Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sabine, Claudia H., Yvonne König, Kristiane, Nicole, abra, Petra, Petra F., Dagmar für Kristiane, Dagmar von Mimi, ... und 4 weitere

Hilfe, ich kann bald nicht mehr

Startbeitrag von Nicole am 30.06.2001 12:16

Hallo ihr lieben,
ich muss mich erstmal vorstellen da ich erst vor kurzem auf eure seite gestossen bin.
Ich habe zwei Kinder ( einen Namens Lukas fast 6 Jahr und Quirin 14 Monate ) und lebe mit meinem neuen Lebenspartner in dessen Haus ( er hat auch einen Sohn Philipp, er ist 4 )
Unser Problemkind ist Lukas, er hat ADS mit Hyperaktivität und überdurchschnittlicher Interligenz dazu kommt schlechtes Sozialverhalten, also alles was man wahrscheinlich in diesem Zusammenhang haben kann.
Nachdem mein Sohn uns das Leben zur Hölle macht bin ich dann zu einem Psychologen ( da ich in einer Zeitung über ADS gelesen habe mir dann "Das ADS Buch " gekauft habe und eigentlich schon wußte dass er diese Krankheit hat ) der meinen Verdacht bestätigte.
Er gab uns irgendwelche Psychopharmaka und ließ uns gehen.
In der Zwischenzeit hat er uns fast zerfleischt, streitet ständig mit den Geschwister-Brüdern und anderen Kindern ( die sehr ruhig und brav sind ).
Meine neue Beziehung ist fast den Bach runter ( die Bez zu Quirin`s Vater hatte er damals geschafft mit seiner anstrengenden Art )
und ich bin mit den Nerven am Ende ( nicht nur ich alle Fam. Mitglieder )
Als ich dann von Euch und in der neuen Eltern von Ritalin gehört habe wollte ich das auch ausprobieren, ich bin von Pontius bis Pilatus und keiner wollte mir das Verschreiben, naja nach langem Kampf bekam ich es nun von dem Psychologen und ein Rezept für Ergotheraphie ( kein guter Psycho, nur Geldgierig )
Er hat es dann letzten Dienstag begonnen und es schien Besserung einzutreten, doch dann der Schock ( ich hatte irgendwie ein schlechtes Gefühl dabei, da die Nebenwirkungen im Beipackzette sehr viele sind )
am Donnerstag kam er vom KiGa hat sich aufs Sofa gelegt und geschlafen, als er wieder wach wurde klagte er über Kopfschmerzen, hatte 38,9 Fieber und ihm taten die Beine , der Hals weh.
Als ich dann nochmals den Beipackzettel las, standen diese Symtome ( ich muß vorausschicken ich hatte 2 Tage zuvor auch eine schlimme Erkältung und bin gelegen ), als ich dann beim Arzt anrief, war nur eine Aushilfe dran die meinte, : Es ist bestimmt nicht Ritalin aber wenn sie meinen setzten sie es ab.
Ich habs daraufhin abgesetzt, in der Nacht zum Freitag ist er dann um ca 24:00 uhr aufgewacht und als ich ihn fragte was weh tut meinte er : ich weiß es nicht, er hatte irgendwie Angst wollte nicht alleine schlafen ( was auch typisch für Lukas ist, er kann nicht alleine sein )
Morgens am Freitag ( er bekam kein Ritalin ) war er noch etwas müde und zermatscht, nachmittags war er wieder fit.
Ritalin war unser letzter Strohhalm, was mach ich wenn er es nicht verträgt? sollte ich wirklich nochmal damit beginnen , vielleicht war es ja nur eine Grippe?
Was meint Ihr?
Was habt ihr für Erfahrungen mit Ritalin bezüglich Nebenwirkungen gemacht.
Bitte helft mir.
Dieses Wochenende ist er bei seinem Vater damit ich mich mal wieder erholen kann
vielen Dank
Nicole

Antworten:

Hallo Nicole,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum. Das was Du durch machst, kennen wir alle hier!
Mein Sohn, knapp 7 Jahre, bekommt bald auch Ritalin, hat ADS+Hyperaktivität. Ich kann dir also nicht viel über die Nebenwirkungen sagen. Ich weiß nur, das sich Ritalin "einschleichen" muß, es also auch erst mal eine zeitlang genommen werden muß, bis es wirkt. Bei einem schneller, beim anderen langsamer.
Ich glaube nicht, das sein Unwohlsein vom Ritalin kam.

