Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
evi, Mimi, Anika, Dagmar, Silvia01

gibt es einen unterschied zwischen ritalin und medikinet?

Startbeitrag von evi am 11.08.2001 15:54

gestern hab ich nun endlich das rezept für meinen 10-jährigen sohn abholen können,die ärztin war leider nicht mehr anwesend.ich dachte immer sie verschreibt mir ritalin,doch auf dem rezept stand "medikinet"!
ich glaube nun hier in diesem forum schon öfter negatives über medikinet gelesen zu haben,oder täusch ich mich?
in der apotheke hab ich mich auch noch mal genau erkundigt,die apothekerin schaute auch noch mal in den computer und sagte mir es seien genau die gleichen sachen drinn wie bei ritalin,nur die stoffe,die die tablette füllen seien etwas anders!
unsere kinderärztin will nun das medikament langsam "einschleichen", mein sohn soll trotz seines gewichts von 38 kilo die ersten 2 wochen nur eine halbe tablette morgens nehmen,ab der dritten woche eine zusätzliche halbe tablette mittags.wird das meistens so gemacht,oder anders? da wir in bayern leben,fängt die schule erst wieder im september an,ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich veränderungen bemerke...könnte es übrigens sein,daß eine halbe tablette ausreichend ist?
am montag möchte ich nun mit der behandlung beginnen,da mein sohn erst heute aus dem zeltlager zurückgekommen ist und ich muß gestehen,daß mein mann heute bereits eine probiert hat und gerade meine mutter auch noch....vielleicht probier ich morgen auch noch eine,nur um selbst zu sehen,ob ich negative veränderungen bemerke, habt ihr das auch so gemacht oder habt ihr die erste tablette wirklich euren kindern verabreicht? ich bin jetzt einfach mal ehrlich und denke,daß wir da vielleicht kein einzelfall sind!
ich kam mir trotz aufklärung durch ärztin,psychologin und diesem forum hier auf dem weg von der ärztin zur apotheke noch so schuldig und schäbig vor, ich schämte mich,als ich in der apotheke das rezept hinlegte.....nicht,weil ich mich wegen meines kindes schämte,sondern wegen mir selber.bin mal gespannt wie das dann erst montagmorgen wird,wenn ich ihm die erste halbe verabreichen muß...aber da mußte wohl jeder mal am anfang durch,oder??

tschüss
evi

ps:ich weiß nicht,ob ihr es gemerkt habt,aber ich könnt momentan mal wieder ein paar aufmunternde worte von euch gebrauchen....aber äußert euch auch bitte kritisch zu medikinet,falls ihr schlechte erfahrung damit gemacht habt,dann kann ich bei der kinderärztin vielleicht besser argumentieren!

Antworten:

Liebe Evi,

falls dein Sohn es zum erstenmal bekommt wie ich das jetzt lese, probiere es ruhig aus. Ich selber nehme Medikinet, 2 meiner Kinder wieder Ritalin, weil sie nach einer Umstellung von Ritalin auf Medikinet schlecht reagiert haben.
Gib mal den Suchbegriff Ritalin-Medikinet ein, dann kannst du nachlesen, was alles darüber steht.

Aber einen kleinen Rüffel muß ich dir trotzdem geben.

Wenn dein Mann, deine Mutter und du kein ADS hat, lasst die Finger davon!
Wenn dein Sohn ein Herzmittel bekommen würde, weil er einen Fehler hätte, würdet ihr dieses doch auch nicht wegen der Gefahr eines Kolapps testen, weil ihr gesund seid, oder?

Für jemanden der kein ADS hat wirkt Ritalin und Medikinet ähnlich einem Aufputschmittel.
Außerdem reagiert jeder Mensch anders drauf. Du kannst damit absolut keine Information für dein Kind erwirken.
Und es ist nunmal kein Hustenbonbon.

Aber ich habe es auch ganz am Anfang, vor meinem Arzttermin ein paar Tage getestet, wußte aber, dass ich ADS habe. Das habe ich dann hier auch geschrieben........mannomann, da hab ich vielleicht was zu hören bzw. lesen gekriegt.
Also wundere dich nicht, wenn du jetzt fette Rügen erteilt bekommst. Ich mußte auch zugestehen, dass sie alle ja sooooooooo recht haben.

Da ich den gleichen Fehler gemacht habe, kann ich ja nicht "streng" zu dir sein, weil ich genauso naiv war.

Nur wundere dich nicht.

Für deinen Sohn wird es O.K. sein, aber es dauert bestimmt, bis ihr die richtige Dosierung gefunden habt.

