Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Kerstin, Birgit R., tina, Wilma, Esther-Herzdame-, Anita Höhn aus Bamberg

Nach 1/2 Jahr Ritalin schlimmer als je zuvor...(trotz Ritalin) :-((((

Startbeitrag von Kerstin am 30.08.2001 14:45

Hallo ihr alle!
Hat lange gedauert, bis ich mich überwunden habe mal wieder zu schreiben...!
War letztes Jahr auch lange hier, bis wir nach 4 1/2 Jahren endlich die Diagnose und Ritalin hatten - tja, und dann... dann lief alles so gut, und dann wurde ich untreu. Sorry!
Dominik (mittlerweile 7 Jahre alt/2. Schuljahr) bekommt nun seit dem Frühjahr Ritalin. Z. Zt. 1 - 1 - 1/2! Zeitweise ging es wirklich gut, solange man mit den Schwankungen zwischen den Einnahmen klar kam, doch nun seit den Sommerferien funktioniert nichts mehr...!!!! Er macht in der Schule nichts mehr, er macht keine Hausaufgaben mehr, sein Benehmen ist einfach widerlich, er schreit nur noch rum, zeigt Fremden den Stinkefinger, komandiert nur noch, macht nur noch Mist (mit Steinen auf Autos schmeissen, mit Fremden mitgehen) und keine Strafe nützt was!!!! Immer sind wir alles Schuld, sogar das er seine Hausaufgaben nicht schafft, weil er lieber 1 1/2 Stunden mit uns rumschreit.
Auch mit der Tablette wird sein Benehmen nicht wirklich besser. Vor den Ferien konnte man wenigstens während der Wirkung halbwegs vernünftig mit ihm reden, doch jetzt geht das auch nicht mehr. Er wirkt, wenn man versucht sich mit ihm zu unterhalten, im Vergleich zu anderen Kindern wie ein 4jähriger. Aber seine Ausreden bei irgendwelchen Lügen oder Unsinn machen sind die eines 14-jährigen. Ich scheute mich immer das Wort Schwererziehbar zu benutzen, doch ich glaube wir müssen uns damit abfinden, das wirklich nichts funktioniert.
Ich stehe mal wieder kurz vorm Nervenkollaps - ich schaff das nicht mehr!!!!
Es ist mir wirklich unangenehm, das ich mich jetzt wieder melde aber in der Zeit wo´s gut lief nicht.
Schäm!

Antworten:

Hallo Kirsten,

habt ihr begleitend zur Medikation Verhaltenstherapie gemacht ?

Dies halte ich für sehr wichtig, gleichzeitig bekommt man von den Psychologen auch Tipps, wie man besser mit seinem schwierigen Kind umgeht.

Dies ist mindest genauso wichtig wie die Medikation.
Wend dich doch mal an eine Selbsthilfegruppe in deiner Nähe, da kannst du persönlich Erfahrungen austauschen.

Du findest eine Menge Adressen hier im Forum.

Liebe Grüße

Birgit R.

von Birgit R. - am 30.08.2001 16:44
Hallo Kerstin,

im Grunde haben wir das gleiche Problem. Seit den Ferien ist Dominik nicht wieder zu erkennen. Er wurde ja dank seiner Konzentrationsverbesserung vor den Ferien doch noch in die zweite Klasse versetzt!
Nun hat er eine neue Lehrerin, die "alte" zog leider weg, und er verweigert sich wo er nur kann. Er kommt schon morgens in die Schule und verkündet gleich, das er keine Lust hat.
Seine Leistung ist gleich Null - während er zu Hause die Hausaufgaben wohl machen kann.
Nur in der Schule will er nicht! Wenn das sich die nächsten 4 Wochen nicht bessert, kommt er in die Sonderschule und unsere ganzen Kämpfe vom letzten Schuljahr waren irgendwie doch umsonst :-(

Leider kann ich Dir somit keinen Ratschlag geben, denn uns ergeht es ja leider auch so!
Er haut sogar wieder von zu Hause ab und wir müssen ihn immer stundenlang irgendwo suchen. (Ich dachte das hätten wir hinter uns).

