Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Petra, Barbara, Hoschi, Claudia H., Beate Mahr, Fleurie, abra, Lissi, Silvia01

Tics und Ritalin - zum Xten mal - aber trotzdem

Startbeitrag von Silvia01 am 16.07.2001 08:36

Hallo Zusammen,

wer hat Erfahrungen mit Medikamenten gegen Tics und gleichzeitiger Einnahme von Ritalin?

Der Felix hat ab und zu einen Tic und manchmal stört es ihn arg. Auch das die anderen ihn deswegen öfters ansprechen. Die Tics sind zwar nicht so ausgeprägt und halten sich immer ein paar Tage bis zwei Wochen und sind dann auch verschieden.

Vorgestern hat er mal wieder ganz arg darüber gejammert und gesagt, dass er den nicht haben will, warum er das immer hat, das können doch auch andere haben. Hat über die Umwelt geschimpft bis hin zur Diskussion über Elektroautos und Medikamentenherstellungen und das die das doch alles anders machen müssten usw. (und das mit 9 Jahren)

Ich hatte ihm erklärt, dass es nicht möglich ist, ein Medikament gegen Tics zu nehmen und gleichzeitig Ritalin. Da sagte er, dann wolle er lieber das Ritalin nicht mehr nehmen.
Aber das kommt für mich auch nicht in Frage, da seine Schulleistungen wieder dermaßen absacken würden und er insgesamt natürlich dann schwer zu "ertragen" wäre. Zumal ich denke, dass die Tics nicht so schlimm ausgeprägt sind.

Angefangen hat es im Januar 1997, da hat er unablässig mit den Augen gezwinkert. Seitdem hat er jetzt etwa den 8-10 Tic. Mal hat er gegrunzt, sich geräuspert, als hätte er einen Frosch im Hals, stoßt Luft aus dem Mund, wirft ruckartig den Kopf nach vorne (das war eigentlich der Schlimmste), oder den Kopf leicht schütteln, und jetzt presst er stoßweise die Luft durch die Nase.
Die Ärztin sagte, wenn es nicht so schlimm ist, sollte man sein Umfeld aufklären, damit sie ihn nicht darauf ansprechen, damit es sich nicht verschlimmert, ansonsten müsse man das Ritalin absetzen.
Wobei es unter Ritalin jedoch nicht schlimmer geworden ist, habe ich den Eindruck. Die ersten Tics hatte er ja, da bekam er noch lange kein Ritalin.

Ich habe ihm jetzt gesagt, das ich die Frage mal ins Forum stelle, vielleicht hat ja doch jemand Erfahrungen mit Medikamenten und gleichzeitiger Ritalineinnahme. Bei Epilepsie heißt es ja auch, dass man kein Ritalin nehmen darf und ich habe trotzdem gehört, dass manche Medikamente sich sogar gut vertragen mit gleichzeitiger Einnahme von Ritalin.

Bin für jeden Tip dankbar.

Liebe Grüße

Silvia

Antworten:

Hallo Silvia!
Manche Kinder bekommen Tiapridex verordnet, wenn sie unter Ritalin Tics haben. Ich glaube aber die Meinungen ob man dieses Medikament Kindern geben soll oder nicht, sind recht widersprüchlich ( die Langzeitfolgen sind glaube ich noch nicht richtig erforscht).
Ich habe einmal irgendwo einen Artikel gesehen, der stammte von einem gewissen Dr. (oder Professor) Trott. So weit ich weiß, ist dieser Arzt anderen hier im Forum ein Begriff. Ich kenne ihn leider nur dem Namen nach. In diesem Artikel schrieb er über die Verabreichung von Tiapridex recht positiv.
Falls ich den Artikel finde, stelle ich ihn ins Forum.

Grüße, Claudia

von Claudia H. - am 16.07.2001 10:23

Re: Tics und Ritalin - ich habe den Artikel!

Hallo Silvia!
Habe den Artikel doch noch gefunden. Damals hatte ihn ein gewisser Hans ins alte Forum gestellt. Leider ist der Artikel schon vom Oktober 2000, und man kommt glaube ich nicht an ihn ran (ich hab´s auf jeden Fall erfolglos versucht).
Er ist recht lang und mit dem einscannen kenne ich mich leider nicht so aus. Bitte habe Geduld, werde meinen Mann heute abend um seine Mithilfe bitten.
Grüße, Claudia

P.S: Vorab schon mal die Adresse des Arztes:


Gemeinschaftspraxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie Psychotherapie

Dr. med. Sigrun Wirth
Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychatrie Pysiotherapie

Prof. Dr. med. Götz-Erik Trott
Facharzt für Kinder- Jugendpsychiatrie
Facharzt für Psychotherapeutische Medizin

Frohsinnstraße 26 - 637339 Aschaffenburg
Tel. 06021/ 325453
Fax 06021/ 325451

von Claudia H. - am 16.07.2001 10:47
Hallo Silvia!

