Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Cornelia, anne05, Mimi, Jürgen, julia, Birgit R., Pia, Jana, Hexe, Friederike, ... und 4 weitere

Ritalin in der Schule?

Startbeitrag von Kerstin am 08.08.2001 14:56

Hallo,
Wie bereits mehrfach berichtet nimmt unser 7-jähriger Sohn nun auch Ritalin. Mit der Dosierung sind wir noch nicht so ganz zu Rande gekommen, aber wir glauben, daß die Wirkung ca. 3 Stunden anhält. Jetzt kommt er aber in die Schule, und die geht von 8.00-12.15 Uhr. Was machen wir denn da? Gebt Ihr Euren Erstklässlern Ritalin mit in die Schule? Der vergißt das doch einzunehmen. Wir sind echt am Rätseln, wie das gehen soll. Hoffen auf viele Tips!! Danke!!!

Antworten:

Hallo Kerstin,

du kannst einem Erstkläßler das Ritalin wirklich nicht einfach mit in die Schule geben.

Unser Doc empfiehlt die morgendliche Dosis daheim zu erhöhen, dann wirke das Ritalin oft auch länger. Ich habe ehrlich gesagt, aber bei uns auch nichts dergleichen bemerkt.

Ansonsten musst du mit der Lehrerin sprechen, damit sie dem Kind das Ritalin gibt oder ihn wengstens daran erinnert.

Damit wäre ich aber erst einmal vorsichtig. Wenn ihr Glück habt, ist er mit Ritalin in der Schule gar nicht so schrecklich auffällig. Dann ist ein Gespräch gar nicht so sinnvoll. Wenn die Lehrerin ADS für Unfug hält, kannst du sie wahrscheinlich nicht vom Gegenteil überzeugen. Umgekehrt gibt es aber auch Lehrer, die jedes Problem und Problemchen mit ADS in Verbindung bringen. Meinem Sohn ist es wichtig, dass seine Mitschüler nicts von seinem ADS wissen. Ich möchte das respektieren. Bei uns ist die Klassenlehrerin informiert, aber ich würde nicht wollen, dass sie ihn vor der Klasse an das Medikinet erinnert. Lehrer sind allerdings unabhängig von ihrer persönlichen Überzeugung dazu verpflichtet Kindern verordnete Medikamente zu verabreichen.

Es gibt Pillendosen mit piepsender Zeitschaltuhr. Dann weiß allerdings die ganze Klasse, dass es Zeit für eine Ritalin ist. Für Max wäre es ein Alptraum, andere kommen vielleicht besser damit klar. Dann muss aber mit dem Lehrer abgesprochen sein, dass das Kind die Tablette in die Schule mitnimmt. Ich weiß nicht, wie das bei einem Siebenjährigen rechtlich aussieht.

Wenn ihr mit einer morgendlichen Dosis nicht auskommt, gibt es noch Ritalin SR, ein Retardpräparat. Leider ist es nur in der Schweiz zugelassen. Deshalb verschreiben viele Ärzte es nicht. Außerdem enthält eine Tablette SR soviel Wirkstoff wie zwei normale. Das ist eine beträchtliche Menge für einen Siebenjährigen.

Ich würde ienfach mal probieren, ob eine Dosis am Morgen nicht doch ausreicht. Erst wenn es wirklich Probleme geben sollte, würde ich mit der Lehrerin über eine zweite Dosis am Morgen sprechen.

Viel Glück in der Schule!

von Mimi - am 08.08.2001 15:56
Das Ritalin SR die doppelte Dosis enthält, ist zwar richtig, aber dafür wirkt es eben so lange wie sonst eben 2 Tabletten Ritalin hintereinander... deshalb ja auch RETARD. Allerdings muss Ritalin SR nicht immer so gut wirken wie das normale Ritalin. Versucht es doch mal damit, wenn es nicht klappt, verteilt doch morgends die Dosis - wenn er früh Schule hat, gebt die Tbl. etwas später, wenn er erst zur 2. oder 3. Stunde zur Schule muss, vielleicht 1/2 früh und nochmals 1/2 oder 1 kurz vor der Schule? Denn so lange werden die Erstklässler doch nicht Schule haben, oder? Viel Erfolg, Friederike

