Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sabrina, julia, Mimi, Corina, Corinna, Hoschi, Andreas, gipsy, Pia

Beruhigungsmittel für Kleinkind ?

Startbeitrag von Sabrina am 20.08.2001 06:31

Hallo,
alle Zeichen sprechen dafür, das unsere Tochter 2,5J. an ADS/Hyperaktivität leidet.Das Wochenende war mal wieder ziemlich anstrengend für beide Parteien....
Was ich bisher gehört und gelesen habe, fängt man wenn überhaupt mit Medikamenten erst im Alter von 5-6 Jahren an. Nun meine Frage, was kann man denn einem Kind mit 2,5 Jahren geben, so das Sie wenigstens ein bisschen ruhiger wird und nicht die ganzen 150% geben kann ?? Irgend was auf Pflanzlicher Basis oder was dem kleinen Körper nicht schadet..??
Ich kann mir nicht vorstellen, das es ohne Mittel so noch 3 Jahre weiter gehen kann....
Gruß
Sabrina

Antworten:

Aufputschmittel für Kleinkind

Hallo Sabrina,


also gleich als erstes ADS wird mit Aufputschmitteln behandelt. Durch die Stoffwechselstörung unter der Kinder mit ADS leiden wirkt das Medikament aber genau anders herum, so das die Kinder nach aussen ruhiger werden.
Unsere Tochter wird seit sie sie 4 1/2 ist mit einem Amphitamin ( nicht Retalin, da erst ab 6 freigegeben ) behandelt. Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht:
Vor der Behandlung drohte der ausschluss aus dem Kindergarten, jetzt ist sie eine gern gesehenene Spielgefährtin.
Du solltest deine Tochter aber auf jeden Fall von einem Facharzt untersuchen lassen, nur ein Facharzt kann eine wirklich gute Diagnosse stellen und dich auch mit der Medikamtengabe beraten.

Gruß Andreas

von Andreas - am 20.08.2001 06:48
Welche Zeichen sind denn das?

gipsy

von gipsy - am 20.08.2001 07:43
Hyperaktivität alleine rechtfertigt keine Diagnose von ADS!

Und in diesem Alter - sowieso nicht.

Wenn jemand ADS hat, wirken Beruhigungsmittel kontraproduktiv!! -> aufputschend.

Aber wie gesagt, im Alter von 2,5 ....

von Pia - am 20.08.2001 08:05
hallo sabrina,

unser sohn (gerade 4) hat jetzt seine diagnose und bekommt noch keine medis... wir haben gerade einen antrag für die reha-klinik in inzell gestellt die auf ads´ler spezialisiert sind. (für vorschulkinder ab 3 jahren)

höre dich mal um ob die familien beratungsstelle dir nicht vielleicht helfen kann... rede mit deinem kia.... rede mit deinem partner... hole dir so viele infos wie möglich (bücher, internet etc)...

gehe zum turnen, schwimmen oder einfach in den wald. meinen hauen diesen aktivitäten zwar auch nicht um aber ich mache es trotzdem. ich hoffe halt immer, dass er umkippt und endlich mal schläft...

ich weiss, dass ist tierisch schwer und auch zeitraubend.... aber bei 2,5 jahren?? schwierig !!

mein kia meinte, als sausebraus so 2 jahre war, ich könnte ihm zwar "zappelin" geben aber nützen würde das auch nix. diese symptome sind da und können mit homöopathischen mittelchen auch nicht verschwinden.

ich denke am wichtigsten ist eine diagnose....aber so viel ich weiß geben die ärzte diese in so jungen jahren noch nicht...