Aber als erstes solltest Du nach einem erfahrenen Kinderpsychologen suchen, der sich mit ADS auskennt. Dann wirst Du auch auf normalem und richtigen Weg Ritalin bekommen. Die Diagnose íst ja bestätigt, sagst Du.

Dann kannst Du Dich nach einer Verhaltenstherapie erkundigen, die auch sehr hilfreich ist, neben Ritalin.

Ich weiß, es ist schwer. Aber halte Dir eines immer vor Augen: Dein Sohn fühlt sich mit sicherheit genauso schlecht wie Du in dieser Situation!!!!
Er leidet, kann nichts für sein schlechtes Benehmen. Er braucht ganz viel Hilfe im täglichen Leben, wenige, aber ganz klare REgeln, die er auch absolut einhalten muß!
Sieh über so viel wie möglich hinweg, denn diese Kinder können halt nicht so wie andere Kinder reagieren.

Die Streitereien unter den Geschwistern kenne ich nur zu gut, denn ich habe auch 3 Kinder. (7,5,3 Jahre) Und es ist sehr schlimm, was hier abgeht!

Das Buch, das "ADS Buch" habe ich auch. Ich empfehle Dir aber auch das Buch von dieser Seite hier, der Selbsthilfegruppe. Denn dort wird, wie ich finde, ADS in ganz verständlichen Worten, auch verständlich für Kinder, erklärt. Es läßt sich super schnell lesen, und man sieht sein Kind mit anderen Augen.

Weißt Du, es gab Zeiten, da habe ich mein Kind gehaßt! Ja, so schlimm es sich anhört, und auch wenn mir jetzt alle aufs Dach steigen wollen. Aber es war hier so schlimm, das ich dieses schlechte Gefühl meinem Sohn gegenüber einfach nicht abstellen konnte.
Inzwischen geht es uns wieder besser, sogar ohne Ritalin. Denn jetzt verstehe ich seine Gefühle, sein Reagieren, seine Angst, seine Unsicherheit, seine Einsamkeit, sein Chaos, was in seinem Kopf herrscht. Und ich liebe ihn wieder.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Geduld, Du schaffst das schon. Und nimm Dein Kind so oft es geht in den Arm, oder lege ihm kurz die Hand auf die Schulter.

Yvonne

von Yvonne König - am 30.06.2001 12:45
Hallo Nicole,

also ich hab wohl Glück gehabt...André hat gar keine Nebenwirkungen gespürt. Ab und an ist er mal appetitlos
aber das holt er dann ein andres Mal wieder auf:-)

Ich denke auch Du musst Dir schnellstens einen guten Arzt +/oder Psychologen suchen. Ob Du Rita noch mal ausprobierst kannt nur Du entscheiden...Wieviel hatdenn der Arzt als Dosierung empfohlen gehabt?

Gruß
Petra

von Petra - am 30.06.2001 12:57
hallo,
ist der pyschologe auch arzt?
und was hat sein irgendwelche pyschopharmaka?
ist halt nur mal wieder so meine neugier.

guss mami-maus

von mami-maus - am 30.06.2001 13:45
Hallo Nicole!

Ich glaube kaum, das das was Du bei Deinem Sohn beobachtet hast, auf die Nebenwirkungen von Ritalin zurückzuführen ist. Wahrscheinlich war es nur ein dummer Zufall, dass eine Erkältung zeitgleich mit der ersten Ritalineinnahem auftrat.
Dass Du wegen all der möglichen Nebenwirkungen verunsichert bist ist verständlich. Bei uns war das nicht anders. Unser Arzt hat uns damals mit den Worten beruhigt, dass er bis jetzt bei keinem seiner zu behandelnden Patienten aufgrund von schweren Nebenwirkungen Ritalin absetzen musste.

