Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
beatrice, Ahli, Doris, Birgit

wer kann mir rat geben.

Startbeitrag von beatrice am 09.09.2001 12:43

hallo,

am freitag hab ich ein schreiben vom jugendamt bekommen.
darin geht es darum das sie von der staatsanwaltschaft hannover informiert wurden ,dass christoph seit dezember 3x straffällig geworden ist.
fahrrad geklaut,gekifft,und mit gefundenen spraydosen eine schutzmauer mit dem wort ,,heinz" auf dem bahngelände besprüht.
jetzt muß ich mit ihm dahin.
christoph wird morgen 13 .im moment klappt es ganz gut, zu hause u. in der schule jedenfalls.
mir graut es vor dem termin.früher hab ich oft darüber nachgedacht mir beim jugendamt hilfe zu holen.
ich habs dann wieder verworfen weil ich einige postings gelesen habe in denen geschrieben wurde die vom jugendamt wären nicht die richtigen ansprechpartner,
weil sie keine erfahrung mit adsh haben,und man vorgeworfen bekommt in der erziehung zu versagen.
die vorwürfe hab ich mir die ganzen jahre selbst gemacht.
kann mir jemand einen rat geben wie ich mich verhalten soll.hat denn einer schon ähnliche erfahrungen gemacht?

beatrice

Antworten:

Hallo Beatrice,

wenn er ADS hat, was ich aus deinem Posting vermute, welche Maßnahmen habt ihr schon ergriffen?

Erhält er Therapien, Medikamente?

Denn ADS ist auch keine Entschuldigung für Diebstahl ect.

Ich denke, Dir geht es wie uns allen hier, wir machen uns viel Arbeit mit den Kindern und der größte Teil der Zeit wird damit verbracht, dem Kind eine gute Erziehung angedeihen zu lassen.

Allerdings " vergessen" die ADS´ler manchmal die guten Verhaltensweisen, besonders wenn noch nicht alles im "Lot" ist, d.h. die Therapien haben vielleicht noch nicht ausreichend gewirkt oder die Wirkung des Medikamentes hat nachgelassen.

Denn eins ist sicher: Medikamente allein sind nicht der richtige Weg, nur in Verbindung mit Therapien können die richtigen Verhaltensstrategien erlernt werden.

Auch Jugendämter sind inzwischen informierter, zumindest weiß ich das von unserem JA, wo sogar für alle städtischen Kitas Fortbildungen zu dem Thema veranstaltet wurden.

Wenn euch der Staatsanwalt geschrieben hat, dann erhält nach meiner Kenntnis auch das JA eine Abschrift davon, das ist unweigerlich. Denn es soll ja das Ziel sein, dass ein Kind frühzeitig aufgefangen wird, damit es nicht mit 14 so weitermacht.

Gehe doch erst mal zur Erziehungsberatungsstelle, die können, wenn Du Befürchtungen hast, auch vermitteln.

Wenn Du zum JA gehen willst oder sollst, dann nimm jemanden mit, damit Du nicht alleine bist, wenn es eine SHG bei Euch gibt, dann frage doch, ob nicht von dort jemand mitgeht.

Sollte dann wirklich ein Mitarbeiter dort sitzen, der von ADS nichts hält, habt ihr wenigstens Schützenhilfe.

Wenn Du Arztberichte hast, nimm diese mit, wenn ihr in Therapie seid, lass Dir dies bestätigen, damit das JA sieht, dass ihr alles tut, um an der Sache zu arbeiten.

Im übrigen kann auch das JA helfen, geeignete Therapeuten zu finden.

Für den Besuch beim Staatsanwalt würde ich mir auf jeden Fall jemanden Vertrauten mitnehmen, der Euch unterstützt. Nimm auch dort Dokumente mit hin, die ADS bestätigen.

Solltet ihr noch keine Diagnose haben, dann versuche schnell einen Termin erhalten.


Kopf hoch, die Jugendstaatsanwälte sind meist erfahren im Umgang mit Jugendlichen und reißen einem nicht den Kopf ab. Ich drücke die Daumen, dass es jemand ist, der weiß, was ADS ist.


Doris

von Doris - am 09.09.2001 21:08
Hi Beatrice
kann mir gut vorstellen das es dir vor diesem Termin grusselt.Ich war in einer ähnlichen Situation : Mein Sohn hatte im Sommer mit Freunden gezeltet. Nachts 1.30 uhr klingelt die Polizie bei mir. Die Kids wurden biem Schwarzfahren mit einem Mopet erwischt