Also lass den Kopf nicht hängen, nur Mut. Bei richtigen ADSlern kann es sehr gut helfen, damit die Kinder ihr Potential auch richtig nutzen können. Das ist wie eine Brille für Kurzsichtige oder Insulin für Diabetiker.

Liebe Grüße

Silvia

PS: Eine Bitte an alle anderen: Macht Evi nicht total nieder ;-)

von Silvia01 - am 11.08.2001 17:12

Re: ich hoffe mal,man hört auf dich....

denn das wollte ich bestimmt nicht bezwecken....mein mann hat sich dazu entschlossen,weil er das medikament skeptischer als ich sieht und sich sehr viel sorgen darum macht,daß es auch bestimmt keine droge ist.außerdem hat mein sohn sein ads wahrscheinlich von meinem mann vererbt bekommen...
ich werds auch morgen nicht bei mir selbst probieren,versprochen! und ich weiß auch ,daß es blödsinn ist,aber wir haben eben nun mal großen "schiss" davor!
ich hoffe mal,daß ich trotzdem noch ein paar antworten auf meine frage bekommen werde,ich weiß daß ich hier im forum schon ein paar mal negatives über medikinet gelesen habe ,was dann nach einer umstellung auf ritalin besser wurde.

vielen dank für die vorwarnung

tschüss
evi

von evi - am 11.08.2001 19:34
Hallo Evi,

hier findest du einen ausführlichen Gesprächsstrang dazu:


Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 11.08.2001 20:41
Hallo liebe Evi,
Ich habe das gleiche hinter mir wie du. Habe am Freitag das erste Medikinet Rezept abgeholt und hatte ein wahnsinnig schlechtes Gewissen. Gestern hab ich meinem Sohn 5 Jahre alt 21,5 kilo schwer die erste halbe gegeben. Um 9.00 und es zeigte sich rasch eine Veränderung ich finde das schon sehr gespenstig wie er sich in einer halben Stunde vom evig stessigen Rumnörgler der mit sich und seiner Umwelt kaum was
anzufangen weis ein zufriedenes fast ausgeglichenes Kind wurde das was mir am meisten auffiel war sein redefluß der Klene war nur noch am erzählen aber zufrieden. Musste nicht einmal mit ihm meckern. Als die Wirkung nachließ wurde er kurz ein wenig weinerlich unzufrieden dieses gab sich aber auch nach kurzem wieder. Heute ist der zweite Tag und ich bin gespannt wies ihm heute geht.

von Anika - am 12.08.2001 08:41
Hallo Evi,

Medikinet ist ein Genrikum von Ritalin. Es enthält den gleichen Wirkstoff in der gleichen Menge. Mein Sohn nimmt Medikinet, ich nehme Ritalin. Unterschiede sind mir nicht aufgefallen. Medikinet lässt sich übrigens viel leichter teilen und ist deshalb praktischer.

Es ist normal, erst einmal mit einer kleinen Dosis anzufangen. Wenn du Glück hast, reicht die halbe Tablette eine Zeitlang, wenn nicht wird die Dosis erhöht, bis die Wirkung reicht. Es kann auch durchaus sein, dass die halbe tablette noch gar keine Wirkung zeigt, die ganze dann aber sehr gut wirkt. Das Einschleichen verhindert auch, dass es Rebounds gibt, wenn die Wirkung nachlässt.

Selbstversuche sind ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und dazu kann man niemandem raten.

Ich habe es ehrlich gesagt, auch mal ausprobiert, bevor ich einen Arzt für mich gesucht habe. (Ist verjährt, bitte nicht aufregen.) Bei mir hat eine ganze Probetablette viel zu stark gewirkt. Mein Mann war völlig aufgedreht. (auch verjährt, bitte nicht aufregen) Mit der Hälfte ging es mir aber sehr viel besser. Heute nehme ich vier halbe Ritalin am Tag. Selbst wenn unwerwünschte Wirkungen auftreten, sagt das wenig aus. Mir ist die Tablette damals auf den Magen geschlagen und ich habe mich gefühlt, als hätte mir jemand Scheuklappen übergezogen. Der Effekt verschwindet aber nach kurzer Zeit. Aussagekräftig sind solche Experimente also auf keinen Fall. Herumprobieren lohnt sich nur, wenn es darum geht die eigene Dosis zu finden.

Droge ist ein sinnloser Kampfbegriff. Aber natürlich ist Ritalin ein wirksames Pychopharmakon und kann auch Nebenwirkungen haben.

von Mimi - am 12.08.2001 09:42

Re: danke für eure antworten ! o.t.

o.t.

von evi - am 12.08.2001 20:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.