Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dagmar, M.G., Heike, Petra F., Hans-Reinhard Schmidt, Pia

Den richtigen Fachmann fragen

Startbeitrag von Heike am 30.06.2001 18:24

Nachweis von ADS
Wenn man richtige Fachleute fragt bekommt man eine Antwort. Meine Englisch - Kenntnisse sind leider etwas eingeschlafen, werde mich aber trotzdem mal an die links machen.


[www.yavivo.de]
http://www.yavivo.de/Expertenrat/Forum/HyperkinetischeStoerung/993834925/message.html

Antworten:

Noch nicht, aber es wird daran gearbeitet.

Vor etlichen Jahren konnte man Krebs auch nicht nachweisen, man ist aber trotzdem daran gestorben.
http://www.yavivo.de/Expertenrat/Forum/HyperkinetischeStoerung/993834925/message.html


von Heike - am 30.06.2001 18:52
Hallo Heike,
da haben Sie natürlich recht. Aber: Vor etlichen Jahren hat man tausendfach bei unseren Kindern MCD (minimale cerebrale Hirnfunktionsstörung mit dem entsprechenden Syndrom) diagnostiziert, und dann haben Schmidt u. Esser 1987 nachgewiesen, dass es dieses Syndrom gar nicht gibt. Ich glaube, so wird es auch mit ADS geschehen. Solange dies aber alles unklar ist, sollte man das betroffenen Eltern auch sagen und ihnen nicht vorgaukeln, alles wäre klar.
Mit Gruß, H.-R. Schmidt

von Hans-Reinhard Schmidt - am 30.06.2001 18:58
Hallo Heike,

danke für deine Nachfrage in diesem Expertenforum.

Michael hatte eben schon einen Teil der Antwort hier gepostet, es wird Fachleuten allerdings nicht gerecht, wenn ihre Antwort unvollständig bleibt, deshalb sollen hier beide Teile stehen.

Anmerkung an Michael:
Du schriebst in deinem Forum, Konflikte sollten nicht von einem Forum in ein anderes getragen werden. Halte dich mal selbst an das was du von anderen wünschst.
Du bist zur Zeit im Konflikt mit ziemlich vielen Leuten. Natürlich liegt es nicht an dir, das konnten ja alle zur Genüge nachlesen, sondern es liegt an jedem einzelnen der anderen Leute.
Du hast den von dir angezettelten Streit in deinem Forum gut eine Woche durchgehalten. Da dein Forum daran erstickt ist, hast du nun ein Streitforum angelegt.
Dies hier ist eine Elternselbsthilfegruppe. Dies ist kein Diskussionsforum. Es steht zwar schon im Disclaimer, aber für dich schreibe ich es gerne noch einmal hier auf. Alle, die hier lesen, kennen dein Forum. Falls sie Lust auf Diskussionen haben, die über eine Selbsthilfe hinausgehen, werden sie sicher bei dir erscheinen.
Lies dir noch mal die Gruppenregeln durch.

So, nun zum Thema:

Heikes Frage war:
Kann man ADS nachweisen und wenn ja, wie ?
Ich habe von einer Studie in Amerika gehört. Bei dieser Studie wurde radioaktives Material eingesetzt. Wissen Sie etwas von dieser Studie und wo findet man Informationmaterial ?
Vielen Dank

Antwort von Dr.Klaus-Ulrich Oehler

Sehr geehrte(r) Heike,
es gibt leider noch keinen medizinischen oder psychologischen Test , der ein Ads nachweisen kann. Daher ist es wichtig , eine genaue Erhebung der Anamnese (Vorgeschichte) durchzuführen um alle relevanten Lebensbereiche aktuell und auch im Rahmen der individuellen Entwicklung zu analysieren. Es gibt im wissenschaftlichen Erprobungsstadium eine Reihe von Untersuchungs- und Nachweismöglichkeiten. Im Zentrum des Interesses steht der sogenannte Dopamin-carrier , der Dopamin vom Wirkort entfernt und somit dessen Wirkung vermindert. Dieser ist über radioaktive Markierung mit dem s.g. PET oder auch durch eine MRI d.h. spezifische kernspintomographische Untersuchung bezüglich seiner Aktivität bestimmbar. So interessant diese Untersuchungen auch sind , sie müsen ihre Alltagstauglichkeit noch beweisen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr.Klaus-Ulrich Oehler


Antwort von Dr. Armin Born

Sehr geehrte(r) Heike,
zur Zeit gibt es zwar noch kein rein medizinisches Verfahren, mit dessen Hilfe man ADS nachweisen kann, aber in den Usa arbeitet man an einem solchen Verfahren. Vielleicht haben Sie davon gelesen. Altropane ist ein Mittel, mit dessen Hilfe man auf die Quantität der Dopamin-carrier/Dopamintransporter schließen kann. Aus dieser Dopamintransporterquantität kann man wiederum auf die Dopaminkonzentration schließen. Mit Hilfe von Altropane konnte nachgewiesen, dass bei ADS-Patienten die Dopamintransporterquantität in sehr deutlicher Weise erhöht ist und zwar um 2 Standardabweichungen gegenüber dem Normalniveau. Zur Zeit durchläuft Altropane ein Überprüfungsverfahren, bei dem seine Tauglichkeit und seine Unbedenklichkeit nachgewiesen werden soll. Auf folgenden Internetseiten finden Sie weitere Informationen:
[www.adders.org]
und
[www.adders.org] (Brain Scan Shows ADHD)
Aktuelle Informationen finden Sie unter:
[add.about.com]
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Armin Born
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 30.06.2001 20:02
Liebe Dagmar,

ich habe ausgehängt, was Du anschließend ausgehängt hast.
Sonst nichts.
Keine eigenes Wort, kein Streit, keine Diskussion angezettelt.

