Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Patricia, Dagmar, Solly, Birgit R., Hexe, Harald, Kerstin-Patricia, Ingrid, steffi, Angelika M., daniela fanny, Jessica

Lehrerin klebt meinem Sohn Mund zu

Startbeitrag von Patricia am 06.09.2001 23:42

Ja, genau das habe ich auch gedacht, als ich das erfahren habe: unglaublich!

Es ist noch gar nicht lange her, da hab ich über diese HP nach erfahrenen ADS-Ärzten in Leipzig gefragt und glücklicherweise inzwischen sogar einen Termin bei einer Ärztin in Brandis - allerdings erst im November. Ich will jetzt nicht allzu lange um den heißen Brei reden, aber so ein paar Hintergrundinfo sind wahrscheinlich nicht schlecht.

Also, mein Sohn Jan hat noch kein diag. ADS, aber ich befürchte, daß es so sein wird. Neben zahlreichen Problemen, angefangen in Kindergarten bis über Schulzeit und natürlich verstärkt durch Trennung von meinem Mann und dann Umzug von Hessen nach Sachsen... alles in allem nicht leicht für ihn. Er hat auch bis in diesem Sommer jede Nacht eingenässt, was sich aber erfreulicherweise im Urlaub tatsächlich gegeben hatte. Wieder in der Schule, beginnt Jan fast regelmäßig wieder einzunässen und ich weiß nicht warum.
Seine ersten Zensuren im neuen Schuljahr (er geht in die 4. Klasse) fallen schlechter aus als sonst, seine Schrift und auch die Rechtschreibung wird immer schlimmer und die Einträge im Hausaufgabenheft häufen sich. Heute hat er fürchterlich geweint und gesagt, daß er doch auch nicht weiß, warum er im Unterricht stört etc. Gut, um nun also endlich zum Hauptgrund dieses Beitrages zu kommen: Ich habe über die Mutter eines Klassenkameraden erfahren, daß die Lehrerin Jan den Mund mit Klebeband zuklebt, wenn er nicht aufhört, dazwischen zu reden. Ich habe Jan gefragt, ob das stimme und er hat es bestätigt. Er hatte nur Angst, mir das zu sagen, weil er dachte, ich könnte böse sein.... (Ich kann mir inzwischen auch den Grund für das rückfällige Einnässen denken :-(
Was soll ich nun tun? Wie geht man gegen eine solche unqualifizierte Lehrkraft vor? Vor allem, ohne meinem Kind zu schaden. Hat jemand von euch schon mal ähnliches erlebt oder hat jemand eine Idee, was man in so einer Situation tun könnte? Beschwerde beim Schulamt o. ä.?

Wie dem auch sein, ich freue mich über jeden Beitrag, der mir irgendwie weiterhelfen kann...

Danke, Patricia.

Antworten:

hallo,
das ist ja wohl nicht zu fassen! ich würde zuallererst die lehrerin zur rede stellen. versuch ruhig und einigermassen höflich aber sehr bestimmt zu sein. gib ruhig, bei bedarf, den namen deiner "ZEUGIN" an, da sie es ansonsten garantiert als hirngespinst deines sohnes abtun wird.
ich würde mich auch an den direktor deiner schule wenden, da es ja scheinbar auch noch mehr massive probleme mit dieser frau gibt und scheinbar auch ein riesen aufklärungsbedarf über die schwierigkeiten deines kindes besteht.
ich weiss, das alles ist leichter gesagt, als getan. aber ich habe aus leidvoller eigener erfahrung gelernt, dass, wenn wir als eltern nicht für unsere kinder kämpfen, es auch kein anderer tun wird.
ich drücke dir und vor allem deinem kind ganz fest die daumen.
liebe grüsse
steffi
p.s.: bei solchen postings könnte ich vor wut über solch eine intoleranz, ignoranz und unfähigkeit unserer "akademischen elite" losheulen....

von steffi - am 07.09.2001 00:12
Hallo Patricia,

wenn der Vorwurf wirklich stimmt, und so hört es sich an, dann wende dich an die Schulleitung. Das darf eine Lehrerin, auch wenn sie noch so verzweifelt ist, nicht.
Weiterer Ansprechpartner ist Klassen- und Schulelternbeirat.

