Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Yvonne König, Miriam

Hoffnungslos überfordert

Startbeitrag von Miriam am 20.07.2001 12:04

Hallo !

Ich lese schon seit einiger Zeit in diesem Forum, heute muß ich auch einmal meinen Frust ablassen.
Ich weiß einfach nicht liegt es an mir oder meinen Kindern, aber ich sehe momentan überhaupt kein Land, im Gegenteil es wird immer schlimmer. Mein Sohn hat ADHD mit Hyperaktivität und wenn meine Tochter 14 Monate sich weiterhin so entwickelt, könnte man meinen sie kommt aus der selben Sparte.
Mal davon abgesehen, das sie mit wenigen Ausnahmen, nie durchschläft. Ständig ist sie in Bewegung, ich meine wirklich nicht die Aktivität die normal ist in diesem Alter, ich komme kaum zum Sitzen, irgendetwas räumt sie immer aus, am beliebtesten sind natürlich die verbotenen Dinge. Ständig nein zu sagen, nervt mich auch schon, aber was soll man sonst tun ? Füttern kann ich sie auch schlecht, sie kann nicht sitzen bleiben, im Hochstuhl dreht, windet sie sich und versucht ständig aufzustehen. Spielen heißt bei ihr, Spielzeug aus der Spielkiste werfen, kurz untersuchen und weiter. Am liebsten ist es ihr wenn sie den ganzen Tag draußen sein könnte,s tändiger Trubel usw. dabei befürchte ich das abwechslungsreiche Unternehmungen eher zu einer Reizüberflutung führen.
Schon in der Krabbelgruppe sind wir durch ihren Bewegungsdrang extrem aufgefallen, ebenso im Babyschwimmen oder bei Bekannten. Wirklich jeder sagt, (ohne das ich am "Jammern" bin) das sie sehr anstrengend und fordernd ist.
Meine Schwägerin hatte sie einmal einen Tag und war danach so fertig, das sie sich zu Hause sofort hingelegt hatte. Sie braucht wirklich eine Person für sich zur Betreuung. Mein Sohn ist auch noch da und mit seinem ADS auch nicht ganz ohne. Manchmal habe ich das Gefühl ich drehe am Rad und komme nicht vorwärts, ich merke wie ich von Tag zu Tag gereizter werde, weil mir alles zuviel wird. Habe ich die Möglichkeit ein paar Stunden für mich etwas zu unternehmen, habe ich einerseits ein schlechtes Gewissen, andererseits vermisse ich meine zwei dann auch, irgendwie schaffe ich es nicht vollkommen abzuschalten. Wenn ich meine Kinder mit anderen "normalen" vergleiche, fallen mir die Unterschiede natürlich extrem auf, einerseits habe ich den Vorteil es nicht anders gewohnt zu sein, dadurch denke ich ist es nicht ganz so stressig wie für andere, aber mal ein paar Tage ruhe um mal wieder die Kräfte sammeln zu können, wäre wunderbar.
Leider habe ich keine Möglichkeiten dazu.
Wie geht ihr mit solchen Problemen um, ich weiß mir keinen Rat mehr.

Danke fürs Zuhören, liebe Grüße von Miriam

Antworten:

Hallo Miriam

Mir ist es ähnlich ergangen. Ich habe 3 Kinder, 7,5 und 3 Jahre. Der Älteste hat ADS+ Hyperaktivität, und eine Hüfterkrankung, die ihn zum tragen einer Beinschiene zwingt.
Die Diagnose habe ich erst seit ca. 1 1/2 Jahren. Seitdem geht es bergauf, weil ich gelernt habe, anders mit ihm um zu gehen.
die Zeit vorher hat mich alles an Kraft gekostet, was ich hatte. Ich wollte nicht mehr...
Aber man hält durch, irgendwie. Hast Du nicht eine gute Freundin, Patentanten, andere Familienmitglieder außer Deiner Schwägerin?? Wie wäre es mit Opa und Oma?
Sind alle über die Krankheit Deines sohnes aufgeklärt? Wenn nein, mach dies. Dann schildere einfach die Situation zuhause und bitte um Unterstützung. Anders geht es wohl nicht. Man muß auch eingestehen können, das man am Ende ist, sonst hilft einem keiner.
Unterstützt Dein Mann Dich denn nicht?

Es ist schlimm, aber am Ende bleibt es nunmal an uns Müttern hängen. Du mußt selber versuchen, Deine Einstellung zu den Kindern zu ändern, damit Dir vieles nicht mehr ganz so schlimm und nervig vorkommt. Ansonsten gehst Du vor die Hunde.
Yvonne

von Yvonne König - am 20.07.2001 12:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.