Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jana, abra, heidi, Kiki, Kerstin

Immer noch überfordert!

Startbeitrag von Kerstin am 25.07.2001 17:42

Hallo,
bin heute zum ersten Mal auf dieser Seite. Ich suche dringend Kontakte zu anderen betroffenen Eltern. Bei meinem 7-jährigen Sohn wurde vor ein paar Monaten ADS mit Hyper. diagnostiziert. Da ich mich aber so einfach nicht mit nur einer Meinung zufrieden geben konnte, habe ich weitere Tests machen lassen, die aber alle zum gleichen Ergebnis geführt haben. Nun haben mein Mann und ich uns zu einer Behandlung mit Ritalin entschieden. Seit dem 14.Juli bekommt er Ritalin. 4 Tage eine Halbe, dann 3 Tage morgens eine Halbe und am Nachmittag eine Halbe und seit dem morgens 1 Ganze und am Nachmittag eine Halbe. Ich merkte bald das er nicht mehr so unruhig ist und auch ein Koordinationstest gestern, ist viel besser ausgefallen als jemals zuvor. Darüber freuen wir uns natürlich sehr, aber alles andere ist zur Zeit leider viel schlimmer als vorher. Wir waren irgendwie nur auf eine Besserung oder überhauptkeine Veränderung gefaßt, aber mit dieser Problematik haben wir überhaupt nicht gerechnet. Er ist extrem weinerlich, überängstlich, wenn wir das Haus verlassen, total aggressiv uns gegenüber, schreit nur rum und hat riesige Probleme sich was zum Anziehen rauszusuchen. Muß sich das alles erst einpendeln? Ist er vielleicht selbst von seinen neuen Gefühlen so überrumpelt? Vielleicht selbst überfordert? Ich habe das Gefühl, er fühlt sich nicht wohl. Jede Hose, Pulli,T-Shirt etc. ist Ihm zu weit. Es muß alles Hauteng sitzen. Er hat sich heute 4 Mal umgezogen. Mich macht das total verrückt und ich fühle mich echt (sorry) beschissen. Wir streiten nur!!! Und ich reagiere mit Sicherheit total falsch. Da ich momentan auch noch in der 32.Woche Schwanger bin, nimmt mich das alles noch mehr mit. Ich hatte heute keine Minute Ruhe und die Nerven liegen einfach blank.
Ich hoffe das mir jemand Mut machen kann, oder sollte man lieber wieder absetzen? Momentan weiß ich einfach nicht was das Richtige ist.

Antworten:

Hallo Kerstin,

ich bin zwar nicht der super ADS-Experte (mein Sohn beginnt erst nach den Sommerferien mit seiner Therapie), aber ich kann mir sehr gut vorstellen, was Du durchmachst.

Bei uns zu Hause war das Problem "Anziehen" auch nicht ganz einfach. Jeden Morgen die gleiche "Unterhosen-Orgie" ... 5 - 8 Stück waren die Regel, bis mein Kind dann meint, daß es DIE Hose ist, die gut sitzt und paßt (obwohl alle die gleiche Größe haben).

Nachdem ich dann eines Tages geplatzt bin, habe ich mein Kind selbst entscheiden lassen, welche Hosen angeblich passen und welche nicht. Den Rest habe ich aussortiert mit dem Hinweis : Ab jetzt aber keine Diskussion mehr. Es wird eine Hose aus der Schublade genommen und DIE wird dann auch angezogen. Und wenn die angeblich wieder nicht sitzt, dann geht mein Sohn ohne.

Seit dem funktioniert es eigentlich ganz gut.

Laß Dich nicht auf ewige Diskussionen ein. Sage ruhig, bestimmend, kurz und knapp was Du von ihm verlangst. Sollte er protestieren, wiederhole immer wieder mit derselben Stimmlage den gleichen Satz (wie eine Schallplatte).

Wenn mein Sohn aggressiv herumschreit, bringe ich ihn wortlos in sein Zimmer und sage ihm, er darf erst wieder heraus, wenn er sich beruhigt hat. Natürlich geht bei seinen Wutausbrüchen dann meist irgendwas zu Bruch, aber das ist dann sein Spielzeug und nicht meine Nerven.

