Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Fleurie, Corina, Maximilian, Beate Mahr, bente bigge, Petra.L, mami-maus, Mimi, kirsche

Amtsarzt: wann?

Startbeitrag von Fleurie am 21.08.2001 17:25

Hallo, ihr Lieben:
bitte kann mir jemand von Euch sagen, wann ein Attest vom Amtsarzt gefordert werden darf?
Unsere Tochter (14 J, ADS + H + Zwänge) hat der Sportlehrerin ein Attest des Kinderarztes vorgelegt, welches sie für den Zeitraum von 3 Monaten wg. Hautkrankheit vom Schwimmunterricht befreit (vorgegebener Grund: ihre tatsächlich auch offensichtliche Neurodermitis - bedingt tatsächlich aber durch die Zwangsgeschichte: Trichotillomanie).
Die Lehrerin sagt, daß das Attest nicht ausreicht und wegen des langen Zeitraums eine Untersuchung durch den Amtsarzt erfordert!
Weiß garnicht ob eine "Schwimmstaffel" 3 Monate dauert, unsere Tochter hat jedenfalls auch einen denkbar schlechten "Draht" zu dieser Pädagogin - ich/wir auch!! - nachdem sie sofort im 1. Hj. in ihrem absoluten Glanzfach Bio (was auch von derselben Lehrerin erteilt wurde) von einer Zeugnis 1 auf eine 3 gefallen ist und uns diese am Telefon erklärte, daß die Schülerin mit dieser Note "motiviert" werden soll, besser mitzuarbeiten - zum Thema ADS habe ich dann auch nix mehr sagen können/wollen.
Wäre lieb, wenn mir jemand was schreibt -

DANKE an Euch: Fleurie

Antworten:

Hallo Fleurie,

soviel ich dazu etwas sagen, halte ich die Aussage der Lehrerin prinzipiell für falsch. Automatisch läuft auf der Schiene gar nichts mit amtsärztlicher Untersuchung.

Was die Schule natürlich machen könnte wäre folgendes:
Gesetz dem Fall sie meinen Ihr hättest dieses Attest ohne einen vernünftigen medizinischen Grund bekommen, kann die Schulleitung, nicht die Lehrerin, eine amtsärztlicher Untersuchung beantragen. Darüber müsste dann alledings eine Vorladung zu einer Untersuchung erfolgen.

Wenn dieses geschehen würde, wäre mein erster Weg zum Kinderarzt, der sich mit dem zuständigen Amtsarzt ja mal unterhalten könnte.

Meine pers. Meinung zu dieser "pädagogischen Fachkraft" behalte ich jetzt für mich.
Aber solche sprüche sind nicht unüblich.

Gruß
Maximilian
Infoseiten ADS SHG Köln


von Maximilian - am 21.08.2001 19:40
Hallo Fleurie,

ich mußte für meinen Sohn für eine längerfristige Sportbefreiung,
(in dem Fall für 1 Jahr - nach einer OP) auch zum Gesundheitsamt und dem dortigen Amtsarzt.
Sportbefreiungen dürfen von regulären Ärzten ( so wurde mir jedenfalls auch vom Hausarzt gesagt) nur für einige Wochen gewährt werden.
Tja, was sind jetzt einige Wochen?????
Erkundige Dich doch einfach mal unverbindlich, denn ich habe mit der Maßnahme der Sportlehrein meines Sohnes gleich den Wind aus den Segeln genommen, da sie meinte.... "er würde nur so tun als ob ... und wäre dabei fit wie ein Turnschuh".
Was sollte man dazu noch sagen... und ich hatte einfach keine Lust mehr auf ellenlange Diskussionen mit der "pädagogischen Fachkraft", sondern habe ihr das Amtsarztschreiben vor die Nase gehalten und Schluß & Aus!

Kirsche

von kirsche - am 21.08.2001 19:58
Hallo Fleuri,

wieso ist da überhaupt so schlimm? Wegen einer offensichtlichen Neurodermitis wird sie doh aller Wahrscheinlichkeit nach auch der Amtsarzt vom Sportunterricht befreien. Einer kinderpychiatriche Befreiuung wegen der Zwänge wird er wahrscheinlich auch nicht entgegenstehen. In der Zwischenzeit nimmt sie erst einmal nicht am Schwinnunterricht teil.

