Stress nach den großen Ferien

Startbeitrag von OPTI am 05.09.2001 16:02

Bin total verzweifelt. Meine Tochter hatte vor den großen Ferien solche Fortschritte
gemacht und nun nach den Ferien fangen die Probleme wieder an. Es ist als ob das Ritalin garnicht hilft .Sie zeigt die gleichen Verhaltensweisen ,wie zu dem Zeitpunkt bevor sie Ritalin bekam.Das schlimmste finde ich im Moment ,das ich mal wieder kein zugang zur ihr Finde.Auch ihr Selbstwertgefühl leidet sehr darunter . Täglich bekomme ich zuhören :Ich bin Blöd ,Ich gehöre nicht in die zweite Klasse ,es wäre Besser wenn ich auf die Sonderschule komme.
Weiter fühlt sie sich von allen Angegriffen .Wer hat ähnliche Situationen erlebt,was soll ich tuhn?

Antworten:

Hallo,
hol Dir Rat bei dem behandelnden Arzt. Wahrscheinlich ist Ritalin nicht richtig dosiert. Es kommt öfter vor, daß die Dosis nach einer Weile neu angepaßt werden muß. Außerdem könnte eine Depression bei Deiner Tochter mitspielen, weil sie so ein schlechtes Selbstbild hat. Depressionen kommen häufig gleichzeitig mit einem ADHS oder als Folge der Störung vor. Eine Depression müßte gesondert behandelt werden. Da muß ein echter Fachmann die Entscheidung treffen.
Alles Gute!
Wilma

von Wilma - am 05.09.2001 16:20
Hallo,

also wir haben das auch schon erlebt. Das man das Gefühl hat, Ritalin bewirkt rein gar nichts. Ich kann da nur zustimmen den Arzt aufzusuchen um neu dosieren zu lassen.

Gruß Simone

von Simone - am 05.09.2001 16:51
Hallo, Opti

unserer Tochter ging es in der zweiten Klasse auch sehr schlecht (damals noch ohne Medis) - Sie sprach davon sie wolle so "wie die anderen sein", sie "sei Scheiße" etc., dazu schrieb sie mir fast täglich Zettelchen wo draufstand "bitte hilf mir doch" usw. - richtig schlimm wurde es dann, als sie davon sprach tot sein zu wollen....
Ich denke auch dass Deine Tochter zur Zeit durch ihr mangelndes Selbstwertgefühl und Misserfolge depressiv sein kann.
Macht Ihr eine VT ? Wäre gut.
Was Du speziell tun kannst (außer euren beh. Arzt/Psych. um Hilfe zu bitten) weiß ich leider auch nicht.
Unserer Tochter ging es damals nach einer Kur in Murnau/Staffelsee besser.
Die Selbstwertproblematik scheint uns allerdings erhalten zu bleiben.
Ich drücke Euch die Daumen - es geht weiter, es wird auch wieder besser werden,

alles Liebe

Fleurie

von Fleurie - am 05.09.2001 19:22

Re: Stress nach den großen Ferien an Wilma Simone Fleurie

Werde Morgen gleich den Arzt anrufen.Danke für eure schnelle Antwort.
Fleurie werde auch gleich mal wegen einer Kur nachfragen.

von OPTI - am 05.09.2001 21:15

Re: Stress nach den großen Ferien an Wilma Simone Fleurie

Hallo Opti,

wenn sie jetzt in der 2. Klasse ist, war sie ja schon mit den Kindern ohne Medi die ganze 1.Klasse zusammen.

Die kennen sie natürlich auch noch anders, und das steckt wahrscheinlich auch noch tief drin. (Schubladendenken) ohne neu hinzuschauen um Veränderungen zu bemerken.

Das wird wahrscheinlich eine Weile dauern, bis die Kinder merken: Mensch, mit der ist doch irgendwas passiert. Die ist ja auf einmal gar nicht mehr so. Und dann findet sich vielleicht auch mal eine Freundin, die deine Tochter ja doch nett findet.

Ist sie denn zu Hause auch wieder wie vorher ohne Rita oder hast du nur den Eindruck, dass die Probs jetzt nur in der Schule sind. Wie sind die Leistungen, Schrift, stören im Unterricht, Hausaufgabenwillig?

Bei meinem ist das gleiche Problem. Aber dass dauert schon länger und ich weiß auch nicht, ob die Medi richtig dosiert für die Schulzeit. Aber er kriegt ja schon 3-4 x eine.

Wenn ich ihn alleine zu Hause habe, oder er ist bei meiner Mutter oder mit anderen alleine, und die Medi wirkt, siehst du ganz ganz deutlich, fast zu deutlich den Unterschied.

In der Gruppensituation ist er nach wie vor unruhig und ungehemmt in seiner Ausdrucksweise.

Wir machen aber eine VT seit ein paar Monaten und hoffen, dass es dadurch besser wird.

Liebe Grüße

Silvia

von Silvia01 - am 06.09.2001 06:29

Re: Stress nach den großen Ferien an Wilma Simone Fleurie

Ich mus sagen Zuhause hat Jessi freunde und auch in der Schule .Die Probleme liegen beim lernen . Sie war vor den Ferien mit Rita total aufmerksam machte ihre Hausaufgaben gerne .Es klappte sogar in einem für mich angemessenen Zeitraum die Hausaufgaben mit ihr zu machen .Das ist nun nicht mehr der Fall .Von der Schule bekomme ich da keine Resonanz .Sondern von den Mittschüler ,das es Jessi sehr schwer fällt dem Unterricht zu Folgen (auch ihre eigene Aussage).
Zumal bei den Hausaufgaben deutlich ihre Konzentrationsschweche zu bemerken ist ,es ist wie so anfälle.1/2 stunde super und dann der rapiede abfall.Habe aber Montag ein Gespräch mit ihrem Arzt ,wo Jessi dabei ist.Wir wollem versuchen erst,alle anderen möglichkeiten auszuschöpfen (das sie sich falsch verstanden vorkommt oder halt das sie in der Schule abgelenkt wird) ,danach wird geschaut ob es an der Dosierung liegt.
Zu dem thema Hausaufgabenwillig sie hat zur Zeit zu nichts Lust was man ihr Vorschlägt.Egal ob es die Hausaufgaben sind oder hier zu Hause irgendwelche verflichtungen .Alles was von nicht sie grade will und mit Regeln zutuhn hat wird abgelend und dann gleich auf zu gestellt
Eine Vt macht Jessi seid 2 Wochen ,ich hoffe es wird ihr helfen

von OPTI - am 06.09.2001 16:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.