Wer kann helfen - - dringend - - es geht um Leukämie

Startbeitrag von Beate Mahr am 05.08.2001 14:08

Hallo Forum,

ich habe eben aus einem anderen Forum diesen Aufruf erhalten er soll an alle Bekannten weiter geleitet werden.

Deshalb habe ich mir erlaubt Ihn hier zu veröffentlichen und hoffe ihr seid nicht böse deswegen.

> > Hi Leute,
> >
> > ich wende mich an Euch, weil ich ziemlich verzweifelt bin. Ich hoffe,
> > Ihr koennt mir und meiner Freundin helfen, und
> > lest diesen Brief! Das Problem ist, dass meine Freundin an Leukamie
> > erkrankt ist. Es hat sich herausgestellt, dass Sie nur noch wenige
> > Wochen zu leben hat. Aus diesem Grund seit Ihr meine letzte Chance ihr
> > zu helfen. Wir benoetigen dringend eine/n Spender/in mit der Blutgruppe
> > "AB Rhesus negativ"!!!!, der/die bereit waeren, ggf.  Knochenmark zu
> > spenden.
> >
> >
> > Dies ist fuer Euch nur ein kleiner aerztliche Eingriff, kann aber
> > meiner Freundin zu Leben verhelfen. Wenn jemand diese Blutgruppe hat,
> > mochte er/sie sich doch bitte mit mir in Verbindung setzen. Alles
> > weitere besprechen wir dann. Sendet bitte diesen Brief an alle, die Ihr
> > kennt!!! Fragt in eurem Bekanntenkreis nach!!!!! Ich danke Euch fuer
> > Eure Hilfe!!!
> >
> >
> > Gruss,
> > Julia Schmidt
> > Oberweg 8
> > 82008 Unterhaching
> > Tel.: 089/66532-428 Fax: 089/66532-115
> > e-mail: julia.schmidt@heye.de < mailto:julia.schmidt@heye.de>
>


Also wer helfen kann - - - seid bitte so gut

Liebe Grüße
Beate

Antworten:

es ist ein hoax, eine ente, eine lüge

nicht immer alles glauben ;-)
[www.tu-berlin.de]


Es kursieren derzeit mehrere Kettenbriefe, in denen angeblich(!) für einen an Leukämie erkrankten Menschen ein
Knochenmarkspender gesucht wird.


Fast alle hier bekannt gewordenen Kettenbriefe sind schlechte Scherze ohne realen Hintergrund.

Es wird meist nach Spendern mit einer bestimmten Blutgruppe gesucht. Wer selbst Leukämie (Blutkrebs) hat oder enge
Freunde oder Verwandte hat, die betroffen sind, weiss, dass die Blutgruppe für eine Eignung als Spender von
Knochenmark (bzw. Blutstammzellen) irrelevant ist. Er/sie würde also so etwas nicht in einen ernst gemeinten Aufruf
schreiben.

Ferner hat sich (wie auch bei den E-Petitionen) bislang stets herausgestellt, dass die angegebenen E-Mail-Adressen nicht
(mehr) gültig sind. Das gilt sowohl für 'Toshiba65@AOL' als auch für 'Divine-Tatyana@ComTel'. In einigen Fällen ging die
ursprüngliche Adresse in der Kette verloren und die eines arglosen Weiterleiters nahm diesen Platz ein. Das ist besonders
übel für den/die Betroffene/n, weil nun der Eindruck entsteht, er/sie habe Leukämie und/oder sei Verfasser/in dieses
Kettenbriefs. Dies betrifft vor allem Julia S. (PRint Agentur). Bitte verschonen Sie sie mit Anfragen jedweder Art zu diesem
Kettenbrief. Beate Mahr schrieb:
http://www.tu-berlin.de/www/software/hoax/knochenmarkspende.shtml


von verena - am 05.08.2001 15:41

Tut mir leid

Hallo zusammen,

ich habe wirklich gedacht ,dass man da helfen könnte .

Tut mir echt leid , dass ich denen auf den Lein gegangen bin .

SORRY

ich habe das Posting von Verena schon wieter geleitet.

Also , Verena vielen Dank ,dass du das aufgeklärt hast , ich wusste nicht ,dass man mit dem Leid anderer so ..... umgehen kann.

Ich bin wirklich super sauer

Gruß
Beate

von Beate Mahr - am 05.08.2001 16:26

Re: Tut mir leid

Da konntest du ja nichts für, Beate, hätte mir auch passieren können.

Gruß Inge

von Ingeborg - am 05.08.2001 16:49

Re: auch an verena

Ich hab diese Mail übrigens schon am 11. Mai erhalten....

gipsy


Verena, kennst du dich mit diesen Kettenbriefen aus? Hab letztens auch eine bekommen von wegen einem Maedel und ihren Großeltern die auf dem Weg in den Urlaub spurlos verschwunden sind.......weißt du da irgend etwas drüber? Ich habe sie bislang (so wie auch die mit dem Knochenmark) ignoriert...

von gipsy - am 05.08.2001 18:08

Re: auch an verena

hi doris,
generell kann ich nur raten, bei jeder solchen mail vor dem weiterleiten mal in berlin vorbeizuschauen. die sind recht aktuell. hier ist der bericht zu "deinem" kettenbrief:


------------------
Kettenbrief: Mädchen aus dem Saarland vermisst

Es kursiert derzeit (Juli 2001) ein Kettenbrief, in dem von einem vermissten Mädchen namens Lea (7
Jahre alt) berichtet wird. Es soll mit seinen Grosseltern am 01.07.2001 mit dem Auto von Dillingen
(Saarland) Richtung Ostsee gefahren sein. Alle drei sollen samt Auto seitdem vermisst werden. Der
Kettenbrief enthält eine BMP-Datei (LEA.BMP), die ein Foto des Mädchens zeigt (siehe Abb., unkenntlich
gemacht).

Die Angaben zu Personen (Eltern, Grosseltern) scheinen lt. Telefon-CD korrekt bzw. zumindest plausibel zu
sein, das Kfz-Kz. (SLS- ...) passt auch.

Nach Auskunft der Polizei im Saarland ist dort dieser Fall nicht bekannt und man ist dort sehr verwundert, dass die Eltern
sich nicht an die Polizei gewandt haben.

Update 24.07.2001:
Inzwischen hat sich herausgestellt, dass das Mädchen mit seinen Grosseltern wohlbehalten angekommen ist. Es hatte sich
nur eine Woche lang nicht gemeldet.

Bitte diesen Kettenbrief nicht mehr weiterleiten.
----------------------

liebe grüsse,
vro

p.s.:
das treffen....ich denke, ich komme...ist susi schon wieder da?
http://www.tu-berlin.de/www/software/hoax.shtml


von verena - am 06.08.2001 10:03

Re: auch an verena

Hochinteressante Seite, hab sie mir gleich als Lesezeichen abgespeichert...... danke Verena!


Viele Grüße

gipsy


p.s. Schön, freu mich! Aber ich glaube Susi ist noch nicht wieder da...kommt Zeit kommt Susi *g*

von gipsy - am 06.08.2001 14:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.