Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Cornelia, Susi, Rhoa, Birgit R., Beate Mahr

Report Mainz: Emailadresse

Startbeitrag von Cornelia am 04.09.2001 01:52

Hallo,

der Report- Bericht war wirklich haarsträubend und empörend, das finde ich auch. Leider gibt es dort kein Forum. Schade, so kann man den Unsinn noch nicht mal öffentlich dort richtigstellen. Aber hier ist die Emailadresse von Report Mainz, woher der Beitrag kam, vielleicht bringen viele richtigstellende Mails die Herrschaften dort ja mal zum Nachdenken:

report@swr.de

Gruß,
Cornelia

(Aus Sicht der Frau Ministerin vermutlich Junkie-Mutter)

Antworten:

Hallo,

ich hab eben auch eine Mail losgelassen.

Und zwar mit der Geschichte von Felix ( weiter unten bei Ritalin ) die ich soch mal vor 8 Wochen geschrieben hatte.

Ob die wohl antworten ???????????????

Gruß
Beate

von Beate Mahr - am 04.09.2001 06:13
Hallo Cornelia,

meine Adresse zum Report, Mainz lautet etwas anders, habe eben gerade noch mal auf der Internetseite nachgeschaut.

report@swr-online.de

Liebe Grüße
Birgit R.

von Birgit R. - am 04.09.2001 06:22
Hallo Birgit, stimmt, aber beide scheinen zu stimmen und stammen von der gleichen Seite, nämlich:

[www.swr-online.de]

Dort hast Du vermutlich auf "kontakt" geklickt?
Ich hingegen habe sie ganz unten unter "Email" und dann unter "Fernsehen" gefunden... :-)

Scheint aber ja beides zu funktionieren?

Liebe Grüße,
Cornelia

von Cornelia - am 04.09.2001 08:11
Hallo Beate,

wäre ja schön, aber ich fürchte, darauf verzichten sie wohl lieber ...? :-)

Gruß,
Cornelia

von Cornelia - am 04.09.2001 08:15

Re: Ritalinbeitrag unten

Hallo Beate,

ich habe Deinen Beitrag unten gerade gelesen ( leider schaffe ich es nicht, hier so mitzukommen, dass ich immer alles mitlese :(.
Ich hoffe, das beeindruckt sie.
Ich feile noch an meiner Report-Mail, da ich immer nur scheibchenweise zum Schreiben komme, weil mein Sohn mir ständig "dazwischenfunkt". Einen Teil von diesem Beitrag werde ich wohl auch verwenden.

Leider ist bei ihm der Ritalin-Erfolg nicht ganz so überwältigend wie bei Euch, und er schläft auch nach wie vor kaum, aber das liegt daran, dass außer "ausgeprägtem" ADHD noch weitere Behinderungen sein Verhalten beeinflussen (unter anderem Asperger Syndrom = Form des Autismus).

Dennoch hilft es ihm sehr, denn er ist ohne überhaupt nicht zugänglich und zerstört sich in seiner Hampeligkeit und Rappeligkeit und Aggressivität dann sogar selbst Dinge, die ihm sehr wichtig sind, worüber er dann anschließend ganz verzweifelt ist.

Zitat aus einem ganz normalen ärztlichen Bericht noch des vorigen Jahres: "Eine klinische Untersuchung war bei der diesmaligen Vorstellung nicht möglich, da der Patient maximal wehrig war." Unsere Kinderärztin konnte diesen Satz bestens nachvollziehen :-)

Auch wir waren in der Unfallambulanz Stammgäste und keine Form der im Handel erwerbbaren Kindersicherungen hat ihn je sonderlich beeindruckt.

Glücklicherweise scheint für ihn ein ganzes Geschwader an Schutzengeln abgestellt worden zu sein (die braucht er auch!) :-)

(Er kletterte z. B. mit 12 Monaten (!) trotz entfernter Leiter auf ein 2m hohes Hochbett und sprang auch herunter!!! gottlob war die Leiterlücke in der Umzäunung genau da, wo sein Gitterbettchen stand, und nur dieses brach unter dem Sprung zusammen, ihm ist dabei nichts passiert...puuhh)

Mein Sohn war von Anfang an in der Kita stets vom Rausschmiss bedroht, wegen seiner Aggressivität (heute ist mir klar, die Enge dort muß für ihn eine Tortur gewesen sein).