Ich würde Dir aber dringend empfehlen, Dich nach einem anderen Arzt umzusehen. Vielleicht gibt es bei Dir in der Nähe eine Selbsthilfegruppe, bei der Du nachfragen kannst. Versuche ruhig mehrgleisig zu fahren, denn oft musst Du mit längeren Wartezeiten rechnen.

Ein andere Möglichkeit wäre auch eine psychologische Kinderambulanz, falls Ihr so etwas in Eurer Nähe habt.

Grüße,
Claudia

von Claudia H. - am 30.06.2001 14:37
Habe auf einigen Umwegen das Buch empfohlen bekommen: "Die Heilkraft der Afa-Alge" von Barbara Simonsohn. Da gibt es auch ein Kapitel über ADS und die Möglichkeit der Hilfe durch Nahrungsmittelergänzung. Wir werden versuchen, ob es nützt und ich hoffe, sehr darauf, weil Ritalin doch sehr umstritten ist und doch auch die einzige Hilfe, wie es scheint.
Zu Hause sind wir wohl zurechtgekommen, indem wir uns auf die Situation eingestellt haben, zumal wir zwei ADS-Kinder haben, die Streiterei, die Agression und alles was dazugehört, ist ein Teil unseres Lebens geworden. Was mich fertig gemacht hat, war, das unser jüngster Sohn bei seiner Intelligenz kurz davor stand, in die Sonderschule zu geraten, zumindest aber erst einmal sitzen zu bleiben. Ritalin hat ihm sehr geholfen, aber unser wirklich guter Doktor warnt uns bei jeder Packung vor den Nebenwirkungen und Langzeitfolgen. Deswegen wollen wir die Afa-Algen testen und hoffen und beten, dass es hilft, denn ohne Hilfsmittel kann unser Sohn im Moment nicht zurechtkommen mit der Schule. Mit Ritalin hat er es von vieren, fünfen und sechsen auf einsen und zweien geschafft und wagt nun den Sprung zur Realschule.
Okay, alles Gute auf dem Weg zu einer Lösung. Und nicht vergessen, diese Kinder sind in ihrer Art auch oft sehr liebenswert. Es ist hilfreich, das nicht aus den Augen zu verlieren und das Gute und Schöne zu sehen.
Kristiane

von Kristiane Böllert - am 30.06.2001 14:44
Hallo Kristiane!

Vor welchen Langzeitfolgen hat Dich Dein Arzt denn gewarnt? Leidet Dein Sohn unter Nebenwirkungen von Ritalin?
Auch wenn wir Eltern uns an jeden Strohhalm klammern, womit ich auch diese Algen meine, solltest Du doch nicht vergessen, das gerade auch pflanzliche Mittel ( die Wirksamkeit sei in diesem Fall einmal dahin gestellt) starke Nebenwirkungen haben können. Die Langzeitfolgen solcher Präparate sind außerdem weitgehend unerforscht - ganz im Gegenteil zu Medikamenten wie Ritalin.

Die Afa-Algen sind in diesem Forum schon ausgiebig diskutiert worden. Wenn Du sie bei der Suchfunktion eingibst wirst Du bestimmt einiges finden, was Dich etwas nachdenklich machen wird.

Grüße,
Claudia

P.S. Ich halte im Allgemeinen durchaus viel von Naturheilkunde!

von Claudia H. - am 30.06.2001 17:12
Hi, ich denke es ist durchaus eine Überlegung wert ob man manche heilpflanzlichen Dinge ausprobiert....allerdings habe ich ein Problem damit den "Empfehlungen" aus der Ritalin-Kritik-Ecke zu folgen seit ich die Buchempfehlung Hubbards dort las...