Die Lehrerin meines Ältesten drohte öfter damit, aber sie hat es nie getan.
Dass Kinder das nicht erzählen ist normal. Die Klassenlehrerin meines 2. Sohnes hat ihn immer mit ihren langen Fingernägeln in die Hand gepetzt. Er erzählte es auch erst, als eine andere Geschichte über diese Lehrerin bekannt wurde.

Mir wurde früher auch der Mund zugeklebt, es ist ein schrecklich demütigendes Gefühl. Sicher kann ich die Lehrerinnen oft verstehen, denn die mindestens genauso ge- und überfordert wie wir Eltern auch. Auch sehen einzelne Situationen von außen betrachtet immer anders aus, als für die Personen, die in dieser Situation spontan handeln müssen. Deshalb bekommen wir Eltern ja oft auch so gute :-( Ratschläge. Aber es gibt Grenzen und die sind hier eindeutig erreicht.

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 07.09.2001 00:22
Liebe Steffi,

schön, daß überhaupt noch jemand "wach" ist. Ich dachte schon, ich bin die einzige, die um diese Uhrzeit noch nicht schläft.
Ja, das mit dem Direktor ist schwierig, denn der Direktor ist eine Frau - und irgendwie gibt es in dieser ganzen Schule nur Frauen. Und ich habe den Eindruck, daß sie eigentlich auch viel lieber brave kleine Mädchen als böse, unerzogene Jungs unterrichten würden. Klingt jetzt vielleicht blöd, aber ich habe schon Gespräche mit Klassenlehrerin, Mathelehrerin und Direktorin hinter mir - und ich habe ihnen versucht zu erklären, daß Jan nicht aus Boshaftigkeit so ist. Sondern daß er selbst oft nicht weiß, warum er den Unterricht stört etc.
Tja, ich hatte gedacht, sie hätten es verstanden.
Ich habe jetzt halt ziemlich Angst, daß sie Jan von der Schule weisen könnten = schwieriges, "unerziehbares" Kind etc. Du kannnst Dir doch vorstellen wie das ist - selbst wenn der Junge und seine Mutter zu mir halten, dann heißt das noch lange nicht, daß ich dieser Lehrerin etwas konkret nachweisen könnte. Und vor allem was sind die Konsequenzen: Könnte ich Jan (kurz vor einem Schulwechsel in Klasse 5 - hier in Sachsen gibt es ja leider keine Gesamtschulen, sondern nur Realschule (heißt hier wohl Mittelschule) oder Gymnasium) in eine andere Schule versetzen lassen, wenn ich die Befürchtung habe, daß er unter seiner Lehrerin zu leiden hat?

Ach Steffi, ich könnte ja einerseits noch soviel schreiben - andererseits ist dieses blöde Notebook gleich leer (läuft auf Batterie und nicht über Netzteil). Sorry, ich versuche morgen mehr zu schreiben bzw. mit Dir in Kontakt zu bleiben.

Sei ganz lieb gegrüßt und 1000 Dankeschöns für das, was Du geschrieben hast. Ich weiß echt jede Unterstützung total zu schätzen...

Patricia

von Patricia - am 07.09.2001 00:24
Liebe Dagmar,

(leider ist meine Notebook Batterie gleich leer, deshalb nur kurz) ich sehe das auch so. Und ich brauche einfach nur ein bißchen Unterstützung, damit ich mich traue, gegen diese Person vorzugehen.

Ich halte euch auf dem laufenden.

1000 Dank für deine Rückmeldung, tat sehr gut.

Patricia

von Patricia - am 07.09.2001 00:33
Hallo Patricia,
hier noch einen unqualifizierten impulsiven Beitrag,
von einem ADS HB Männchen :-)))
ausserdem bin ich noch ein waschechter Kölner,
die reagieren schon mal entgegen aller Norm..... :-))
aber gerecht !!!

