Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dagmar, Mimi, carrie, Rhoa, Petra L.

Ritalin "auf Probe" ?

Startbeitrag von Petra L. am 21.08.2001 09:44

Mein Sohn ist sieben und hat wahrscheinlich ADS.
Ich habe von unserem Kinderarzt eine Adresse für einen Experten hier an unserem Wohnort bekommen, bei dem ich für uns einen Termin gemacht habe.
Da ich auf den Termin fast vier Monate warten musste, habe ich die Zeit genutzt, um über Bücher und Internet alles an Infos "aufzusaugen", was ich so kriegen konnte...daher lese ich auch schon seit einiger Zeit hier sehr aufmerksam mit (hat mir schon viel weitergeholfen!).
Nun habe ich auch mal eine Frage, nachdem wir unseren Termin am letzten Freitag gehabt haben:
Zu diesem Termin sollte ich die Fragebögen mitbringen, die ich vorher gekriegt hatte, wir hatten dann ein längeres Gespräch und mein Sohn hat einige Tests gemacht. Weitere Termine sollen noch folgen (auch noch weitere Tests), doch zunächst soll er sozusagen "auf Probe" Ritalin bekommen, um zu sehen, ob es ihm helfen würde.
Obwohl ich der Medikamentengabe an sich nicht negativ gegenüberstehe, hab ich nun doch ein mulmiges Gefühl, Ritlin sozusagen "auszuprobieren".
Es wird ja oft ADS-Ritalin mit Diabetes-Insulin verglichen.
Nun hat ja eine Insulingabe auf einen gesunden Menschen eine ziemlich verheerende Wirkung, wie ist das denn mit Ritalin?
Was kann denn schlimmstenfalls passieren, wenn ich ihm das gebe und er hat kein ADS?
Ich weiss, die Wahrscheinlichkeit ist gering und ich hätte das gleich den Arzt fragen sollen - aber ich war wohl zu aufgeregt beim ersten Termin, hab nicht dran gedacht...
Also, kann mir hier vielleicht jemand dazu was sagen?
Danke schonmal...

Antworten:

Re: Ritalin


Hallo Petra,


bei uns war es so, das wir erst nach EKG und EEG sowie erfolgter Blutkontrolle und zwei gründlichen einstündigen Informationgesprächen mit zwei Ärztinnen .das Ritalin bekamen.

Mein heißer Tip, ruf in der Praxis an und bitte um eine Nachbesprechung des Ersttermines oder kurze telefonische Beratung des Arztes.

Komme ich in der Regel nicht selber drauf, daran erinnern mich meine guten Freundinnen, falls ich mal wieder was im Arztgespäch vergessen habe zu fragen :-)

Grüße


Rhoa

von Rhoa - am 21.08.2001 10:51
Hallo Petra,
kann deine Sorgen verstehen. bei meinem Sohn (9) war es genauso.
Auf "Probe" heisst, ersteinmal für 3-4 Wochen, da 1/3 aller ADS´ler nicht auf Ritalin anspricht. Es soll gesehen werden, ob er darauf anspricht.
Wenn er kein ADS haben sollte, schadet es ihm nicht, er "dreht" dadurch nur auf
und wird hippelig.
Außerdem wird in einer geringen Dosierung einschleichend angefangen (1/4 oder 1/2 Tablette), was absolut ungefährlich ist.
Wir haben schon nach 3 Tagen gesehen, wie gut es unserem Sohn tat!
Mittlerweile bekommt er es seit 7 Monaten und es geht ihm prima!
Also, mach Dir keine Sorgen, dass ihm etwas "passiert" wenn er Ritalin einnimmt.

Viel Erfolg!
Carrie

von carrie - am 21.08.2001 10:58
Hallo,

1) Es wird nicht Schlimmes passieren, wenn dein sohn Ritalin nimmt, obwohl er kein ADS hat. ADS wirkt bei einigen Menshen gar nicht, manche macht es noch aufgedrehter, die meisten Menschen können sich mit oder ohne ADS besser konzentrieren und bringen bessere Leistunen. Die Geschichte, wonach Ritalin bei ADS-ler "paradox" wirkt, ist offenbar schlicht falsch. Aber ADS-ler werden duch Ritalin in einen Zustand versetzt, der bei den meisten anderen Leuten "normal" ist. "Beweisen" kann auch der kompetenteste Arzt nicht, ob das Kind ADS hat oder nicht.

2) Ich persönlich hätte mich auf dieses Vorgehen nicht eingelasen. Es hat es mich schon genug Überwindung gekostet, nach einer ausführlichen Diagnose Ritalin zu geben, eine solche Probe hätte mich schlicht überfordert. Außerdem muss man mit geringen Dosen anfangen und langsam steigern. Es dauert Wochen, bis die optimale Dosis gefunden ist. Bis dahin kannst du gar nicht sicher sein, ob euch Ritalin hilft oder nicht.

von Mimi - am 21.08.2001 11:31
Hallo Petra,

da hat ja schon eine ganze Menge stattgefunden: Fragebögen, Gespräch, Tests, Beobachtung deines Kindes. Wenn der Arzt unsicher wäre, ob dein Kind ADS hätte, hätte er dich nicht auf das Medikament angesprochen.

Auf Probe bedeutet, dass der Arzt sehen will, ob es bei deinem Kind wirkt. Ritalin wirkt nur bei 80% der ADS'ler, bei 20% eben nicht. Zur Probe bedeutet nicht, dass damit eine Diagnose erfolgen soll, denn die hat bereits stattgefunden.

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 21.08.2001 20:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.