alles gute und kopf hoch

gruß hoschi

von Hoschi - am 20.08.2001 09:30
welche Zeichen sind es, wo soll ich anfangen und wo aufhören...???
Sie ist ein Zappelphilip vom feinsten, will immer drei Sachen auf einmal machen, kann sich alleine nicht beschäftigen,muß immer im Mittelpunkt stehen, ist Ihren Altersgenossen ziemlich weit vorraus....was die Sprache angeht,das laufen, usw. Was zur Zeit am schlimmsten ist, das Sie leider kein Ton hört, man kann reden reden und reden,ob meckern oder brüllen, sie hört kein Stück. Das einzige was etwas weiterhilft ist der kleine Klaps auf den Po, aber das sollte eigentlich nicht zur Gewohnheit werden, nur hilft leider nichts anderes...
Sie hat Ihren eigenen Willen und Dickkopf, man kann mit Ihr nirgends hingehen, ohne jede Sekunde auf Sie aufzupassen. Auf dem Spielplatz fühlen wir uns nur wohl wenn wir ihn für uns alleine haben, sobald ein anderes Kind auftaucht gibt es Streß. Es ist immer Phasenweise, dann hat man mal wieder 3-4 Tage Ruhe und Sie ist vollkommen artig und kuschelbedürftig und dann wieder die Tage wo von morgens bis Abends das Wort "NEIN oder WEG DA oder NICHT DA RAN" mindestens 150 mal fällt....
Überall wo man mit dem Kind ist wird man von anderen Eltern nur blöd angesehen und man kommt sich vor wie Rabeneltern die nur schimpfen können, aber was soll man machen wenn Sie alles macht was Sie nicht soll...???
Dann kommt noch dazu, das morgens zwischen 05:30 - 06:00 Uhr die NAcht vorbei ist, egal ob Sie um 19-20 oder 21Uhr ins Bett geht, ob mit oder ohne Mittagsschlaf, man kann machen was man will, Sie schläft einfach nicht länger ! ! !
Das sind ein paar Zeichen........
Gruß
Sabrina

von Sabrina - am 20.08.2001 09:34
Hallöle Sabrina,

tja, ich bin ja nun auch dafür, dass Du erst einmal Dein Kind beim Arzt vorstellen solltest.
Es gibt allerdings ne Reihe von homöopathischen Mittelchen, die ein bisschen beruhigend auf solche kleinen Mäuse wirken.

Ich habe jedenfalls sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Laß Dich doch mal von nem Arzt, der homöopathisch bewandert ist beraten.

Es gibt auch ein Kombi-präparat, welches auch mein Sohn bekommt (ADSler).
Frag doch mal Deinen Arzt nach Zinkum valerianicum. Das kann er Dir vielleicht verschreiben.

Aber ich würde auf jeden Fall erst mal mit dem Kind zum Arzt und ihm die gesamte Problematik erklären.


Liebe Grüße und Kopf hoch
Corinna

von Corinna - am 20.08.2001 10:14
Vielleicht wäre ja für Dich eine Mutter-Kind -Kur genau richtig! Da kannst du mal wieder Kraft schöpfen und Diene Tochter ist dort ausgelastet.
Denn in dem ALter kann es ja auch eine ausgeprägte Trotzphase sein, die ist dann auch total stressig.

von julia - am 20.08.2001 11:11
Hallo Sabrina,

um es deutlich zu sgen: Mit zwei jahren weiß kein Mensch, ob das Kind einmal ADS bekommen wird oder nicht. Was du behreibst ist sicherlich sehr belastend für dich, aber es kann ebensogut auf einen erfreulich starken harakter mit entsprechender Trotzphase hinweisen, wie auf ADS.

Kiga-Kinder werden in Aunahmefällen behandelt, wenn der regelkindergarten nur wegen der vermuteten ADS-Symptome überfördert ist und/oder wenn ein Kind überhaupt nichtmit anderen Kindern spielen kann. Eine echte Diagnose, die wenigstens leidlich aussagefähig ist, kann vor dem Schulalter nicht gestellt werden.

Bei Medikamenten gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder sie wirken, dann haben sie auch Nebenwirkungen oder sie nützen von vornherein nichts. Du wirst (hoffentlich) keinen Arzt finden, der einem Kind in diesem Alter wirksame Psychopharmaka verschreibt.

