Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rike, Pia, Wilma, Michaela#, Kerstin-Patricia

Fragen, Fragen, Fragen..

Startbeitrag von Rike am 31.08.2001 07:49

Guten morgen zusammen,
jetzt habe ich auch mal wieder ein paar Fragen, sonst bin ich ja eher nur stiller Mitleser.
Wir haben bei Lukas (6 1/2) in der letzten Ferienwoche (also vor 3 Wochen) mit Ritalin begonnen. Drei Tage eine Halbe, eine Woche 2 Halbe und dann 1 und 1/2.
Schon nach zwei Tagen hatten wir den Eindruck, er wäre "vernünftiger", weniger impulsiv, konzentrierter (hat für seinen Bruder zB ein Ü-Ei zusammengebaut, was er noch nie geschafft hat, der Schimpfwortgebrauch geht gegen null, bis jetzt keine "Superideen", wie zb in die Kommode pinkeln).
Gestern hat er 1Stunde !!!!! mit seinem Bruder Lego gespielt. Also wirklich positive Erfahrungen.
So, aber jetzt die Fragen:
1. Er ist sehr weinerlich, empfindlich, besonders wenn er um 11Uhr aus der Schule kommt. Kann das Überempfindsame ein Zeichen für Unter- oder Überdosierung sein?
2. Wie genau erkenne ich Überdosierung (vielleicht täte es ja auch eine 1/2 morgens?
3. Er bekommt die letzte halbe um 12.30 Uhr. Aber er war zB gestern das ersts Mal in der Lage ein ganzes Fussballspiel (Bambini) durchgehend mitzumachen und nicht wegzuträumen wie sonst immer. Er war danach total begeistert vom Fussball, vorher fand er es immer blöd. Das Spiel began um 17.30 Uhr! Da kann das Ritalin ja wohl nicht mehr wirken, oder? Wie kann ich mir das "positive" Verhalten (nicht nur in dieser Fussballsituation, sondern auch sonst) nach!! der Wirkzeit von Ritalin erklären? Da kommt mir direkt das Gefühl "na, es geht ja auch ohne"
Viele Fragen, ich hoffe auf Eure Antworten
Liebe Grüße, Rike

Antworten:

Hallo Rike,

Dein Kleiner nimmt es doch erst seit 3 Wochen und es scheint doch zu wirken.
Höhen oder Tiefen wird er immer noch haben und seine Launen auch.

Hast Du die Probleme mit dem weinerlichen auch zu Hause?
Vielleicht hat Dein Kleiner Probleme in der Schule (Mitschüler)?

Rede wegen der Dosierung am besten nochmal mit dem Arzt, aber setz nicht einfach das Ritalin ab!

Liebe Grüße
Kerstin

von Kerstin-Patricia - am 31.08.2001 08:37
Hallo,
das 11-Uhr-Problem hört sich für mich nach einem Rebound an, die Kinder drehen bei Nachlassen des Wirkstoffes manchmal extrem auf oder werden weinerlich.
Ich habe aber auch schon beobachtet, dass mein Sohn seine Hausaufgaben oft noch gut hinkriegt, obwohl die Wirkdauer längst vorbei sein müsste. Ich erkläre mir das so, dass sie in gewisser Hinsicht noch "ausgeruht" sind, weil sie morgens die Reize gut verarbeiten konnten und noch nicht so überflutet sind.
Was ich auch nicht verstehe, ist, dass ihr sehr schnell gesteigert habt. Normalerweise gibt man die Dosis eine Woche und guckt dann, ob der gewünschte Effekt schon eingetreten ist.
Schau mal ein bisschen weiter unten nach, da hatte Hoschi eine ähnliche Frage.
Viele Grüße
Michaela

von Michaela# - am 31.08.2001 10:14
Hallo,
die Weinerlichkeit kann ein Rebound-Problem sein, kommt aber bei manchen Kindern auch so zu Beginn der Therapie vor und läßt dann von selbst nach. Darüber würde ioch mir (noch) keine Gedanken machen. Warte mal ab bis zur 6. Therapiewoche. Dann ist vielleicht alles prima.
Gruß
Wilma

von Wilma - am 31.08.2001 13:39
>1. Er ist sehr weinerlich, empfindlich, besonders wenn er um 11Uhr aus der Schule kommt. Kann das Überempfindsame ein Zeichen für Unter- oder Überdosierung sein?

Unterdosierung wohl eher nicht. Überdosierung - hmm, glaube ich auch nicht. Klingt nach rebound. Um wie viel Uhr gebt ihr die erste Dosis?

Ganz allgemein kann man sagen, dass sich nicht nur für euch, sondern besonders für das Kind mit dem Beginn der medikamentösen Therapie viel viel ändert. Es nimmt seine Umwelt anders wahr, es nimmt jetzt vielleicht Dinge wahr, die es früher nicht wahrgenommen hat. Ich habe nach dem Beginn der medikamentösen Therapie plötzlich ganz deutlich gemerkt, wenn und warum etwas im Kontakt mit meinen Mitmenschen schiefgelaufen ist. Früher habe ich zwar auch gemerkt, dass da etwas nicht richtig läuft, aber ich war mir nicht bewusst warum. Außerdem war ich viel klarer in der Lage meine Situation einzuschätzen. Du schreibst nicht, ob dein Kind hypo oder hyper ist ... jetzt ist es nicht mehr mit seinen Gedanken oder seinem Körper in Bewegung, sondern nimmt wahr: und das können unangenehme, traurig machende Dinge sein, aufgrund seines Verhaltens in der Vergangenheit. Für die anderen Kinder ist er immer ncoh der gleiche und sie werden ihn dementsprechend behandeln.

>2. Wie genau erkenne ich Überdosierung (vielleicht täte es ja auch eine 1/2 morgens?

Dröhnt im Kopf, der Kopf ist wie zugekleistert, leichtes Schwindelgefühl, er würde es dir wahrscheinlich sagen, weil es wirklich nicht sehr angenehm ist.

>3. Er bekommt die letzte halbe um 12.30 Uhr. (...) Das Spiel began um 17.30 Uhr! Da kann das Ritalin ja wohl nicht mehr wirken, oder?

Wie bereits jemand schrieb: Dadurch dass der Tag für ihn insgesamt leichter läuft, er weniger Stress hat, viel mehr Dinge sofort klappen, er schneller mit allem fertig wird, was wiederum mehr Pausen ermöglicht, er öfter gelobt wird, weil es etwas zu loben gibt (keine Schimpfwörter mehr usw.), er mit sich zufriedener ist, weil er seine Ziele erreicht (Überraschungsei zusammenbauen), hat er abends einfach mehr Energie und noch "volle Reserveeinheiten" im Gehirn. Es ist nicht die Wirkung des Ritalins, sondern der gut bewältigte Tag, der noch reserven für den Abend lässt.

von Pia - am 31.08.2001 15:06
Danke für Eure Antworten,
dass Lukas jetzt noch Reserven hat, da er den Tag leichter bewältigen konnte, ist mir noch gar nicht in den Sinn gekommen.Klingt aber absolut einleuchtend.
Manchmal merke ich auch, wie er geradezu erstaunt ist über sich selbst, wenn etwas richtig gut klappt.
Jetzt plötzlich bekommt auch sein Bruder mal Schelte ab, weil ich nicht mehr innerlich nur darauf warte, dass Lukas etwas anstellt. Und siehe da, Lukas kann ihn ganz sachlich verteidigen.
Wir müssen wohl wirklich erst mal abwarten, wie sich alles weiter entwickelt.
Bis dahin, liebe Grüße von Rike

von Rike - am 01.09.2001 10:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.