Schon zuviel?

Michael

Vielleicht könnte diese erklärende Bemerkung nicht gelöscht
werden, die Leute denken sonst vielleicht sonstwas wäre
geschehen. Wenn dies nicht geht, dann lösch es halt, so
schnell wie möglich.

von M.G. - am 30.06.2001 20:38

Re: an Michael

Michael,

noch einmal, wenn du streiten willst, tue es in deinem Forum. Aber lasse den Rest der Leute in Ruhe!!

Wer die Auseinandersetzung mit dir haben möchte, kann sie in deinem Forum führen. Aber die Leute, die darauf keine Lust haben, haben ein Recht auf einen ruhigen anderen Raum!

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 30.06.2001 20:41

Re: an Michael

Ich werde jetzt mal lieber nichts mehr sagen und gehen.
Sag den Leuten, ich hätte provoziert und wäre vertrieben
worden.

Michael

von M.G. - am 30.06.2001 20:45

Re: an Michael

Michael,

ich hatte bisher immer eine hohe Meinung von deinem Tun. Ich habe es neulich hier irgendwo auch mal geschrieben.

Dennoch hat sich für mich in den letzten Tagen, für dich vielleicht schon früher herausgestellt, dass wir zwar für die selbe Sache, aber mit unterschiedlichen Ansätzen unterwegs sind.

Ich sehe das nicht als Gegensätze, sonder eher als Y. An dem einzelnen Ende hängt ADS. An den beiden Enden, die sich spalten ziehst an eine du an dem anderen ich. Ich glaube, du denkst, dass wir eher an den gegenüberliegenden Enden ziehen, soll aber egal sein.

Weißt du, ich finde den Streit innerhalb der ADS-Szene sehr schade, denn es nützt den ADS'lern nicht, wohl aber den Gegnern, die daraus ihren Saft ziehen. Sollten nicht alle Leute, die sich für ADS'ler einsetzen gemeinsam an der Sache arbeiten und persönliche Differenzen hintenanstellen.

Gut, das ist meine persönliche Ansicht und du magst sie nicht teilen. Deshalb sollten wir uns aus dem Weg gehen und nicht noch gegenseitig in den Foren auftauchen und Unruhe stiften. Ich lese dein Forum selbstverständlich interessiert mit, schreibe aber nicht, auch keine Zustimmung um nicht Öl in dein Feuer zu gießen. Genau das gleiche solltest du aber auch tun.

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 30.06.2001 20:55

Re: an Michael

Können wir so machen.

Ich habe die längste Zeit hier nichts reingestellt und ich
glaube auch, wir bedienen unterschiedliche Leser.

Was mir wichtig ist, habe ich ja deutlich gemacht und
es wäre mir peinlich, als Stänkerfritze zu gelten, denn
ich habe hier noch keinen stänkernden Beitrag ange-
hängt.

Also, gehabt Euch wohl und irgendwann kommt der
Appetit auf mehr schon bei manchen, und dann wißt
ihr ja, wo man die andere Sorte von Sichtweisen
bekommt, die mir am Herzen liegen.

Lassen wir mal etwas Zeit vergehen.

Michael

von M.G. - am 30.06.2001 21:15

Re: an Michael



Danke :-)))

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 30.06.2001 21:22

ich hab' nix gegen die Vielfalt

>wir bedienen unterschiedliche Leser.

Nur um das mal klarzustellen.

Ich lese in weitaus mehr Foren mit als ich schreibe und von mir aus könnt ihr auch gerne an verschiedenen Enden eines Y arbeiten.

Und es wird der Tag kommen, da schaue ich mir das andere Ende genauer an, wenn ich weiß, wo ich gerade stehe.

Und vielleicht ist es ja auch ein X ...

Oder ein O ...

Das ist ja das Gute am Internet, alles ist so nah und wenn's einem zu viel wird, mach' ich das Fenster zu.

So wie jetzt.

Gute Nacht.

von Pia - am 30.06.2001 21:44
Hallo K.

Unterstützung von Fachleuten für Selbsthilfe-Veranstaltungen sind die eine Sache-

ein grundlegendes Anzweifeln anerkannter Modelle eine ganz andere. Klar kann man Basics diskutieren- und auch mal alles von unten bis oben neu in Frage stellen. Das ist aber eine Diskussion, die woanders ihren Platz hat, nicht in einer Selbsthilfegruppe. Darin liegt keine Unterstützung, sondern eine Verunsicherung der Betroffenen.

Wenn Sie eine vollkommen andere Sichtweise z.B. zu
Asthma haben als die meisten Experten zum Thema- dann können Sie vielleicht mal in einer Selbsthilfegruppe einen kleinen Vortrag über Ihre Sicht anbieten, aber Sie können nicht hingehen und den Betroffenen, die ihren Alltag bewältigen müssen, eine Dauerdiskussion aufzwingen. Noch dazu in dem Ton "ich weiß es, alle andern haben Unrecht". Von den Asthmatikern verlangen, daß sie Ihnen beweisen, warum Ihre Theorie nicht stimmt, und da dieser Beweis natürlich ausbleiben muß, sie immer wieder und immer weiter traktieren.

Wenn irgendwo steht "Unterstützung von Fachleuten ist willkommen", dann heißt das noch lange nicht "Grundsatzdebatten theoretischer Natur bitte ausführlich hier austragen und dabei die Interessen aller Anwesenden bloß nicht berücksichtigen".

Eines hat Herr Schmidt aber bestimmt geschafft: die meisten Teilnehmer hier werden so schnell keine Motivation mehr haben, sich noch mal einer Grundsatzdiskussion zu stellen.

Viele Grüße
P.

von Petra F. - am 30.06.2001 21:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.