Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Brigitte, Jessica, Josy, julia, Angelika

Klassenfahrt im September

Startbeitrag von Brigitte am 09.08.2001 08:54

Die Klasse meines Sohnes (hat grade die 3. Kl. begonnen) macht im September eine Klassenfahrt ca. 20 km weit weg, 5 Tage. Ich bin sehr unsicher, ob ich ihn mitfahren lassen soll. Er ist 7 Jahre alt (hat die 1. Kl. übersprungen) und stark hypie, mit Ritalin funktioniert's einigermassen im Unterricht, aber morgens... und abends... Ausserdem hatten wir bis vor kurzem noch ein Problem mit Bettnässen, das wir allerdings toi, toi, toi ganz gut in den Griff bekommen haben (allerdings trägt er zur Zeit noch eine Klingelhose, schläft aber fast immer trocken durch). Wer hat gute/schlechte Erfahrungen zu berichten?

Antworten:

Hallo Brigitte,
unser Patty war bis zur Klassenfahrt vor fast 2 Jahren auch noch Bettnässer. Seitdem ist Ruhe und er wird auch alleine wach, wenn er nachts mal muss.
Also nur Mut, laß ihn mitfahren!
Liebe Grüße
Angelika

von Angelika - am 09.08.2001 11:15
Was ist denn eine Klingelhose?

von julia - am 09.08.2001 13:14

Klingelhose

Hallo Julia,
das ist ein Gerät, das Alarm gibt, sobald in der Nacht etwas Pipi aus der Blase austritt. Man befestigt in der Hose so Läppchen mit Sensoren und trägt das Ganze dann mit einer Art Hosenträgern. Der Sensor fühlt, wenn's nass wird (schon beim ersten Tröpfchen!) und es ertönt ein lautes Piepen. Das Kind wird wach, stellt das Gerät ab und geht zur Toilette. Nach und nach schaffen es die meisten Kinder so, schließlich von allein wach zu werden, ohne dass das Gerät überhaupt Alarm gibt.

von Brigitte - am 09.08.2001 19:50
Hallo Brigitte!
Mein Sohn ist 8 Jahre und ein ziemlicher Hypie.
Ich hatte vor längerer Zeit hier auch mal wegen einer Schullandheimfahrt gefragt. Die Meisten habe mir geraten, mir nicht so viele Sorgen zu machen und meinem Sohn einfach mehr zuzutrauen. Sie hatten Recht!!! Mein Sohn war einer der Brävsten! Die Lehrerinnen sind mir gleich entgegengelaufen, um es mir zu sagen. Sie waren selbst ganz überrascht, aber es hat einfach super geklappt! Mein Sohn hat freiwillig Küchendienst gemacht und allen beim Einpacken usw. geholfen. Wir haben vorher mit dem Heim ausgemacht, dass mein Sohn in ein 2-Bett-Zimmer kommt. Das war auch super, in den anderen Zimmer war die ganze Nacht keine Ruhe.
Allerdings haben die Lehrerinnen ein bißchen zu viel Ritalin gegeben. Er hat von 7 bis 19 Uhr alle 3 Stunden eine 3/4 Tablette bekommen. Sonst bekommt er die letzte um 16.00 Uhr. Aber ich denke, die 5 Tage hat es sicher nicht geschadet.
Und mein Sohn hat die ganzen Tage die gleichen Socken und Unterwäsche anbehalten und auch keine Handtücher, Zahnbürste usw. gebraucht. Aber das war mir echt völlig egal, ich bin einfach nur froh, dass es so gut geklappt hat!
Also lass deinen Sohn mitfahren! Es ist sicher schlimmer, als einziger dableiben zu müssen! Außerdem kannst du ihn im Notfall abholen. Ich hatte mit den Lehrerinnen ausgemacht, dass sie mich anrufen, wenn es nicht klappt und den anderen Schülern sagen, mein Sohn wäre krank geworden oder so.
Ich wünsche euch alles Gute!!
Josy

von Josy - am 09.08.2001 19:51
Hallo Brigitte,

ich weiß gar nicht so recht ob ich mitreden kann, darf oder sollte da ich bei meiner Tochter ja bisher nur einen Verdacht auf ADS habe ohne das sie schon getestes ist, aber "schwierig" war sie ja auch schon vorher und was Klassenfahrten betrifft haben wir auch schon Erfahrungen machen können.
Die erste Klassenfahrt (5 Tage lang) fand im zweiten Schuljahr statt und ich hatte riesen Horror sie mitfahren zu lassen. Ich dachte es würde nicht gutgehen und spätestestens am dritten Tag kann ich ein krankes,fieberndes Kind abholen (so war es immer egal ob bei Oma oder Schwester), zumal weil mein Töchterchen auch bis zwei Tage vor Abfahrt sagte sie wolle nicht mitfahren. Ein ermunterndes und beruhigendes Gespräch der Lehrerin,meiner Tochter und mir machte uns Mut und sie fuhr mit. Natürlich mit dem Versprechen sie sofort abholen zu können sollte sie beginnen zu kränkeln oder Heimweh.
Und was soll ich sagen. Es ging gut! Sie fühlte sich wohl und fiel in keinster Weise negativ auf. Dort ( es war auf einen Bauernhof) bemerkte die Lehrerin anschließend im Gespräch, konnte man erkennen wie naturverbunden meine Kleine sei und wie sehr sie sich Tieren anvertraut.
Das einzige was ihr passiert ist, ist das sie die erste Nacht ins Bett gemacht hat. Doch die Lehrerin machte kein Aufhebens darum, schickte alle Kinder aus dem Raum, machte die Bescherung weg und niemand merkte etwas davon. Das rechne ich ihr auch heute noch hoch an, denn so lieb kannte ich sie gar nicht. Ich hatte immer Schwierigkeiten mit ihr und sie war sehr oft ungerecht meiner Tochter gegenüber, aber auf Klassenfahrt ist sie gaaaaanz anders gewesen meinte meine Tochter und fuhr somit noch zwei weitere Male unbesorgt mit ihr auf Klassenreise.
Hoffentlich konnte ich dir ein wenig Mut machen und drücke gaaaaanz fest die Daumen das es auch bei euch so toll verläuft.
Liebe Grüße Jessica

von Jessica - am 10.08.2001 23:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.