von Friederike - am 08.08.2001 16:14
Wann gibst Du denn Deinem Sohn die Tablette am Morgen?
Mein Sohn kriegt sie (während der Schulzeit) morgens nach dem Frühstück, so gegen halb 8.
Da es so etwa 20 bis 30 Min. dauert, bis es bei ihm wirkt, "passt" das genau bis zum Schulbeginn.
Die Wirkungsdauer ist dann so 4 bis 5 Stunden, also so bis ca. 1 Uhr.

von Cornelia - am 08.08.2001 16:16
Wann gibst Du denn Deinem Sohn die Tablette am Morgen?
Mein Sohn kriegt sie (während der Schulzeit) morgens nach dem Frühstück, so gegen halb 8.
Da es so etwa 20 bis 30 Min. dauert, bis es bei ihm wirkt, "passt" das genau bis zum Schulbeginn.
Die Wirkungsdauer ist dann so 4 bis 5 Stunden, also so bis ca. 1 Uhr.

von Cornelia - am 08.08.2001 16:16
Wann gibst Du denn Deinem Sohn die Tablette am Morgen?
Mein Sohn kriegt sie (während der Schulzeit) morgens nach dem Frühstück, so gegen halb 8.
Da es so etwa 20 bis 30 Min. dauert, bis es bei ihm wirkt, "passt" das genau bis zum Schulbeginn.
Die Wirkungsdauer ist dann so 4 bis 5 Stunden, also so bis ca. 1 Uhr.

von Cornelia - am 08.08.2001 16:16
Auch mein elfjähriger Sohn nimmt seit kurzem Medikinet ein und wir haben festgestellt, dass er am besten zurecht kommt, wenn er viermal täglich eine halbe Tablette nimmt. Obwohl er in seinem Alter natürlich schon eine Tablette in der Schulpause einnehmen könnte, möchte er vor seinen Klassenkameraden keine Medikamente verwenden. Deshalb "verstecke" ich die Tablette ganz einfach im Pausenbrot, d.h. ich drücke sie in die Brotscheibe. Mit dieser Lösung kommen wir ganz prima zurecht.

Gruß
Jutta

von Jutta - am 08.08.2001 16:29

Re: Ritalin in der Schule? an Mimi und Kerstin

Hallo Mimi,

mit der Erhöhung der morgendlichen Dosis, wie Dein Arzt empfiehlt, wäre ich sehr, sehr vorsichtig ... denn erfahrungsgemäß ist der rebound dann natürlich umso heftiger, und vor allem tritt natürlich allzu leicht eine Überdosierung ein mit all den negativen Begleiterscheinungen.

Hallo Kerstin,

am einfachsten wäre natürlich die Lösung mit Ritalin sr ... wenn es mit der jetzt verordneten Dosis nicht bis zum Ende der Schulstunden klappt.

Aber: In der letzten Zeit hatten einige hier geschrieben, dass sie die Tablette, die in der Schule anfällt, in der Trinkflasche auflösen und dem Kind mitgeben, sodass es in der Pause unauffällig sein Medikament nehmen kann (es muss ja nicht unbedingt Milch oder O-Saft sein ;-))

Das wäre doch vielleicht eine Lösung ...?
Vielleicht gehst Du mal über die Suchfunktion und schaust Dir die Beiträge dazu an ...

Viele Grüße
Anne05
Eigen-Sinn - Seiten für hochbegabte Kinder mit ADS


von anne05 - am 08.08.2001 16:33
Hi :-)
also zum einen : WAS sagt denn Euer Arzt dazu?
zum anderen: Wenn Mimi ihrem Arzt vertraut, warum soll sie dann mit der Erhöhung nicht auf ihn hören?

Und dann....Wieso nicht Milch und Orangensaft....und wieso ins Pausenbrot "versteckt" wenn man doch nciht essen soll dabei?