Ich drück Dir ganz feste die Daumen, daß das bei Dir genauso funktioniert wie bei mir.

Es grüßt Dich
Kiki

von Kiki - am 26.07.2001 04:47
hallo Kerstin,
bin zwar auch kein Experte, aber vielleicht hilft es wenn Du die Anfangsdosierung auf 4 Gaben jeweils 1/4 verteilst. Es entsteht dann kein Rebound. Vielleicht hilft es ja und sonst weiterhin viel Geduld. Es dauert meist wirklich lange bis sie optimal eingestellt sind.
Bei uns ist es meist so, kaum wiege ich mich ein paar Wochen in Sicherheit und alles funktioniert und ich muß wieder neu einstellen und testen.
Liebe Grüsse
Heidi

von heidi - am 26.07.2001 06:51
Hallo Kerstin,

das mit dem Anziehen ist so eine Sache. Bei uns war es nicht die Diskussion darüber, was angezogen werden sollte, sondern vielmehr darüber, dass frische Socken, Unterhose und T-Shirt fällig sind.

Üblicherweise ernte ich böse Blicke, wenn ich morgens empfehle, das Regencape mitzunehmen. Ist ja auch nur so eine Idee, die vielleicht hilft, trocken zu bleiben, wenn es draußen schon ziemlich nach Regen aussieht.

Was soll ich sagen, meistens machen meine Kids was sie wollen. Das Regencape oder die Jacke bleibt am Haken, die Halbschuhe im Schrank - Sandalen waren halt angesagt.

Wenn sie dann nachmittags nach Hause kommen und es natürlich geschüttet hatte zwischendrin, frage ich nur, ob sie nass geworden sind. Dann nicken beide und ich erzähle ihnen, dass sie vielleicht selbst morgens raus oder aufs Thermometer gucken sollen. Ich gebe höchstens diesen Tipp ansonsten ist mir das egal. Sie werden schon merken, wenn sie nass werden oder frieren - oder wenn ihnen die Mitschüler erzählen, dass ihre Füße erbärmlich stinken.

Mir ist das zwar peinlich, aber so schone ich meine Nerven. Vielleicht lernen sie es, wenn sie 20 mal gemerkt haben, dass sie falsch angezogen waren.

Mein Rat: lass deinen Sohn selbst entscheiden. Setze ihm jedoch eine Zeit, zu der er fertig sein muss, sozusagen abflugbereit. Habe ich auch schon gemacht. Wenn die Zeit um war und ich gehen wollte, habe ich einfach den Stapel Klamotten und die Kids gepackt, ins Treppenhaus gesetzt, Tür abgeschlossen und bin - das Geschrei ignorierend - langsam nach unten gegangen. Hat gar nicht lange gedauert, da kamen sie motzend, aber angezogen runter. Dieses Spiel haben wir ca. 10 mal gemacht. Seitdem geht es.

abra ;-)

von abra - am 26.07.2001 09:04
Hallo Kerstin!

Mein Sohn ist auch 7 Jahre und wir wissen seit ca. 2 Jahren, dass er ADS-ler mit Hyp. ist. Seit Aug. 2000 nehmen wir Rita. Optimal eingestellt ist er bis heute nicht.
Wir hatten am Anfang Phasen, in denen ich dachte, das Zeug hilft gar nicht.
Nachdem ich die Dosis auf 1 Tablette erhöht hatte ( sollte auch erstmal mit 1/2 anfangen) kam Besserung rein. Erschrocken war ich über die Ausbrüche nachdem die Tablette nicht mehr wirkte. Schlimmer als vorher und extrem aggresiev. Ich weiß aber nun, dass dies der Reboudeffekt war. Er war bei uns echt hefftig. Meist vergasen wir einfach die nächste Tablette und dann wirkte Rita bei uns auch ganz unterschiedlich... mal 3 Std. dann waren es nur 2 Std.
Wir haben aber seit 20 Tagen in etwa nun die Rita SR und ich kann nur sagen " TOP" Wir nehmen nun früh eine 1/2 Rita und eine SR und eventuell am Nachmittag noch eine Rita und wir kommen super klar.
Vielleicht ist das ja auch euer Problem. Muss man austesten.

Bye Jana und Kopf hoch... es wird schon alles

von Jana - am 26.07.2001 10:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.