Ich wäre in die Schule eingeschneit mit Pauken und Trompeten,
die Frau hätte das Klebeband gefressen,
die hätte ich zusammen geschissen ohne ende...
am besten vor allen Schülern oder Lehrern !!!!

Dieser Rat ist dann nicht so toll,
weil dann dein Kind keine Chance mehr auf der Schule hätte,
nur dir würde es danach verdammt gut gehen-
auch deinem Kind würde dieser Stand gefallen.

Ich habe das mal vor Jahren gebracht beim Markus im Hort mit der Hortleiterin....
Markus hat das Problem , er kann nicht kontrollieren wann er auf den Klo
muss.... und es gab Mittag Essen und Markus musste sitzen bleiben am Tisch und durfte nicht zum Klo !!!
Damals wussten wir nichts von ADS und IMPULSIVEN VERHALTEN ....
Markus machte in die Hose -klarer Fall -
musste sich den Spott der Hortleiterin und Kinder anhören,
musste zur Strafe Küchendienst machen und bis 17 Uhr seine nassen Sachen
nicht wechseln ....

Ich war SAUER OHNE ENDE !!!!

Dann bin ich am nächsten Tag in den Hort gerauscht .....
Man was habe ich die Kuh zusammen geschissen vom allerfeinsten,
der passte kein Hut mehr....
aber da stand noch eine Kanne Sprudelwasser auf dem Tisch....
das die mir in die Hände viel war ... äusserst ungünstig ....
weil die habe ich ihr dann obendrein noch quer durchs Gesicht geschüttet !!!
Und ich habe gedroht :
Sollte sie nochmal jemals ein Kind so ähnlich behandeln wie meinen Sohn,
dann komme ich wieder aber dann gehen wir vor die Türe ....
Und sollte sie sich auch nur waagen mein Kind anders zu behandeln....
dann komme ich auch wieder und dann geht es nicht so glimpflich hier ab.

Mir und meinem Sohn gings verdammt gut....
das hatte gut getan....

Aber meine Kinder habe ich 3 Monate später aus dem Hort geholt,
es war absolut nicht mehr tragbar für die 2.
Da aber meine Mann im Hortvorstand war und noch einige Jahre geblieben ist....
Sassen wir am längeren Hebel und haben ihr das Leben zur Hölle gemacht...
Mit vielen netten Abmahnungen und später Kündigung.

Heute wüsste ich mich vielleicht besser zu verhalten-
aber ich garantiere euch .... wenn ich wieder an diese Kuh geraten würde....
ich bezweifel ganz stark das Ritalin in irgenteiner Weise wirken würde....
Und ich würde garantiert mit Freude und viel bewusster mit Genuss !!!
ähnlich reagieren...

Mit Lehrern und Direktoren bin ich dann aber doch anders umgegangen,
aber lautstark ins Lehrerzimmer einfliegen kann ich noch heute gut....
mitlerweile aber auf einer ganz anderen Wellenlänge,

liebe Grüsse :-))
Angelika M.

von Angelika M. - am 07.09.2001 05:35

an Dagmar wann schläfst du eigentlich?

Hallo Dagmar,

bist wohl echt ein Hypie und kommst mit wenig Schlaf aus, oder ich es der Stress
der letzten Tage.
Habe gestern noch die Pressemitteilung Nr. 12 von Caspers-Merk gelesen.
Immerhin steht unter anderem darin (Betr. steigende Verbrauchszahlen von Methylphedidat):
< Diese Entwicklung ist zweifelos auf Fortschritte in der Therapie des ADS-Syndroms zurückzuführen, die grundsätzlich zu begrüßen ist >

Na, die Worte stimmen ja wohl etwas freundlicher.

Habe dir übrigens ein Mail geschickt, hast du es gelesen ?

