Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Petra F., carrie, Michaela#, Carrie, Ingeborg, Hexe, Jana, Bernhard

ADS ist keine Hirnstoffwechselstörung, es gibt kein ADS bei Erwachsenen...

Startbeitrag von carrie am 29.08.2001 18:37

sagte mir heute ein Kinder- und Jugendlichen- Psychotherapeut bei dem ich wg. meiner Tochter (14) einen Termin hatte!
Ob ich überhaupt wisse, dass die Bezeichnung ADS nur ein Sammelsurium von verschiedenen Symptomen ist die durch tiefenpsychologische Behandlung behoben werden kann (...oder so ähnlich) und wie ich überhaupt darauf käme, das meine Tochter ADS hat, so ruhig wie sie dasitzt! Ausserdem bei 14-jährigen kann eh nichts mehr mit Therapie gemacht werden, bis 12 Jahre, dann ist Schluß!
Den hat nichts, aber auch gar nichts von ihren Verhaltensweisen (impulsiv, oppositionell u.v.m.) interessiert.
Als er hörte, das ich "behandelt" werde, ist er aus allen Wolken gefallen. Sein Kommentar: "Haben Sie nicht die Diskussion im Hamburger Abendblatt verfolgt? Kein Wunder, wenn jeder nichtqualifizierte Arzt Ritalin verschreibt und dann auch noch an Erwachsene, wo kommen wir dann hin? Suchen Sie sich lieber einen Psychologen, dann brauchen Sie kein Ritalin!
Es ging noch einige Zeit so weiter, jeder Versuch von mir, überhaupt zu Wort zu kommen, wurde im Keim erstickt.
Ich habe mich dann verabschiedet und als wir aus der Praxis kamen, sahen meine Tochter und ich uns an und fingen fürchterlich an zu lachen, sie meinte nur: Wo haben sie den denn ausgegraben?

Das ist jetzt der 2. Arzt hier im hohen Norden, der mit völligem Unverständnis darauf reagiert, das ICH als Erwachsene behandelt werde, ferner habe ich bereits 2 Apotheker mit meinem Ritalin Rezept völlig verschreckt, die haben mich wohl als Monster gesehen.

Ich bin mittlerweile schon wieder völlig verunsichert, mein bisher gewonnenes Selbstvertrauen bröckelt langsam dahin!

Stossen andere auch auf soviel Unverständnis bei Ärzten, habe ich irgendwas in der jüngsten Diskussion in der Presse ( Hamburger Abendblatt etc. ) übersehen, was neue Grundlagenforschungen angeht? Wieso reagieren besonders die Hamburger Ärzte (auch Umland) so gereizt auf alles was mit Ritalin zusammenhängt?

Gruss die (ratlose) Carrie

Antworten:

Hallo Carrie,

das tut mir wirklich leid, so ein Spinner !!!!!

carrie schrieb:
>
> sagte mir heute ein Kinder- und Jugendlichen- Psychotherapeut
> bei dem ich wg. meiner Tochter (14) einen Termin hatte!
> Ob ich überhaupt wisse, dass die Bezeichnung ADS nur ein
> Sammelsurium von verschiedenen Symptomen ist die durch
> tiefenpsychologische Behandlung

Es ist wirklich wichtig, dass Ihr Euch einen Verhaltenstherapeuten sucht, unter Tiefenpsychologen kommen solche Ansichten häufiger vor !!

behoben werden kann (...oder so
> ähnlich) und wie ich überhaupt darauf käme, das meine Tochter
> ADS hat, so ruhig wie sie dasitzt! Ausserdem bei 14-jährigen
> kann eh nichts mehr mit Therapie gemacht werden, bis 12 Jahre,
> dann ist Schluß!

DER hat keine Ahnung, was er da eigentlich redet!


> Den hat nichts, aber auch gar nichts von ihren Verhaltensweisen
> (impulsiv, oppositionell u.v.m.) interessiert.
> Als er hörte, das ich "behandelt" werde, ist er aus allen
> Wolken gefallen. Sein Kommentar: "Haben Sie nicht die
> Diskussion im Hamburger Abendblatt verfolgt?