Ich würde das einfach mal auf mich zukommen lassen. Die Rechtslage kenne ich leider auch nicht. Bei längeren Befreiungen vom Sportunterricht muss der Amtsarzt krankschreiben. Wahrscheinlich findest du so etwas in der Schulordnung eures Bundeslandes.

Falls das wider Erwarten schiefgeht, erinnere ich mich aus meiner eigenen Schulzeit dunkel an ein paar Tricks, deren Anwendung selbstverständlich höchst verwerflich wäre, aber durchaus funktionieren. ;-)

von Mimi - am 22.08.2001 10:53
Liebe Mimi,
Die Sache mit dem Amtsarzt finde ich deswegen schlimm, weil Franzi nicht schon wieder zu einem Arzt gehen soll (sie schämt sich so entsetzlich es immer wieder zeigen zu müssen) und außerdem finde ich es gelinde gesagt eine Frechheit, daß gerade diese Pädagogin noch eine zusätzliche Bescheinigung verlangt, obwohl wir die Regelung (mit dem Attest) mit dem Schulamt und dem Gymnasialstufenleiter getroffen haben.
Ich finde auch daß unsere Tochter genug Probleme hat und nicht dauernd vor den anderen Schülern Erklärungen abgeben muss.

Heute wurde ihr übrigens mit viel Gejohle im Zug die Haarspange weggenommen (von einem Jungen aus ihrer Klasse). Viele haben ihre kahlen Stellen gesehen und die die es nicht gesehen haben werden sicher morgen in der Schule informiert oder sich selbst überzeugen wollen.
Wünschte mir so sehr ihr helfen zu können....wir sind beide elend traurig
Danke für Deine Antwort, Mimi
Gruss Fleurie

von Fleurie - am 22.08.2001 12:26
Hallo,
Wir hatten so einen Fall in anderem Zusammenhang auch schon.Das Attest unseres Arztes war medizinisch einwandfrei formuliert. Wir gingen dann zum Amtsarzt und schilderten das Problem.Und was macht die Gute,greift zum Telefonhörer und hat demjenigen, der das amtsärztliche Gutachten wollte dermaßen die Leviten gelesen,dem hat vermutlich noch eine Woche, danach das Ohr geglüht.Die Amtsärzte können sehr wohl unterscheiden ob es sich um ein Gefälligkeitsattest handelt oder nicht.Und in deinem Fall ist es doch klar.
Für meinen Sohn brauchte ich noch nicht einmal ein Attest, ich habe dem Lehrer den Sachverhalt dargelegt(panische Angst vor Wasser und Tiefe,kann daher nicht schwimmen) und gut war.Ich selbst war in meiner Schulzeit über Jahre vom Schulsport befreit und das nur, weil ich einen sehr niedrigen Blutdruck hatte(mit einfachem Attest).
Eure Lehrerin ist offensichtlich eine Erbsenzählerin,aber auch wenn der Schulleiter euch auch zum Amtsarzt schicken möchte ,keine angst. Das sind oftmals doch ganz fähige Ärzte,die eure Probleme ernst nehmen.

Grüsse
Corina

von Corina - am 22.08.2001 12:41
Nachtrag
Habe grad gelesen,dass es mit der Schulleitung besprochen ist,dann dürfte die Sachlage eh klar sein,oder?! Frag doch einfach den Schulleiter , was das ganze Theater soll.Vielleicht kann er die Angelegenheit klären?

Alles Gute
Corina

von Corina - am 22.08.2001 12:47
hallo fleurie,
es macht mich auch traurig das mit deiner tochter.kinder können grausam sein,wenn sie schwächen bei andern finden,es ist echt ungerecht.ich nehme an ,das diese kinder es gar nicht besser wissen,da sie es von ihren eltern nicht anders vermittelt bekommen,das man solche dinge nicht(ständig) macht.

habe zwillinge und ein tochter.bei christian(4,4j.) ist es im monent auch schlimm mit seiner neurodermitis.er hat es am arm und hinter dem linken ohr besonders schlimm und er kratz ,besonders nachts.

wünsche deiner tochter gute besserung.

gruss mami-maus

von mami-maus - am 22.08.2001 12:50
Hallo Fleurie,

Regelung (mit Attest) mit Schulamt und Gymnasialstufenleiter getroffen?