Gruß
Petra

von Petra - am 30.06.2001 20:47
Hallo Yvonne,
ich bin das 1. Mal in dieser homepage und ich wollte fragen, was ist das für ein Buch, ADS Buch! Wo kriegt man dieses Buch? Das wäre mir sehr hilfreich! Mein Sohn ist gerade in psychologischen Behandlung und steht davor, Rital einzunehmen, deswegen wäre es wichtig!
Vielen Dank schon im voraus!
Gruß D.Geiger

von Diane Geiger - am 30.06.2001 21:10
Hallo Diane

"Das A-D-S-Buch" von Dr.med.Elisabeth Aust-Claus und Petra-Marina Hammer, Du bekommst es beim Oberstebrink Verlag

Yvonne

von Yvonne König - am 01.07.2001 06:33
Hallo Kristiane,

wenn Ritalin wirklich so gefährlich wäre, warum ist es dann nicht verboten? Wir haben hier in Deutschland ein strenges Kontrollsystem, was die Zulassung von Medikamenten betrifft. Ritalin wird seit Jahrzehnten verordnet, ohne dass man Folgeschäden festgestellt hätte.

Anders sieht das mit den sogenannten Nahrungsergänzungsmitteln aus, wozu auch diese Algen gehören. Sie fallen nicht unter Medikamente, sondern unter Lebensmittel, und da sind die Kontrollen auf Unschädlichkeit nach meinem Dafürhalten eher lasch.

Falls du englisch kannst, schau dir mal folgende Webseiten an:
[www.hc-sc.gc.ca]
[www.hc-sc.gc.ca]
(beide von Health Canada)

Dort heißt es unter Anderem sinngemäß:
As a precaution, Health Canada is advising consumers that products containing blue-green algae may contain toxins harmful to the liver and, despite recent, unfounded reports that they can be used as a treatment for Attention Deficit Disorder(ADD), these products should not be given to children.
Als Warung weist Health Canada Konsumenten daraufhin, dass Prdukte, die blaugrüne Algen enthalten, Gifte beinhalten, die schädlich sind für die Leber und dass trotz neuer, unbegründeter Berichte, dass sie zur Behandlung von ADD geeignte seien, diese Produkte Kindern nicht gegeben werden sollten.

Wenn du doch mit Ritalin so gute Erfolge hattest, warum willst du dich dann auf einen Versuch mit Algen einlassen? Ich halte unsere Zulassungskriterien für Medikamente und Health Canada für wesentlich seriöer als die Algen-Berichte.

Man tut seinen Kindern keinen Gefallen, wenn man immer wieder etwas Neues probiert. Das sind doch keine Versuchskaninchen.

Liebe Grüße,
Sabine
Sabines ADler-Seiten


von Sabine - am 01.07.2001 15:10
Hallo Nicole,

hast du das Mittel wirklich von einem Psychologen bekommen oder von einem Kinderpsychiater. Psychologen dürfen keine Medikamente verordnen, manche arbeiten aber mit Ärzten zusammen.

Die Symptome, die du beschreibst klingen für mich zwar nach einer stinknormalen Erkältung, aber wenn Symptome auftreten, die laut Beipackzettel Nebenwirkungen sein können, solltest du schon besser einen Facharzt fragen.

Du schrebst, dass du von diesem Psychologen wenig hältst. Hast du den eindruck die diagnose sei vernünftig erstellt worden? (Wurden einige Tests durchgeführt, fanden Gespräche mit Erzieherinnen/Lehrerin und euch statt usw. usw.)

Wenn das ADS feststeht, wäre es schon hilfreich, wenn dein Sohn das Ritalin verträgt. Im günstigsten Fall lösen sich damit einige Probleme in Luft auf. Wenn es Probleme gibt, kommen auch noch andere Stimulanzien in Frage. Wenn das auch nicht klappt, gibt es auch noch andere Medikamente. Bei manchen Kindern reicht Elterntraining und/oder Verhaltenstherapie aus, bei anderen bringt es ohne Ritalin nichts. Bei uns hat es ehrlich gesagt, überhaupt nichts gebracht. Aber Ritalin ist auch nicht die allerletzte Hoffnung. Es gibt durchaus noch andere Möglichkeiten. Das müsst ihr letzten Endes mit dem Arzt/Psychologen klären. Ein Besuch in der nächsten Elternselbsthilfegruppe ist wahrscheinlich auch nicht schlecht. Wahrscheinlich kann man euch dort einen anderen Arzt empfehlen und meist ist man auch über Begleittherapien informiert.