Lieb Grüße
Birgit R.

von Birgit R. - am 07.09.2001 05:37
Hi Patricia
Auch ich kenne das Problem.Mein Sohn wurde ständig von der Lehrerin regelrecht
fertig gemacht.Bis er eines Tages nicht mehr in die Schule wollte.Es hat lange gedauert bis wir herrausgefunden haben was los war. Florian meinte,das er mit dem Problem selbst klar kommen müßte.Irrtum. Was wir getan haben? Ihm den Rücken gestärkt.Egal was passiert.Wir haben ihm klar gemacht das wir an ihn
glauben, ihn unterstützen, lieben und ihm helfen werden damit klar zu kommen.
Er war sehr überrascht. Gemeinsam haben wir überlegt was wir tun können. Für unseren Sohn war es wichtig das wir mit der Lehrerin ein " ernstes Wort" reden.
Das haben wir auch gemacht. Es war sehr schwierig ,denn sie wies alle Vorwüfe
von sich. Trotzdem blieben wir sachlich und ließen uns nicht von ihr manipulieren.
Wichtig war für unserern Sohn das wir etwas taten und ihn unterstützten.
Von der Lehrkraft haben wir uns nicht beeindrucken lassen .
Es wurde besser im Unterricht und unser Sohn konnte mit gestärkten Rücken
in die Schule gehen.Selbstbewußt.Übrigens , er ist 10 Jahre alt , hat ADS
nimmt Medikinet seit 1 1/2 Jahren.
Ich drück euch ganz doll die Daumen
Gruß Ingrid

von Ingrid - am 07.09.2001 07:50
hallo !
ich habe nicht die anderen antworten gelesen ! und bin heute zum ersten mal in diesem forum ....
was du da schreibst ist echt der hammmer ...
ich würde da garnicht lange fackeln und zur polizei gehen ..anzeige machen !!
und kannst davon ausgehen das diese lehrkraft nicht mehr lange an einer schule ist ...wenn dies stimmen sollte ....zeugen drüften ja mehr als genug da sein...


und ich würde auch nicht mit schule oder dem schulamt reden ....das kann
die polizei viel besser !!!
so ein lehrer gehört bestraft !!!

liebe grüsse
daniela fanny

von daniela fanny - am 07.09.2001 08:13
Hallo Patricia,

als ich dein Posting laß bin ich fast vom Stuhl gefallen...unglaublich was diese Lehrerin sich erdreistet.

Ich wäre in die Schule gestürmt und hätte diese Lehrerin verbal so niedergemacht das sie nachher nicht mehr wüßte ob sie männlein oder weiblein wäre und das noch vor versammelter Mannschaft.
Zusätzlich würde ich sofort zum Direktor gehen, ihm den Fall schildern und ganz konkret danach fragen was dieser jetzt zu tun gedenkt. Auch könnte ich mir den Hinweis nicht verkneifen die Angelegenheit zur Anzeige zu bringen und dem Schulamt davon Bericht zu erstatten.

Wenn diese Lehrerin sowas getan hat, haben sicherlich noch viele andere Augenpaare das gesehen, nämlich die anderen Schüler die bei Anzeige von der Polizei befragt würden.
Aus diesem Grund würde ich persöhnlich den anderen Eltern zunächst noch nichts davon erzählen um beinflussungen derer zu verhindern (habe diesbezüglich schon Erfahrungen sammeln müssen). Erst danach würde ich mich mit den Eltern unterhalten.

Dieser Lehrerin muß das Handwerk gelegt werden. Meine Meinung: Lehrkräfte nennen sich Pädagogen und diese sollten in der Lage sein mit schwierigen Situationen umzugehen und das nicht nur mit den Schülern sondern auch mit deren Eltern.

An ein Kind Hand anzulegen ist für mich das Allerletzte und ist verboten!

Liebe Grüße
Jesica ***die immer noch haaresträubend vorm PC hockt***

von Jessica - am 07.09.2001 08:41

lass dir das nicht gefallen!!!!!!!!!

