Löst Kakao Unruhe aus?

Startbeitrag von Angelika am 12.07.2001 20:40

Hallo!
Ich bin neu hier und habe eine Frage:
Welche Erfahrugen habt Ihr mit kakaohaltigen Lebensmitteln gemacht? Ist es wahrscheinlich, daß Kakao starke Unruhe bei einem Kind auslösen kann und dann auch schon bei einer geringen Menge? Wenn ja: Liegt das wohl an dem Theobromin-Gehalt oder an dem darin enthaltenen Koffein oder an Phosphaten?
Wie sieht es mit Zucker aus?

Ich ernähre meine 2-jährige Tochter sehr gesund mit viel Frischkost und ohne Fertiggerichte. Schokolade bekommt sie vielleicht alle zwei Wochen einmal von irgendjemandem geschenkt. Gestern hatte ich den Eindruck, daß das eh schon so aktive Mädchen aufgrund von Schokoladeneis am Abend nicht einschlafen konnte. Sie spielte von 21.00 - 22.00 im Bett (ganz lebhaft) und sagte immer wieder, daß sie noch nicht müde sei, wälzte sich dann noch eine halbe Stunde lang im Bett und schlief dann ein.
Heute war die Welt wieder in Ordnung. Sehr aktiv ist sie allerdings immer.

Natürlich kann ich die Wirkung von Kakao einfach ausprobieren. Trotzdem interessieren mich Eure Erfahrungen dazu.

Danke!

Antworten:

Hallo Angelika,

dass ein Kind mal nicht schlafen kann, ist doch ganz normal :-))
Was habt ihr denn am Tag gemacht? Habt ihr den Abend irgendwie anders gestaltet? Andere Zeit, als sonst? Aber es gibt doch noch viele andere Gründe. Vollmond, Gewitterstimmung, Wärme, Kälte irgend etwas aufregendes erlebt etc.

Früher wurde mal das Phosphat angeschuldigt, Unruhe auszulösen. Das wurde jedoch in mehreren Studien ausgeschlossen.
Auch der Zucker wurde schon angeschuldigt. Auch hier konnte noch nie ein Zusammenhang plausibel dargestellt werden.
Von Kakao habe ich in diesem Zusammenhang noch nicht gehört.

Wenn sie heute Abend schön schläft, ist doch wieder alles gut. Und ab und zu mal länger aufbleiben ist doch ganz menschlich :-)))

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 12.07.2001 21:05
Liebe Angelika.
Die Frage mit dem *Kakao* hätte auch von mir kommen können. Aber langsam hab ich gemerkt, das soooviele Sachen das Befinden meines Sohnes (12) verändern können, das ich manchmal nicht mehr weiß wo ich ansetzen soll. Was ich aber immer wieder merke, .: geht e s mir gut- dann geht es auch ihm gut .
(Bin ich ruhig -dann ist er um so ruhiger)
Viele Grüße
addi

von addi - am 12.07.2001 21:35
Liebe Angelika!
ich kann deinen Verdacht nur bestätigen. Mein Sohn (damals auch noch sehr gesund ernährt)hat im gleichen Alter total abgedreht auf Kakao und Schokolade. Aber auch auf Haferflocken. Ich habe dann meine Arzt gefragt und der meinte ob ich schon von der Redewendung "vom Hafer gestochen" gehört hätte und daß Kakao an sich eine beruhigende Wirkung habe, aber gerade bei ADSlern sich dieses beruhigende in das Gegenteil verkehrt.
Mein Sohn hat sofort eingesehen, daß er keine Schokolade mehr haben darf und halt hie und da Ersatz bekommen. Nach zwei Jahren waren diese Sympthome verschwunden. Sein heutiges ADSH reagiert nicht auf bestimmte Nahrungsmittel.
Viele Grüße, Veronika

von Veronika - am 13.07.2001 08:05
Hallo Angelika ,

wir haben ( damals wusstem wir noch nichts von ADS ) die Wirkung von Kakao einmal ausprobiert.
Er regnet ja aus allen Richtungen für die Eltern gute Ratschläge , wenn das Kind
" anders " ist.
Uns hatte eine Bekannte aufmerksam gemacht , das unser Sohn zum Frühstück Nutella ißt und dann auch noch ab und zu Kakao trinken würde .

"""SOLCHE EßGEWOHNHEITEN MÜSSEN JA SOLCHE AUSWIRKUNGEN HABEN """.

Aber auch ohne Nutella , Kakao und andere Schokoladendinge war unser Sohn wie immer.

Heute wissen wir , das Michael ADS+ hat und es nicht am Essen liegt oder gelegen hat.

Viele Grüße

Petra J

von Petra J - am 13.07.2001 12:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.