Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Susi, anne05, Hilde, Andrea L., Simone, Anke Dreier, abra, Herbert, Petra Schiffmann, pippi langstrumpf, Renate

Wer schildert ADS ohne Hyper

Startbeitrag von Renate am 17.08.2001 19:39

aktivität? Irgendwie finde ich nur Infos über ADS mit Hyperaktivität- Wer von Euch hat ein ADS Kind ohne Hyperaktivität? Mein Sohn kommt in die 2.Klasse und irgendwie weiß ich nicht was mit ihm los ist. Als Kleinkind war er sehr ruhig, aufmerksam und interessiert. Inzwischen kämpft er verbissen gegen motorische Störungen an. Fühlt sich als Versager. Manchmal denke ich er ist hochbegabt, dann ist mir der Gedanke absurd. (Früher hätte man es wirklich meinen können- er war ein Überflieger- bis er in den Kiga kam). Spielt ein ADS Kind stundenlang Lego?
Ich dachte immer er wäre voll konzentriert, nur bei Alltagsdingen manchmal gelangweilt.
Hätte er AdS hätte es da früher schon Anzeichen geben müssen?
Er hat früher einfach alles aufgenommen-alles!
Vom Wohnzimmer bis ins Bett muß ich oft jeden Schritt 3x sagen: Geh aufs Klo, geh ins Bad, nimm die Seife, nimm die Zahnpasta!!! Dann behaupten alle Eltern ihre Kinder wären genauso - aber nur mein Sohn fällt in der Schule auf durch extreme Langsamkeit! Die Lehrerin hat aber noch nie gemeint das er nicht aufpassen würde! Der Ergotherapeut (er ist seit einem Jahr dort) meint gestern, er hätte evt. auch eine Aufmerksamkeitsstörung. Ich weiß nur das ich seit 2 Jahren mich nicht mehr auskenne.
Wer weiß mir was?

Antworten:

Was Du schilderst, spielt sich bei uns tagtäglich ab. Mein Sohn hat ADS mit Hyperaktivität. Ich selbst bin ADS ohne Hyperaktivität.
Es gibt bestimmte Anzeichen, die auf ADS hindeuten (z.B. beim Spielen laut singen, d.h. sich nicht auf eine Sache konzentrieren zu können usw.). Ich empfehle einen Besuch beim Kinderpsychologen.

von Herbert - am 17.08.2001 20:08
Hallo Renate,

kommt mir doch sehr bekannt vor :-)

Meine Große ist sehr, sehr langsam in allem was sie tut, es sei denn es interessiert sie brennend.
In größeren Grupppen zieht sie sich zurück- setzt sich in die Ecke und träumt vor sich hin

Oft kriegt sie gar nicht mit was ich ihr gesagt habe *g*

Wenn ich ihr 2 Aufträge gleichzeitig gebe (z.B. Klamotten in die Wäsche und etwas aus Bad mitbringen)- hat sie mindestens eins wieder vergessen, wenn sie im Bad ist- manchmal auch beides

In der Schule meldet sie sich nur ungern- sie weis die Antwort, meldet sich, aber bis sie drankommt hat sie es schon wieder vergessen, weil sie irgendwas abgelenkt hat (vielleicht die Fliege am Fenster?? *g*)

Sie war schon immer soooo pflegeleicht- aber dieses Langsame kann mit der Zeit genauso nerven wie die Ausraster meines Sohnes :-)

Aber es gibt auch gute Bücher, in denen ADS Kinder ohne H. gut beschrieben sind. Z.B. von Cordula Neuhaus. Das hyperaktive Kind und seine Probleme. Ravensburger-Verlag, 1996 oder Elisabeth Aust-Claus, Petra-Marina Hammer. Das A.D.S-Buch. Oberstebrink&Partner (O&P), 1999.


Susi

von Susi - am 17.08.2001 21:21
Hallo Renate
Wir haben auch so einen Sohn, er ist jetzt 11 Jahre und wir haben schon alles mögliche probiert bis herausgefunden wurde das er ADS ohne Hyper ist. Es war ein sehr langer und schwieriger Weg für alle, aber seit Mai nimmt er Ritalin und alles klappt im großen und ganzen viel besser, auch er selbst merkt das es immer viel besser geht.
Wenn du noch mehr wissen willst schreibe mir einfach , ich antworte dir gerne, da es in diesem Forum mehr um Hyperaktiv geht.
Tschau
Petra

von Petra Schiffmann - am 18.08.2001 08:39
Hallo Renate,

schau doch mal unter www.ads-infopool.de.Da bin ich gestern beim surfen zufällig drauf gestossen.Da geht es auch um ADS mit Hypoaktivität.Es sind dort auch Zeugnisse eines hypoaktiven ADS´lers zu lesen.
Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiter helfen.
Schönes Wochenende Dir und Deiner Familie wünscht

Pippi

von pippi langstrumpf - am 18.08.2001 11:14
Hallo Susi,

ja, diese Träge, die kenne ich auch. Mein Sohn kann das super und ich als Kind - und als Erwachsener - wohl auch. Meine Mutter hat es immer auf die Palme gebracht. Sie sagt, mein Sohn gleiche mir im Verhalten und seiner Art wie ein Ei dem anderen.

abra ;-)
www.abracadabras-welt.de


von abra - am 18.08.2001 11:35
Hallo Renate!