Hallo Patricia,

lass Dir das auf gar keinen Fall gefallen. Rede mit der Lehrerin und dem Direx, aber nimm bloss einen Zeugen mit, vielleicht sogar einen Anwalt. Und wenn Du nicht weiterkommst geh halt zum Schulamt....

Das Zukleben des Mundes ist strafbar!!!

Mir ist absolut schleierhaft wie so eine Person überhaupt unterrichten darf.
Sie hätte deinen Sohn aus der Klasse werfen können, das ist aber schon alles.
Bei sowas stehen mir alle Nackenhaare hoch!

Ich wünsch Dir und Deinem Kleinen alles Gute und Lehrer mit mehr Verständnis

Liebe Grüße
Kerstin

von Kerstin-Patricia - am 07.09.2001 08:52
Liebe Ingrid,

mal ne Frage: Geht es Deinem Sohn in der Schule eigentlich erst besser seit er dieses Medikinet nimmt und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Medikinet und Ritalin?
Ich bin diesbezüglich ziemlich verunsichert, da ich nicht wüsste, wie ich reagieren würde, falls Jan tatsächlich ADHS hat und die Ärztin ihm dieses Medikinet oder Ritalin empfehlen würde.
Die meisten hier im Forum haben das ja alles schon hinter sich, ich meine das mit dem Zweifeln wegen Medikamenten etc.
Aber wenn ich mir vorstelle, daß es Jan dann vielleicht wirklich besser gehen würde...

Patricia

von Patricia - am 07.09.2001 09:56
Liebe Patricia,

ich bin zwar icht Ingrid , aber ich kann Dir sagen das es meinem Sohn schulisch besser geht, seit er erst Ritalin und nun Medikinet nimmt.

Vom Wirkstoff her ist wohl beides ziemlich gleich, nur die Trägerstoffe sind wohl unterschiedlich:-)

Was die Lehrerin Deines Sohnes betrifft, würde ich:

1. mit so viel Schülern die die Lehrerin haben und hatten reden wie möglich um zu erfahren was los ist.

2.mit der Lehrerin reden und ihr freundlich aber bestimmt erklären, das ich beim Schulamt auf ein Disziplinarverfahren bestehen würde wen das nicht mit sofortiger Wirkung aufhört und sie aufhört Dein Kind zu schikanieren.

3. würde ich allerdings mein Kind so schnell wie möglich aus dieser Klasse entfernen, da Du sicher sein kannst, das eine Lehrerin die sich so verhält auch weiterhin ihren Zorn an den Kindern auslässt.

4. Ich würde mit meinem Kinderarzt sprechen, das er notfalls bescheinigt, das dieses Verhalten meinem Kind seelischen Schaden nehmen lässt und es daher gar nicht in der Lage ist, dem Unterricht dieser Frau zu folgen..

Tja, ich fürhct ich könnt einen Roman schreiben....

Viele Grüße
Petra

von Hexe - am 07.09.2001 10:33
Hallo Patricia,

ich schließe mich zu 100% der Meinung von Daniela fanny an! Hier handelt es sich eindeutig um einen Fall von Körperverletzung ! Zudem würde hier jeder Richter mit Sicherheit auch noch den Aspekt der "seelischen Grausamkeit" geltend machen! Ich würde auch die Schulleitung übergehen, mit möglichen Zeugen sprechen, und den direkten Weg zur Polizei gehen. Die sind sicher inzwischen recht hellhörig, wenn es um Übergriffe gegen Kinder geht!!
Lass Dich nur nicht mit Entschuldigungen oder guten Vorsätzen abwimmeln!
Keine Diskussion > ANZEIGE !!