Ist ja auch wirklich ein psychotherapeutisches Fachblatt ... :-(


> Ich habe mich dann verabschiedet und als wir aus der Praxis
> kamen, sahen meine Tochter und ich uns an und fingen
> fürchterlich an zu lachen, sie meinte nur: Wo haben sie den
> denn ausgegraben?

Schön ,dass Ihr das Beste draus macht und darüber lacht!!!!

> Ich bin mittlerweile schon wieder völlig verunsichert, mein
> bisher gewonnenes Selbstvertrauen bröckelt langsam dahin!
> Stossen andere auch auf soviel Unverständnis bei Ärzten, habe
> ich irgendwas in der jüngsten Diskussion in der Presse (
> Hamburger Abendblatt etc. ) übersehen, was neue
> Grundlagenforschungen angeht? Wieso reagieren besonders die
> Hamburger Ärzte (auch Umland) so gereizt auf alles was mit
> Ritalin zusammenhängt?

Vielleicht deshalb, weils bei Euch am Meer so viele Algen gibt ? ;-)

Kopf hoch, auch Ihr werdet einen vernünftigen Th. finden.

Bernhard
Was ist HKS-ADS?


von Bernhard - am 29.08.2001 19:11
Hi Carrie!!

Klar kenn ich sowas. Der Psychopat, der meinen Sohn "behandelt" äußerte sich ähnlich. Auch ein Test über eventuelle Hochbegabung will er nicht, weil das Wissen um Hochbegabung eh nichts ändert.
Hätten vorher nicht noch 2 Ärzte gesagt mein Kind ADHS hat, dann hätte ich ihm das nicht geglaubt. Ich suche händeringend was neues, aber sehr schwer.
Tja und wenn ich am Telefon gesagt habe, dass ich ne Diag für ADS brauche für mich, hatten plötzlich alle Psychologen keine Termine für Neupatienten bis ins nächste Jahrtausend. Aber mir ist es gelungen, eine Kapazität für Kinder in unserer Umgebung weich zu klopfen. Er will mich diagnostizieren. Am 10.9 gehts los. Allein das läst mich schon hoffen. Wenn, dann hole ich mein Kind auch zu ihm. Für mich sind Therapien sicher vergeblich, aber die könnte ich meinem Sohn ja dann abtreten...lach

Also irgendwann wird es schon noch.

Bye Jana

von Jana - am 29.08.2001 19:59
Hi Carrie,

gute Frage: warum reagieren Ärzte im Hamburger Umland so...(Psychologen sind da meist noch schlimmer- sorry, Bernhard, Du bist natürlich nicht gemeint).

Ich verstehe es langsam auch nicht mehr, Carrie. Seit Jahren wird hier über ADS aufgeklärt, es GIBT tatsächlich auch im Hamburger Umland ein paar vereinzelte Ärzte, die sich auskennen. Und jedesmal, wenn man mal ein paar Minuten den Gedanken gepflegt hat, daß es auch bei den sturköpfigen Norddeutschen langsam ein bißchen vorwärts geht, schwupps! schon zaubert wieder irgendein Kamel irgendwelche Ritalingegner aus dem Hut und läßt sie auf die Medien los. Leider haben diese Leute sehr viel Kraft, Zeit und Energie für ihre Kampagne. Und das Hamburger Abendblatt ist, was das Thema "saubere Recherche" betrifft..nun ja, wie sag ichs auf halbwegs höfliche Weise...na, jedenfalls habe ich beschlossen, jetzt endgültig das Abo zu kündigen.

Leider ist es hier (woanders vielleicht auch) absolut hip, für Naturmedizin zu sein, übrigens bis hin in die gediegenen Hamburger Kapitänsvillenvororte. Man schwimmt also prima mit dem Strom, wenn man gegen Medikamente (nicht nur Ritalin) schreit, eine "Entgiftung" und "natürliche Methoden" fordert, und bei Versagen dieser Methoden dann auf Eltern und Schule schimpft.

Ach ja, eine Menge Leute mit Soz-, Päd- oder Psy- Titel laufen hier auch herum, und unter denen ist es zur Zeit ein Sport, sich über medizinische Themen zu verbreiten, je dümmer, um so lieber...und das Abendblatt druckt und druckt.