Petra (...eigentlich auf den Hi....geflogen in der Früh...aber vielleicht war es doch das Hirn;-) bin verwirrt)

von Hexe - am 08.08.2001 16:47
Hallo Hexe,

die Geschichte mit dem Nicht-gleichzeitig-Essen ist veraltet. In der regel bekommen die Kinder ihre Tablette direkt nach dem frühstück. Frühstück ist schließlich auch wichtig für die Konzentration.

Was die Erhöhung der morgendlichen Dosis angeht: Auch unser Arzt hat nur gesagt, dass wir das ausprobieren sollten. Wenn er zuhause nach em Mittagessen die zweite Dosis bekommt, ist auch ein eventueller Rebound nicht weiter schlimm. Es wäre eben der einfachste Weg. Tabletten in der Schule einzunehmen ist eben immerein (meist lösbares) Problem.

von Mimi - am 08.08.2001 18:26
Hallo ,

Felix hat seine Rita wärend der Schulzeit von seinem Lehrer bekommen.

Mitschüler haben die Uhren auf 11.00 uhr gestellt und Felix daran erinnert , dass er schlucken muss. Ging super.

Sein Lehrer hatte immer die Wochenration .

Auf der neuen Schule geht Felix zwischen 2 Schulstunden ins Sekretariat zum schulcken- - - auch kein Thema

Ich gehe ganz offen mit denm Thema ADS um - - - bis jetzt keine Probleme

Ich drücke dir die Daumen

Liebe Grüße
Beate

von Beate Mahr - am 08.08.2001 20:42

Mit der Piepsdose

Die Bedenken, ob es gut ist, wenn alle es mitkriegen, dass er Tabletten nimmt, hatte ich zuerst auch. Inzwischen ist mir aber klar: er kann sein Anderssein sowieso nicht verbergen, die Kinder merken das ja doch. Die Lehrerin wollte daher auch mit der Klasse sprechen und erklären, warum er manchmal so "komisch" ist. Wenn ein Kind stark auffällig ist, sollte man auf jeden Fall offen damit umgehen. Was anderes ist es wohl, wenn ein Kind durch Ritalin "normal" ist und dann gar nicht mehr auffällt, da würde ich vielleicht auch einen anderen Weg gehen. Bei uns ist das leider nicht der Fall.
Je nachdem, ob Unterrichtsbeginn zur 1. oder 2. Stunde ist, stelle ich den Piepser so ein, dass er nach der 3. bzw. nach der 4. Stunde Alarm gibt, und dann nimmt mein Sohn seine Tablette ganz offen ein. Leider ist der Timer nicht 100 % exakt, manchmal piept es auch schon, wenn die Stunde noch nicht ganz rum ist...

von Brigitte - am 09.08.2001 08:49
Hallo Mimi,

... und wieder einmal eine Kritik an einem Arzt ...und wieder einmal die gleiche!!

Man kann nicht einfach die Dosierung erhöhen! Wenn dein Sohn oder wer auch immer richtig eingestellt wurde, führt eine Erhöhung der Dosierung zwangsläufig zu einer Überdosierung!! Dies wiederum grenzt - oder besser ist - ein bewusster Fall von KÖRPERVERLETZUNG !! Gleiches kann übrigens auch bei Rita SR schnell erfolgen, da die Dosierung alles andere als optimal ist.
Eine Verlängerung der Wirkung durch eine Erhöhung der Dosis ist einfach nur UNFUG.

Vorschlag zur Dosierung innerhalb der Schule:

Es soll Uhren mit Vibrationsalarm geben. Leider weis ich die Bezugsquelle noch nicht, bin noch auf der Suche. Vielleicht weis aber jemand diese und gibt diese hier bekannt.

von Jürgen - am 09.08.2001 10:06

Re: Ritalin in Getränke OH NEIN

Hallo ANNE 05,

...und was ist wenn die Freundin nichts zu trinken hat und einfach mal so auch aus der Flassche trinkt ???
... und wie willst du sicher stellen, das die volle Flasche auf einmal getrunken wird und das zum richtigen Zeitpunkt ( Über - Unterdosierung) ???

