Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kiki, Anja M., Friedo, Petra J, Petra M., Trixi01, Petra Vogt

Einschlafstörung

Startbeitrag von Petra Vogt am 28.06.2001 20:22

Mein Sohn (6 Jahre) kommt abends sehr spät zum schlafen. Er ist den ganzen Tag über sehr aktiv (fahrradfahren usw. ), trotzdem hält er seinen Bruder (2 Jahre), der mit ihm im Zimmer schläft, manchmal bis 22.00 Uhr wach. Er bekommt früh und mittags eine halbe Medikinet-Tablette. Er hat ADS ohne Hyperaktivität. Wer kennt Tips, um ihn zur Ruhe zu bringen? Zwei Kinderzimmer (so der Rat der Heilpädagogin) sind momentan nicht machbar. Danke für jede Zuschrift.

Gruß Petra

Antworten:

Hallo Petra!
Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, daß ich meine Tochter (ist die Jüngere) im Wohnzimmer oder so einschlafen lies. Die habe ich dann, als mein Sohn schlief ins Bett getragen. Jetzt haben wir endlich 2 Zimmer, aber so ging das auch sehr gut.
Ich hoffe ich konnte dir helfen,
Petra M.

von Petra M. - am 28.06.2001 20:26
Hallo Petra,

Bei uns ists auch so nur mit zwei mädchen.......und J ist fast acht......

Ich machs so ich lege die Kleine erst hin und dann wenn diese schläft erst die Große.....und am anfang hatte J die Kleine wach gemacht...da habe ich J wieder rausgeholt und solange wachgelassen bis die andere wieder geschlafen hat...
Es hat nicht lange gedauert da hat J. die kleine nicht mehr wachgemacht.....
Und wenns zuarg war habe ich die Große erst hingelegt und dann die Kleine ...jetzt gehts.........

So es ist ziemlich kurz beschrieben ...ich hoffe es hilft dir??
Ach und abends vor dem schlafen lasse ich sie keinen Quatsch mehr machen und versuche die Kinder zuberuhigen........mit Schmusen und leise spielen....lesen..ect.

Viele Grüße Trixi

von Trixi01 - am 28.06.2001 20:30
Hallo Namensvetterin, ,

wir haben das gleiche Problem .

Der Große (5 ) hat Einschlafschwierigkeiten und störte seine Schwester (3) im gleichen Zimmer .
Wenn nicht Theater ist ( siehe weiter unten Wie finden wir unseren Weg) wie heute abend , darf der Große nachdem die Schwester eingeschlafen ist wieder ganz leise rauskommen und noch bis etwa 20.00 -20.15Uhr in unserm Schlafzimmer seine Bilderbücher angucken.
Es dauerte 3 - 4 Abende bis er begriffen hatte das er wieder raus darf, und das es schneller geht , wenn er ganz ruhig ist.
So fühlt er sich wie was besonderes und jedem der Kinder ist auf seine Art Recht getan .Denke ich jedenfalls .

Vielleicht nützt Dir mein Rat .

Daumendrückende Grüße

Petra J

von Petra J - am 28.06.2001 20:38
Petra

versuch es mal damit:

Ihn ganz fest in ein Leinentuch einwickeln
(mit verhaltenem Spaß, also nicht ausgelassen, und nicht als Komando).
Bei manchen Kindern hilft das.

Grüße
Friedo
Hunter Homepage


von Friedo - am 28.06.2001 21:50
Hallo Petra,

ich hatte mit meinem Sohn auch immer das volle Programm:

Nochmal was trinken, 3-4 mal aufs Klo, "ich muß dem Papa doch noch gute Nacht sagen" und seine Schwester heulte dann dazu "ich will endlich schlafen".

Jetzt habe ich ihm einen Walkman geschenkt. Die Märchen-Cassetten dazu durfte er sich selbst aussuchen. Nun kann er es nicht mehr abwarten, ins Bett zu kommen, um sich die Cassetten anzuhören (tagsüber gebe ich ihm die Sachen nicht). Darüber schläft er dann jeden Abend ein.

Ich weiß zwar leider nicht, ob das bei Dir oder anderen auch funktioniert, aber ich bin froh, daß das abendliche Theater (im Moment) zu Ende ist. Hoffentlich bleibt es so ...

Es grüßt Dich
Kiki

von Kiki - am 29.06.2001 05:54
Hi Petra,

hast Du es schon mal mit autogenem Training für Kinder probiert?
Kaum zu glauben aber wahr. Mein Sohn (fast 6) reagiert sehr gut darauf. Wenn er so kaum ruhig sitzen kann, dabei liegt er ganz entspannt und ruhig und versucht sich tatsächlich in diese "Traumgeschichten" reinzudenken. Interessieren dürfte es beide Kinder.
Seit ich meinem Sohn die erste Geschichte erzählt hab, ist er ganz scharf auf mehr und lässt sich dann schon mal erpressen, daß es am nächsten Tag sonst keine Traumgeschichte gibt. Bücher dazu gibt es einige. Wir haben "komm mit auf meine Traumwiese" von Sabine Seyffert.
Viel Glück

Gruß Anja

von Anja M. - am 30.06.2001 16:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.