Dann gibt es hier die Esoteriker, die gedeihen auch sehr gut- das macht sicher die gute Nordseeluft. Jedes bessere Kleckerdorf hat seinen eigenen Esoterik- oder Naturklimbim-Laden. Erst kürzlich eröffnete hier jemand, der sich NUR auf Produkte der AFA-Alge spezialisieren will...natürlich schrieb das Käseblatt des Ortes sofort, die Alge sei ja die natürliche Alternative zum gefährlichen Ritalin.

So schnell, wie sie den Mist abdrucken, kann man keine Leserbriefe gegenanschreiben- wir habens versucht, aber zuviel ist zuviel! (Und das sage ich, wo ich im Schnellquatschen, Schnell-Lesen und Schnell-Schreiben den Weltmeistertitel halte *g*).

Und weil uns dieser ganze Humbug noch lange nicht reicht, haben wir in Hamburg auch noch Frau Simonsohn, rührig wie sonstwas (zu viel Grünzeug gefuttert, nehme ich an), eine Sektion von Scientology, die interne Querelen hatte und jetzt vermutlich sehr intensiv versucht, hier wieder Fuß zu fassen (Narconon ist hier auch aktiv, soweit ich weiß) sowie einiges an Privatinitiativen und Vereinen a lá "der teuflischen Pharmaindustrie das Wasser abgraben" oder "kommt alles vom Impfen/von den D-Fluoretten/ vom Sendemast/von *beliebiges Wort hier einsetzen*". Und auch diese Leute haben beneidenswert viel Kraft und Energie für ihre *Sarkasmus-Unterton on* Aufklärungsarbeit *Sarkasmus-Unterton off*

Und das Allerschönste ist: es gibt hier Ärzte und Psychologen, die tingeln zu Vortragstouren vor Kollegen, Lehrern und sonstigem interessiertem Publikum herum, um die werte Zuhörerschaft darüber aufzuklären, daß ADS-Kinder besser auf die Waldorfschule sollten (Ritalin bitte vorher absetzen), und daß eine geeignete Therapie darin bestehe, das Kind im Sandkasten spielen zu lassen. Usw. usf.

Die Erwachsenenbildung (Volkshochschule und so) wird genau so geprägt wie all das andere. Brauch ich nicht genauer zu schreiben, kennt man alles...

Ich frage mich manchmal - nach dem dritten Anruf zum Thema "warum gibt man denn nicht einfach allen ADSlern diese tolle Alge" innerhalb einer Woche- wo diese Leute alle die Energie hernehmen, ihren Alternativscheiß so vehement zu verbreiten? (Ich staune schon wieder über mich...war mal totaler "Öko-Fan", was ist nur daraus geworden?).

Ich kenne auch Ärzte, ebenfalls hier in der Gegend, die ihre Kompetenz zum Thema ADS bedeckt halten. Um dem Überkübeltwerden mit Ihr-wißt-schon-Was zu entgehen.

Man fragt sich manchmal, ob diejenigen, die heimlich, still und leise mit ihren Kindern die ADS-Therapie machen, aber so tun, als hätten sie nie das Wort gehört, und jegliche öffentliche Aussage zu dem Thema vermeiden (um nicht als ADS-Familie bekannt zu sein), nicht doch den sinnigeren Weg gewählt haben? Weniger ärgerlich, weniger kräftezehrend ist es allemal.

Ich habs anders gemacht- denn ich dachte mir, wenn keiner offen über ADS redet, werden keine Informationen aus "erster Hand" verbreitet, und dann ändert sich nie was. Aber wenn man auf Fragen eingeht, antwortet, ändert sich offensichtlich auch nicht viel. Da brauchts schon einige Disziplin, damit man nicht einfach mal irgendwann irgendsoeinem Heini "ADS gibts nicht, alles Erziehung, Ritalin macht süchtig, mein Nachbar hat Psychologie studiert und weiß das genau" antwortet "rutsch mir den Buckel", und in Zukunft einfach so tut, als ginge einen das Ganze nix an! (Meine morgen früh vollendete Abendblatt-Abbestellung ist vermutlich schon ein Schritt in genau diese Richtung...*grins*)

Ach ja, Carrie, da hast Du mit Deinem Posting bei mir einen richtigen Ausbruch ausgelöst...Leute, macht Euch keine Gedanken darüber, mir hierauf sinnvoll zu antworten- es tat mal ganz gut, dem Ärger öffentlich Luft zu machen, und das ist ja auch schon was...