Das ganze ist mir viel zu heiß!! Ein derartiges Risiko zumal bei einem Kind mit ADS währe mir viel zu hoch.

Jürgen

von Jürgen - am 09.08.2001 10:12

Re: Ritalin in Getränke OH NEIN

Hallo Jürgen,

ich brauche dieses Verfahren Gott sei Dank nicht anzuwenden, da mein Sohn Ritalin SR nimmt ...

Ansonsten ... wäre es vielleicht wirklich nur die "ultima ratio" ... jetzt, wo Du mich darauf hinweist, teile ich Deine Bedenken (obwohl mein Sohn, wenn wir es denn so machen würden, niemals seine Trinkflasche weiter geben würde - es wäre ihm einfach zu ekelig.)

Nichts für ungut ...

viele Grüße
Anne05
Eigen-Sinn - Seiten für hochbegabte Kinder mit ADS


von anne05 - am 09.08.2001 11:16

Re: Ritalin in Getränke OH NEIN

Du kannst auch in der Apoteke 20 oder 50 ml fläschchen kaufen, das wird bestimmt ausgetrunken und es sieht auch nicht aus wie eine Trinkflasche, so daß ein unbefugter nicht in Versuchung kommt.

von julia - am 09.08.2001 13:19
Hallo Jürgen,

diese Uhr suche ich auch schon seit längerer Zeit. Unser Sohn (13) vergisst auch häufig die zweite Dosis in der Schule, aber mit einer Piepsuhr will er keinesfalls an die Einnahme erinnert werden.

Wenn du eine Bezugsquelle für diese Uhren erfährst, teile dies doch bitte hier im Forum mit!

Liebe Grüße
Birgit R.

von Birgit R. - am 09.08.2001 15:38

Vibra watch

Hallo,

ich habe zwei Seiten dazu gefunden.

Hier wird leider nicht näher beschrieben, was das genau ist: [www.iworld.at]

Ihr müsst auf "allerlei" klicken und dann zu V wie vibra watch gehen. Hier auch der Frame alleine:

[www.iworld.at]

Und unten ein Link in die Schweiz, scheint aber nur auf Anruf des Handys zu reagieren ...
Vibra Watch


von Pia - am 09.08.2001 16:35
Hallo Kerstin!

Hatte keine Lust mehr alle Beträge zu lesen. Auch auf die Gefahr hin, dass ich wiederhole: mein Sohn hat im ersten Schuljahr auch nur Rita genommen und brauchte leider in der Schule nochmals eine Dosis. Ich habe ihm die Tabletten mitgegeben und er nahm sie selbstständig ein. Seiner Lehrerin hatte ich vorher bescheid gesagt und wenn er eine Einnahme vergessen hatte, hat sie ihn erinnert.
Gott sei dank sieht man es ja schnell, wenn die Wirkung nachläst.
Aber ich bin trotzdem froh, dass wir in diesem Schuljahr Rita SR nehmen und in den Ferien schon testen konnten. Ich gebe zur Zeit morgens 1/2 Rita und eine SR, damit kommt er bis jetzt aus und am Nachmittag ( je nach Situation wirkt Rita SR bei uns bis 13.00 oder soagr bis 15.00) nochmal ein normale Rita.
Da sich bei uns die Ganztagsschule durchgesetzt hat ( Unterreicht bis 13.00) brauch ich mir auch keine Gedanken zu machen, dass er was vergisst zu nehmen. Im Hort hat man Tabletten da und kann sie ihm geben. Wann nun genau, wird die nächste Zeit bringen, da erst 1 tag Schule wieder angefangen hat.
Ich denke, man sollte seinem ADS Kind mehr zutrauen. Bei uns hat die Einnahme allein ganz gut geklappt.
Am WE will ich meinen Sohn allein Strassenbahn fahren lassen. Er muss die Erstklässler begrüßen, ich bin auf einem Einstellungstest und mein Mann muss in den Garten. Also Vertrauen hochgeschraubt und Kind packt das... so dumm sind die nicht...lach.

Bye Jana

von Jana - am 09.08.2001 21:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.