Nun denn, so können wir nur hoffen, das es wieder besser wird.

Liebe Grüße,
Esther

von Esther-Herzdame- - am 30.08.2001 18:18
Hallo!
Wir stehen seit Frühjahr 2001 in Kontakt mit Psychologen, doch wir bekommen keinen Platz für eine Verhaltenstherapie.
Ausserdem ist mein Vertrauen in Psychologen gleich null, da wir 4 1/2 Jahre von einem zum anderen gerannt sind und keiner unsere Überzeugung (ADHS) bestätigen wollte. Bis wir wieder als letzten Anlauf zum Kinderarzt gegangen sind, bei dem wir mit Dominik schon als Säugling und Kleinkind waren und diese Praxis stellte sich auf einmal als spezialisiert auf ADS und H heraus. Wir bekamen für eine Testphase Ritalin und siehe da, es funktionierte - er war ruhig und ausgeglichen, es kamen Sätze wie: "Warte, Mama, ich helfe dir!" Sonst nie gehörte worte. Und er gab sich Mühe. In der Schule (wir haben der Lehrerin 2 Wochen nichts gesagt) wurde die Veränderung zum Positiven sofort bemerkt und alles lief bestens.
Kann das sein, das Ritalin auf einmal nicht mehr wirkt??? Ritalin SR hatten wir auch schon - die Dosierung war zu niedrig - da war auch alles wie ohne Tablette.
Ich versteh die Welt nicht mehr...
Lieben Gruß
Kerstin

von Kerstin - am 31.08.2001 04:47
Hallo Kerstin,

als Psychologen kommen bei der Behandlung von ADS nur solche in Frage, die sich in der Verhaltenstherapie auskennen.

Nehme dringend Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe in deiner Nähe auf. Die können dir geeignete Psychologen empfehlen.
In unserer Gruppe haben wir auch eine Leihbücherei mit jetzt inzwischen 50 Büchern zum Thema ADS und Lernstörungen.
Ich kann dir nur raten viel über ADS zu lesen, das hilft dir auch das Verhalten deines Kindes zu verstehen und dich besser darauf einzustellen.

Die alleinige Medikation reicht in deinem Fall sicher nicht.

Liebe Grüße

Birgit R.

von Birgit R. - am 31.08.2001 05:58
Hallo Kerstin,

Mein Sohn (9) bekommt seit 2 Jahren Ritalin. Ich denke nicht das das Ritalin nicht mehr wirkt.
Bei uns ist es auch so wenn er z.B.: Nach den Ferien oder nach längerer Krankheit, wieder in die Schule kommt ist er so was von aufgedreht. Er braucht dann ca. 2 Wochen um wieder in den Rythmus zu kommen.
Mit der Verhaltenstherapie und mit Psychologen geht es mir wie Dir. Ich versuche seit 2 Jahren eine Verhaltenstherapie für meinen Sohn zu bekommen, aber es gibt einfach zu wenig Therapeuthen.
Wenn Du noch fragen hast kannst Du mir auch mailen!
Gruß Anita

von Anita Höhn aus Bamberg - am 31.08.2001 07:16
Hallo Kerstin, hast Du mit dem behandelnden Arzt schon darüber gesprochen, daß Dein Sohn wieder abdreht? Es kann durchaus sein, daß die Dosis erhöhte werden muß. Besprich das doch mal.
Gruß
Wilma

von Wilma - am 31.08.2001 13:30
hallo ,
wenn ich das so lese dann erinnert mich das an meinen sohn , aber mir ist eins klar geworden jede aber auch wirklich jede veränderung hat volgen auf ein ads kind egal ob positiv oder negativ .
ich habe bemerkt , als ich meine kleinen(6j.) aus dem kiga genommen habe kein struktur mehr da war , es war kein geregelter ablauf da , und dann noch die ferien , er hat noch eine schwester bekommen (9woche) das war wohl zu viel für ihn wir gehen am stock und wissen nicht mehr weiter , nun ist er in die schule gekommen und wir hoffen das es nun ein bisschen besser wird .
es ist ja in gewisser weise wieder ein ablauf da !
gruß tina

von tina - am 12.09.2001 08:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.