Inzwischen wieder abgeregte Grüße
Petra F.

von Petra F. - am 29.08.2001 22:16

Petra ich könnte dich knuddeln!

Danke, für Deine umfassende Antwort auf mein (Frust-)Posting!
Ich dachte schon in meiner queren Denkweise sehe ich nur wieder überall das Negative!
Aber Du empfindest die Hamburger Verhältnisse genauso, dann muss da auch was dran sein!
Ich habe schon immer gesagt: Ab in den Süden da sind sie wenigstens nicht so verbohrt wie die Fischköppe hier ( ich bin selbst "eingeborener" Fischkopp) und habe die Sturheit der Nordlichter nie kapiert!
Aber wahrscheinlich hat Bernhard Recht: Es liegt an den vielen Algen hier! ;-)

Viele Grüsse, hummel, hummel
Carrie

von carrie - am 30.08.2001 05:45

Re: Petra ich könnte dich knuddeln!

Hi:-) also auf deinem WEg in den Süden bleib aber bloss nicht in der Mitte hängen....die sind nämlich auch nicht viel anders als die Nordlichter:-))))

Gruß Petra

von Hexe - am 30.08.2001 06:21

Carrie, danke für die Blumen :-)

Hi Carrie,

*kicher* also, daß man uns als "Fischkopp" bezeichnet, weiß ich ja inzwischen, aber von einer waschechten Norddeutschen ist mir das bisher noch nicht gesagt worden :-)

Ja, die Situation ist hier schlechter als im Süden, und nachdem ich heute morgen das Abendblatt aufgeschlagen und die neuesten Aussagen der Hamburger Schulbehörde gesehen habe (die steigen aus dem Arbeitskreis ADHS aus, weil der von der Firma Lilly gesponsert wird, und sie - ach, woher kenne ich denn diese Argumente - sich deshalb nicht mehr mit dem Thema befassen können), bin ich entschlossen, mitzukommen, wenn Du in den Süden ziehst. Vielleicht gibts da auch weniger Algen! Sag also Bescheid, wenn´s losgeht...

Menschenskind, es ist erst 8 Uhr 15, und ich bin schon wieder geladen. Hoffentlich kommt mir nicht heute noch irgendso ein Fischkopf mit einem neuen sensationellen Naturprodukt an- dem beiß ich glatt die Flossen ab *zähnefletsch*

Grüßchen
Petra F.

von Petra F. - am 30.08.2001 06:24

Bin heute bei einem norddeutschen Psychologen

Hallo Leute,
da ich ja auch immer noch mit meinen eigenen Schwierigkeiten zu tun habe, habe ich mir -nach Rücksprache mit unserem Kinderarzt- einen Termin beim Neurologen geholt. Ich habe Bauchweh!!!! Angst. Panik.
Da wir aber auch zum Hamburger Umland gehören, kann ich Dir, wenn Du willst, ja mailen, wie es gelaufen ist.
Vorausgesetzt, ich haue nicht vorher ab.
Nervöse Grüße
Michaela

von Michaela# - am 30.08.2001 06:31

Re: Bin heute bei einem norddeutschen Psychologen

Hi Michaela,

ich halte die Daumen! Bitte berichte mir auch, wie es gelaufen ist. Wär ja mal was Feines, ein Psychologe, der HIER in der Gegend wohnt UND sich mit ADS auskennt...seltene Spezies, aber gib die Hoffnung nicht auf. Einen Versuch ist es sicherlich wert. Wenn er nix taugt, gehst du halt nicht mehr hin.

Daumenhalter- Grüße
Petra F.

von Petra F. - am 30.08.2001 06:37

Re: Bin heute bei einem norddeutschen Psychologen

Hi Michaela,
ich drück Dir ganz fest die Daumen, hoffentlich ergeht es Dir besser!
Binn gespannt auf Deinen Bericht!

Toi, toi, toi
Carrie

von Carrie - am 30.08.2001 07:27

Also Bernhard, das war ja nun auch etwas frech:

Sollen wir dir auch mal Algen schicken???????? Du weißt ja wie schnell UPS ist.

