Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ricki, Astrid, Jessica

Zufall oder nicht?!

Startbeitrag von Jessica am 28.08.2001 14:36

Hallo,
wieder einmal muß ich mit Fragen nerven.
Ist es ein Zufall oder verrenne ich mich jetzt in irgendetwas?
Die große Tochter wird kommenden Monat auf ADS getestet. Ja, glaube zu 99% hat sie es. Aber das ich einmal den Verdacht hege das auch die Kleine es haben könnte hätte ich nicht geglaubt. Bisher lief doch alles so schön problemlos.
Ja gut, sie ist ein wenig hibbelig, schon immer gewesen. Auch das Plappermäulchen stand noch nie still (sie wacht auf und plappert-über den ganzen Tag verteil-und geht mit plappern wieder ins Bett) aber so richtig unangenehm aufgefallen ist sie bisher noch nie.
Das änderte sie allerdings in den Sommerferien schlagartig. Je ruhiger ich wurde (habe einige Verhaltensregeln aus dem ADS Buch übernommen und auf beide Kinder angewandt) desto unruhiger und zappeliger wurde sie.
Ständig bekommt die draußen Streit mit anderen Kindern und jedesmal wenn ich frage was denn SIE gemacht hätte heißt es: Ich war das nicht, ich habe nicht angefangen usw.
Sie hat neuerdings Probleme mit dem einschlafen und kommt einfach nicht zur Ruhe. Auch wird sie hier Zuhause zunehmend agressiver, sowohl der großen Schwester gegenüber wie auch mir.

Seit die Schule wieder begonnen hat, verschlimmert sich die Lage noch.
Morgens kommt sie zunehmend schlechter aus dem Bett (obwohl spätestens 20:15 Zapfenstreich ist) und bei den Hausaufgaben gibt es Tränen ohne Ende.
Genauso wie Zimmer aufräumen. Bisher hat sie es alle zwei,drei Tage von allein gemacht und nun liegt schon seit drei Wochen alles querbeet im Zimmer.

Bisher mußte ich sie immer darauf hinweisen doch nicht immer nur Katzenwäsche zu machen und auf einmal will sie jeden Tag duschen (am liebsten dreimal am Tag).

Ich kenne meinen kleinen Sonnenschein kaum wieder und kann mir absolut nicht erklären was auf einmal los ist. Nichts aber auch gar nichts hat sich bei uns verändert. Sie war nicht verreist hat nichtmal irgendwo übernachtet.

Was mir noch auffällt.
Gelsen hat sie noch nie so gern aber seit eintritt ins dritte Schuljahr ließt sie noch nicht mal mehr Comichefte.
Die Aussprache wird auch immer undeutlicher weil sie einfach zu schnell spricht.
Und nun bekommt sie in der Schule LRS -Förderrung, wovon vorher nicht mal die Rede war Natürlich achte ich jetzt auch wieder verstärkt darauf WIE sie spricht und ...ja sie verwechselt Bustaben und läßt auch mal ganze Silben aus. Beim Lesen scheint sie nicht das ganze Wort zu erfassen denn sie ließt davon eine Halfte und zu der anderen erfindet sie eine Silbe.

Bin ich nun verrückt oder stehe ich nun dem Problem zwei ADS Kinder zu haben gegenüber? Oh Gott, ich dreh am Reifen wo ich doch selber so inkonsequent und chaotisch bin. Leider habe ich auch niemanden der mich unterstützen kann...*seufz*

Soll ich die Kleine direkt mit zum Psychologen nehmen oder ihn wenigstens ansprechen und nachher wegen ihr neue Termine machen? Was soll ich bloß tun? Mein Ex Mann ist mir auch keine Hilfe. Er ignoriert einfach was mit seinen Töchtern los ist...hört noch nicht mal zu wenn ich sage das etwas nicht stimmt.
Hilfe war er ja noch nie, auch wärend unserer Ehe hat er sich nie wirklich um sie Kinder gekümmert. Mann oh Mann, mittlerweile bin ich absolut " ausgemuttert". Ich kann bald nicht mehr.

mit selbstzerfressenden und grübelnden Grüßen
Jessica

Antworten:

Hallo Jessica,

wie alt ist denn Deine kleine Tochter?
Vielleicht macht sie auch gerade einen Sprung in ihrer Entwicklung und ist deshalb durch den Wind?
Liebe Grüße,
Astrid

von Astrid - am 28.08.2001 20:02
Hallo Jessica!

Ich ließ meinen Großen auch auf ADS testen,nachdem ich mit dem Kleinen(ADS+H) schon in Behandlung bei einer Psychologin bin.
Es stellte sich heraus,daß er zum Glück kein ADS hat,aber Probleme im visuellen
Bereich hat.
D.h. er verarbeitet gesehenes nicht richtig,sieht das zu lesende als ganzes und kann die Wörter nicht einzeln sehen,weshalb er zu Wortfragmenten das Ende
dazurät.
Er überliest auch manchmal kleinere Wörter oder läßt Silben weg.
Eine Legasthenie liegt nicht vor.
So jetzt bin ich schlauer,was seine Schulprobleme angeht und hoffe auf eine gute Förderung.

Alles Gute
wünscht Ricki

von Ricki - am 29.08.2001 06:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.