Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Yvonne König, Beate Mahr, abra, Anke, Sindy, Hexe, heidi

1. Tag...

Startbeitrag von Yvonne König am 24.07.2001 12:21

Hallo zusammen,

mein Sohn hat heute mit Ritalin begonnen. Die erste Woche bekommt er morgens eine halbe, die 2. Woche zusätzlich Mittags eine halbe, die 3. Woche morgens eine ganze und Mittags eine halbe, die 4. Woche morgens eine ganze und Mittags eine ganze. Das wäre dann der Endstand...

Jedenfalls hat er also heute zum ersten mal eine halbe bekommen. Um 8.30 Uhr. Und bis jetzt, 14.30 Uhr, gab es hier noch keine Streitereien wie sonst, kein ständiges Schreien, keine Aggression. So viel wie heute hat er noch nie mit seinen Geschwistern gespielt. Und, ganz wichtig, er redet mit ihnen, statt sie zu hauen.
Was ist bloß los???? Das kann doch nicht nur vom Ritalin kommen, oder???

Heute mittag hat er nichts gegessen, sehr ungewöhnlich. Daher denke ich, wirkt es schon, oder etwa nicht?
Das kann ich mir doch nicht einbilden...

Yvonne

Antworten:

:-) Hallo yvonne, nen ich denk nciht das du dir das einbildest...ich denke es ist zum einen die tatsächliche Wirkung und zum 2. der "ich tu was Effekt" :-) Hoffe es geht weiter so !

Gruß Petra

von Hexe - am 24.07.2001 13:13
hallo Yvonne,
es freut mich für Dich, daß Ritalin in so geringer Dosis bei Euch schon so gute Erfolge erzielt. Bei uns hat das ja wesentlich länger gedauert.
Das mit der Appetitlosigkeit kommt ganz sicher vom Ritalin. Das hält auch meist einige Monate an, meist holen sie aber am Nachmittag oder am Abend alles wieder rein.
Weiterhin alles Gute
Heidi

von heidi - am 24.07.2001 13:16
Hallo yvonne
da sieht man doch erst wie sehr die kinder wollen
und selber unglücklich darüber waren
dass sie nicht konnten
bei unserem war das zuerst genauso
und nun ist er unter R. doch recht normal
d.h. wenn ich will dann kann ich ,wenn nicht ,
hilft auch kein ritalin
v.l.g. sindy

von Sindy - am 24.07.2001 13:30
Liebe Yvonne,

das ist ein richtiger AHA-Effekt, nicht?
Bei meiner Tochter war es auch so. Von einem Tag auf den anderen hatte ich ein anderes Kind. Wir konnten Spiele spielen, das Essen lief in geordneten Bahnen ab, die Schrift veränderte sich zum Leserlichen und unsere Meerschweinchen mochten endlich auch auf ihrem Schoß sitzen.
Leider hielt dieser Effekt nicht lange an und so wurde weiter erhöht. Heute, mit 12 J., kann sie in den Sommerferien ganz ohne Ritalin auskommen und ist sogar auszuhalten (die Unkonzentriertheit blieb aber leider immer unverändert). Nur mit Beginn der Schulzeit wird sie wieder zu unruhig. Aber selbst dann reicht eine eher geringe Dosis.

Den mangelnden Appetit kenne ich auch. Das wird dein Sohn aber wieder aufholen. Seit ich letztes Jahr zum erstenmal ausgeschlichen habe, hat sich Madeleine vom mageren schlaksigen, zu einem leider etwas pummeligen Mini-Teenager entwickelt. So schnell konnte ich gar nicht gucken, geschweige denn mich daran gewöhnen, dass sie wieder isst, was ich koche!

Also, alles im Lot. Freue dich an deinem Kind und entdecke, was es alles kann. Es sind einfach tolle Kinder!

Liebe Grüße

Anke.

von Anke - am 24.07.2001 13:59
Hallo,
erst mal herzlichen Glückwunsch.

Bei uns hat das einstellen etwa 3 Wochen gedauert , aber jetzt geht es uns allen sehr gut .

Ich wünsche Euch , dasss es bei Eurem Kind weiter so gut läuft

Lieben Gruß
Beate

von Beate Mahr - am 25.07.2001 06:08
Hallo noch mal

jetzt hat mein Sohn 2 Tage Ritalin bekommen, morgens eine halbe. Und alles ist so anders.
ich kann nicht glauben, das er von einer halben Tablette schon so anders ist. Zwar ist er immer noch der Aktivste, aber schreit lange nicht mehr so, nervt nicht so, haut nicht mehr so oft usw.
Wie soll er erst werden, wenn er auf seine vorläufige Endosis von 2 Tabletten kommt??
Yvonne

von Yvonne König - am 26.07.2001 06:46
Hallo Yvonne,

das mit der "Enddosis" solltest du nicht so wörtlich nehmen.

Wenn es deinem Sohn mit einer niedrigeren Dosis so gut geht, dass ihn sein ADS nicht mehr "behindert", musst du selbstverständlich nicht weiter steigern. Es gilt, die optimale Dosierung herauszufinden. Sonst könnte man sich ja an den Beipackzettel halten, der 1 mg/kg Körpergewicht pro Tag empfiehlt. Das bräuchte man nur ausrechnen und geben. Einfach, klappt aber nicht, weil jeder Mensch anders ist und das Methylphenidat anders verstoffwechselt bzw. aufnimmt.

abra ;-)

von abra - am 26.07.2001 09:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.