Viel Erfolg
Harald

von Harald - am 07.09.2001 10:37

Re: @Birgit

Hallo Birgit,

wir hatten Gruppe und ich bin da gerade erst heimgekommen. Da habe ich noch ein bisschen Forum gelesen um zur Ruhe zu kommen und schlafen zu können ;-))

Deine Mail habe ich gelesen. Ich habe noch nicht geantwortet, weil ich nicht weiß, ob es sich lohnt, von Ffm aus dort hinzufahren. Wahrscheinlich wird nur ein bisschen heiße Luft und gute Stimmung verbreitet. Kann ich mich kurzfristig entscheiden oder musst du es vorab wissen, ob ich teilnehme?

Oh ja, das hört sich ganz anders an. Ich habe am Diestag erfahren, dass Frau Braun und Dr. Skrodzki ein langes Gespräch mit Caspers-Merk, ihrem persönlichen Referenten und Ulla Schmidt hatten. Es wäre sehr fruchtbar gewesen. Caspers-Merk hätte gesagt, dass sie dieses Beispiel einfach so gewählt hätte und ihr überhaupt nicht bewusst war, was sie damit auslösen würde. Sie will sich nun eingehender informieren.
Und da schrieb hier neulich mal jemand, wir hätten einen inaktiven Bundesverband *tsts*

Liebe Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 07.09.2001 16:34

Re: @Birgit

Hallo Dagmar,

Bei dem Treffen sind alle Ehrenamtsinhaber unseres Kreises und eingeladen. Ob wir da zu Wort kommen weiß ich auch nicht.
Da unsere Selbsthilfegruppe offziell beim Gesundheitsamt gemeldet ist, sind wir natürlich auch eingeladen worden.
Ich denke die Feuerwehr, Vereine etc. kommen auch.

Vielleicht lohnt es sich wirklich nicht.

Ich schicke dir mal die Einladung im Anhang mit und dann kannst du kurzfristig entscheiden.

Bin ja immer auch eher von der ruhigen Sorte und traue mich oft nicht was zu sagen.
Meinst du man könnte ihm auch was Schriftliches mitgeben.
Vielleicht auch das Buch von Felix und eine Begleitschreiben?

Aus meiner Gruppe hat leider keiner Zeit, aber du gehörst doch auch zu unserem Verein. Außerdem habe ich herrn Koch noch nie persönlich gesehen.

Liebe Grüße

Birgit

von Birgit R. - am 07.09.2001 16:56

Re: @Birgit

Hallo Birgit,

wenn das so ist, dann geht es bestimmt um die tolle Ehrenamtsinitiative, die gerade in aller Politikermund ist. Da kommen ja die dollsten Vorschläge, über eigenständige Sozialversicherung, über eine Unfallversicherung bis hin zu Rentenjahren.

All das gilt aber nur, wenn du nicht noch so nebenbei berufstätig bist. Es ist ein Wahlkampfthema und außerdem hat der Staat Angst, dass die ehrenamtliche Arbeit noch weiter zurückgeht. Früher wurde sie ja verstärkt von Hausfrauen gemacht, aber die gibt es ja zunehmend weniger. Ehrenamtlich erfüllen ja viele z.B. Gesundheitsaufgaben. Stelle dir mal vor, das bricht weg. Dann müsste der Staat bezahlte Leute einstellen, die diese Arbeit machen. Und das bei den leeren Kassen *g*.

Ich glaube, ich habe auf dieses Thema keine Lust. Und die Feuerwehrmänner sind sicher viel durchsetzungsfähiger als ich :-)))

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 07.09.2001 18:00

Umklatschen!!

Hallo Peta....


zum ersten mal habe ich alle anderen Postings ubersprungen. Um Dir direkt zu sagen was ICH tun würde...

Ich wäre in der Schule, und hätte der lieben Lehrerin Lehrerin kräftig eine reingehauen...oder zwei oder drei!!

Ich will Dich zu nix auffordern und sage nur wie ICH reagiert hätte!

Wüntende Solly

von Solly - am 08.09.2001 07:33

Re: lass dir das nicht gefallen!!!!!!!!!

Huhu Kerstin...


laß mal wieder von Dir "lesen" :-))

Solly

von Solly - am 08.09.2001 07:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.