Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
evi, PetraT, Simone A., Hexe, Hoschi

frage zur "einschleichung" von medikinet

Startbeitrag von evi am 28.08.2001 15:36

bei meinem 10 jährigen sohn,38 kilo,wird das medikinet meiner meinung nach besonders langsam eingeschlichen.wir haben es jetzt die 3. woche und erst jetzt soll ich zusätzlich zur halben tablette morgens eine weitere halbe nachmittags geben.

da die halbe tablette morgens überhaupt keine besserung bringt,fragte ich gestern die kinderärztin,ob ich es nicht jetzt mit einer ganzen tablette morgens,und dafür erstmal in den ferien keine nachmittags geben könnte. sie reagierte ein wenig entsetzt, auf keinen fall dürfte ich das machen,das medikinet müsste sehr langsam eingeschlichen werden, auch wenn ich keine positiven veränderungen bemerke,hauptsächlich er würde keine nebenwirkungen bemerken,dann so ihrer meinung nach würden sich auch keine nebenwirkungen bei einer späteren höheren dosierung zeigen. sie würd sich genau an die richtlinien halten.erst müsse mal ein gewisser "spiegel" aufgebaut werden! (was für ein spiegel?)

meistens lese ich hier aber im forum von einer weitaus schnelleren "einschleichung"! meistens auch davon , daß bald ein großer unterschied bemerkt wird.
hat irgendjemand auch so langsam eingeschlichen ? stellten sich dann trotzdem nebenwirkungen ein? oder einfach,wie lange haben manche von euch herumgedoktert,bis die richtige dosierung gefunden wurde....oder auch nicht?

ich hab mich jetzt übrigens daran gewöhnt,meinen sohn morgens eine halbe tablette zu geben, doch diese zusätzliche halbe am nachmittag bohrt schon wieder ein wenig in meinem gewissen rum....

tschüss
evi

Antworten:

Re: frage zur

hallo evi,

unser sausebraus (letzte woche erst 4 geworden) 16,8 kg bekommt seit letztem donnerstag 1/2 tabl.

ich habe auch noch so gut wie gar keine änderungen festgestellt außer am 1. oder 2. tag für einen halbe stunde. dann war es aber auch schon vorbei....

ab kommenden donnerstag bekommt er zwischen 11.00 und 12.00 noch mal eine halbe. also jede woche 1/2 mehr. er soll dann am schluß 3 stck pro tag bekommen.

der neurologe meinte aber, dass das wohl warscheinlich trotzdem nicht ausreichen würde bei meinem chaoten.

der arzt hatte mir zuerst eine total schnelle verordnung aufgeschrieben die ich aber nach langem meinungsaustausch hier im forum dann doch nicht wollte. deshalb das langsame verfahren.

ich bin auch extrem ungeduldig und warte und warte....

wer weiß wie lange wir noch experimentieren müssen eh die dosis stimmt !!

ich habe auch keine ahnung was für ein spiegel. vielleicht meint die ärztin so was wie beim insulin (der vergleich wird ja gerne genommen)

lese doch mal die packungsbeilage durch da steht die verordnung die mein sausebraus bekommt.

vielleicht sollte die ärztin den auch mal lesen. denn was meint sie damit sie hält sich an die richtlinien ???

liebe grüße hoschi

von Hoschi - am 28.08.2001 15:52

Re: frage zur

Hm, also ich weiss nicht mehr genau wie wir eingeschlichen haben...aber ganz so langsam kam es mir denn doch nicht vor. ICh meine das wir wöchentlich gesteigert haben...*unterlagensuch*

Im Moment gebe ich 1,5 früh und 1 am Mittag.

Da endlich der Befundbericht ( April war Untersuchung) beim Doc ist, habe ich mich grade mit ihm über folgende Dosierung "geeinigt":

Früh 1,5 Schule gegen 11Uhr noch mal 0,5 ( vom Auflösen hat er noch nix gehört) Mittags gegen 14 Uhr nochmal 1 und ..weil der Knirps einfach icht schlafen will 0,25 vorm SCHLAFENGEHEN!( versuchsweise für 10 Tage)

Na denn..:-(((

Petra

von Hexe - am 28.08.2001 16:01
Hallo Evi

Bei unserem Sohn (7) wurde auch ganz behutsam gesteigert. Der Vorteil ist , daß die Nebenwirkungen wie Apettitlosigkeit oder Einschlafstörungen erst gar nicht auftreten. Auch der sogenannte Reboundefekt macht sich kaum/weniger bemerkbar.

Man muß halt Geduld haben, bis sich die ersten Erfolgserlebnisse einstellen.

Die Dosierung bei uns :

1. Woche : 1/4 1/4 0
2. Woche : 1/2 1/2 0
3. Woche : 1/2 1/2 0
4. Woche : 3/4 3/4 0
5. Woche : 1 1 0
6. Woche : 1 1/2 1 0

Die Dosierung wird nun erst mal so beibehalten. Die ersten leichten Veränderungen merkten wir bei der Gabe ab der 4. Woche mit 3/4 Tabletten, aber das ist natürlich bei jedem Kind anders.

Das lustige dabei ist, daß ich noch nicht mal sofort merke, wenn was "Gutes" passiert ist, manchmal sogar erst ein paar Tage später, sozusagen im Rückblick.

Oder ich merke auch nicht unbedingt, wenn unser Hypie nicht mehr zappelt nach Einnahme der Tabletten. Ich registriere es erst,wenn er wieder ANFÄNGT zu zappeln. So nach dem Motto : " Huch, jetzt war er eigentlich ein paar Stunden ganz ruhig".

Weißt Du, ich dachte, wir haben es geschafft, 7 Jahre durchzuhalten, da kommt es auf ein paar Wochen auch nicht mehr an, bei Dir sind es 10, stimmt´s ?

Alles Gute für Euch.

von Simone A. - am 28.08.2001 21:19

Re: danke für eure antworten....

dieser langsamere weg wird bestimmt der bessere sein...hab nur ein wenig angst,daß die medi bei ihm überhaupt nicht anschlägt!
ich hoffe auch,daß die gabe eine ganze tablette nicht überschreiten wird,würde ihn gerne so wenig wie möglich davon geben wollen....deswegen wahrscheinlich auch ein bißchen frust,weil die halbe gar nichts bringt!

tschüss
evi

von evi - am 29.08.2001 07:11
Hallo,

bei uns ging das wsentlich schneller. Unser Sohn ist 8 Jahre.

Innerhalb 10 Tagen von 0,25 morgens auf 1morgens und 0,5 mittags. Dabei wurde die Dosis immer um 0,25 gesteigert.

Bei der Dosis bleiben wir jetzt, da unsere Sohn gut darauf reagiert und sich wohlfühlt. Wenn die Schule jetzt anfängt, werden wir jedoch über eine höhere Dosierung nachdenken müssen laut Arzt!

Gruss
PetraT

von PetraT - am 29.08.2001 07:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.