Mein Sohn ist 9 Jahre und hat auch ADS ohne Hyperaktivität. Er war auffällig weil er so langsam war und der Lehrer meinte er würde nicht mitkommen weil er so verträumt sei. Man legte mir nahe ihn das erste Schuljahr noch einmal machen zu lassen. Doch da ich fand, das er den Stoff intus hatte, bin ich zu einer Schulpsychologin gegangen um mir Rat zu holen. Dabei stellte sich dann heraus das Danny ADS hat. Seitdem das "Kind" einen Namen hat und Danny mit Medikamenten eingestellt wurde, hat er eine Chance bekommen, sein Wissen mitzuteilen. Zu zeigen was in ihm steckt und auch mal wieder Erfolgserlebnisse zu haben ist für Kinder doch auch ganz wichtig.
Auch er kann sich ganz konzentriert mit gewissen Dingen befassen, die ihn interessieren. Doch in der Schule werden ja ganz andere Anforderungen gestellt und er ist ganz anderen Reizen ausgestzt, so das er sich ständig ablenken ließ.
Ein ganz genauer Tagesablauf hilft ihm dabei, selbstständiger zu werden. Ich weiß nicht wie oft ich ihm alle Dinge sagen muß bevor er mal eins davon macht. Deshalb kann ich dir nur den Tipp geben. Immer hübsch eins nach dem anderen. Ihn immer erst um eine sache bitten. Denn sonst vergißt er das Zweite schon wieder.
Auch Zeitgefühl spielt eine große Rolle. Die haben sie nämlich nicht. Wir machen es immer spielerisch mit einer Eieruhr, z.B. beim Zähneputzen oder bei den Hausaufgaben oder Fernsehgucken ect....
Das war jetzt ein kleiner Auszug aus meinemn Erfahrungen die wir gemacht haben.

Liebe Grüße
Simone

von Simone - am 18.08.2001 11:48
Hallo Renate,

vielleicht möchtest Du Dir mal meine homepage anschauen (Link steht unten) ... dort habe ich von meinem Sohn Sebastian berichtet ... auch er ist hypoaktiv, dabei allerdings sehr impulsiv (wobei er das mehr und mehr in den Griff bekommt).

Viele Grüße
Anne05
Eigen-Sinn - Seiten für hochbegabte Kinder mit ADS


von anne05 - am 18.08.2001 14:18
Hallo Renate,

die Aufforderung an meine Tochter "zieh bitte die Schuhe an" hatte meist nach 5 Minuten den Nachsatz "den anderen auch!!" Nach dem ersten Schuh hatte sie schon wieder vergessen, auch den zweiten anzuziehen.

Im ads-Buch, das Susi empfohlen hat, habe ich meine Tochter wiedergefunden. Auch Ritalin hilft ihr etwas weiter, wenn auch keine Wunder damit geschehen. Im Übrigen haben die Kinder ohne Hyperaktivität Glück, wenn sie die Diagnose ADS gestellt bekommen. Wir waren zu Anfang bei einem Psychologen der ADS nur erkannte, wenn ein Kind die Praxiseinrichtung ruinierte. Wir erhielten damals die Diagnose "ein nettes, aufgeschlossenes Mädchen, nur leider depressiv und minderbegabt".

Lass dich nicht entmutigen, musst halt etwas länger suchen ...

Gruß Hilde

von Hilde - am 19.08.2001 15:10
Hallo Renate!

Auch ich erkenne meinen Sohn wieder. Auch ich bin bereits in der ersten Klasse zu Untersuchungen mit meinem Sohn, weil er im Unterricht wie abwesend erschien. Fazit der Psychotherapeutin: Er ist halt ein bisschen langsam. Das wird schon. Es wurde nicht, es wurde schlimmer ... Und das trotz Ergotherapie und psychologischer Beratung. Erst der im Zusammenhang mit einer Lerntherapie von mir eingeschaltete Schulpsychologe stellte Ende der 3. Klasse die Diagnose ADS ohne H.

Das Problem heute: Auf Grund seiner Erfahrung haben sich Verhaltensmuster (insbesondere Verweigerung jeglicher Art von Anforderung) entwickelt, die nichts mit ADS zu tun haben, aber mit jahrelangen Misserfolgen und Unverständnis - letzteres leider auch von meiner Seite. Er hat es jetzt sehr viel schwerer, sich zu fangen, als wenn von Anfang an eine richtige Diagnose gestellt worden wäre. Deshalb mein Rat - geh' der Sache auf den Grund und wende dich an Fachleute. Je eher, desto besser. Lass dich nicht mit "alles wird gut"-Worten abspeisen.
Viele Grüße
Andrea

von Andrea L. - am 19.08.2001 16:52
Hallo Susi,
man könnte meinen, sie haben meine Tochter (9 Jahre) beschrieben. Vielleicht können sie mir noch einen Tipp geben? Ritalin und anderes hat bei meiner Tochter nicht angeschlagen-gibt es noch andere Therapiemöglichkeiten, die sie kennen oder selbst anwenden??
Gruß Anke Dreier

von Anke Dreier - am 20.08.2001 13:18
Hallo Anke,

im Moment bin ich nur froh, dass sie endlich Ritalin kriegt und es ihr auch hilft.

Das war so ziemlich unsere letzte Hoffnung.

Das einzige, was auch ein wenig gebracht hat war die HippoTherapie (Reittherapie). Da sehr viele ADSler auch Probleme mit der Wahrnehmung haben, hilft es ein wenig.

Leider mussten wir die Therapie abbrechen, wahrscheinlich hätte es ihr auch mit Ritalin noch sehr helfen können.

Tut mir leid- dass ich dazu auch nicht mehr sagen kann.

Susi

von Susi - am 20.08.2001 17:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.