Leider kommen Naturheilmittel kaum in Frage. die dämlichen AfA-Algen, die überall beworben werden sind nach Meinung des kanadischen Gesundheitsministeriums nicht nur wirkungslos, sondern auch noch leberschädigend. (Der Link ist schon in diesem thread). Die anderen "alternativmedizinischen" Mittelchen, die im Netz beworben werden, scheinen auch nicht besser zu sein.

von Mimi - am 01.07.2001 16:02
Liebe Claudia,
danke für die Ermutigung betreffs Ritalin. Unser Arzt meinte, ab einem bestimmten Alter würde die Suchtgefahr steigen. Unser Tobi ist inzwischen 14, wir haben nichts gewusst von ADS, weil es kaum jemanden gibt, der einen darauf aufmerksam machen könnte, so haben wir erst spät mit der Behandlung angefangen und trotzdem denke ich, es war gerade richtig. Wir sind ansich recht gut damit zurechtgekommen und haben immer gehofft, es renkt sich ein. Nur die Schule machte mir Sorgen. Und das haben wir mit Ritalin im Griff. Aber wie gesagt, die Meinung unseres Doktors war schon in vielen Dingen sehr zutreffend. Er ist ein guter Arzt und deswegen möchte ich seine Warnungen nicht in den Wind schlagen. Danke auch für den Hinweis zu den Afa-Algen. Ich habe bis jetzt nur das Buch von Barbara e

von Kristiane - am 01.07.2001 17:25
Hallo,
nein, ich sehe mein Kind nicht als Versuchskaninchen -ganz und gar nicht, und ich bin bezüglich Ritalin durchaus auch Deiner Meinung, aber ich sitze zwischen mehr als zwei Stühlen und möchte auch keine Warnungen außer Acht lassen. Aber ich bin froh, endlich auch mit anderen darüber reden zu können. Ich hatte anhand des Buches von Barbara Simonsohn nicht das Gefühl, die Afa-Alge als gefährlich einstufen zu müssen, zumal ich schon vor Jahren von Algen als Ernährung gehört habe.
Aber ich lasse mich gerne belehren.
Mal sehen, was ich noch weiter in Erfahrung bringen kann. Ich habe keine weiteren Bücher über die Algen gefunden.
Danke für die Antwort.
Kristiane

von Kristiane - am 01.07.2001 17:35
Hallo Kristiane!

Früher galt die vorherrschende Meinung, dass ADS ausschließlich eine Erkrankung im Kindesalter sei, da sich viele Symptome nach der Pubertät besserten. Heute weiss man, dass dies nicht für alle Kinder gilt, oft hatten sich die Symptome nur verlagert. Die motorische Unruhe etwas ab, die Konzentrationsstörungen z.B. blieben aber.
Aus diesem Grund wird heutzutage bei manchen Ritalin auch danach weitergegeben. Das gilt aber nicht für alle, man muss das individuell entscheiden.
Wenn Euer Sohn auch weiterhin mit Ritalin besser klar kommt, sollte er es auch weiter nehmen. Es gibt auch hier im Forum mehrere erwachsene ADS-ler, die dies tun.
Je älter Dein Sohn wird, um so eher wird er auch begreifen und verstehen, was Ritalin bei ihm bewirkt. Die Suchtgefahr sehe ich daher eher als gering an. Im Gegenteil, wenn er ohne Ritalin mit seinem Leben nicht klar kommt, wird es viel eher eine Gefahr in diese Richtung geben.

Viele Grüße,
Claudia

von Claudia H. - am 01.07.2001 18:49
hallo ich bin zwar nicht yvonne aber ich hab das buch auch, du kannst es bei amazone. de bestellen.isbn 3-9804493-6-X
kostet 39,90 dm
viel glück
nicole

von Nicole - am 01.07.2001 19:06

Wer kann mir Infos über die Afa-Alge geben?