Ritalin bekam er erstmals mit fünf Jahren.

Nachdem wir "das volle Programm" durchhatten, alles auf dringenden ärztlichen Rat und teilweise sich überschneidend:

Ausnahmslos jede Erziehungsberatungsstelle der Stadt hatte nichts als Allgemeinplätze zu bieten,

2 Jahre Ergotherapie machten ihm Spaß aber änderten nichts an seiner Hyperaktivität oder seiner (oft scheinbar völlig grundlosen) Aggressivität.

Zweieinhalb Jahre Radikaldiät des AÜK brachte nichts als Streß für das gesamte Umfeld, besonders aber für ihn, ohne jeden Erfolg.

Ein halbes Jahr Festhalte"therapie" nach Prekop (Der Horror schlechthin - das ist Folter!!) verordnet durch die Stadtärztin, welche die beantragte Motopädie trotz dringendem Rat des Gesundheitsamtes bei Kitabesuch (in der dort eingerichteten Turngruppe verweigerte er die Teilnahme) und des Kinderarztes statt dessen netterweise verweigerte, weil er doch so "topfit" sei, dass er mit 3 Jahren rechnen konnte und ihr so eindrucksvoll das Brutverhalten des Kuckucks erklärte ... was das wohl mit der Motorik zu tun haben soll?
Gleichzeitig kritzelte er bei allen Malversuchen so sehr, dass er deswegen ständig gehänselt wurde, worunter er sehr litt, denn er wolte gerne "richtig" malen können. Das kann er heute - mit Ritalin! endlich umsetzen und malt und zeichnet gerne und sehr geschickt.

Ein Jahr Heilpädagogik in Einzeltherapie ohne jeden Effekt...



Der Therapiemarathon wurde auch mit Ritalin fortgesetzt, da er immer noch sehr auffällig blieb, und heute weiß ich, dass er sich wohl niemals ganz "normal" verhalten wird, denn jetzt hat er die Diagnosen "beisammen", die JEDEN Aspekt seiner Verhaltensauffälligkeiten begründen, vorher trafen sie immer nur Teilbereiche (und ich habe endlich auch schriftlich, dass es NICHT an mir liegt, was stets die erste Annahme und Behauptung ALLER war, die ihn erlebten, leider auch der "Fachpersonen".
Aber der Unterschied "mit" und "ohne" Ritalin ist dennoch frappierend und auch für ihn positiv erlebbar, zumal seit die Dosis vor etwa einem Jahr endlich korrekt angepasst wurde.

Und jetzt weiß ich endlich auch, welche Art von Therapie ihm tatsächlich helfen kann und dass (fast) alles frühere in seinem Falle völlig unsinniger Streß war, von der Ergotherapie einmal abgesehen.
Die Festhalte"therapie" sowieso, ich kann nur jedem raten, davon die Finger zu lassen.

Liebe Grüße,
Cornelia

von Cornelia - am 04.09.2001 09:14

Hallo,

auch ich habe eine Mail losgelassen .......danke für die mailadresse.......

habe mich vorallem darauf bezogen wie Diagnostik auch anders aussehen kann......und auf die schnelle 3 - Minuten- Diagnostik


bin heute von Freundinnen angerufen worden......nach dem Motto haste auch Report gesehen
und mußte mal wieder einen Vortrag halten über Diagnostik und Verschreibungspflicht .....seufz.......


werde Euch informieren, falls eine Rückmeldung von dem Sender kommt

Grüße

Rhoa

von Rhoa - am 04.09.2001 09:55
Hallo,

ich konnte meinen Mund natürlich auch nicht halten und musste eine mail schreiben :-)))

Da hab ich erst gestern den ganzen Nachmittag mit Verwandten diskutiert- vor und Nachteile von Medikamenten, Abhängigkeiten, ADS= Modediagnose- und hatte das Gefühl, sie verstehen dich langsam.

Und dann dieser Bericht........ meine ganze Arbeit umsonst

Mal schauen, ob sie sich rühren :-)

Susi

von Susi - am 04.09.2001 12:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.