind.

Ich kenne Leute, die allerdings deshalb Beschwerden von Lehrern hatten, die meinten, das Gepiepse würde den Unterricht stören- ein Argument, das ich nicht recht nachvollziehen kann, denn ein Kind im Rebound stört auch den Unterricht *g*

Dagmar, ich hoffe, daß das hier jetzt keine Produktwerbung ist.. *gggg*

wenn ich geschäftstüchtiger wäre, würde ich jetzt ein Spezialmodell für ADS-Kinder auf den Markt bringen und damit eine goldene Nase verdienen...;-)

Ach so, noch eine "nette" Geschichte am Rande: ich erzählte einer Freundin- sie ist Lehrerin - davon, daß es in der Schule oft schwerfällt, die Kinder an ihre Medikamente zu erinnern. Ihr Vorschlag:
Petra, du bist doch sowieso arbeitslos. Warum gehst du nicht jeden Tag in der großen Pause selber zur Schule und gibst deinem Kind die Tabletten. Dann müssen sich die Lehrer nicht darum kümmern!!
Das hat mir die Sprache verschlagen- denn ich kann mir für ein Schulkind nichts Peinlicheres vorstellen, als daß es das einzige Kind in der ganzen Schule ist, dessen Mutter täglich auf dem Schulhof erscheint, um es an etwas zu erinnern. Das macht man keine drei Tage, dann ist jede Compliance dahin...Also wirklich!!!!

Gruß
Petra F.

von Petra F. - am 27.06.2001 14:04

Re: Pillendöschen..

Hallo Petra,

ich habe unserem Junior auch so eine piepsende Pillenbox besorgt und dachte ich tue ihm damit was Gutes.

Ha! Weit gefehlt! Er protestierte unter Tränen: Ich will nicht, daß was piepst!!
Es soll keiner merken, daß ich eine Tablette nehmen muß!

Also durfte ich sie nicht einstellen.

Aber bis jetzt hat er noch keine vergessen (klopf auf Holz).

Ich glaub das ist die Angst, sonst könnte ich sie doch noch einstellen *g*.

Gruß Sibylle

von Sibylle - am 27.06.2001 14:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.