Wo liegt denn hier das Problem?

Daran hat sich diese "pädagogische Fachkraft" schließlich zuhalten.
Ob sie will oder nicht. Ihr Wirkungskreis war vorher zu Ende, das müsste
Sie wissen.

Wenn nicht dürte das mit einem Gespräch bei Ihrem Vorgesetzten (Schul-
leiterIn) geregelt sein. Müsste auch per Telefon reichen.

Einfacher gehts doch nun wirklich nicht.
Aber das passt zu Bernhards Info von gestern.
>>> Lehrer greifen in Therapiehoheit ein

von Maximilian - am 22.08.2001 16:10

Hallo Fleuri,

Ich weiß aus Erfahrung,dass das Attest und ein Gespräch bei der Schulleitung reicht.
Bei meiner Stieftochter war es jedenfalls so.
Lass dich nicht irre machen.
Tut mir leid,was deine Tochter zur Zeit erlebt,ich weiß,wie weh das auch dir tut,habe es fast 2 Jahre so mitgemacht.Immer drauf!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich schicke dir liebe Güsse,und Kraft,Petra.L
Nu ist noch eine Petra.L hier,was häng ich denn nu drann????????????

von Petra.L - am 22.08.2001 19:57
Hallo Fleurie,

hab eben dein Posting wegen dem Amtsarzt gelesen.

Die ~~ Offenbacher ~~ sind doch ~~ gut ~~ zunehmen. Und Frau Dr. König vom Gesundheitsamt hat schon so manches geregelt ( Rita Einnahme Schule und Kiga ) .

Telefoniere doch mal mir Ihr , Sie kann dir sicher weiterhelfen.

Wenn Fränzi mit den Zug fährt- - wo geht sie denn zur Schule ????

Dich drück dir ganz fest die Daumen und für Fränzi alles Liebe

Lieben Gruß
Beate

PS: Du stehst auf der Liste für den 6.10.2001 , bringst du Fränzi mit ???

von Beate Mahr - am 26.08.2001 16:22
Liebe Beate,
danke für den Tipp. Werde evt. Fr. Dr. König anrufen, schon allein deswegen, um dieser unangenehmen Pädagogin, die ihre Kompetenzen ja wohl gerne überschreitet, eins "auszuwischen" - glaube nicht, nachdem die Sache mit Schulamt und Schulleitung geklärt ist, daß sie noch ein weitergehendes Attest fordern darf!
Zum Treffen kommen möchte ich gerne mit meinem Mann und Fränzi - aber wegen der aktuellen Geschichte evt. doch nur zweit!

Denke daran Bescheid zu geben, was ich erledigen kann !

Danke fürs "Mitfühlen", .......bist ein Schatz....!!!

Grüsse von
Fleurie & Co

von Fleurie - am 26.08.2001 19:32
Na hallo - es ist schon schlimm genug, das man immer zu arzt laufen muss mit dem Kind - iregendwann ist man selber überfordert, die lehrerin mus ich sagen ist eine schlechte pädagogin, und sie scheint nicht zu verstehen was in eine Neurodermitikerin vorgeht. Wenig einfühlsam. Unser sohn ist auch ein solches kind mit allem ADHS und neurod. und krupphusten u.s.w.u.s.w.
jetzt ist er 23. Hat immer noch schulschreck durch diese idiotischen lehrer,
FUrchtbar kann ich nur sagen auch für die eltern die immer gegen wände laufen. Ich rate - die mutter - sprechen sie über das problem mit dem rektor. Dass er mit dem arzt und einen coach vielleicht(helfende sozialarbeiter-pädagog) ab und zu sprechen kann über den zustand des kindes und die eltern. Das hilft.

von bente bigge - am 28.08.2001 12:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.