Hallo Kristiane,

ich habe deine Anfrage hier zum eigentlichen Diskussionsstrang gesetzt, damit er zusammen bleibt. Dagmar

Hallo! 02.07.01 12:28
Ich finde es toll, so viele zu finden, mit denen man sich über ADS austauschen kann. Ich habe schon einiges gelesen und bin jetzt an das Buch von Barabara Simonsohn geraten. Fand es gut und einleuchtend. Auch unser Arzt hat das entsprechende Kapitel gelesen. Er fand es gut, es "auszuprobieren. Zumindest dachte ich, da kann man nichts falsch machen. Nun höre ich andere Stimmen und bin unsicher. Gibt es noch andere Bücher über dieses Thema. Ich habe nichts ausfindig machen können.
Danke, wenn Ihr mir mit Eurem Wissen helft.
Tschüsle
Kristiane
(f-222-154.augsburg.ipdial.viaginterkom.de)
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar für Kristiane - am 02.07.2001 10:40

Re: Wer kann mir Infos über die Afa-Alge geben?

Antwort von Mimi für Kristiane:

Autor: Mimi
Datum: 02.07.01 12:44

[f17.parsimony.net]

Das ist das Forum von ADD-online. Aus meiner Sicht findest du hier die besten Infos und Literaturempfehlungen. Gut sind auf jeden Fall die Bücher von Cordula Neuhaus und das ADS-Buch.

Auch gut sind diese Seiten:

www.hyperaktiv.de
www.hypies.de (Vorischt, da menschelt es im Augenblick ein bisschen. Trotzdem findest du dort gute Beiträge.)

Nach Meinung des kanadischen Gesundheitsministeriums sind Afa-Algen nicht nur wirkungslos, sondern auch noch hochgradig schadstoffbelatet. Teuer sind sie obendrein. Den Link hänge ich gleich an.

Das Buch enthält natürlich ein paar gute Aussagen. Im wesentlichen ist es eine Hetzkampagne gegen andere Behandlungsmethoden im allgemeinen und gegen ritalin im besonderen. die Informationen, die Frau Simonsohn nennt, sind schlicht falsch.

Mance Ärzte probieren erstmal irgendetwas harmloses aus. Wenn ich möchtet kann ein Versuch mit Zappelin, chamomilla oder irgend etwas anderem Homöopathischen nicht groß schaden. Placebos müssen aber nicht auch noch schädlich sein.
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar von Mimi - am 02.07.2001 10:48

Re: Wer kann mir Infos über die Afa-Alge geben? - an Dagmar

Hallo Dagmar,

danke, dass du den Beitrag von Kristiane nicht gelöscht hast. Wie ich dir schon per Mail schrieb, ist dieses Buch bestimmt ein guter Verkaufserfolg im Buchladen, weckt es doch bei Eltern die Hoffnung, ohne Medikamente Herr über ADS zu werden.

Es geht darin hauptsächlich um AFA-Algen, Gerstengrassaft, Indigo-Kinder und natürlich um das schädliche Fernsehverhalten. Meiner Meinung nach driftet sie vor allem auf die esoterische Schiene ab. Wer dran glauben mag...

Ansonsten hat Mimi ja schon ausgeführt, dass die Algen teuer sind und vor allem auch noch Giftstoffe enthalten. Und die Verbindung zu einer einschlägigen Sekte sind auch offensichtlich.

abra ;-)

von abra - am 02.07.2001 11:21

Re: Wer kann mir Infos über die Afa-Alge geben? - an Dagmar

Hi Abra,

was mir zu Frau Simonsohn noch einfällt: bisher habe ich keine Hinweise darauf gefunden, worin ihre Qualifikation, sich buch- und ratschlagmäßig über die Therapie von ADS-Kindern auszulassen, besteht...die einzige mir bisher bekannte Qualifikation besteht darin, daß sie irgendwie ungeheuer öko drauf ist.
Nun gut, öko drauf bin ich selber (gewesen), das überzeugt mich noch nicht. Vielleicht habe ich da ja was übersehen?

Aber die Werbung für dieses Buch scheint ja Wirkung zu tun.