Michaela, wenn du nach dem Besuch beim Neurologen in Begeisterung ausbrichst, dann hätte ich gerne mal den Namen.

Über das Hamburger Abendblatt haben wir uns ja nun schon das halbe Sommerloch lang aufgeregt aber:

Am Montag hatte Arne (wie schon beschrieben) wieder seinen so ungeliebten Termin in einer gr. neur. Praxis und ich fragte als erstes mal, warum sie sich nicht an Leserbriefen beteiligt hätten.

Oh, staune, sie hatten nun ( durch Urlaub bedingt nicht eher möglich) einen langen Brief an das Abendblatt geschrieben, ich erbat eine Kopie.
Der letzte Satz bat um Veröffentlichung und das wäre doch spätestens heute, wo sie das Thema wieder aufgegriffen haben passend gewesen.

Sollte er nicht in den nächsten Tagen erscheinen, setze ich ihn wenigtens hier mal rein.

Carry, würdest du mir privat die Namen mailen, die ein dickes Minus davor haben?
Wir sind immernoch auf Therapeutensuche und den Besuch könnte ich uns dann ersparen.
Lachen können wir ja auch woanders.

An Petra F.,
du hast dir ja ordentlich Luft gemacht, besser jetzt?
Du hast ja recht, wollen wir dann bald auch mal die guten Seiten vom Norden aufzeigen?
Würdest du mir auch positive und negative Namen privat mailen?

Abendblatt abbestellen war neulich auch erst mein Gedanke, schaffe ich aber nicht, ist ( bis auf Rita-Thema, haben meine mühsam geschriebenen Briefe aber auch verschwinden lassen) meine Lieblingszeitung, sonst - nix Info wo was los ist.

Also, freue mich über Namen pos. u. neg. Art.

Schönen Tag Inge

von Ingeborg - am 30.08.2001 08:53
Hallo Inge,

es ging mir besser, ja, bis ich heute früh das Abendblatt las...

die schönen Seiten des Nordens? Eigentlich sehr gerne. Nur paßt das nicht in dieses Forum *g*

Übrigens ist es nicht das erste Mal, daß Leserbriefe, die eigentlich dringend hätten veröffentlicht werden sollen (weil sie neue Aspekte bringen und Falschaussagen relativieren), nicht beachtet werden. Natürlich liegt es im Ermessen der Redaktion, was veröffentlicht wird, und was nicht. Aber man hat doch (betrachtet man die NICHT veröffentlichten Leserbriefe) den Eindruck, daß die emotionell bis reißerisch gefärbte Berichterstattung so bleiben soll. Der Pinneberger Zeitung- ein Ableger des Abendblattes- ist in einem ähnlichen Fall mal mittels Leserbrief die gesamte bis dato versäumte Recherche auf dem Silbertablett serviert worden (die hatten Artikel über ADS drin, die waren der Tropfen, der dem Faß die Krone ins Gesicht haut!). Keine Antwort drauf, keine Reaktion, null, nichts. Statt dessen sind noch mal die gleichen Leute, die im Artikel schon zitiert wurden, mit denselben, nur eben verstärkten, Falschaussagen noch mal zu Wort gekommen. Eben als Leserbrief. Das ist Ausgewogenheit!

Was die Therapeuten angeht: mail mich mal an.

Gruß
Petra F.

von Petra F. - am 30.08.2001 09:16

Re: Bin heute bei einem norddeutschen Psychologen

Hallo,
irgendwie haben die das Chaos in ihrer Buchführung, hat sich jetzt auf Montag verschoben, ich hoffe, ich habe dann etwas zu berichten.
Gefrustete Grüße
Michaela

von Michaela# - am 30.08.2001 10:17

Re: Bin heute bei einem norddeutschen Psychologen

Chaos in der Buchführung???? Na na na, wie kann das sein? Da wird doch nicht etwa jemand Probleme mit der Selbstorganisation haben, eventuell sogar impulsiv sein und aufmerksamkeitsschwach??? *grins*

Hört sich ja vielversprechend an!

Gruß
Petra F.

von Petra F. - am 30.08.2001 10:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.