von Birgit - am 10.09.2001 07:13
hallo, doris u.birgit
erstmal danke für eure antworten.ich hatte die hoffnung schon aufgegeben das überhaupt jemand schreibt.
das heißt STOP.eine e-mail hab ich gestern bekommen.
da wurden mir alternative möglichkeiten wie afa alge und ein buch von barbara simonsohn sowie die anti ritalin seite empfohlen.
auf solche ratschläge kann ich verzichten.
christoph hat fast ein 3/4 jahr kein ritalin bekommen und was dabei rausgekommen ist hab ich ja geschrieben.
er wurde mit 7 jahren in göttingen positiv getestet und auf ritalin eingestellt.nebenher hat er eine 2-jährige verhaltenstherapie bekommen.
letztes jahr sind wir umgezogen.dazu kam das ich schwanger wurde (zwillinge heute 18 wochen alt),wir lange auf der suche viele absagen und im juni endlich einen psychologen gefunden hatten.er bekommt seitdem medikinet.
letzten montag hatten wir wieder einen termin bei ihm.eigentlich bin ich davon ausgegangen das er eine VT bekommt.weil ich ihm aber erzählt hab das er gut auf medi. anspricht u.auch sein verhalten wesentlich besser geworden ist,
meint er das er im moment nicht die notwendigkeit sieht eine VT zu machen.
wenn es aber wieder schlimmer werden sollte dann kann ich mich natürlich melden.
das schreiben kam vom JA.da habe ich gerade angerufen und den AB zugetextet.
keiner mehr da .mal sehen wann der rückruf kommt.
ich werde auf jeden fall die unterlagen mitnehmen!!
hoffe auf eine verständnisvolle person.
christoph war mit seinem bruder am WE bei ihrem vater.der kontakt ist eher spärlich.
max.3x im jahr fällt ihm ein das er ja noch 2 söhne hat.
samstag kam dann schon ein anruf von meinem ex-schwiegerv.nicht mal ex-mann
das die jungs sich ja sooo zanken würden u.das nur wegen einer badehose.
wenn der wüßte wegen was es noch oft streit gibt.nur interessiert das dort keinen.als die beiden gestern abend nach hause kamen,hatte ich mir vorgenommen den abend friedlich ausklingen zu lassen,hat auch fast geklappt,
wenn mir nicht bei ihrer ankunft gleich sämtliche gesichtszüge entgleist wären.
mein sprößling hat sich nämlich ne glatze geschoren.
na toll wenn wir so beim jugendamt auflaufen hoffe ich nur das er nicht gleich in eine schublade gesteckt wird.
liebe grüße beatrice

von beatrice - am 10.09.2001 11:01

Re: telefonat.

hallo nochmal
die dame vom jugendamt hat gerade angerufen.ich muß sagen sehr nett.
ich hab ihr christophs situation geschildert.
morgen will sie uns um 16°° besuchen,finde ich auch toll.wegen meiner zwillinge.
sie hat auch von möglichkeiten gesprochen.zb.tagesgruppe.kennt sich jemand damit aus?
grüße beatrice

von beatrice - am 10.09.2001 11:12

Re: telefonat.

Hallo Beatrice!
Also ganz genau kenne ich mich no´ch nicht aus. Bin erst seit zwei Wochen mit diesem Thema beschäftigt. Bin Lehrerin an einer Hauptschule in Berlin und habe hier vor 2 Wochen im Forum Hilfe gesucht wegen Material usw. Und natürlich ganz viel Zuspruch bekommen. Also mein ADS-Schüler geht in eine Tagesgruppe. Ich war gleich am zweiten Schultag da. Ich kann nur sagen, dort ist es suuuuper! Ich wurde gleich mit einem vorbereitetem fragenkatalog empfangen und wir haben gemeinsam die wichtigsten Dinge besprechen können. Der Schüler hat dort seinen festen Arbeitsplatz, wo er jeden Tag Hausaufgaben macht und es auch sofort auffällt, wenn er sich mal 2 Stunden klemmt. es werden gemeinsame Gesprächsrunden mit Eltern, Lehrerin, Psychologin... vereinbart und alles für Eltern und Schulseite entspannt. So empfinde ich es auf jeden Fall.

Also habe Mut und versuche es. Viel Glück. Ahli

von Ahli - am 10.09.2001 20:15

Re: telefonat.

hallo ahli
danke für deine info.ich bin eigentlich sehr optimistisch,was den morgigen tag angeht.liegt sicher auch an dem vorgespräch was ich heute mit der frau vom JA hatte.
thema tagesgruppe- finde ich so wie du es beschreibst sehr interessant,
vor allem weil ich mir wenn es denn wirklich so kommen sollte davon verspreche, dass christoph zu seinem sogenannten ,,freund" weniger kontakt hat.(am liebsten keinen)da nutzen kein reden und verbote.er hat sich total abhängig von ihm gemacht.
was mir dazu gleich als erstes einfällt,was ist wenn er da nicht hingeht.ich kann ihn doch nicht zwingen.er hat sich nämlich zum gesetz gemacht wenn ihm was nicht passt droht er damit seine medis nicht mehr zu nehmen,abzuhauen,und alle seine pflichten die jeder bei uns hat nicht mehr zu erfüllen.
aber ich will jetzt noch nicht den teufel an die wand malen und positiv denken.werde morgen gleich berichten wie es gelaufen ist.
also drückt mir alle ganz fest die daumen das wir zu einem positiven ergebnis kommen.
liebe grüße beatrice

von beatrice - am 10.09.2001 20:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.