Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
julia, Jana, Sue

So, nun ist es gewiss!!!

Startbeitrag von julia am 09.08.2001 10:07

Am Montag war nun unser Termin bei Spallek,Sie bestätigte unsere Vermutung, unsere Johanna, 5, hat ADS!!!
Sie verschrieb uns einen Amphitamin Saft, den ish Wocher für Woche langsam steigern soll, bis das Ergebnis optimal wäre.
Ich muss sagen, daß ich schon nach wenigen Tagen mit der geringsten Dosis eine Verändrung feststelle!
Johanna überlegt zum ersten mal in ihrem Leben, bevor siehandelt, bis jetzt war ihr Leben nur von Impulsivität getrieben.

Mir kommt es vor als ob ein riesen Stein von meinen Schultern gefallen sei, endlich habe ich eine Erklärung für Johannas Verhalten!!!

Kann mir noch irgendjemand den Unterschid von Amphitaminsaft zu Ritalin oder Medikinet erklären?

Antworten:

Hallo Julia,

Du hast großes Glück, daß Ihr die Diagnose schon so früh habt und schon vor dem Schuleintritt therapieren könnt. Wer hat die Diagnose eigentlich wie erstellt?

Wir sind in einer ähnlichen Situation, unsere Pflegetochter ist nun 6,5 Jahre alt und erhält seit Februar Ritalin, mit großem Erfolg.

Nun beginnt parallel eine Verhaltenstherapie; vor allem morgens und abends, wenn das Medikament noch nicht oder nicht mehr wirkt, ist ihre Impulssteuerung schwach bis nicht vorhanden. Aber auch am Tage geht noch öfter mal "der Gaul mit ihr durch". Mich interessiert, ob Eure Tochter auch unter starken Stimmungsschwankungen und emotionalen Einbrüchen litt/leidet, denn bei unserer Kleinen ist dies sehr stark ausgeprägt.

Amphetaminsaft wird bei kleinen Kindern bevorzugt verschrieben, weil keine Tabletten geschluckt werden müssen und laut C. Neuhaus Ritalin bei Kindern unter 5 Jahren nicht eingesetzt werden soll. In Ihrem Buch "Das hyperaktive Kind und seine Probleme" empfielt sie eine möglichst frühe Gabe von Amphetaminsaft, um die Lerngeschichte des Kindes positiv zu beeinflussen. Unsere Nina holt seit Februar auch einiges auf: sie baut nun Türme und Lego, was sie vor der Stimulantienbehandlung nicht konnte (keine innere Ruhe, kein Plan).

Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg!

Sue

von Sue - am 09.08.2001 11:25
Hallo Sue
Die Diagnose hat Fr.Dr. Spallek gestellt, sie behandelt und beobachtet ADS- Kinder schon seit 20 Jahren und hat auch schon zwei Bücher darüber geschrieben. Ich bin froh, solch eine Kompetente Ärztin in meiner Nähe zu haben auch wenn die Wartedauer auf einen Termin 2-3 Monate dauert.
Sie meinte, daß wir sie jetzt erst einmal auf das Medikament einstellen müssen und wenn das Medikament anspricht können wir dann eine Ergotherapie oder eine VT beginnen.

von julia - am 09.08.2001 13:13
Hi Julia!

Toll für den frühen Erfolg.
Leider ist mein Sohn schon 7 und wir haben Rita gleich zu Anfang genommen.
Aber die Diag Hatten wir auch schon mit 5. 1 Jahr haben wir uns so rumgeschleppt, aber mit der Einschulung wollte ich nichts verkehrt machen. Also haben wir nun seit 08.00 Rita genommen und sind seit 07.01 umgestiegen auf Rita SR... Bei uns waren die Stimmungsschwankungen extrem und mit der SR gleich null.
Natürlich müssen wir beide Rita´s noch nehmen, aber der Erfolg ist toll. Schulisch gibt es keine Probs ( haben 2 mal versucht aufzuhören... Katastrophe...) und sonst gehts auch... manchmal muss man zwar immer noch diskutieren, aber er hört bedeutend besser auf Anweisungen.
Also wird noch alles mit dem Einstellen... wir haben auch 1 Jahr gebraucht. Mal sehen ob unsere Dosis sich verändert durch den Schulbeginn.

Viel Glück

Jana

von Jana - am 09.08.2001 21:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.