Es gibt ein paar Homöopathika, die wahrscheinlich nicht viel schaden. (Algen können Leberschäden hervorrufen und zählen nicht zu den harmlosen Mittelchen!) Ich persönlichwürde einer Zweijährigen aber trotzdem kein Zappelin oder Chamomilla geben. Wahrscheinlich nützt es nichts, und das Kind lernt trotzdem, dass man solche Probleme mit Medikamenten bekämpfen muss. Bei echten ADS-Kindern ist das anders, weil ihre Probleme höchstwahrscheinlich auch organsiche Ursachen haben, die medikamentös behandelt werden können und sollen.Sie bekommen aber auch keine Beruhigungsmittel, sondern Stimulanzien. Trotz, Bewegungsdrang und ein schwch ausgeprägtes Schlafbedürfnis sind aber nur selten auf echte Hirnleistungsstörungen zurückzuführen.

Eine Mutter-Kind-Kur könnte euch beiden helfen wieder zur Ruhe zu kommen. Außerdem könnte euch vielleicht auch eine Erziehungsberatung weiterhelfen. Dann bekommst du vielleicht ein paar Tipps, wie du besser mit diesen Verhaltensweisen klar kommst und wie du wirksam Grenzen setzt.

Es ist schon wichtig und richtig, dass du deine Probleme mit ihr ernst nimmst und Hilfe für euch beide suchst. Nur gibt es in diesem Alter keine Hilfen aus dem Bereich ADS. Daran ist wirklich erst ab dem Kindergartenalter überhaupt zu denken.

von Mimi - am 20.08.2001 13:29
Hallo Sabrina,
In dem Alter sind viele Kinder so.Meine(4Stück) waren oder sind genauso,und der schlimmste ist mittlerweile fast 11 und wirklich ein ganz Lieber.Nur Vannessa hat ADS,und Sie war als Kleinkind problemlos.Als pflanzliches Mittel kann ich dir noch HOVA-Zäpfchen empfehlen ,der Wirkstoff ist Baldrian,die kann man schon Säuglingen geben.Manchmal funktioniert es manchmal nicht.Aber keine Panik wenn es paradox wirkt,das heisst immer noch nicht dass es ADS ist.Philipp(mein Grosser) war als Baby/Kleinkind ein Alptraum(nach ihm haben wir gesagt,schlimmer kann es nicht mehr werden ,da kann gleich das nächste kommen.)auch bei ihm hat es nicht gewirkt.Er war anschliessend 20 Stunden wach. Dafür hat es aber bei den anderen gewirkt. Ach ja,wie wirkt es: es ist kein Schlafmittel,aber es hilft zu entspannen und zur Ruhe zu kommen.
Versuche auch selbst zur Ruhe zu kommen. Nimm dir einmal in der Woche frei,Abends oder Nachmittags,wie du es besser organisieren kannst.Oder nehm dir einen festen Abend vor an dem du und dein Mann was unternehmt.Spann die Omas,Tanten oder Babysitter ein damit du ein Zeitraum hast auf den du dich freuen kannst,wo du abschalten kannst.
Denn Kinder spüren ganz genau,wann man gereizt und fertig ist,und reagieren entsprechend.
Halte dich mit dem Gedanken aufrecht, noch ein halbes Jahr,dann beginnt der Kindergarten.
Oder geh mal zu einer Erziehungsberatungsstelle(in den Kindergärten bekommt man dazu Infos,auch wenn das Kind noch nicht drin ist),die kennen sich oftmals ganz gut mit Trotzphasen und ADS aus.

Ich wünsche dir starke Nerven and don`t panic
Corina

von Corina - am 20.08.2001 14:23
Danke allen für die netten Antworten....
Gruß
Sabrina

von Sabrina - am 21.08.2001 04:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.