Zunächst eine Frage:
Wurde eindeutig Epilepsie ausgeschlossen?
Mein Sohn (9) hat Epilepsie und es wird derzeit zusätzlich bei ihm Ritalin getestet.
Die Auffassung Epilepsie und Ritalin sei kontraindiziert ist überholt.
Mittlerweile gibt es viele Studien, die über Erfolge berichten.
Bei bestimmten Formen kann Ritalin sogar noch zusätzlich einen positiven
Effekt bringen.
Wie es genau bei Tics ist, weiß ich leider nicht.
Jedoch ist mir aufgefallen, dass ich bei meinem Sohn ähnliche Dinge beobachten
konnte.
(z.B. lautes Atemgeräusch, Krämpfe im Gesicht, unkontrollierte Kopfbewegungen)
Bei uns liegt jedoch eine mit EEG und Film belegte Epi vor.
Beim Philipp wurde letztens ein Test mit Rita gemacht.
Nach einigen Stunden gab er auch kurze Laute von sich, die ich als Tics einsortieren würde.
Außerdem hat er den ganzen Tag über das Gesicht verzogen.
Ich weiß noch nicht richtig wie ich das einsortieren soll.
Wenn Du noch irgendetwas wissen möchtest, kannst Du mir auch gerne mailen!
Ich konnte Dir zwar nicht richtig helfen, aber ich dachte diese Infos könnten für Dich interessant sein.
Es grüßt Dich Lissi

von Lissi - am 16.07.2001 12:22
Bei einigen Kindern besteht ein Mangel an Magnesium und Zink unter der Gabe von Ritalin - die Substitution dieser Mineralien hilft evtl.

Und um gleich die alltäglichen Giftereien hier im Forum wieder hervorzulocken: wir geben beides ohne vorherige Blutuntersuchung mit Erfolg. (und werden es auch weiterhin tun!)

Lieben Gruß, Barbara.

von Barbara - am 16.07.2001 12:28
Hallo Barbara,

soll ich jetzt giftig anworten???

Also den Magnesiummangel bei Muskelkrämpfen kann ich nur bestätigen. Ich habe nämlich selbst zeitweise Wadenkrämpfe und dann helfen die Mg-Brausetabletten. Und sind Tics nicht auch unwillkürliche Muskelkrämpfe?

Für welchen Teil Zink ist, weiß ich nicht, müsste ich erst nachforschen.

abra ;-)
www.abracadabras-welt.de


von abra - am 16.07.2001 12:43
Hi, wieso Giftereien? An Zink und Magnesium ist doch eigentlich ncihts auszusetzen - oder? Ich neheme es selber zeitweise und Blutuntersuchung lass ich dafür gewiss nicht machen:-))

Petra

von Petra - am 16.07.2001 13:34
Liebe Silvia01
Tics und Zwänge sind bei uns auch ein Thema. Wollte Dir das Buch von Prof.Rothenberger und A. Scholz (Mutter eines betr. Jungen) empfehlen "Mein Kind hat Tics und Zwänge" ISBN 3-525-45885-1.Bei unserer Tochter waren vor 2 Jahren schlimme Zwangsgedanken im Vordergrund (zusätzl. zum ADS) sie bekam Amphetamin, was die Zwänge und Tics kurz verschlimmerte, dann aber ihre schul. Leistungen und ihr Verhalten sehr sehr verbesserte, kleine Tics waren weiter (nicht sehr störend) da. Seit ca. 4 Wochen hat sie Trichotillomanie, sie bekommt z.Z. kein Amphet., soll (in langsamenSchritten) auf Ritalin ret. umgestellt werden.
Haben uns in Göttingen angemeldet und hoffen sehr, daß wir noch im Juli einen Termin bekommen.

von Fleurie - am 16.07.2001 15:52

Re: Tics und Ritalin - Den Link zu alten Forum

Hallo zusammen,

anbei der Link zum Alten Forum


[www.forumromanum.de]

Ich hoffe es hilft euch weiter.

