Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
evi, Dagmar, Jessica, steffi, Uli

apropos "mund zukleben"

Startbeitrag von evi am 07.09.2001 11:33

erstmals finde ich es wirklich eine ungeheuerlichkeit von dieser lehrerin,ich selbst habe auch schon mal mit einem "lehrer" (es war der pfarrer) meines sohnes ähnliches mitgemacht,hab mich sofort an den schulleiter und auch an ihn persönlich gewendet um ihm ordentlich meine meinung zu sagen....
aber jetzt etwas anderes dazu...der 6- jähriger bruder meines 10-jährigen "ads-sohnes",der seit 5 wochen nun medikinet nimmt,macht mir auch immer mehr sorgen....mein verdacht,daß auch er ads hat wächst und wächst....und ich hatte immer so gehofft bei ihm damit verschont zu bleiben.
sein hauptproblem ist,daß er wirklich nicht ruhig sitzen oder stehen kann und das allerschlimmste ist,daß er von früh bis spät quasselt und quasselt! und wenn es
nichts zum reden gibt,redet er irgendwelchen totalen unsinn! ich kann mich in keinem geschäft mit einer verkäuferin unterhalten,weil er ständig mit mir oder der eben besagten verkäuferin reden muß.( nur mal ein beispiel). oder der ergo-therapeut will mir nach der stunde erklären,was gemacht wurde (er hat ein wenig feinmotorische schwierigkeiten),ist fast nicht möglich.kommt besuch,beansprucht er diesen sofort für sich! ich fordere ihn immer wieder auf,ein paar minuten still zu sein,oder abzuwarten bis ich mit meinen gespräch fertig bin,leider meistens erfolglos.
gottseidank kommt er erst nächstes jahr in die schule,darf gar nicht daran denken,wies dann wird,er wird den lehrer vollkommen für sich beanspruchen werden.
hat irgendwer ähnliche erfahrungen,was könnte man da machen? was kann ich tun,damit das besser wird? soll ich ihn vielleicht nach der 3 aufforderung in sein zimmer schicken ( besser ziehen,er würde bestimmt dieser aufforderung nicht freiwillig nachkommen)? was tun,wenn ich nicht zuhause bin?? bin wirklich ratlos,wäre für tipps dankbar! es wird zu einen immer größer werdenden problem,komme auch immer öfter deswegen mit meinen mann ins streiten weil er ihn deswegen in letzter zeit schon öfter angebrüllt hat.

tschüss
evi

ps:ansonsten ist er ein ganz lieber,der auch noch nie schwierigkeiten hatte,kontakte zu knüpfen,er ist auch immer anderen aufforderungen von mir eher oder öfter nachgekommen als mein 10-jähriger sohn.....aber vielleicht bin ich von meinem älteren her schon ziemlich abgebrüht, vielleicht eher zufrieden mit verhalten als eltern die kein ads-kind haben....weiß nicht!

Antworten:

Hallo Evi!
Das könnte meine Tochter (11) Sein.
Sie ist inzw. getestet und nimmt Medi. Aber morgens beim Frühstück hat sie ja die Medi noch nicht und manchmal bin ich froh, wenn sie endlich aus dem Haus geht, dann kann ich wieder zu mir kommen.
Einen Tip oder Trik habe ich leider auch noch nicht.
Viele Grüße Ciao Uli

von Uli - am 07.09.2001 11:40
liebe evi,
hört sich schon auch nach ads (vielleicht mit abschwächung) an. lass ihn doch vorsichtshalber austesten. lieber einmal zuviel, als wenn er in der schule auch probleme bekommt.
liebe grüsse
steffi

von steffi - am 07.09.2001 17:19
Hallo Evi,

so ein ähnliches Posting habe ich auch kürzlich erst geschrieben ;-)
Der einzige Tip den ich dir geben kann: Laß ihn auch auf jeden Fall testen, so mach ich es aúch.