Viele Grüße
Petra F.

von Petra F. - am 02.07.2001 11:26
Hallo Kristiane,

ich mag dir das Buch nicht miesmachen, aber vielleicht machst du dir die Mühe, mal einem Link zu folgen, der dir vielleicht die Augen über Frau Simonsohn öffnet.

abra ;-)
[www.ingo-heinemann.de]


von abra - am 02.07.2001 11:27

Re: Wer kann mir Infos über die Afa-Alge geben? - an Dagmar

Hallo an alle Algen-Neugierigen,

ich habe die Suchmaschine mit dem Wort AFA-Algen gefüttert, und bekam, wer hätte das erwartet, die Webseiten von Frau Simonsohn und etlicher Firmen, die AFA-Algen vertreiben und ihr Angebot mit seriös aussehenden Berichten verzieren.

Ratet mal von wem diese Berichte kommen? - Richtig, Frau Simonsohn.

Sonst habe ich keine deutschsprachigen Links gefunden.


Frau Simonsohns Beitrag über Ritalin bzw. Hyperaktivität habe ich gelesen und folgendes dazu anzumerken:

Sie ist nicht willens oder in der Lage, zwischen ADS und Hyperaktivität zu unterscheiden, die Hypoaktiven erwähnt sie vorsichtshalber erst gar nicht. Die verschiedenen Begriffe laufen im Text kreuz und quer durcheinander. Sie beschreibt die Symptomatik des ADS sehr anschaulich, sodass der Leser nickt, weil er Bekanntes wiederfindet.

Als Ursachen für die Hyperaktivität gibt sie Fehlernährung, Allergien und Schwermetallbelastungen an - das ist sachlich nicht falsch, aber es betrifft nur einen verschwindend geringen Anteil derer, die von Hyperaktivität (nicht unbedingt = ADS) betroffen sind. Dabei zitiert sie einige Quellen (Ernährungsbücher), deren Seriosität ich auf die Schnelle nicht überprüfen kann. Sie behauptet NICHT, dass ADS durch die Algen erfolgreich behandelt werden könnte, ist aber überzeugt davon, dass mit gesunder Ernährung die Symptome verschwinden. Dann kommt die Alge ins Gespräch, damit auch das letzte bisschen Fehlernährung noch verschwindet.

Meine Damen, wir sind doch alle gestandene Hausfrauen und Mütter und wissen, was bei uns zu Hause in den Topf und auf den Tisch kommt. Will die Frau uns ein Armutszeugnis ausstellen? Da spiele ich nicht mit. Ich weiß, dass ich meine Familie vernünftig ernähre!

Und dann bittet sie auch noch darum, ihr Erfahrungsberichte von Betroffenen zu schicken, wovor Dagmar erst vor kurzem wieder warnte.

So und jetzt reichts, ich muß mir erstmal die Brille putzen und die Hände waschen.

Liebe Grüße,
Sabine
Sabines ADler-Seiten


von Sabine - am 02.07.2001 16:14
Hallo Kristiane,

das mit den Versuchskaninchen war nicht persönlich gemeint, sorry, falls ich dir damit zu nahe getreten bin.

Aber mich regt es nachgerade auf, dass so viele Leute unterwegs sind und mit dem Leid der Leute ihr Geschäft machen wollen. Und dann geht das Temperament mit mir durch *g*

Es gibt zu wenig gute Fachleute, die sich mit ADS auskennen, und dann müssen Eltern fast schon zwangsläufig, wenn sie mehrere erfolglose Therapieversuche hinter sich haben, bei solchen Quacksalbern und Pillendrehen landen, oder in der Esotherik-Ecke oder ...

Ich kann verstehen, dass du dich zwischen den Stühlen nicht wohl fühlst. Wie wäre es denn, wenn du dich jetzt einfach mal auf den draufsetzt, der Ritalin heißt?
Das ist nämlich eine riesengroße Bank, wo viele von uns schon sitzen, und wir rücken gerne zusammen, damit du auch noch einen Platz bekommst.

Liebe Grüße,
Sabine
Sabines ADler-Seiten


von Sabine - am 02.07.2001 16:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.