Liebe Grüße
Beate

von Beate Mahr - am 16.07.2001 16:47

Re: Tics und Ritalin - an Petra

Ich und einige andere sind hier schon des öfteren ziemlich fertig gemacht worden aufgrund unserer Vitamin- und Mineraliengaben. Erst seit C. Neuhaus vor kurzem auf einer Fortbildung/Kurs (?) auch was von Zink und Magnesium bei Tics gesagt hat, wird dies hier als Möglichkeit akzeptiert.
Barbara

von Barbara - am 16.07.2001 18:53

Re: Tics und Ritalin - an Petra

Ach so.....nun, soooo lang bin ich och nicht dabei hier :-). André hatte vor Rita eine kurze Zeit "nur" Magnesium, weil in der Erprobung sein soll ob das die Hyperaktivität eindämmen kann. Da er aber kein Extrem ist und nicht so sehr auffällig war ( seit Rita merk ich schon auch einen kleinen Unterschied:-)), zeigte es keinerlei Wirkung. Da es aber so viel ich weiss zu den Stoffen gehört das abgebaut /ausgeschieden wird und keinen Schaden anrichtet wenn mal zu viel vorhanden ( bitte korrigieren, wenn es wer besser/anders weiss), ist es nicht so schlimm. Auch Vitamine wurden in dieser Familie durchaus schon geschluckt....nun wird wieder Obst gegessen, da ist das nicht mehr so nötig:-)

Gruß Petra

von Petra - am 16.07.2001 21:39

Re: Tics ohne Ritanlin?

hallo zusammen,
habe gerade mit großem interesse eure gedanken zu tics gelesen. dazu habe ich auch eine frage: mein sohn (bald 4) hat seit ca. 3 wochen die angewohnheit die nase wie wild hochzuziehen, so als ob er schnupfen hätte, hat er aber nicht. das hört sich furchtbar an und er bekommt dadurch (nehme ich an) öfter nasenbluten. außerdem streicht er sich seit einiger zeit ganz plötzlich mit den händen über die arme oder durch das gesicht aber alles ziemlich hektisch und so unkontrolliert. ebenfalls schlägt er sich neuerdings mit der faust aufs bein. ich finde dies schon sehr eigenartig. als ich einmal fragte: schatz was ist denn da am kopf ? sagte er: da juckt es immer...er wirkt so nervös und hektisch. wenn ich ihn sonst mal benjamin blümchen im tv sehen liess saß er immer (wenigstens dann) mal ruhig und auch irgendwie entspannt. das ist auch nicht mehr. er schrawelt immer rum von einer ecke in die andere oder schaut urplötzlich einfach wie ein träumer aus dem fenster völlig geistesabwesend. dieses träumer-gehabe kenn ich gar nicht von ihm. normalerweise ist er immer in bewegung und fixiert alles um ihn herum. muss ich mir da sorgen machen? er bekommt natürliche noch keine medikamente ist ja auch noch viel zu klein.
danke
hoschi

von Hoschi - am 17.07.2001 09:04

Tics oder nur Angewohnheit?

hallo zusammen,
habe gerade mit großem interesse eure gedanken zu tics gelesen. dazu habe ich auch eine frage: mein sohn (bald 4) hat seit ca. 3 wochen die angewohnheit die nase wie wild hochzuziehen, so als ob er schnupfen hätte, hat er aber nicht. das hört sich furchtbar an und er bekommt dadurch (nehme ich an) öfter nasenbluten. außerdem streicht er sich seit einiger zeit ganz plötzlich mit den händen über die arme oder durch das gesicht aber alles ziemlich hektisch und so unkontrolliert. ebenfalls schlägt er sich neuerdings mit der faust aufs bein. ich finde dies schon sehr eigenartig. als ich einmal fragte: schatz was ist denn da am kopf ? sagte er: da juckt es immer...er wirkt so nervös und hektisch. wenn ich ihn sonst mal benjamin blümchen im tv sehen liess saß er immer (wenigstens dann) mal ruhig und auch irgendwie entspannt. das ist auch nicht mehr. er schrawelt immer rum von einer ecke in die andere oder schaut urplötzlich einfach wie ein träumer aus dem fenster völlig geistesabwesend. dieses träumer-gehabe kenn ich gar nicht von ihm. normalerweise ist er immer in bewegung und fixiert alles um ihn herum. muss ich mir da sorgen machen? er bekommt natürliche noch keine medikamente ist ja auch noch viel zu klein.
danke
hoschi

von Hoschi - am 17.07.2001 14:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.