Liebe Grüße
Jessica

von Jessica - am 07.09.2001 20:23

Re: na, dann muß ich wohl schweren....

herzens doch einmal einen termin mit der kinderpsychologin die meinen großen getestet hat vereinbaren. medikamente würde ich ihm aber jetzt wo er noch nicht in die schule geht,nicht geben wollen. hab auch keinen blaßen schimmer,was man im vorfeld sonst dagegen machen könnte.....ergo macht er ja schon.
trotzdem danke für eure antworten, und irgendwie beruhigt es mich,daß ihr mir auch keine tipps gegen die ewige quasselei geben könnt, kann mir nur vorstellen daß ein anständiger klaps auf den hintern,dazu anbrüllen und im zimmer einsperren helfen würde, aber das kanns ja nicht sein, so würde ich nie dagegen angehen wollen.

tschüss
evi

von evi - am 08.09.2001 07:37

Re: Reinquasseln

Hallo Evi,

zum ständigen Quasseln: Wenn du am Reden bist, dann sagst du zu ihm: "Jetzt redet Mama, nachher können wir reden." Dann wendst du dich wieder deinem Gespräch zu. Wenn er dann wieder reinquasselt das selbe. Oder wenn es nicht so störend ist, ihn einfach überhören und weiterreden. Das erste ist aber die bessere Variante.

In einer ruhigen Minute solltest du ihm sagen, dass du von ihm erwartest, dass er dich nicht stört und dir nicht reinquasselt, wenn du dich unterhälst. Und Kinder können das lernen, auch solche mit ADS-typischem Sprechdurchfall.

Am Telefon erlebe ich oft, dass Mütter sich ständig unterbrechen um auf die Zwischenfragen ihrer Kinder einzugehen und mir dann sagen: "Ständig stört er mich, ich kann nie ein Gespräch zu Ende führen". Wie sollen die Kinder das auch lernen? Sie haben ja Erfolg mit ihren Unterbrechungen. Kinder können nur lernen, wenn man das erwartete Verhalten ankündigt, es dann konsequent mit ihnen übt und wenn möglich es belohnt. Das könnte z.B. so aussehen: Das Kind hat es geschafft, die Mutter nur 2 Mal und nicht ständig zu unterbrechen. Sie könnte ihm sagen, dass sie das gemerkt hat und sich darüber freut, dass das Kind nicht so oft reingequasselt hat, obwohl sie weiß, wie schwer es ihm fällt zu warten. Und dass sie so viel früher mit dem Gespräch fertig war und schneller Zeit für ihn hat.
Das alles natürlich altersgemäß.

Das Reinquatschen hängt mit der schlechten Impulskontrolle zusammen. Was in den Kopf schießt muss sofort heraus. Somit ist das ganze schon ein Impulskontrolltraining, das ganz wichtig ist, auch für andere Dinge.

Viel Glück beim Ausprobieren.

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 08.09.2001 11:28

Re: ja aber,ja aber...........

bekomm ich dann als antwort,dagmar...ich mach es nicht anders,ich fordere ihn immer wieder auf etwas zu warten,bis ich z.b. mit meinem gespräch fertig bin.
manchmal wenn ich andere mütter beobachte,deren kinder bestimmt kein ads haben,bekomm ich manchmal ein schlechtes gewissen,weil diese auf kurze zwischenfragen ihres kindes eingehen aber natürlich auch nicht ständig gestört werden.aber bei meinen sohn könnte ich gar nicht auf zwischenfragen eingehen,da ich sonst zu gar nichts mehr kommen würde.
da er sich schon sehr auf die schule nächstes jahr freut hatte ich vor kurzen ein ausführliches gespräch mit ihm,ich sagte ihn daß er in der schule eben nur auf aufforderung des lehrers wenn er sich meldet sprechen dürfte...."ja aber mammi,wenn er z.b.sagt 13 mal 9,dann weiß ich es nicht dann kann ich nichts sagen!!!!!" "nein,sohnemann,auch wenn du etwas weißt,darfst du es nicht ohne aufforderung sagen"!
ich hab ihn vorgeschlagen,jetzt immer wenn er mal still sein muß sage ich zu ihm "ich bin der lehrer in der schule und sage ruhe!!!!" könnte mir vorstellen,daß dies vielleicht eine kleine stütze zur erinnerung für ihn sein wird,es doch einmal zu probieren.jedenfalls schaut er dann erstmal ein wenig verdutzt,so als ob es ihm wirklich erst wieder einfallen würde,daß dies eine übung für die schule ist uns somit wichtig für ihn,da er wenigstens momentan unbedingt dort hin will! er wurde übrigens erst ende august 6 jahre alt und ich hab mich entschlossen ihn erst nächstes jahr einzuschulen.

tschüss
evi

von evi - am 08.09.2001 12:00

Re: ja aber,ja aber...........

Hallo Evi,

das ist doch eine tolle Idee :-))) Ist dir auch schon eine Belohnung eingefallen, wenn er es dann (fast) geschafft hat?

Viele Grüße
Dagmar
Elterngruppe Frankfurt


von Dagmar - am 08.09.2001 15:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.